Autor Thema: SFDesigns Stalenhag: Akersnuten 1/35  (Gelesen 6187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wanessa

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1141
SFDesigns Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #50 am: 14. November 2016, 11:28:40 »
hey jochen einfach fantastikobravulisimo deine scratch umsetzung  :P  :respekt:  :headbang: und ja bau dir ne fliegenklatsche um issss find die toll ganz ganz tollele fürs grasli  :-*

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4232
  • bashin is passion
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #51 am: 14. November 2016, 12:16:57 »
 :thumbup:  :thumbup:
Gruß, René 

Offline swordsman

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1732
  • Terran Empire
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #52 am: 14. November 2016, 21:03:18 »
Super Projekt! Tolle Umsetzung bisher, bitte weiter so! Ich schaue weiter gespannt zu!  :)
Gruß swordsman/ Sven

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #53 am: 14. November 2016, 21:15:11 »
Danke euch allen :)
Hoffe dass ich diese Woche nochmal an den Basteltisch komme, es juckt in den Fingern ... :)
Gruß
Jochen

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #54 am: 16. November 2016, 22:37:43 »
Kleine Bastelei am Rande (im wahrsten Sinne): Asphalt-Testpad mit Setzrissen am Feldrand.





Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4232
  • bashin is passion
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #55 am: 17. November 2016, 08:11:27 »
Ein Mix aus Sand und Gips?
Gruß, René 

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #56 am: 17. November 2016, 12:12:36 »
2mm Trittschalldämmung (Produktname Selitac). Risse sind einfach mit dem Skalpell leicht eingeritzt. Etwas mit Sandpapier etc. bearbeitet, schwarz grundiert, hellgrau Drybrush, schwarzes Washing. Hier also noch nichtmal andere Schmutzfarben, das käme noch beim Final hinzu. Habe ich schonmal für Beton so ähnlich gemacht.
Farben: Solo Goya Triton Acryl (Kreul), die sind extrem matt. Auf glatten Flächen (z.B. auf PS pur) natürlich empfindlicher. Ähnlich Dispersionfarbe, qualitativ aber besser.
Hier wollte ich vor allem mal sehen ob auch der "krümelige" Charakter von Asphalt damit machbar ist, vor allem auch am Rand zum Feld sowie Schlaglöcher.
Wie (und wann im Prozess) ich die Fahrbahnmarkierung am geschicktesten mache ohne dass ich beim Demaskieren die Farbe mitnehme, muss ich mal schauen.
Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4232
  • bashin is passion
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #57 am: 17. November 2016, 13:11:45 »
Zitat
Hier wollte ich vor allem mal sehen ob auch der "krümelige" Charakter von Asphalt damit machbar ist,
Jo, passt  ;) auch die Platzierung der Risse sieht gut aus.
Das Material lässt sich auch gut mit zerknüllter Alufolie strukturieren.

Ich habe für Asphalt immer ganz einfach Gips mit Vogelsand gemischt und und im Gipsbecher trocknen lassen. Um die Risse zu bekommen (wenn die nicht schon beim Trocknen entstehen) wird die Platte auf eine ebene Oberfläche gelegt. Dann vorsichtig mit der Hand auf die entsprechende Stelle drücken bis es knackt. Das gibt einen ganz natürlichen Rissverlauf. (falls man mal keine Trittschalldämmung da hat ;) )

Zitat
Wie (und wann im Prozess) ich die Fahrbahnmarkierung am geschicktesten mache ohne dass ich beim Demaskieren die Farbe mitnehme, muss ich mal schauen.

So wie in echt auch. Zuerst Asphalt gießen, dann Farbe und Markierungen drauf, Maskierung wieder runter, Beschädigungen, Alterung und Verschmutzung hinzufügen. Ganz zum Schluss eventuell kleine Pfützen und vereinzeltes Unkraut.

Maskierung vielleicht mit Tesafilm das schon ein oder zweimal auf die Tischplatte geklebt und abgezogen wurde. Dann klebt das nicht mehr so stark, zieht aber keine Farbe mehr ab.
« Letzte Änderung: 17. November 2016, 13:17:14 von Sheriff »
Gruß, René 

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #58 am: 17. November 2016, 13:25:20 »
So wie in echt auch. Zuerst Asphalt gießen, dann Markierungen drauf, Maskierung wieder runter, Beschädigungen, Alterung und Verschmutzung hinzufügen. Ganz zum Schluss eventuell kleine Pfützen und vereinzeltes Unkraut.

Ich meine in meinem Fall. Da muss ich die Reihenfolge ändern: wenn ich Beschädigungen danach mache wird's dort hellgrün ;) Eher: fertigmachen, Markierungen aufbringen, diese nachaltern. Wenn ich die Markierungen mit Masking-Tape mache kann es aber sein dass die Oberfläche beschädigt wird, zuviel Nacharbeit. Daher evtl. invertiert arbeiten: Beschädigungen machen, weiß grundieren, erster leichter Blackwash, Streifen abkleben, Fläche nachdunkeln. Maskierung weg und die Streifen ggf. nachbehandeln.
Geht schon, für das kleine Stück sowieso egal, aber ich will auch für die Zukunft hier einen Weg mit möglichst geringem Aufwand finden.
Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4232
  • bashin is passion
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #59 am: 17. November 2016, 14:25:38 »
Das wird ja wieder zu einer Wissenschaft bei dir  ???
In dem Fall einfach die grünen Stellen nachbearbeiten. Das ist kein allzu großer Aufwand.

Dass du dir die Farbe wieder runterziehst liegt ganz allein an dem Schaumkunststoff.
Gips könntest du beim Anmischen schon dunkelgrau einfärben. Alles Weitere dann wie beschrieben. Ganz ohne Hexerei.

Um Beschädigungen durch Masking Tape zu umgehen kannst du vielleicht Papierstreifen verwenden die lose aufgelegt und auf der Unterseite der Base mit Klebestreifen fixiert werden. Wenn du die Streifen dann mit dem Pinsel und nicht mit der AB aufträgst hast du auch die Kontrolle darüber ob dir die Farbe unter die Maskierung gerät.
Gruß, René 

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #60 am: 17. November 2016, 15:02:27 »
Ich sagte doch nur dass die Reihenfolge wichtig ist, um Nacharbeiten gering zu halten oder ganz zu vermeiden, und dass der Versuch noch aussteht.
Ist doch alles gut :)
Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4232
  • bashin is passion
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #61 am: 17. November 2016, 15:18:59 »
Hab ich auch so verstanden  :)
Ich bin mir nur sicher, dass das alles viel einfacher geht. Dass das zu einem guten Ergebnis führt bei dir steht ja außer Frage, aber das ist so ümständlich irgendwie.
Ich seh mir dann mal an wie du das machst.  :thumbup:
Gruß, René 

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #62 am: 22. November 2016, 18:22:24 »


"Guck mal was ich in Daddy's Schreibtisch gefunden habe. Soll ich ... ?"
Die Proportionen musste ich etwas ändern, der Junge war einen ganzen Kopf zu groß. Da die Beine aber noch komplett mit Jeans und Stiefeln verdeckt werden, spielt es keine Rolle dass die Waden aktuell zu hoch sind.
Gruß
Jochen

Offline Eisenhaupt

  • Candidate
  • Beiträge: 79
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #63 am: 24. November 2016, 21:19:00 »
Wenn datt der Simon sehen könnte!  ;)   Absolut gut! Ich bin ein großer Fan von Deiner Arbeit!
"Der Mensch ist das einzige Geschöpf auf der Welt, das behauptet, einen Gott zu haben und sich gleichzeitig benimmt, als hätte es keinen."

Hunter S

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #64 am: 25. November 2016, 12:21:27 »
Wird er noch ... wie beim McQue will ich ihm am Ende ein "Thanks for inspiration" schicken :)
Da er sich im Buch u.a. auch bei Modellbauern als Inspirationsquelle bedankt, schließt sich so der Kreis ;)
Gruß
Jochen

Offline scifimodels

  • Candidate
  • Beiträge: 73
  • ...details are everything!
    • scifimodels.de
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #65 am: 25. November 2016, 12:59:04 »
Hab mal eine Frage die nur um ein Paar Ecken mit diesem Projekt zu tun hat.
Wenn ich lieber ein neues Thema dazu starten soll, sagt Bescheid!

Kennt sich zufällig jemand gut mit Markenschutzrechten aus?
Wie ist das, wenn ich etwas physisch als Modell nachbaue, was sich jemand anderes ausgedacht und als Zeichnung zu Papier gebracht, oder eben digital erstellt hat?
Er hat natürlich die Bildrechte an seinem Werk, das ist klar - aber hat er auch die Rechte am Design sozusagen?

Für mich selbst darf ich natürlich alles bauen, aber wie sieht es mit Verkaufen aus?


Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re:Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #66 am: 25. November 2016, 15:03:56 »
Kurz gesagt:
- Änderung des Mediums (Skizze -> Modell) hebt nicht das Urheberrecht auf. Bei Concept-Art ist eine Umsetzung in andere Medien ja sogar vorgesehen.
- Es gibt noch sowas wie "eigene Schöpfungshöhe" -> nicht jedes fliegende Dieselpunk-Boot kann ein McQue sein. Falls die Parteien sich hier nicht einigen, gehts vor Gericht.
- Veröffentlichen (Ausstellung, Social Media, Forum), auch ohne kommerziellen Hintergrund, ist im Prinzip schon ein Nutzungsrecht des Designs, das im Fall einer reinen Fan-Art-Modellumsetzung i.d.R. zwar geduldet ist, aber nicht generell eingefordert werden kann.
- Wenn du was anbietest, hol dir ein schriftliches Ok, oder biete nur deine eigenen Designs an.
- Wenn es eine freie Arbeit war (steht meist dabei), frag beim Urheber (Künstler) nach.
- Wenn es eine Auftragsarbeit war (Film, Spiel, auch dann wenn nicht umgesetzt), könnte ein anderer exklusive Nutzungsrechte darauf erworben haben. Ggf. kann man hier Lizenzrechte als Dritter erwerben.
- Wenn du eigene Designs anbietest, nenne sie nicht zusammen mit einer geschützten Marke, auch wenn sie designmäßig dazu passen könnten.
- Wenn jemand dich als Künstler beauftragt, ein bestimmtes Design nach Vorlage umzusetzen, und er bezahlt dir ein Künstlerhonorar (Zeit, Material), ist der Auftraggeber für die Klärung der Rechte verantwortlich (hat mir kürzlich ein gewerblicher Künstler versichert - daher unter Vorbehalt). Beispiel hierzu: Wenn ich jemandem seinen Hund als Aquarell malen soll, und er gibt mir ein Foto, ist es nicht an mir, den Fotografen ausfindig zu machen und um Erlaubnis zu fragen. Wenn ich das Aquarell (oder Kopien davon) irgendwo anbiete, dann schon (ggf. auch über den Auftraggeber das ok holen, da es im Falle einer Künstler-Auftragsarbeit ein exklusives Nutzungsrecht geben kann).

Beantwortet das schon deine Fragen? Ansonsten am besten wirklich ein eigener Thread.
Gruß
Jochen

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re: Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #67 am: 22. Oktober 2017, 22:24:19 »
Wieder auf dem Basteltisch. Komponenten zusammengefügt und erste Kabel gezogen.

Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4232
  • bashin is passion
Re: Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #68 am: 23. Oktober 2017, 10:24:30 »
Hier war ja nicht nur gefühlt ein Jahr Pause.  :o
Schön, dass es weitergeht.  :thumbup:
Gruß, René 

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re: Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #69 am: 23. Oktober 2017, 11:10:05 »
Ja, Spacedays 2018 sitzen mir im Nacken ;)

Habe ich gerade auf FB gepostet bekommen:
https://www.youtube.com/watch?v=r5cf0-q3ikA

kewl ;D
Gruß
Jochen

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2633
Re: Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #70 am: 26. Oktober 2017, 12:47:13 »
Wieder auf dem Basteltisch. Komponenten zusammengefügt und erste Kabel gezogen.



Ach nee, wie süß - ein Mini-Kippen-Werfer!!!  ;D ;D ;D

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re: Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #71 am: 26. Oktober 2017, 14:45:41 »
LOL  :laugh:
Gruß
Jochen

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re: Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #72 am: 26. Oktober 2017, 18:51:45 »


Das Dio sieht zur Zeit noch wild aus, ich bin noch dabei meine Methoden feinabzustimmen.
Gras pflanze ich hier so: Bastelhanf in lockerem Bündel in einen Klecks gefärbtes Leimwasser in die Landschaft stellen, aushärten lassen und dann abschneiden/frisieren. Langwierige Sache wegen den Trocknungszeiten. Sicher geht das auch schneller mit einem anderen Kleber, aber ich habe einen Vorwand gebraucht um in der Zwischenzeit schon das nächste Projekt zu starten ;)

Gefärbt wird das Gras anschließend durch ein blassgrünes Washing (sieht man evtl. ein wenig im Vordergrund). Ich will noch Katzenstreu im Leimwasser ausprobieren, als Füllstoff und vor allem zum Mattieren des Leims.
Das hier ist jetzt nur "Testbed", evtl. mache ich alles nochmal wenn ich die Methoden verfeinert habe, aber vielleicht sieht es am Ende auch gut genug aus.

Insgesamt will ich von dem gleichmäßigen Kornfeld-Look der Vorlage weg (eher Herbst, brachliegender Acker, blasses Gras), sonst hätte ich evtl. auch eine Türmatte nehmen können.
Diese unbewachsene Erhebung, auf welcher der Bot im Original steht, mache ich auch nicht. Sieht so gestellt aus.
Gruß
Jochen

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1769
Re: Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #73 am: 29. Oktober 2017, 15:22:12 »
Zwischenstand mit Probestellen:





Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4232
  • bashin is passion
Re: Stalenhag: Akersnuten 1/35
« Antwort #74 am: 29. Oktober 2017, 15:38:06 »
Den rissigen Asphalt finde ich super. Das Gras grundsätzlich auch, ich finde aber, dass das Dio nicht ganz die Stimmung des Originals übermittelt.
Ich hätte eine größere Grundplatte erwartet, die auch deutlich werden lässt, dass das Gerät auf einer weiten offenen Fläche steht. Mehr Raum nach hinten und zu den Seiten.
Ist aber nur meine Wahrnehmung. Insgesamt trotzdem nicht schlecht.

Wird der Straßenabschnitt noch nass dargestellt?
Gruß, René