Autor Thema: Eigenkreationen @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who  (Gelesen 466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Eigenkreationen @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« am: 10. Juli 2017, 10:42:41 »
Hallo Leute,

ihr habt schon von meiner Idee einen Reinigungsroboter zu verbauen gelesen. Jetzt geht es los.
Seinen ersten Auftritt soll der Roboter auf unserem jährlichen Miniaturenbemalertreffen am 14. September haben.
Brushguy, Sgt Absalon und mögliche andere Teilnehmer die das hier lesen: Top Secret bitte.


Ich habe mir im Vorfeld viele Gedanken darüber gemacht wie ich am effektivsten ein Bodenareal absperre in dem sich der Roboter bewegen kann.
Die Probleme hierbei sind, dass er über den Haufen gerannt werden kann, dass ich die Absperrungen auch immer mitschleppen und zuhause irgendwo lagern muss und vieles Andere.

Dann fiel mir ein, der Roboter hat doch einen Absturzschutz damit der keine Stufen herunterfällt. Warum lasse ich den nicht auf einem Tisch fahren.
Das habe ich eben mal auf dem großen Esstisch ausprobiert. Das funktioniert einwandfrei  :thumbup:
Damit ist der Absturzschutz auch noch effektiver als die Hinderniserkennung am Boden. Stuhl- und Tischbeine werden nämlich nicht immer erkannt.


Jetzt zum Konzept:
Es soll eine Art Dalek werden.
Lebensgroß ist auf dem Fahrgestell nicht möglich, würde auch jeden Rahmen sprengen. Zudem soll er eben besonders Frauen und Kinder auf Modellbauaustellungen ansprechen und zeigen, dass (SciFi) Modellbau nicht langweilig ist/sein muss.
Es wird also eine verniedlichte Form eines Daleks. Kleiner, runder und weniger bedrohlich. (Ja ich weiß, genau das Gegenteil von dem was einen Dalek ausmacht.)
Licht und Sound soll auch rein.

Weiß jemand woher ich dalektypische Sprachdateien in mp3 herbekomme?
In Videos sind immer zusätzliche Sounds, Musik und Stimmen zu hören. Das ist unbrauchbar.


Hier nochmal das Bild vom Fahrgestell:


Der Korpus bleibt abnehmbar, sodass ich ihm später auch noch ein paar andere bauen kann.


Soviel zur Idee. Hoffe ihr seid dabei  :)
« Letzte Änderung: 15. Juli 2017, 23:35:26 von Sheriff »
Gruß, René 

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 933
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: @agda
« Antwort #1 am: 10. Juli 2017, 13:05:51 »
Einfach "Dalek MP3" in die Googlesuche! :dontknow:
Der erste Treffer ist direkt von der BBC. Eigendlich bekommst du die Dateien nur wenn du aus England, oder durch die Hintertür, downloadest.
Jedoch kommt beim Klick auf den MP3-Link das typische "EeXxTtEeRrMmIiNnAaTtEe".
Bei manch anderen Sounddateien lässt sich bestimmt was machen um die Hintergrundgeräusche, zumindest fast, herauszufiltern.

Oooder...
Wenn er doch die Kleinen und die Damen ansprechen soll, lass ihn sie doch tatsächlich ansprechen.
Entsprechende "Ansprechende" Sounds selbst auf dem Rechner aufnehmen und auf Dalek modulieren.

Ist schon länger her das ich mich mit sowas auseinander gesetzt habe, war jedoch glaube ich so das die mittlere Tonhöhe angehoben werden mußte und die Sinuswelle auf 30Hz zurückgeschraubt werden mußte um die Sounds wie in der Serie zu haben. Irgendwo steht in einem englischen Wiki-Artikel wie die Sounds verändert wurden.
Gibt kostenpflichtige Programme mit denen das schnell und teilweise automatisch gemacht wird. Sollte jedoch auch, wie unter XP, freeware geben.

Offline brushguy

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 640
    • The Miniaturegallery
Re: @agda
« Antwort #2 am: 10. Juli 2017, 13:50:12 »
Hallo!

Coole Idee! Da bin ich mal gespannt. Und natürlich halte ich Stillschweigen darüber.
Frauen dürfte er doch schon alleine durch die Tatsachen ansprechen, dass er ein Staubsauger ist.  ;D

Gruß
Dirk
...if it has a surface, paint it!

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda
« Antwort #3 am: 10. Juli 2017, 15:17:00 »
Danke für die Tipps Mc Namara . Ich probier mal rum.  :thumbup:

@Dirk
Nicht, dass der mir nachher noch von einer Besucherin entführt wird um von ihr als Putzsklave gehalten zu werden. :o Von diesem Schicksal habe ich ihn extra befreit.

Gruß, René 

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1185
Re: @agda
« Antwort #4 am: 10. Juli 2017, 18:20:35 »
Interessantes Projekt :thumbup:

Zu den Sound kannst du auch mal nach Dalek Ringtone oder Kingelton suchen
z.B. findet man sowas : http://www.zedge.net/ringtones/0-1-1-daleks/
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda
« Antwort #5 am: 10. Juli 2017, 21:27:49 »
Super, danke dir für den Hinweis. Da werd ich auch mal nachsehen  :thumbup:
Gruß, René 

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 933
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: @agda
« Antwort #6 am: 11. Juli 2017, 12:48:45 »
Hatte mir grad mal die Zeit genommen, rumgesucht und -gespielt.

Habe auf die Schnelle mal Audacity installiert, da kostenfrei und mit vielen Möglichkeiten. Von hier:http://www.chip.de/downloads/Audacity_13010690.html
Was braucht man sonst?
Killerringer VST Plugin habe ich hier herunter geladen: http://www.asktoby.com/
Eigendlich ist dies für Cubase gedacht, inzwischen kann Audacity jedoch mit umgehen. Ältere Versionen brauchen noch VST Bridge.

Jetzt nimmt man seinen Satz auf. Am besten halbwegs dalektypisch gesprochen, leicht abgehackt etc. mit einem agressiven Unterton. ;)
Für einen selbst mag sich dies erstmal seltsam vorkommen aber sch... was drauf!

Erfolgte die Aufnahme in Audocity gehts gleich weiter, sonst öffnen.
Den Effekt "killringer..." auswählen und die Schieberegler fast komplett auf die Linke Seite ziehen.
Bei meinem Test hatte ich Root-Pitch auf 80, Speed auf 0,006 und Amount auf 0,008.
Je nachdem wie die Stimme ist wird etwas herumexperimentieren nötig sein.

Durch den Effekt wird auch die Lautstärke reduziert, daher noch den Effekt "Normalesieren..." anwenden und Audio exportieren.
Um direkt als MP3 zu exportieren benötigt man noch den "Lame v3.99.3 for Windows.exe", habe ich hier her:http://manual.audacityteam.org/man/installing_and_updating_audacity_on_windows.html#winlame

In Ermangelung eines Micros konnte ich selbst keinen Satz einsprechen.
Ich habe meine Audios durchsucht und dort Jemanden gefunden der halbwegs passt.
In der Wiki galt er als schwierige und zu extremen Gefühls- und Wutausbrüchen neigende Persönlichkeit. :cussing: :motzki:
Passt doch zu Dalek! :P

Hier mal mein schneller Versuch: :dontknow:
http://www.northeimer-landsknechte.de/Phoxim/DalekinskiZauberlehrling.mp3

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda
« Antwort #7 am: 11. Juli 2017, 13:21:16 »
Großartig, danke dir für die Mühe.  :thumbup:
Audacity habe ich gestern auch schon über chip.de heruntergeladen aber noch nicht ausprobiert. Mit deiner Anleitung sollte das kein Problem sein.

Durch die Tipps hier im Thread und per pn habe ich schon einige Soundfiles bekommen und kann jetzt auch eigene erstellen. Danke an alle  :thumbup:

Gerade habe ich 50 Acrylglashalbkugeln mit 4cm Durchmesser bekommen. 40 brauche ich, der Rest ist Ersatz.



Heute Nachmittag fahre ich in den Thomas Philipps und seh mich mal nach günstigen Bauteilen, vor Allem für Körper, Kopf und Arme um.

Insgesamt werde ich viel PP und PE verkleben müssen. Da wird mir wohl die Heißklebepistole am besten weiterhelfen.
Gruß, René 

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1606
Re: @agda
« Antwort #8 am: 11. Juli 2017, 15:12:43 »
Wie verhält es sich bei Zuladung eigentlich mit Federweg, Fahrgeschwindigkeit, Akkulaufzeit? Schonmal angetestet?
Würde mich interessieren was man so einem Gerät noch alles aufbauen könnte :)
Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda
« Antwort #9 am: 11. Juli 2017, 15:56:02 »
Ich habe den jetzt mal mit über 7Kg belastet. Das schafft der locker, auch ohne nennenswerten Geschwindigkeitsverlust. Der Trägheit geschuldet verrutscht das bei jedem Richtungswechsel. Soviel Gewicht wird der aber nachher auf keinen Fall tragen. Würde mich schwer wundern wenn ich die 2Kg Marke erreiche. 
Welche Auswirkung das auf die Akkulaufzeit hat weiß ich noch nicht.
Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda
« Antwort #10 am: 11. Juli 2017, 19:06:31 »
Beim Belasten ist nur wichtig, dass der Roboter mit dem gesamten Heck in der Luft ist. Die beiden seitlichen Räder befinden sich ziemlich genau in der Mitte. Zuviel Gewicht hinten lässt ihn kippen.



Jetzt zum Einkauf. Ich war erfolgreich.


-Oben ein billiger Selfiestick. Den gab es nochmal günstiger weil der schon ausgepackt war.  :thumbup:
Mal sehen was ich damit mache.

-Darunter ein Teleskopmagnetarm mit LED, ebenfalls für um die 3€ :thumbup: :thumbup:
Wenn ich jetzt noch einen kleinen Gipsbecher finde ist der rechte Arm fast fertig.

-Zwei Kopflampen für knapp 5€  :thumbup:
Die werden seitlich im Kopf versenkt und beleuchten dann von innen zwei passende Aufsätze.

-Düse für Wasserschlauch plus Schnellkupplung für je 1€  :thumbup:
Das kommt in die Stirn.


Dann das Wichtigste:


Der Körper ist ein umgedrehter Eimer.
Der Hals besteht aus vier Blumentopfschalen. Die werde ich mit etwas Abstand aufeinander kleben, damit die typische Halsform entsteht.
Der Kopf ist eine Blumenampel, die sogar schon eine Aussparung für die Schlauchdüse vorne hat. Den Übergang zum Hals werde ich abändern, das ist noch zu sehr Kugel.

Kann losgehen  ;)
Gruß, René 

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1606
Re: @agda
« Antwort #11 am: 12. Juli 2017, 07:44:43 »
Ich habe den jetzt mal mit über 7Kg belastet.
Nicht schlecht, die Reserve hört sich doch mal brauchbar an  :thumbup:
(Also meine Katze könnte schonmal darauf mitfahren, wenn ich mir so einen für den Haushalt hole ;D)
Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda
« Antwort #12 am: 12. Juli 2017, 16:44:40 »
Ja, das hat mich auch positiv überrascht.

Ich habe eben mal mit dem Kopf angefangen.
Zuerst das innenliegende Sieb herausgetrennt und den oberen Rand abgeschnitten. Den brauche ich nachher um den Kopf auf den Hals klicken zu können.


Den Halsübergang am Kopf abgetrennt. Das macht ihn "etwas" flacher.


In den Ring auf den nachher der Kopf kommt habe ich den Deckel einer Frischhaltedose geklebt. Da findet unter Anderem der Lautsprecher seinen Platz.


Anschließend die vierzig Halbkugeln von ihren Ösen befreit und verschliffen...


und die Längsaufteilung auf dem Körper vorgenommen. Auf den Linien finden die Acrylkugeln ihren Platz. Die genaue Höhenposition lege ich fest wenn ich weiß wie hoch der Kopf schlussendlich wird.
Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda
« Antwort #13 am: 13. Juli 2017, 16:04:34 »
Ich habe heute den Bluetooth Lautsprecher bekommen.
Der hat ordentlich Bums! Der knackt die Zimmerlautstärke deutlich und liefert auch noch ordentlich Bass.



Jetzt das beste:
Die mitgelieferte Fernbedienung hat Richtungstasten mit denen sich der Roboter fernsteuern lässt. Hierbei fällt die Saugfunktion weg und damit auch das Sauggeräusch. Das ist perfekt wenn ich ihn sprechen lasse. So kann ich ihn sich auch direkt auf die Leute ausrichten lassen und ihnen ein wenig auf die Pelle rücken ;D

Da der Kopf lose bleibt lässt er sich auf dem Hals drehen. Ich überlege ihm etwas an den Hinterkopf zu montieren an dem ich den Kopf per Hand drehen kann. Quasi wie ein Puppenspieler, für den kleinen Klamauk zwischendurch, wenn er ausgeschaltet auf dem Ausstellertisch steht.
 
Der weitere Bau sollte keine Probleme bereiten. Heißkleber und milliput sind hierbei wohl meine besten Freunde.

Einzig um die sichere Befestigung des Körpers auf dem Robotergehäuse mache ich mir noch Gedanken.
Das sicherste wären wahrscheinlich ein paar Schraubhaken mit denen ich die Falz des Eimers an das Gehäuse zwinge. Die müsste ich aber ins Gehäuse schrauben.  :-\ mal sehen.

Ich lasse den Bot jetzt erstmal ein paar Runden drehen  ;D
Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda
« Antwort #14 am: 15. Juli 2017, 15:38:51 »
Ich war heute nochmal einkaufen.


Mit dem Acrylat werde ich die Halbkugeln aufkleben. Das ist überlackierbar.
Zwei rote Leuchten für auf den Kopf.
Den Gipsbecher habe ich einfach mal mitgenommen, ist aber deutlich zu breit. Stattdessen verbaue ich Teile der Schlauch-Sprühdüse. Das kommt optisch ungefähr hin.




Innen auf- und ausgefräst, das inliegende Rohr innen verbreitert, sodass ich den Magnetgreifarm fest einstecken kann ohne ihn verkleben zu müssen. Zum ein- und ausschalten muss ich dann nur den Kopf des Greifarms drehen.
Das Rohr wird noch um ein paar Zentimeter gekürzt, dadurch wandert der Greifarmkopf noch weiter nach innen.



Die Lackierung habe ich mir folgenderweise gedacht:
Der gesamte Korpus glänzend weiß, passend zum Roboter. Die Halbkugeln in türkis.
Für die Scheiben die den Hals bilden und andere Details besorge ich mir eine silberne Sprühfarbe. Kupfer wäre in der Farbkombi unpassend.

Als Nächstes mache ich mir mal Gedanken wie ich die Armsektion äußerlich gestalte.
Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« Antwort #15 am: 18. Juli 2017, 19:12:20 »
Ich hatte heute ein Stündchen Zeit.
Zuerst habe ich von den Stirnlampen alles abmontiert was ich nicht brauche. Kompakter kann man die fast nicht bauen. Die Lampe sitzt direkt auf den Batterien und wird durch drehen des äußeren schwarzen Rings ein- und ausgeschaltet.


Dann habe ich die Positionen der Leuchtkörper (die Auffangbehälter zweier Bleistiftanspitzer) festgelegt und mit einem passenden Forstnerbohrer die Löcher für die Lampen gebohrt.




Die Leuchten werde ich oben abdecken, sodass das Licht nur zur Seite abgestrahlt wird.

Dann habe ich den rechten Arm innen weiter ausgefräst und den sowie den Korpus außen angerauht damit die Grundierung besser halten kann.
Die Löcher für die Arme sind auch schon in den Korpus gebohrt.
Als Nächstes werden die ersten Teile schon grundiert.
« Letzte Änderung: 18. Juli 2017, 20:02:14 von Sheriff »
Gruß, René 

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 933
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« Antwort #16 am: 18. Juli 2017, 19:58:06 »
Ich bin weiterhin gespannt wie das Endresultat ausschaut!

Da du ja nicht screenaccurate baust, bleiben genug Freiheiten.

Zuerst hatte ich leichte Bedenken wegen der Farbauswahl. Doch waren die ersten Daleks zum Teil Weiß/Gold oder Silber/Türkis, wird demendsprechend ein Klon Beider sein. ;D

Übrigens... der neue Doc, beim nächsten Weihnachtsspecial, wird weiblich! :o

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« Antwort #17 am: 18. Juli 2017, 20:17:53 »
Freut mich. Wenn alles klappt sollte der Körper inklusive Saugarm in etwa zweieinhalb Arbeitsstunden fertig lackiert und montiert sein.

Vorbildgetreu wird der auf keinen Fall. Der ist nur an die Dalekoptik angelehnt.
Farblich habe ich mich auch grob am Vorbild orientiert, aber so abgeändert, dass das in das Konzept des "Baby Dalek" passt.

Zum neuen Doctor habe ich schon Einiges an Meinungen gelesen. Ich bin gespannt.
Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« Antwort #18 am: 19. Juli 2017, 17:41:41 »
Eimer und Arm sind grundiert, Kugeln sind türkis. Wenn alles durchgetrocknet ist werde ich ein paar Patzer ausbessern, dann gibt's Bilder. Hoffe ich bekomme den glänzenden weißen Lack gleichmäßig auf den Körper. Jetzt ist Zwangspause wegen plötzlichem Wolkenbruch.
Gruß, René 

Online Wanessa

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1100
Re: @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« Antwort #19 am: 20. Juli 2017, 14:42:42 »
hey rene coole idee bin gespannt wie es weiter geht  :thumbup: stell mir vor wie er hin und her saußt  :evil6:

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« Antwort #20 am: 20. Juli 2017, 17:30:19 »
Freut mich, dass du auch dabei bist  :thumbup:

Der Körper hat jetzt nach drei Schichten Grundierung seine erste Lage weiß bekommen:


Die Halbkugeln:


Der Kopf liegt frisch grundiert in der Sonne. Leider kommen alle Markierungen, die ich mit dem edding gemacht habe, deutlich wieder durch. Da sprüh ich nochmal drüber bevor ich mit der eigentliche Farbe rangehe. Bei dem Körper scheint das auch funktioniert zu haben.
Gruß, René 

Offline swordsman

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1730
  • Terran Empire
Re: @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« Antwort #21 am: 20. Juli 2017, 19:15:16 »
Bis jetzt hab nur Still mit gelesen und ich muss sagen dass es bis jetzt schon cool aussieht! Weiter so René! :thumbup:
Gruß swordsman/ Sven

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« Antwort #22 am: 20. Juli 2017, 19:49:32 »
Danke dir für den Zuspruch  :thumbup: Ich mach weiter  :)


Der Kopf ist schon etwas durchgetrocknet. So sieht die türkise Lackierung bei Tageslicht aus.
Die Markierungen sind noch gut zu sehen und auch, dass ich die Bohrlöcher noch nicht anständig versäubert habe. Da sitzen später die Leuchten drüber.
Irgendetwas fehlt mir da oben aber auch noch. Die Delle im Schädel fülle ich mit irgendetwas Flachem sobald ich ein passendes Teil gefunden habe.
Gruß, René 

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 933
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« Antwort #23 am: 20. Juli 2017, 20:14:03 »
Schau doch mal ob du ihm nicht oben noch ein paar dieser Lüftungsschlitze verpasst, die normalerweise unterhalt des "Kopfes" sitzen. Dann einen gewölbten Deckel druff.  :dontknow:

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 3976
  • bashin is passion
Re: @agda - Bau eines Roboter inspiriert durch Dr. Who
« Antwort #24 am: 21. Juli 2017, 13:26:55 »
Ein flach gewölbter Deckel ist auch das was ich mir vorgestellt habe. Den kann ich auch zu spaterem Zeitpunkt noch anbringen.

Die Lackierarbeiten sind abgeschlossen.

Das Gute: Die Markierungen auf dem Körper sind alle nicht mehr zu sehen.  :thumbup:
Das Schlechte: Die Markierungen sind weg.  :evil5:
Muss ich nochmal neu vermessen.  ;) Ich hätte mir die Positionen für die Halbkugeln besser mit der Reißnadel markiert. Egal, das hält mich nicht weiter auf.

Am Wochenende soll die erste Montage sein, dann gibt es neue Bilder.
Gruß, René