Autor Thema:  DeAg MF FAQ und Quasseln  (Gelesen 27973 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9586
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Antwort #450 am: 15. September 2017, 21:24:42 »
Ich war da jetzt nur im Gedanken bei den Leuten, die auch den Innenraum mit einbeziehen. Ich hab den draußen gelassen und werde den seperat bauen. Aber dennoch hätte ich gerne eine feste Verbindung der oberen Teile hergestellt. Silikon ist nicht so meine Option  :dontknow:

Offline tengel

  • Candidate
  • Beiträge: 92
Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Antwort #451 am: 15. September 2017, 22:42:27 »
Ich bin wie folgt vorgegangen:

Den Falken auf der Kunstoffablage gelegt, die Mandibles mit den dazugehörigen Kunstoffteilen gestüzt.
Dann JB Weld Metallkleber auf die Aufnahme_Teile der Mandibles in der Oberschale und an die Steckbolzen der Mandibles gegeben
Oberschale aufgesetzt und verschraubt und mit einem passenden Gewicht die Klebestelle beschwert.
Nach der Trocknungszeit des Klebers stehen die Mandibles waagerecht im Wind und wackeln nicht in der Aufnahme herum.
Den Kleber gibts auf ebay, amazon und im Autozubehörhandek.
 Ist ein 2K-Kleber, der Metall sehr gut klebt und sicherer ist als Sekundenkleber.
Damit habe ich auch die Magnete, die Seitenwände und die Quadguns geklebt.
Die Magnete konnte ich nicht mehr entfernen, sondern nur mit einer Zange zerstören um ihn zu entfernen.
« Letzte Änderung: 15. September 2017, 22:46:38 von tengel »
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

www.scaleautofactory.com

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9586
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Antwort #452 am: 15. September 2017, 23:28:26 »
Den Kleber habe ich auch hier und habe damit schon einige Teile geklebt.....bombenfest das Zeugs  :thumbup:. Ich frage mich nur, warum DeAgo das nicht anders macht ?! Unten verschrauben - oben verschrauben - beides an den Seiten verschrauben  ??? :0.

Offline tengel

  • Candidate
  • Beiträge: 92
Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Antwort #453 am: 16. September 2017, 07:23:34 »
Man hätte die Mandibles auch getrennt montieren können wie die Hauptschalen.
Dann Unterschale mit Unterseite der Mandibles verschrauben,
Alle Metallseitenwände an die Unterseite schrauben,
Dann Oberschale mit Oberseite der Mandibles verschrauben,
Beides zusammensetzten und die Kunstoffseitenwände einbauen.

Jedoch kann man am Cockpit die Mandibles nicht verschrauben, wenn die Oberschale mit den
Mandible-Oberseiten auf die Unterschale mit den Mandibles-Oberseiten aufgesetzt wird.


Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

www.scaleautofactory.com

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1728
Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Antwort #454 am: 16. Oktober 2017, 14:37:58 »
Leicht offtopic da nicht De Ago-spezifisch, aber ich will nirgends ein neues Thema aufmachen. Evtl steht es auch schon irgendwo im Forum, aber es gibt hier einfach zu viele Falken-Themen  :-\

Meine Frage: Wie groß ist der Falke eigentlich? Ich weiß, er ist insgesamt nicht so ganz eindeutig definiert, ich kenne die Entwurfs- und Produktionsgeschichte.
Wookiepedia spricht von ca. 35m Länge, Jedipedia von 26.7m. WP ist im Zweifelsfall für mich die glaubwürdigere Quelle.
Nun habe ich ein Revell-Easykit Pocket vorliegen, ca. 11cm lang, Maßstab wird hier und da mit ca. 1:241 angegeben (würde den 26m Länge entsprechen) - nach WP müsste der Maßstab allerdings ca. 1:320 sein.

Was meint ihr, wonach sollte ich mich richten? Danke für Tipps.
Gruß
Jochen

Offline Sonic_Sun

  • Ensign
  • Beiträge: 163
Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Antwort #455 am: 16. Oktober 2017, 16:42:01 »
34.52 meter . aber wenn du den deago misst und 1/43 rechnest  deago falke 80,8cm mal 43 ist gleich 34,744 meter .



Leicht offtopic da nicht De Ago-spezifisch, aber ich will nirgends ein neues Thema aufmachen. Evtl steht es auch schon irgendwo im Forum, aber es gibt hier einfach zu viele Falken-Themen  :-\

Meine Frage: Wie groß ist der Falke eigentlich? Ich weiß, er ist insgesamt nicht so ganz eindeutig definiert, ich kenne die Entwurfs- und Produktionsgeschichte.
Wookiepedia spricht von ca. 35m Länge, Jedipedia von 26.7m. WP ist im Zweifelsfall für mich die glaubwürdigere Quelle.
Nun habe ich ein Revell-Easykit Pocket vorliegen, ca. 11cm lang, Maßstab wird hier und da mit ca. 1:241 angegeben (würde den 26m Länge entsprechen) - nach WP müsste der Maßstab allerdings ca. 1:320 sein.

Was meint ihr, wonach sollte ich mich richten? Danke für Tipps.


Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1728
Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Antwort #456 am: 16. Oktober 2017, 17:51:20 »
Danke, ca. 35m statt ca. 26m reicht mir als Anhaltspunkt, hauptsache der grobe Fehler ist raus, falls ich ein Dio drumherumbauen will. Dann kann ich ca. 1:320 zugrundelegen.

Mir scheint fast, da wurde irgendwann mal irgendwo die Breite pauschal als "Größe" angegeben und dann weiter als "Länge" interpretiert, und Revell (oder derjenige, der das Kit entsprechend kommentiert hat), hat sich da am falschen Grundmaß orientiert.
Vom Verhältnis her scheint mir nämlich Länge zu Breite ca. 35.x zu 26.x Meter hinzukommen.
Gruß
Jochen

Offline Davhuels

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 335
Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Antwort #457 am: 12. November 2017, 12:52:17 »
Gruß


Dave

Offline ufisch

  • Candidate
  • Beiträge: 95
    • ufisch's Homepage
Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Antwort #458 am: 12. November 2017, 22:31:55 »
Jupp
Fan aller 3 Star Wars-Filme!