Autor Thema:  Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht  (Gelesen 8088 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Makman

  • Ensign
  • Beiträge: 138
  • SF-Archäologe
    • Coolkits
Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« am: 14. Januar 2010, 19:59:15 »

 Hallo,
 hier eine ganz einfache Einfache Absauganlage für Airbrusharbeiten
Kostenpunkt ca 20 Euro.

besteht nur aus einem Wrasenfilter/Dunstabzugshaube  aus dem Baumarkt  ( etwa 18 EUR)
3 kleinen Plexiglasscheiben für die Seiten und oben
 und etwas Textiltape, um diese zu befestigen.

 Läuft bei mir im Umluftbetrieb mit Kohlefilter -
nimmt also Farbpartikel aus dem Raum ,
 entfernt aber nicht alle Lösungsmittel
Abluftbetrieb ist auch möglich, ich scheu mich aber, ein Loch in die Wand zu machen...





 
___________
Früher ging es uns gut. Heute geht es uns besser.
Es wäre aber alles besser, ginge uns wieder gut!

Offline elend

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1487
  • Kill All Humans!
    • andersdenkend
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #1 am: 14. Januar 2010, 20:02:24 »
Interessant. Ich müsste mir ja nun auch mal Gedanken bezüglich einer Absauganlage machen. Deine Variante sieht mir eigentlich ganz passend für meinen geplanten Basteltisch aus. Behalt ich mal im Hinterkopf die Idee.

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1110
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #2 am: 15. Januar 2010, 16:02:12 »
Die habe ich mir mal zusammengeschraubt (zugegeben: teurer...):



Ist in 20 Sekunden aufgebaut...



...und wenn ich sie nicht mehr brauche, genauso schnell wieder abgebaut und verstaut. Materialien: Aluprofile, PVC-Bastelschaumplatte und Acrylglas, Lüfter aus der Kramerkiste und E-Shop, Abzweigdose, Netzkabel mit Schnurschalter, Abzugshaubenfiltervlies (ich benutze wasserlösliche Acryls), Griff, Kofferverschluß, Gehäusefüße, Scharniere, Türmagnete, Schrauben und Muttern. Ergebnis: "Arbeitsvolumen" 1x0,5x0,5m und fast 10kg, nicht lauter als der Güde-Kompressor.

Allerdings spritze ich in der Küche und nicht im Wohnzimmer...

Heiko
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline elend

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1487
  • Kill All Humans!
    • andersdenkend
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #3 am: 15. Januar 2010, 16:14:51 »
Sieht auch klasse aus. Mir wäre halt wichtig, dass ich ungeniert sprühen kann ohne Angst haben zu müssen, dass mein ganzes Wohnzimmer versaut wird.  :pfeif:

Lichtbringer

  • Gast
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #4 am: 15. Januar 2010, 17:50:48 »
Wegräumen ist bei mir nicht so einfach.  ;D

Dafür jede Menge Platz zum arbeiten - auch der Anigrand SD paßt komplett rein, oder selbst eine 350er PL Ente am Stück.  8)


Offline frostrubin

  • Candidate
  • Beiträge: 90
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #5 am: 15. Januar 2010, 21:27:42 »
coole Idee mit der fertigen Abzugshaube. Wobei die Zusammenklappbare Variante eher für mich in Frage käme (chronischer Platzmangel auf der Workbench  :help: )
Von der Luxus Sprühkabine mal ganz zu schweigen...

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #6 am: 26. April 2011, 16:59:31 »
Die habe ich mir mal zusammengeschraubt (zugegeben: teurer...):



Ist in 20 Sekunden aufgebaut...



...und wenn ich sie nicht mehr brauche, genauso schnell wieder abgebaut und verstaut. Materialien: Aluprofile, PVC-Bastelschaumplatte und Acrylglas, Lüfter aus der Kramerkiste und E-Shop, Abzweigdose, Netzkabel mit Schnurschalter, Abzugshaubenfiltervlies (ich benutze wasserlösliche Acryls), Griff, Kofferverschluß, Gehäusefüße, Scharniere, Türmagnete, Schrauben und Muttern. Ergebnis: "Arbeitsvolumen" 1x0,5x0,5m und fast 10kg, nicht lauter als der Güde-Kompressor.

Allerdings spritze ich in der Küche und nicht im Wohnzimmer...

Heiko

Hi Heiko

Uh, sehr geil, da facht mein Airbrush-Traum grad wieder auf. Sach ma, wie sieht das bei Dir aus, reicht das mit der Spritzhaube um sämtlichen Farb-Staub zu vermeiden, oder ists bei Dir in der Küche einfach nicht so schlimm wenns feine Ablagerungen gibt? Ich muss bei mir alles auch in portabler Version haben, damit ich's nach Gebrauch wieder verstauen kann. Und da wir in sämtlichen Räumen der Wohnung auch (teure) Bilder haben, möcht ich die nicht mit Farbstaub ruinieren....

lg
Gortona


Lichtbringer

  • Gast
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #7 am: 26. April 2011, 17:25:52 »
Kommt immer drauf an wie du lackierst - viele arbeiten mit viel Druck und dann gib ihm. Das verursacht immer mehr Farbstaub der erstmal aufgesaugt werden muß als wenn man sauber lackiert. So wenig Druck wie möglich, und die Farbe soll aufs Modell, nicht in die Umgebung - es ist nicht nötig eine Farbwolke zu produzieren.

Wenn du kein Risiko eingehen magst, nimm wie ich eine Küchenabsaugung - die schafft deutlich mehr weg als die kleineren Gebläse. Wäre bei mir im Bastelkeller eigentlich nicht nötig, aber mir ging es darum Gestank und Lösungsmitteldämpfe sicher und weitgehend komplett rauszusaugen. In kleiner wäre es auch einfach transportabel/klappbar zu machen.

Dazu Acrylfarben, fertig ist die Rutsche.

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #8 am: 26. April 2011, 18:56:48 »
OK, thx... ich schau bei uns mal im FUST vorbei, die haben solchen Haushaltskram :D

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4264
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #9 am: 26. April 2011, 20:24:32 »
Habt Ihr eigentlich schon mal was von EX-Schutz gehört? ;D
Cheers! Thomas

Online Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9576
  • TB 34934
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #10 am: 26. April 2011, 20:30:17 »
Habt Ihr eigentlich schon mal was von EX-Schutz gehört? ;D

Ja, hab ich....  :pfeif:
Smooth is easy, easy is fast.

Lichtbringer

  • Gast
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #11 am: 26. April 2011, 20:33:52 »
Habt Ihr eigentlich schon mal was von EX-Schutz gehört? ;D

Klar.  ;D

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #12 am: 27. April 2011, 16:06:53 »
Sowas wie Zeugenschutz vor Exfreundinnen? :D (sorry für OT)

Offline Hacker Stefan

  • King of OT
  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 9143
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #13 am: 27. April 2011, 17:12:15 »
Sowas wie Zeugenschutz vor Exfreundinnen? :D (sorry für OT)

Der war gut!  :thumbup: ;D ;D
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15633
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #14 am: 28. April 2011, 15:56:04 »
Sowas wie Zeugenschutz vor Exfreundinnen? :D (sorry für OT)

 :evil6: :laugh:
Ex nihilo aliquid fit


Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1110
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #15 am: 29. April 2011, 13:55:36 »
@Gortona: Ich überlege noch eine transparente Frontklappe über die halbe Höhe zu bauen... Bei kleinen Sachen reicht der Luftdurchsatz, nur bei Großflächen habe ich reichlich Nebel.

Ich nehme auch nur wasserlösliche Acryl, die Filter liegen vor den Lüftern - die sind bürstenlos und erzeugen keine Funken.

Und wenn du gerade damit anfängst:

Zitat
Ein Wasserlack, welcher der Formel
[% Wasser] >1,70 x [% organische Lösemittel] + 0,96 x [% organischer Feststoff]
entspricht, ist als nicht entzündbar einzustufen. Maßnahmen zum Explosionsschutz sind dann nicht notwendig, es sei denn, es werden zusätzlich andere lösemittelhaltige Stoffe aus anderen Verarbeitungsgründen oder zur Reinigung eingesetzt.
(Aus: BGI 740, Lackierräume und -einrichtungenfür flüssige Beschichtungsstoffe, Ausgabe 04/2006, Download)

Na dann rechne mal - und frag' deinen Farbhersteller nach der Zusammensetzung...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #16 am: 29. April 2011, 15:55:31 »
Vielen Dank für Deine Ausführungen HeiHee und ja, bin blutiger Anfänger... jetzt versteh ich das auch mit dem Ex-Schutz ;) ...  hmmm...  zum Glück hab ich mir als Kind nie was getan...   da wurde oft MASSENWEISE Reinigungsmittel durch die AB gelassen (öl-Farben) und dies ohne Maske und ohne Ex-Schutz bzw. teilweise sogar beim offenen Feuer (da ich meistens n Kerzchen im Bastelraum hatte).... huuuiiii ^^ Erfolg und Glück sind auf der Seite der Dummen, hurra :D

Ich glaub die Küchen-Abzugsvariante ist mir sympathischer als die Computer-Lüfer auf der Hinterseite, da sie vermutlich besser saugt, wenn es denn überhaupt ne Box gibt bei mir. Im Moment denk ich eher über eine Variante nach, das ich was portables auf den (winzigen) Balkon stellen kann. Dazu bräuchte ich dann natürlich aber auch ne Box... Die explosionsgefahr und Frischluftzufuhr sowie das Verschmutzungsproblem fallen dann fast gänzlich weg. Hab dann halt immer n paar Minütchen aufbau- bzw. Abbau-Arbeiten.

Es wird jedoch noch n Weilchen dauern. Zum einen hab ich irgendwo noch mindestens ein Kompressor (und vermutlich auch noch ne gute Airbrush oder zwei)...  dies aber im Abyss des Kellers... d.h. erst mal alles raus und zuhinterst die unbeschrifteten Schachteln öffnen und durchstöbern, zum anderen werd ich dies erst machen, wenn's denn auch was zum lackieren gibt. Davor stehen aber noch viiiiele experimente an...  erstes Scratching, erste Spachtelarbeiten, erste Verkabelung uvm. lauter Experimente, die ich vorher noch machen muss... :)

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1110
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #17 am: 29. April 2011, 17:04:45 »
Kleine Anmerkung: Revell Aqua Color enthält laut Sicherheitsdatenblatt keine organische Lösungsmittel (als nicht brennbar/explosionsfähig eingestuft), Humbrol Acryl dürfte ähnlich sein, da beim Mischen gut verträglich.
Bei Tamiya sieht das anders aus - obwohl Acryl, enthält die Farbe Ethanol und Propanol!
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Lichtbringer

  • Gast
Re:Absauganlage für Airbrusharbeiten - selbstgemacht
« Antwort #18 am: 29. April 2011, 17:14:13 »
Ohne den passenden %-Satz bei der Mischung passiert gar nichts - und wenn man mal vergleicht welches bisschen Mischung durch die AB kommt (und wieviel/wenig davon potentiell gefährlich und wieviel allein davon schon nur Luft ist), und mit wieviel cbm Umgebungsluft es in der Absaugung gemischt wird .....

Etwas Panik und Verfolgungswahn ist ja gut, aber zuviel darf es auch nicht sein.  ;D