Autor Thema: Anime Figuren Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim  (Gelesen 4335 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2985
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Anime Figuren Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« am: 06. Dezember 2010, 16:57:22 »
Da ich die letzten Wochen auf Teile für meinen Wettbewerbsbeitrag warten musste, habe ich mir die Zeit mit dem Umbau einer Resin-Figur "von der Halde" vertrieben - quasi als Fingerübung, zumal ich schon länger keine solche Figur gebaut habe.

Das Ganze ist der Umbau einer im Original recht nackigen und fetisch-angehauchten (so mit Peitsche... war mir aber alles etwas zu "heftig") Resin-Figur, die stilistisch irgendwo zwischen idealisiertem Realismus und Anime (recht große Augen) angeordnet ist/war. Ich hatte sie mir mal zugelegt, weil ich die Pose gut fand, hatte aber nie eine zündende Idee gehabt, was man draus machen könnte - bis ich über das Thema 'Race Queen' gestolpert bin. Und da gerade eh nix zu tun war...

Was so alle verändert wurde:
  • Die Haare sind komplett selber "gebaut". Das Original hat germanisch aussehende Zöpfe(!), die ich aber gruselig fand. Insofern kam eine flotte Stoppelfrisur (ähnlich der Mayumi Kino-Figur, die ich hier schon mal gepostet habe) zum Einstz, die mit Nitrospachtel und einer alten Zahnbürste(!) auf den Kopf modelliert wurde.
  • Das Original trägt nur einen, öh, knappen Bikini - dies wurde mit Spachtel in ein hochkragiges Top geändert, damit auch ein bisschen Farbe an die Figur kam. Dazu musste u.a. auch ein Rückenteil (zwischen den Schulterblättern, aus dünnem Plastic-Sheet) sowie ein Kragen (aus weichem PVC) modelliert werden.
  • Um das Renn-Thema etwas herauszustellen, ist die Reit-Peitsche durch einen komplett selber gebauten Sonnenschirm ersetzt worden. Dies bot sich aufgrund der Pose an - zunächst hatte ich überlegt den linken Arm zu verändern, so dass die Figur einen geschlossenen Schirm neben sich stehen hat. Dann fand ich aber die Idee des offenen Schirms, auch als weiteren Farbtupfer, charmant, und dies ist dann daraus geworden.

Nebenbei musste VIEL gespachtelt und angepasst werden, denn kein Teil (Arme, Beine, Rumpf) passte wirklich zum anderen... Selbst jetzt wundert man sich bei genauem Hinsehen über die Beinstellung ;) Und dass die Figur beim Bau dreimal vom Tisch gekippt ist, war dann auch nicht hilfreich :(

Bemalt wurde alles nach einer Grundierung in Grau mit Emaille-Farben von Testors (Haut) und Humbrol (alles andere, das Hellblau ist manuell angemischt und sollte als Farbton auch anders sein als "typlische" von Fetisch-Farben wie Rot oder Schwarz). Die Tattoos stammen von einem 1:6-Militär-Figuren-Decalbogen, den ich auch noch im Archiv herumliegen hatte. Hätte nie gedacht, den mal verwenden zu können - aber hier hat's ganz gut gepasst und bringt Farbe ins Spiel. Und das Arschgeweih konnte ich mir dann doch nicht verkneifen ;)

Ein besonderer Hinweis noch zum Schirm, ggf. als Anregung: er ist komplett im Scratchbau entstanden, nachdem ein passendes Teil nicht als Fertigware zu bekommen war. Zum Glück habe ich jahrelang einen passenden Schirm aus Vinyl von einer anderen Figur aufbewahrt gehabt - der ist damals wie heute aber nicht zum Einsatz gekommen, weil das Teil schlicht zu klobig und dick war.
Er ließ sich aber hervorragend als Negativform zum Laminieren verwenden - und so ist der Schirm aus faserverstärkten Gesichtstüchern enstanden (Papier war zu wenig belastbar), die feucht über den Vinyl-Schirm gespannt und anschließend satt mit Weißleim getränkt wurden.





Das Gestell innen ist dann aus Draht enststanden. Insgesamt ist der Schirm sicherlich etwas klobig, aber für den Eindruck reicht's aus. Und ich bin erstaunt, wie gut die Idee mit dem Laminieren funktioniert hat: das Teil ist richtig fest und solide!

Wie gesagt, eine Fingerübung ohne konkretes Vorbild, aber ich dachte, ich poste es mal ;)
« Letzte Änderung: 19. Juni 2017, 13:06:08 von Sheriff »

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9630
  • TB 34934
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2010, 17:00:03 »
Die ist ja süss die Kleine, der Schirm ist grosse Klasse.
Schade, dass du die Tortenstücke nicht rot gemacht hast, das wär ne schöne Anspielung auf bekannte Kinofilme geworden.. :0
Smooth is easy, easy is fast.

Offline elend

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1483
  • Kill All Humans!
    • andersdenkend
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #2 am: 06. Dezember 2010, 17:02:20 »
Also den Schirm find ich eigentlich echt super, so wie er ist. In echt wären die Streben zwar etwas dick, aber mir persönlich fällt das in dem Maßstab dann gar nicht so sehr auf irgendwie. Ich find das echt in Ordnung. Interessant auch die Laminiertechnik. Hast du die Negativform vorher eingefettet oder geht das einfach so wieder ab?

Und die Figur der Figur ( :evil6: ) ist ja wirklich mehr als "ideal".  :evil6: :pfeif:

Offline Eisenkralle

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1355
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #3 am: 06. Dezember 2010, 20:45:54 »
 :respekt:

tolle arbeit !
das mädel gefällt mir (über die augen sag ich jetzt nix ;))

versuch doch bitte noch ein bild von der ursprünglichen darstellung der figur als vergleich zu finden - vorher nacher find ich sehr spannend !

lg Stefan

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2985
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #4 am: 06. Dezember 2010, 21:00:39 »
Huhu, dankedanke - bin überrascht übers positive Feedback!

Ja, der Vinylschirm war zuerst dünn mit Silikonspray eingesprüht, aber ich denke, das ist beim Versuch, das Gesichtstuch-Vlies aufzuspannen, alles weggewischt worden. Nach dem Trocknen ließ sich das laminierte Teil aber problemlos lösen, dank des wächsernen und flexiblen Vinyls. Ich hatte zuerst mit glattem Taschentuchpapier experimentiert (quasi Serviettentechnik), dies erwies sich aber als unpraktisch weil es zu viele Falten gab oder das Papier dann immer wieder riss. Vielleicht muss man wirklich mit einzelnen, Schicht für Schicht aufgebrachten dünnen Papeirfetzen arbeiten? Aber da hatte ich Angst, dass es wirklich wie zusammengefummelt aussieht.
Durch Zufall habe ich dann die Gesichtstücher im Drogeriemarkt gesehen - probiert, und das Zeug ist ideal, weil die Fasern sehr lang und reißfest sind. Es sind fast keine Falten im Schirm sichtbar!

Ich habe satt mit Weißleim gekleistert, am fertigen Schirm kann man die fast schon durchscheinenden Stellen erkennen. Das Teil ist bombenfest, aber halt auch (auch durch das Vlies als Basis) etwas dick geraten... Die Technik kann man sicherlich nicht überall anwenden, hier war es aber ideal, da ich etwas Gewölbtes ohne große Oberflächenstrukturen brauchte, und auch eine brauchbare Form-Vorlage hatte.

Für Neugierige: nach langem Suchen habe ich auch noch ein Bild des "Originals" gefunden (verlinkt von einer Fremdseite):



Ursprung: http://homemedia4u.com/catalog/images/Tiny_S_A340.jpg

Leichte Veränderungen und, öh, mehr zum Anziehen sind erkennbar ;)
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2010, 11:15:44 von dizzyfugu »

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8254
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #5 am: 06. Dezember 2010, 21:08:09 »
Also das Bein kann man ja getrost abhalken, weiß der Geier was der Modelleur da getrunken oder geschnüffelt hat! Bemalung und Darstellung finde ich aber gut gelungen und auch das umarbeiten hat sich gelohnt! Meiner Meinung nach eine gut gewordene Figur.


Eine Bitte muß ich noch los werden! Den Link der Fremdseite bitte ausgeschrieben mit angeben wegen der Urheberrechtsfrage. Siehe auch Punkt 6 der Forenregeln. ;)

Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2985
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #6 am: 07. Dezember 2010, 11:16:05 »
Eine Bitte muß ich noch los werden! Den Link der Fremdseite bitte ausgeschrieben mit angeben wegen der Urheberrechtsfrage. Siehe auch Punkt 6 der Forenregeln. ;)

Ist nachgetragen :)

Comic-Club

  • Gast
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #7 am: 23. Dezember 2010, 09:45:56 »
Ich finde den Umbau auch gelungen, ich mache das manchmal um meine DC-Girls aufzustocken, in Kitform gibt es kaum mehr als Poison Ivy,Catwoman, Batgirl und Supergirl. Baue so hin und wieder Star Saphire, Wonder Woman, Jade, Black Canary usw.Irgendwann mal werde ich von Anfang an ein Tut dazu machen...

Wie ist den der Maßstab ? wenn du Plastiksheet für das T-Shirt verwendest hast ? Finde den Umbau wirkloich toll, mir fehlen nur grössere detail aufnahmen. Sind Falten in den Armen (Handschuhe)? wie hast du das mit dem Kragen gelöst ?

Regenschirme kann mann auch gut aus steifen Klarsichtfolien machen. Tortenstücke ausschneiden und auf das Drahtgerüst kleben. Finde deine Umsetzung mit weißleim allerdings SUPER.

Comic-Club

  • Gast
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #8 am: 23. Dezember 2010, 09:46:40 »
Im Titel steht 1/8 ....
Sorry

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2985
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #9 am: 24. Dezember 2010, 11:24:42 »
Hallo,

ich kann vielleicht demnächst ein paar mehr Bilder posten, ich wollte die Figur auch noch einmal vor einem realen Hintergrund und mit mehr Licht aufnehmen.

Das Plastiksheet ist 0,3mm und zwischen die Schulterblätter eingepasst und verspachtelt, so dass es ausssieht, als ob der Stoff des Tops dort spannt - deswegen war auch ein "Loch" von unten notwendig, denn den Bereich "gewölbt" zu lassen hätte vielleicht ganz sexy ausgesehen, aber das Mädel steckt ja nicht in einem Schrumpfschlauch... daher diese Lösung.

Ja, an den Armen sind Falten - das Original trägt lange Handschuhe, an denen über den Ellenbogen Schnallen sitzen. Ich habe zwar die Ansätze zu den nackten Oberarmen verspachtelt, die Falten aber beibelassen, weil es so ausseehen sollte, als ob die Figur tatsächlich etwas anhat - siehe Schrumpfschlauch oben. Man kann leider auch Nähte sehen - Überbleibsel der drei Stürze vom Tisch und Totalschäden, die sich leider nicht mehr ganz haben flicken lassen.

Ich hatte auch eine "Tortenlösung" in Erwägung gezogen, fand das dann aber zu fummelig. Zum Glück hatte ich das alte Vinylteil herumliegen, und der Schirm, wie er ist, ist quasi das Ergebnis eines Materialexperimentes. Es geht sicherlich eleganter - aber die Figur war/ist eh "nur" eine Fingerübung gewesen, da verschmerze ich das.

Der Stehkragen besteht aus einem dünnen Streifen Vinyl-Lack-Tischdecke! Ganz einfach ;) In Passform geschnitten, dann den Kopf aufgesetzt, und den Kragen dann mit Sekundenkleber unten am Rumpf überlappend angebracht. Dann Kopf wieder weg, alles bemalt, und später dann wieder zusammengesetzt.  Auch hier gilt: ein Streifen Poysytrol wäre die professionellere Lösung gewesen, aber der Bausatz war so gruselig, dass ich die flexible Lösung mit dem Vinyl gewählt habe - der Aufwand wäre mir zu groß gewesen!

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2985
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #10 am: 22. Februar 2011, 13:59:18 »
Soooo, nach langen Warten nun das finale Addendum: doch noch zwei Bilder der Figur "in natürlicher Umgebung". Das Setting ist wie auf dem Bild aufgenommen, allerdings habe ich den Bodenbelag im Vordergrund digital nachgebaut, weil der Übergang auf den Originalbildern zu krass ausfiel. Perspektive passt nicht so ganz, aber das Setting macht schon Stimmung...  :laugh:


1:8 'Race Queen' Figure (sort of, kit conversion/customisation) by dizzyfugu, on Flickr
« Letzte Änderung: 30. Juli 2013, 15:42:02 von dizzyfugu »

Comic-Club

  • Gast
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #11 am: 22. Februar 2011, 15:15:52 »
Ja der Maßstab stimmt wirklich nicht. Beim ersten Bild stimmt auch die Beleuchtung nicht. Die Autos haben alle die Schatten auf der anderen Seite als der Lichteinfall bei der Figur.
Beim 2. Bild scheint sie von unten nach oben hin beleuchtet zu sein , die Fotoschatten sind jedoch auf 12°°Uhr.
Dennoch gute arbeit.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2985
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #12 am: 22. Februar 2011, 16:05:37 »
Beim ersten Bild stimmt auch die Beleuchtung nicht. Die Autos haben alle die Schatten auf der anderen Seite als der Lichteinfall bei der Figur.
Beim 2. Bild scheint sie von unten nach oben hin beleuchtet zu sein , die Fotoschatten sind jedoch auf 12°°Uhr.

Jaaa... ;) Ich war aber zu faul, die Beleuchtung nur für zwei Bilder umzubauen - erhebt auch keinen Anspruch auf Perfektion, dazu ist auch die Figur nicht gut genug geworden. Aber: gutes Auge fürs Detail.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2985
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Fingerübung: 1/8 'Race Queen' & Laminieren mit Weißleim
« Antwort #13 am: 30. Juli 2013, 15:46:31 »
Ein paar der ersten Bilder sind zerschossen (oben gelöscht/bereinigt), aber kürzlich hatte ich Zeit und Muse für Figuten-Shooting, und da habe ich die Race Queen noch mal aus der Vitrine geholt und mit besserem Licht geknipst - u.a. auch mit näheren Aufnahmen, so dass man mehr erkennen kann. Biddeschön...  ;)


1:8 'Race Queen' Figure (sort of, kit conversion/customisation) by dizzyfugu, on Flickr


1:8 'Race Queen' Figure (sort of, kit conversion/customisation) by dizzyfugu, on Flickr


1:8 'Race Queen' Figure (sort of, kit conversion/customisation) by dizzyfugu, on Flickr


1:8 'Race Queen' Figure (sort of, kit conversion/customisation) by dizzyfugu, on Flickr


1:8 'Race Queen' Figure (sort of, kit conversion/customisation) by dizzyfugu, on Flickr