Autor Thema:  erfahrungsberichte kleber  (Gelesen 12547 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline baslok

  • Ensign
  • Beiträge: 168
erfahrungsberichte kleber
« am: 20. Januar 2011, 12:09:07 »
hallo zusammen,

ist es mögliche ein neues thema auf zumachen in dem jeder seine erfahrungsberichte mit verschiedenen klebern posted?

ich hab immer wieder probleme den richtigen kleber zufinden und würde gerne wissen was ihr für kleber für welches material benutzt, welche vor- und nachteile der kleber hat, was ihr für persönliche erfahrungen damit gemacht habt und wo man ihn kaufen kann (bei exotischen klebern)!

sowas ähnliches haben wir ja hier schon mit resin und silikon da würde es mich freuen wenn wir so ein kompedium auch für kleber hätten!

gruss aus dem pott

der baslok

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9630
  • TB 34934
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #1 am: 20. Januar 2011, 12:38:18 »
Also,

Polystrol klebe ich am Liebsten mit Tamiya Extra Thin, dicht gefolgt von Kibri. Manchmal auch Faller die orange Flasche

Resin entweder mit Sekundenkleber (hab ich in dünn, mittel und dickflüssig), auch mit Epoxy-2K

PE-Teile mit Sekundenkleber, manchmal Weissleim

Cockpithauben mit Tamiya Extra Thin, oder Weissleim

Fiber-Optics mit Epoxy-2K, oder Weissleim

Bei bestimmten Materialien, einfach fragen.
Smooth is easy, easy is fast.

Offline baslok

  • Ensign
  • Beiträge: 168
Kleber Übersicht
« Antwort #2 am: 20. Januar 2011, 15:04:16 »
ich bitte euch hier in diesem thema eure erfahrungen mit verschiedenen klebern zu posten damit wir eine übersicht haben welche kleber ihr wofür benutzt, welche erfahrungen ihr gemacht habt sowie vor- und nachteile der verwendeten kleber!
ihr könnt auch gerne links posten wo ihr eure kleber kauft, besonders bei exotischen klebern ( wenn es sowas gibt).

ich für meinen teil (neuling), habe echte schwierigkeiten mit der wahl des richtigen klebers wenn es wieder um neue projekte oder verschieden materialien geht!
die produktpallete der angebotenen klebern ist recht groß und da fällt einem als neuling die wahl recht schwer, deshalb würde ich gerne von euren erfahrungen profitieren!

ich habe bis jetzt nur den kleber von gamesworkshop(gw) sowie revell contacta in meinem arsenal und beide haben ihre vor und nachteile!

gw kleber hat bis jetzt immer gut geklebt, hab ihn für resin wie auch normalen modellbau benutzt, er ist sehr dickflüssig und stark richend, beim scratchbau allerdings habe ich eher schlechte erfahrungen mit ihm gemacht da er verschieden kunststoffe nicht gut miteinander verklebt hat!

revell contacta hab ich erst seid kurzem und noch nicht genug mit experimentiert um ein fazit zu ziehen!

ich hoffe ihr werdet alle fleißig posten (besonders die alten hasen)

gruss der baslok

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9630
  • TB 34934
Re:Kleber Übersicht
« Antwort #3 am: 20. Januar 2011, 15:23:58 »
Meine Antwort hast du schon in der anderen Anfrage, hier nochmal..:

Polystrol klebe ich am Liebsten mit Tamiya Extra Thin, dicht gefolgt von Kibri. Manchmal auch Faller die orange Flasche

Resin entweder mit Sekundenkleber (hab ich in dünn, mittel und dickflüssig), auch mit Epoxy-2K

PE-Teile mit Sekundenkleber, manchmal Weissleim

Cockpithauben mit Tamiya Extra Thin, oder Weissleim

Fiber-Optics mit Epoxy-2K, oder Weissleim

Bei bestimmten Materialien, einfach fragen.
« Letzte Änderung: 20. Januar 2011, 15:26:40 von Benjamin Arendt »
Smooth is easy, easy is fast.

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1115
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Kleber Übersicht
« Antwort #4 am: 20. Januar 2011, 21:42:56 »
Polystyrol (untereinander): UHU plast, Revell Contacta (auf keinen Fall Liquid Special) - Verschweißung muß sein...

Resin: Stabilit Express (der mit dem Pulver als Härter) - 10 Minuten Verarbeitungszeit, verklebt auch gut andere Materialien mit Polystyrol

LEDs: 5-Minuten-Epoxy (z.B. UHU sofortfest) - bleibt glasklar und greift nicht an
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2985
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #5 am: 21. Januar 2011, 16:43:53 »
Mein Favorit für Polystyrol ist der Kleber von Vollmer (Modellbahnhäuser) aus der Kanülenflasche. Ich habe viel durchprobiert, und das Vollmer-Zeug hat für mich die beste Klebe-/Verschweißkraft bei guter Konsistenz und geringer Trockenzeit. Ich hatte auch mal vor Jahren einen Prototypen-Kleber von Henkel gehabt, der war auch sehr gut - bin aber nicht sicher, ob es das Zeug ist, das heute offiziell verkauft wird.

Früher habe ich viel mit Kibri und Flasche mit Pinsel gearbeitet, weil der sehr flüssig ist (wie Wasser) und ebenfalls sehr aggressiv verschweißt. Aber ich fand' die Trockenzeit viel zu schnell - man muss teilweise mehrfach kleistern, um bei großen Teilen/Nähten eine gute Klebewirkung zu erzielen. Hierdurch waren die Verbindungen manchmal schlecht und spröde. Der Vollmerkleber erzielt da sehr viel bessere Ergebnisse, und bis dato habe ich an dem auch nichts auszusetzen.

Bei Resin habe ich mich mit Gel von Pattex/Henkel angefreundet. Der lässt sich gut dosieren, man kann sogar "spachteln" und plastisch arbeiten, und wenn man Resinmehl beimengt lassen sich sogar ziemlich stabile, dünne Formen aufbauen. Den benutze ich auch, um z. B. Vinyl, Gummi oder ABS zu kleben.

Cockpithauben auch mit Vollmer, aber ebenfalls gerne mit Weißleim, den ich u.a. auch zum verspachteln von Haarrissen verwende - das Zeug ist universell!

Offline Eisenkralle

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1355
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #6 am: 21. Januar 2011, 16:53:08 »
pattex gel ist doch pattex ohne fäden oder ?

weissleim = holzleim (z.B. Ponal) - stimmt´s ?

ich hab mal einen sekundenkleber auf einer ausstellung gekauft (ist ein deutscher hersteller - name wird nachgeliefert), da gab es ein füll-pulver dazu, daß genial ist - nachdem man den kleber aufgebracht hat und das pulver darauf gibt wird das zeug fast augenblicklich steinhart - hab ich zum füllen und hinterfüttern von kniffligen klebungen benutzt.
der nachteil ist, das zeug is sehr teuer.

lg Stefan

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2985
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #7 am: 21. Januar 2011, 17:32:30 »
War das Bindulin? Der Füller dazu ist Acryl-Pulver, das die Oberfläche vergrößert und deshalb die Aushärtung beschleunigt. Ich mach' das mit gesammeltem Resin-Bohrstaub - es ist zwar etwas abstrus den Dreck in Gläsern zu sammeln, aber das Ergebnis überzeugt. Und es kostet nix extra... ;)

Ja, Weißleim = Holzleim, wobei ich aber auch da Unterschiede festgestellt habe, bei Klebkraft und Verarbeitung. Mein Favorit hier ist aber Ponal, der wenig schrumpft und bis dato für mich die besten Ergebnisse bringt.

Offline baslok

  • Ensign
  • Beiträge: 168
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #8 am: 21. Januar 2011, 19:35:27 »
schön das ihr hier posted aber ich habe schon drüber in der kleber und spachtelecke ein thema auf gemacht in dem eure beiträge besser aufgehoben wären  ;D

Offline Eisenkralle

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1355
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #9 am: 21. Januar 2011, 19:53:48 »
Cheffe sagen er soll´s verschieben  :)

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8254
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #10 am: 21. Januar 2011, 20:08:23 »
Ich bin zwar nicht Cheffe, aber als Mod darf ich das auch! :evil6:


Also ich beam das mal in die richtige Ecke!!!


Gruß Olli, der Plastiker



EDIT!!! Bitte nicht über Baslok´s doppelte Anfrage am Anfang wundern, ich habe beide von Ihm gestarteten Themen zum Thema Kleber zusammengeführt!


« Letzte Änderung: 21. Januar 2011, 20:12:45 von Plastiker »
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline Eisenkralle

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1355
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #11 am: 22. Januar 2011, 16:42:50 »
War das Bindulin? Der Füller dazu ist Acryl-Pulver, das die Oberfläche vergrößert und deshalb die Aushärtung beschleunigt. Ich mach' das mit gesammeltem Resin-Bohrstaub - es ist zwar etwas abstrus den Dreck in Gläsern zu sammeln, aber das Ergebnis überzeugt. Und es kostet nix extra... ;)

Ja, Weißleim = Holzleim, wobei ich aber auch da Unterschiede festgestellt habe, bei Klebkraft und Verarbeitung. Mein Favorit hier ist aber Ponal, der wenig schrumpft und bis dato für mich die besten Ergebnisse bringt.

also ich hab nachgeschaut sowohl kleber (cyanacrylat/sekundenkleber) + Füllstoff sind von Schwanheimer
http://www.schwanheimer-industriekleber.de/index.php/cat/c4_Spezial-Fuellstoff.html

die preise sind zwar astronomisch aber die haben ein paar sachen an ihrem messestand vorgeführt, die ich nicht geglaubt hätte,
wenn ich es nicht gesehen hätte:
z.B. haben sie handelübliche 6-kant muttern mit einem tropfen an einander oder an eine glasscheibe geklebt,
die mit bloser hand nicht mehr wegzubekommen waren -
wobei glas und metall schwer zu kleben sind.
oder ein 1 cm dicker gummiring wird mit einer schere durchtrennt, 1 tropfen kleber auf eine der schittstellen,
dann beide schittstellen kurz aneinander gedrückt und das kommando "ziehen Sie mal" -
ich hab den kerl fast hinter seinem stand vorgezogen aber der eben geklebte gummi hielt, als ob er nie durchschitten worden wäre  :o

lg Stefan

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5587
    • Web-Portfolio
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #12 am: 22. Januar 2011, 22:10:32 »
z.B. haben sie handelübliche 6-kant muttern mit einem tropfen an einander oder an eine glasscheibe geklebt,
die mit bloser hand nicht mehr wegzubekommen waren

Das geht mit jedem Sekundenkleber. Der Trick sind die glatten Oberflächen, durch die der Kleber wirklich DÜNN dazwischen ist - denn Cyanacrylat verbindet umso besser, je dünner der Klebefilm ist.

Als Füller kannst Du übrigens genauso gut Backpulver nehmen...
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8781
  • Strahl Demokratische Republik
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #13 am: 23. Januar 2011, 08:56:09 »
Ich habe diverse Kleber hier, aber mangels Baupraxis kann ich nix empfehlen :lol:
Zum Füller kann ich Marco nur beipflichten: Sekundenkleber auftragen, Backpuler mit dem Skalpell aus der Tüte holen, drauf schütten, abklopfen, weiterbauen.An sichtbaer Stellen jedoch nicht wirklich eine Empfehlung, da man dies Zeug dann nicht wirklich gut bearbeiten kann :pfeif:

Offline Eisenkralle

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1355
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #14 am: 23. Januar 2011, 16:09:02 »
Das geht mit jedem Sekundenkleber. Der Trick sind die glatten Oberflächen, durch die der Kleber wirklich DÜNN dazwischen ist - denn Cyanacrylat verbindet umso besser, je dünner der Klebefilm ist.

Als Füller kannst Du übrigens genauso gut Backpulver nehmen...

danke für den tip ! Backpulver werd ich mal ausprobieren, obwol ich noch von dem füllstoff habe (soviel braucht man ja nicht davon) -

wie stabil ist Backpulver eigentlich (es ist ja ein mix aus chemisch/organischen verbindungen) - zerbröseln die klebe-verbindungen nicht möglicherweise nach kurzer zeit wieder ?

lg Stefan

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8781
  • Strahl Demokratische Republik
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #15 am: 23. Januar 2011, 16:22:30 »
mit der Aussage, dass es sich nicht wirklich gut bearbeiten laesst, meinte ich, dass es steinhart wird - von zerbröseln keine Spur.
probiers aus und ertraenk nen Tropfen in dem Pulver.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2985
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #16 am: 24. Januar 2011, 11:39:53 »
Als Füller kannst Du übrigens genauso gut Backpulver nehmen...

DAS habe ich noch nicht versucht, klingt aber gut und plausibel! Danke für den Tip :)

Offline baslok

  • Ensign
  • Beiträge: 168
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #17 am: 29. Januar 2011, 21:52:22 »
schön das sich hier schon einige mit einbringen! macht weiter so :mblah05:

hat jemand erfahrung mit model master(italerie) liquid cement?
bei mir klebt der dreck noch nichtsmals ps auf ps :cussing:

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9630
  • TB 34934
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #18 am: 29. Januar 2011, 22:38:32 »
bei mir klebt der dreck noch nichtsmals ps auf ps :cussing:

Du, dann schmeiss das Zeugs fort und besorg dir was gescheites.

Schonmal (Acetonfreien) Nagellackentferner aus der Drogerie versucht? Erinnert vom Geruch her stark an den Kibri und klebt auch genauso. :pfeif:

Versuch das mal... wahrscheinlich schon wesentlich besser als deiner..
Smooth is easy, easy is fast.

Offline baslok

  • Ensign
  • Beiträge: 168
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #19 am: 30. Januar 2011, 00:38:06 »
danke benjamin,

das werd ich gleich oder morgen ausprobieren, mein frauchen hat mir soeben ein fläschen auf den tisch gestellt ;D

ich ärger mich nur weil ich erst letzte woche diesen UnWort bestellt habe, hab viel von und über liquid cement gelesen und das klang alles sehr gut! jetzt sitz ich hier mit einem fläschen voller arrmmm... sagen wir alkohol das warhscheinlich noch nichtmals 2 taschentücher verklebt und habe dafür meine kohle rausgeworfen!

wie sagt man mir immer wieder: "der affe lernt nur durch schmerz" :dontknow:

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9630
  • TB 34934
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #20 am: 30. Januar 2011, 00:50:27 »
das werd ich gleich oder morgen ausprobieren, mein frauchen hat mir soeben ein fläschen auf den tisch gestellt ;D

Das sollte gut klappen, Polystrol auf Polystrol natürlich. Und er muss aceonfrei sein, dann ist es Ethylacetat.. bekommst du auch inner Apotheke. Das geht auch.

Aber bitte unbedingt gut lüften.... sonst bekommst du extrem gute Laune... :evil6:
Smooth is easy, easy is fast.

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1115
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #21 am: 31. Januar 2011, 21:34:01 »
Wirklich der hier? http://www.testors.com/product/136942/8872C/_/Liquid_Cement_For_Plastic

Laut Sicherheitsdatenblatt sollte der problemlos mit PS klarkommen... Xylol, Ethylbenzol, Butylacetat - Revell Contacta Professional ist quasi reines Butylacetat, UHU plast ist Butylacetat mit Aceton (plus Naphta)

Das Zeugs im weißen Fläschchen für Kabinenhauben scheint nur Alleskleber zu sein, wie Revell Contacta Liquid Spezial...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline baslok

  • Ensign
  • Beiträge: 168
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #22 am: 02. Februar 2011, 13:10:54 »
ich hab den pinselkleber http://www.modellbauversand.com/showimage.php?bild=MM+3999&size=150
und so schnel wie der sich in luft auflöhst kannst du garnicht kleben! :o
ps auf ps hat bei mir nicht gehalten :dontknow:

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5587
    • Web-Portfolio
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #23 am: 02. Februar 2011, 13:34:05 »
und so schnel wie der sich in luft auflöhst kannst du garnicht kleben! :o
ps auf ps hat bei mir nicht gehalten :dontknow:

Äh - hast Du den richtig verwendet? Nicht wie bei Revell & Co: Teile einpinseln, dann zusammendrücken, sondern Du musst es wie z.B. beim Kibri-Kleber machen: Teile trocken paßgenau zusammenhalten, dann kurz Kleber an die Naht zwischen den Teilen bringen (während die Teile weiter zusammengehalten werden). WUMMS-ZACK, die Teile sind "verschweißt" und bilden ein durchgehendes Plastikteil.

Es gibt auch extra Nadel-Applikatoren für die Klebstoffe, damit man wirklich kleinste Mengen zielgerichtet aufbringen kann, durch Kapillarwirkung.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline baslok

  • Ensign
  • Beiträge: 168
Re:erfahrungsberichte kleber
« Antwort #24 am: 03. Februar 2011, 15:10:27 »
 :doof:

ok dann werd ich das mal so probieren und nicht vollflächig verkleben :pfeif: