Autor Thema:  Imperial Navy Diver - Hasbro Custom  (Gelesen 26676 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #25 am: 16. Mai 2011, 10:31:38 »
Oh Mist :) das geht natürlich garnicht. Die Imperiale Navy entschuldigt sich hiermit offiziell bei dasRoy ;)

So, Ihr habt lange nix gehört... da seid Ihr aber selber schuld, denn ich hab an Euren Tipps rumgewerkelt (unter anderem)...

Also zuerst mal zur Blaster-Diskussion. Ich hab mich jetzt nochmal umgeschaut, hab aber im Internet nirgends eine schlaue Datenbank gefunden die zeigt, welche Gun wo hin gehört. Also hab ich mir Episode I - III nochmal angeschaut und leider auch da nicht schlauer geworden. Die Droiden also KUS haben zwar ähnliche Guns, wie die Kleine, die ich hier verwenden möchte, aber ich konnte genau diesen Blaster nirgends entdecken. Da ich mich aber auch künftig nicht auf die Diskussion einlassen wollte, ob der Blaster jetzt falsch ist oder nicht, hab ich kurzerhand den einen "neuen" Blaster gebaut. Die EZ-42 (sie beantwortet alle Fragen!) wurde speziell für die Navy Divers entwickelt, schiesst pfeilartige Projektile ab und kann sowohl über als auch unterwasser verwendet werden;


(Messing-Draht in 2 Stärken, eine halbe 1:72 MG-Mun Kiste als Magazin, Citadell Super Glue)

Der hat auch grad n Halfter erhalten, der ihn fast wieder gänzlich verschwinden lässt;


(PS-Sheet 0,3 mm, Blaster drauf gelegt, angezeichnet, ausgeschnitten, gebogen und geknickt, Super Glue)

Wenn wir grad beim Trooper sind; man sieht im Bild oben auch die rechte Seite des Gurts, die eine Haftmine und eine verstärkte Seilhalterung erhalten haben.
Weiters habe ich die Bein-Triebwerke mit Lufteinlässen versehen (bzw. einen - den zweiten schieb ich schon länger vor mir her da Futzelarbeit und da der zweite auch der besser sichtbare wird):

(Gitter von einem alten Walkman-Ohrstöpsel, dünner Messingdraht, Super Glue)

Da ich viel über die Einsatzmöglichkeiten des Troopers nachgedacht habe und zum schluss gekommen bin, dass er sehr schnell durchs wasser schiessen wird, habe ich mir überlegt, dass es bei hohen Geschwindigkeiten schwierig sein wird, den Helm schön ruhig zu halten, da gewaltige Kräfte bei schnellem vorankommen unter Wasser auf ihn wirken werden. Darum hat der Navy-Diver einen Stabilisator hinten am Helm, der ihm die nötige Kraft verleiht, auch bei hohen Geschwindigkeiten präzise Bewegungen auszuführen. Auch wollte ich am Rucksack zwei Stabilisatoren haben, die die Schwimmrichtung des Oberkörpers unterstützen (Stellt Euch vor mit Boostern an den Füssen durchs Wasser - da wärs glaub ich hilfreich, wenn man am Rücken was stabilisierendes hat...):

(wiederum alles Teilchen vom 1:72 Bradley Panzer - Notiz am Rand: muss nochmal sagen... das Panzermodell ist der Hammer - siehe Detailierungsgrad der Stühle-Rückseite!!!)

Aus weiternen Überlegungen zu den Einsätzen der Troopers ist mir klar geworden, dass sie sehr lange Zeit unter Wasser sein können müssen. Daher eine permanente, nicht abbrechende Sauerstoffversorgung benötigen. Darum hat der Trooper noch ein Modull erhalten, das alle möglichen Gase aus Wasser und Atmosphären entziehen kann. Sauerstoff zum Atmen wird in einem Druckbehälter unter dem Modul zwischengelagert (man beachte; durch die enorm wiederstandsfähigen Materialien die für die Flasche verwendet wurden, kann natürlich ein x faches an Sauerstoff in der Flasche gespeichert werden im Vergleich zu den uns bekannten Taucherflaschen). Der "Filter" am Einlass war vielleicht eine mühsame kleinstarbeit...


(das Modull selber sind die Reste von einem Greifarm, den ich für den Droiden verwendet habe. Stammt von einem alten R2-Spielzeug. Filter wiederum Walkman-Stöpsel, Ring aus Messingdraht - Flasche ist zurechtgeschliffener Gussgrat)

Ach übrigens: Die Flasche ist vor allem dazu gekommen weil die Rücken-Sektion, die die Flasche jetzt verdeckt, sehr Spielzeugmässig aussah...

Hier nochmal ein besseres Bild von dem Seilzug-Modul (man kann da ein Seil einfädeln und dann mittels Fuss-Bewegung ein Seil sehr schnell in beide Richtungen durch die Röhren ziehen lassen - Zugseil unterwasser oder zum ab- aufseilen!) mit der Blasterhalfterung:

(Seilzug-Modul sind vom Bardley Panzer - Halfterung aus Bleifolie [Wein-Verschluss], Schnallen aus einer Nadel gebogen)

Hier noch eine Totale, wie er jetzt aussieht (er hat noch ein Seil mit Karabiner an den Gurt bekommen und 2 kleine Sauerstoff-Tanks für das 3.Person-Tauchmodul am Gurt - hier sieht man auch die modellierte Sohle gut; GreenStuff drüber, mit Säge Streifen gezogen, Rand mit Messer weg gekratzt):


....DAS war der angenehme Teil...

Zum unangenehmen; die Panzersperre hat mir so irgendwie nicht gefallen. Sie war nicht stabil und hat auch nicht stabil ausgesehen aufgrund der I-Form der Träger. Also hab ich eine neue gebaut aus einer L-Strebe, die ich nach einem Original-Vorbild nachgebaut habe. Die wirklich, wirklich, wirklich #@¬?!! Arbeit dabei war, mir die ganzen Nieten (also die simulierten Schrauben, die die Sperre zusammenhalten) aus meinen Wasser-Filter-Kügelchen raus zu sortieren... die haben nämlich alle unterschiedliche Grössen und so musste aus einem Topf mit tausenden von winzigen Kügelchen gleichartige raus suchen, und das nicht zu wenig... insgesammt sinds gegen die 100 Nieten geworden):







übrigens: das Teil IST jetzt stabil, hab mich versehentlich mit dem Ellbogen mal drauf gestützt... es hält ^^

Ja ja... ich war fleissig am Weekend, bzw. meine Liebste war gnädig zu mir :)  ...oder hatte Mitleid... denn ich hab mir auch den Stacheldraht-Tip zu Herzen genommen und das oben gepostete Tutorial studiert und danach meinen Stacheldraht gepimt. Ich konnte jedoch nicht wie im Tutorial schlaufen machen, da es so nicht schön geworden wäre. Ich habe also die 85 (!!!) Stachel-Schlaufen einzeln hin geknotet... Das hat tatsächlich ewig gedauert. Nicht so sehr die Tätigkeit als viel mehr sich alle 5 Schlaufen wieder zu motivieren weiter zu machen :D   aber: der Stacheldraht ist eindeutig schicker geworden und er pieckst wie die Sau...


Nach dem ganzen Gefussel wollt ich mal was anmalen und hab mir einen der Screetches vorgenommen. Ich wollt ihn erst ockerfarben machen wie vorgeschlagen, hab dann aber als es zum Panzer ging irgendwie zu bläulichen Tönen greiffen müssen... ^^ nun ist das Viech halt blau... man siehts nachher vermutlich eh nicht mehr unter wasser...



Soooo und last but not least... ich hab den Bilder-Rahmen, den ich zur Dio-Base umfunktioniert habe noch mit etwas Öl eingerieben, damits einen schöneren Ton gibt. Unten seht ihr vorher Farbe links und nachher. Ausserdem hab ich noch n Schildchen für den Taucher gravieren lassen, damits am Schluss anständig aussieht:


Fragen und Anregungen wie immer gerne! Aber BITTE keine Tipps mehr wie der vom Stacheldraht :D :D :D


Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #26 am: 16. Mai 2011, 10:40:16 »
Ach übrigens; hier mein top-profi-studio :D :D :D



Der Farb-Koffer steht aufm Stuhl links von mir, die Teilchenbox und die Rohmaterialien wie Plastik-Sheets und -Röhren sind rechts von mir... im Hintergrund schaut mir die Kornnatter der Freundin zu :)

Offline Art deWhill

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1625
    • aufmeineART
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #27 am: 16. Mai 2011, 10:56:23 »
wow, super coole Details, die du da ergänzt  :thumbup: :thumbup:
Ad astra und happy painting, Stefan aka "Artie"

Offline Hacker Stefan

  • King of OT
  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 9124
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #28 am: 16. Mai 2011, 13:39:36 »
Wow echt coole Arbeit!  :thumbup:

Übrigens schöne Tischdecke!  ;D
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15606
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #29 am: 16. Mai 2011, 13:50:47 »
Wie lange baust Du schon Gortona?  :)
Klasse, was Du da machst  8)
Ex nihilo aliquid fit


Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4194
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #30 am: 16. Mai 2011, 14:16:03 »
Talent ist wie Hubraum: Durch nichts zu ersetzen ausser sich selbst!
Auf der Werkbank:

Offline Lichtmann

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 533
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #31 am: 16. Mai 2011, 15:20:50 »
hallöchen das sieht alles sehr schick aus!
was ich dir nur nie verzeihen werde ist den uns den trick mit dem kophörer gitter dingens zu verraten,
weine jetzt um die ganzen die ich in letzter zeit wegschmeissen musste  ;D ;D

ich weiß nicht wie stark der modellbau bei dir sich auf star wars bezieht aber eine seite die mir oft weiter half ist

jedipedia

da gibt es alles von personen bishin zu raumschiffen etc mit genauen beschreibungen  ;)

die panzer soerre sieht wirklich hammer aus, vor allem gefällt mir die idee mit den nieten und der rosteffekt ist einsame spitze.
hast du die pigmente feutaufgetragen oder richtig verflüssigt?

sehr super ist auch das sschild das wird der hammer das projekt  :thumbup:
wer von euch ohne schaffenspause ist, werfe den ersten bausatz!!!

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #32 am: 16. Mai 2011, 15:34:40 »
Wie lange baust Du schon Gortona?  :)
Klasse, was Du da machst  8)

Dank Euch für die Komplimente. Ich bin seit letztem Samstag dran und hab jeden Abend was Kleines gemacht. D.h. insgemsammt vielleicht so ca. 20 Stunden?

die panzer soerre sieht wirklich hammer aus, vor allem gefällt mir die idee mit den nieten und der rosteffekt ist einsame spitze.
hast du die pigmente feutaufgetragen oder richtig verflüssigt?

Dank Dir Lichtmann! Jedipedia kenn ich schon, da lande ich oft nach Web-Searches :)
Betreffend Pigmente bzw. Rost: Da hab ich alles mögliche versucht, feuchtauftupfen, trockenes Pulver nachpicken, washes, usw usw. einfach nur geschmiert, geklebt und getaucht, bis es mir einigermassen gefallen hat. Es ist jedoch kinderleicht mit den richtigen Pigmenten, man kann da fast nix falsch machen... einfach mal probieren mit den Pigmenten... :D



Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15606
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #33 am: 16. Mai 2011, 15:45:24 »
Dank Euch für die Komplimente. Ich bin seit letztem Samstag dran und hab jeden Abend was Kleines gemacht. D.h. insgemsammt vielleicht so ca. 20 Stunden?

Hi, Hi, Missverständnis, ich meinte nicht nur an diesem Projekt, sondern wie lange Du schon Modellbauer bist. Das war ja noch nicht so lange, wenn ich mich recht erinnere und es sollte ein Kompliment sein  ;D
Ex nihilo aliquid fit


Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #34 am: 17. Mai 2011, 12:53:39 »
Leider gibts heute keine Fotos. Ich habe gestern den Taucher fertig gebaut (zweites Lüftungsgitter am sichtbaren Bein des Troopers ist fast perfekt geworden - Die Stabilisatoren an den Armen sind auch fertig, bin aber nur mässig begeistert von dem Look).

Weiters habe ich gestern die gesammte Figur nochmal ein bisschen angeschliffen und aufgerauht und danach mit Mr. Surfacer 1200 bemalt. Der 1200er Surfacer ist sehr dünnflüssig. Den Mr. Surfacer würde ich auf jeden Fall als ein MUST auf dem Modellbauer-Tisch sehen. Er verschliesst ganz praktisch kleine Unschönheiten und unebenheiten und trocknet wahnsinnig schnell. ABER, das bedingt, wenn man mit dem Pinsel malt und nicht spritzt, das man sehr schnell vorwärts macht, d.h. immer schön Pinsel in Farbe tunken, grossflächig auftragen (so das NICHT nachkorrigiert werden muss) und dann weiter. Wenn man schnell arbeitet bekommt man am Schluss eine schöne, feine Oberfläche. Wenn man jedoch nachkorrigieren muss, siehts schlechter aus, dann sollte man lieber zuerst die ganze Farbe trocknen lassen und danach nochmal eine neue Schicht auftragen. Leicht angetrocknetes "Mr. Surfacer" zu übermalen endet in einer kleinen Katastrophe. Auch können nachträgliche Pinselstriche zu einer verdickten Oberfläche führen, die nachher beim Lackieren als Rand sichtbar ist. Und genauso wie's ein Segen ist, dass kleinere Risschen und Schleif-Unschönheiten verdeckt werden, werden auch feine Gravuren und kleinst-Details dadurch teilweise verdeckt bzw. zugekleistert. Ich bin also nur mässig zufrieden mit dem Resultat. Dennoch "kann" Mr. Surfacer einiges, was ich künftig nicht mehr missen möchte. Am besten probiert Ihrs selber mal aus, wer's noch nicht kennt. Die unterschiedlichen Nummern stehen für unterschiedliche Konsistenzen. Die dünnflüssigste, 1200, habe ich nun verwendet. 600 (oder 500?) ist das dickste Gebräu...

Nach der Grundierung mit Mr. Surfacer hat die Figur eine weiter Grundierung mit Chaos Black Grundierung von GW bekommen. Nach dem Austrocknen habe ich die Figur mit German Grey aus dem Tamyia Spray-Sortiment grundiert. Dies soll die Hauptfarbe der Rüstung werden.

Zitat

von: www.modelsforsale.com - Sortiment

Heute Abend werde ich die Figur maskieren und Rote Markierungen anbringen mit dem folgenden Tamyia-Spray:

Zitat

von: www.modelsforsale.com - Sortiment

Aufgrund der Entscheidung mit den Tamyia-Sprays als Basis zu arbeiten, werde ich das Chipping und die Alterungen mittels malen anstatt der Haarspray-Methode machen. Ich will irgendwie nicht zuviel neues aufs mal probieren. Irgendwie ist mir das Prinzip auch noch nicht ganz klar. Dazu kommt, das wir von wirklich winzigen Flächen sprechen, bei denen sich die Methode vermutlich kaum lohnt...

Ach ja, der zweite Screetch ist nun auch bemalt. Bald gehts dem Droiden an den Kragen.

Zum Wasser ist mir gestern noch eine coole Idee gekommen, die ich mal auf Machbarkeit prüfen werde. Ich habe vor um den im Wasser stehenden Fuss 2-3 Ringe aus spritzendem Wasser zu machen. Um das darzustellen habe ich vor, in eine Form mal ein Spritzmuster zu kratzen. Danach das Spritzmuster mit dem Flüssig-Gel zu giessen, so dass ich nachher (ähnlich einem Gartenzaun) ein Spritz-Muster habe, dass ich dann mittels Fön rund biegen kann und so quasi eine Krause für den Fuss mache aus spritzendem Wasser. Der zweite Ring kommt dann ausssen rum. Das Gel, das dann später gegossen wird, sollte NICHT in die Ringe eindringen. So könnte ich mir den Spritz-Effekt des Wassers vorstellen...   mal schauen, ob das machbar ist...

lg und bis bald
Gortona

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9568
  • TB 34934
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #35 am: 17. Mai 2011, 13:07:31 »
Sehr interessanter Baubericht.  ;D

Ich nehme Surfacer 500 als flüssige Spachtelmasse um Spalten zuzumachen (meist mit Zahnstocher oder schmalem Pinsel). Hab noch Surfacer 1200 in der Dose um Grundierungen zu erledigen.

Cooles Zeugs das.... :thumbup:


PS: German Gry ist toll. Ich stehe total auf diese Farbe... schau mal ob du Nato-Black siehst. Gibts von Tamiya, das ist ein nicht ganzes Schwarz mit leichtem Grünstich... Megacool... oder Tireblack, das ist nicht ganz schwarz in gräuliche Richtung..
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #36 am: 17. Mai 2011, 13:15:09 »
Das Nato-Black hab ich sogar in Händen gehalten. Leider ist die Keller-Beleuchtung in dem Modellbau-Tempel rel. schlecht drum hab ich den Grünstich nicht gesehen. Das German Grey ist auf dem Modell viel schöner geworden als ich es aufgrund der Deckelfarbe erahnen konnte. Ich freu mich schon aufs zusauen mit Chipping und Washes...  :)

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #37 am: 17. Mai 2011, 14:01:47 »
Ich hab mir hier mal ein paar der Trooper angeschaut um eine Vorlage für die Streifen zu finden, die mir gefällt. Leider ist bisher noch nichts dabei, was mich wirklich aus den Socken haut... Was meint Ihr, gibts einen Favoriten (also ich sprech von dem aufgemalten Muster auf der Rüstung):

Zitat

von: M'rul    auf: www.klingon-empire.org

Zitat

von: M'rul    auf: www.klingon-empire.org

Zitat

von: M'rul    auf: www.klingon-empire.org

Zitat

von: M'rul    auf: www.klingon-empire.org 

Zitat

von: Jim   auf:  jimsmash.blogspot.com

Zitat

von: Jim   auf:  jimsmash.blogspot.com

Arme würde ich vermutlich so machen wie die Phase I Trooper oben. Helm eher in Richtung der Republic Commandos, also ein dünner streifen in der Mitte des Helms, Brust und Beine gefallen mir eigentlich beim gelben Phase II Trooper am besten...

Auch weiss ich noch nicht wie ich das Visier mache...   die "Vorlage" von Lichtmann in Hellblau gefällt mir je länger je mehr... siehe auch oben die Republic Commandos...  sieht chic aus...    Alternativen, die ich momentan sehe wäre schlicht Schwarz glänzend oder analog dem grünen Trooper, den man mal kurz auf Kashyykk sieht, ein Dunkelrot-metallenes Visier, in der gleichen Farbe wie der der Rot-Ton...


Offline Lichtmann

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 533
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #38 am: 17. Mai 2011, 16:04:56 »
hi,

also in sachen markierungen sind der fantasy eign keine grenzen gesetzt.
ist eigentlich egal ob du mit decals oder anstrichen dir irgend eine eigenkreation ausdenkst, aber ich kenne das selber das man erstmal inspiration braucht ;)

habe auch noch mal meine archive und das internet geplündert

http://images.wikia.com/starwars/images/3/37/Utapaushadowtrooper.jpg

http://imageshack.us/f/514/clonevariantsnp5.jpg/

http://images.wikia.com/starwars/images/7/71/CloneTrooperTypes.jpg

http://lh5.ggpht.com/_Nsy9Ry9bVy4/TJe5gKSxU2I/AAAAAAAAnMk/9GOXUXLsNf4/Echo%20n%20Fives%201.jpg

http://2.bp.blogspot.com/_-MIczXJ2R9w/TNgc7dCyEbI/AAAAAAAAIsA/jvBSwNMKW04/s1600/camo_arf.jpg

naja das meiste davon kennst du vll auch schon!
ansonsten wäre vll zu überlegen ob du vll statt markierungen eine 2 farb tarnung machst oder so etwas ähnliches.
aber bin mir sicher dir fällt noch was sehr gutes ein.
wer von euch ohne schaffenspause ist, werfe den ersten bausatz!!!

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #39 am: 17. Mai 2011, 16:11:26 »
Boah Lichtmann, vielen Dank! Ich glaub jetzt hab ich für jedes Körperteil mein lieblings-Farbschema zusammen. Also einen Cammo-Tarn-Anstrich wirds nicht geben. Wäre zwar logisch, aber so funzen die Trooper nun mal einfach nicht (bis auf wenige in Episode III eingefügte Ausnahmen).

Mir gefällt der Uta-Pau-Trooper enorm!

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #40 am: 17. Mai 2011, 17:14:36 »
So ich hab mir mal n Schema zusammengebastelt aus denjenigen Vorlagen, die mir am besten gefallen haben. (Ziemlich) sicher ist: Brust und Arme    noch unsicher: Beine, Kopf und allenfalls Bauch?

Was denkt ihr zu folgendem Schema?

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15606
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #41 am: 17. Mai 2011, 17:25:24 »
Bleibt das grau oder soll es weiß werden?
Die roten Markierungen sprechen mich total an  8)
Ex nihilo aliquid fit


Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9705
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #42 am: 17. Mai 2011, 17:44:39 »
Du solltest vieleicht daran denken weniger ist meistens mehr, zumal es ein Kampftaucher sein soll und nicht einer dieser Zirkusclowns, die man mit einem Ball ins Wasser befördert.

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #43 am: 17. Mai 2011, 18:38:50 »
Ja, das grau soll so bleiben (eben, die Grundierung wird German Grey sein... s.o.). Die Grafik ist halt nur improvisiert mit einfachen Mitteln, die mir im Geschäft grad zur Verfügung gestanden sind (SnagIt) - die graue Farbe hab ich nur grob ausgefüllt, damit man sich den Kontrast ungefähr vorstellen kann. Ich studier jetzt nur noch wegen den Markierungen, wo die genau hin sollen.

Und zwar ist mir, als ich mit dem Design unten fertig war, genau das auch in den Sinn gekommen, was dasRoy grad einwirft... er soll nicht zu bunt werden. Jedoch gefällt mir die Brust/Arm Partie so sehr gut und ich werd die mal so besprayen. Der Helm wird vermutlich auch so werden zumal dort wo ich jetzt den roten streifen gemacht habe sowieso ein Farbkleks sein sollte. Im Original, also der "weissen" Version ist der Abschnitt grau. Da nun der ganze Taucher grau ist, denk ich, dass die Squad-Farben dort ganz gut kommen. Bleiben also eigentlich nur noch die Beine offen... (ev. nur die Knieschützer rot???)

@Topic Zirkus-Clown; jaaaaa jeeein...  die Sturmtruppen sind an sich schon Zirkus-Clowns. Also mal so gesprochen: gäbe es ein Online-Match auf Endor, würd ich eher die Rebellen wählen, da man die Sturmtruppen ja schon von Meeeeeilen entfernt sehen kann...  Conclusion: Die Truppen sind generell mehr auf Einheitlichkeit als auf Tarnung getrimmt. Und ja, die Farben haben mich zuerst sehr gestört an den ganzen Klonen. Mittlerweile muss ich jedoch sagen, gibts immer mal wieder ein Klon-Schema, das einfach nur geil aussieht. Plus ist es halt in der Phase II schon so, das praktisch jeder irgendwelche Markings trägt. Cammo schliesse ich zum vornerein aus. Den einzigen Cammo-Versuch (Episode III auf Kashyykk) den ich aus SW kenne sieht extrem künstlich aus und wäre nicht mal ne wirklich gut funktionierende Cammo (da die Konturen nicht schlau gebrochen werden). Also bleibt mir ein fast nackter Trooper, das wäre zu langweilig und einer mit Markierungen. Und da ist es irgendwie wirklich schwer nicht zu viel zu machen, da nur Arme z.B. nicht geil aussieht...


Offline Lichtmann

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 533
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #44 am: 17. Mai 2011, 18:53:28 »
also dein vorgestelltes bild finde ich gut, also ich meine damit die positionen der markierungen ;)
bei den beinen gefällt mir das es keine identischen marks sind das schafft abwechslung und man nimmt den ganzen trooper anders wahr.
natürlich darf man auch nicht ausser acht lassen, dass das endproduckt natürlich nicht so knallig rüberkommen wird da man das rot ja dann noch abdunkeln kann und so weiter.

zu dem leidigen thema das die trooper in weiß rumrennen, ich finde es militärisch auch nicht grad sinnig.

bei der republik war es so das die tarnungen und der gleichen ausgeschlossen und für überflüssig gehalten worden sind, da die trooper ja gegen droiden kämpfen sollten,
und diese eh über wärme und nachtsicht verfügten.... später als auch klar wurde das gegen aliens und humanoide vorgegangen wird sind noch tarnchemen und der gleichen entstanden.
ausserdem verfügte die republik nicht gerade an einer menge millitärischer erfahrung, weshalb eine gute armee von unerfahrenen jedis einfach in den tod kommandiert wurden... alles frei nach dem motto
lerning bei commanding....  ;D
viele der erwähnten tarnchemen wurden von troopern nach ihren felderfahrungen beantragt. bsp
bei den republic commandos (roman) fühlte sich das squad immer wie eine ziel scheibe durch die weißen rüstungen und hat sich mit schlam und der gleichen für den momment aushelfen müssen, durch ihre erfahrungen
wurden dann unter anderem auch schwarze rüstungen eingeführt.

Bei dem IMPs war es einfach größten wahn!
man vertrat die ansicht, das man sich vor ein paar unzufriedenen individuen die rebellion spielen wollen nicht zu verstecken brauch.
die rüstung hatte auch einen ideologischen wert, es war halt von arroganzgeprägt das man sich als Soldat des Imperiums nicht zu verstecken braucht.

deshalb will ich noch mal ein projekt machen mit stormtroopern die anfingen sich individuell selbst tarnungen usw zu legen, weil die, die arroganz ihrer offizire und der propaganda maschinerie nicht teilen.
« Letzte Änderung: 17. Mai 2011, 19:03:45 von Lichtmann »
wer von euch ohne schaffenspause ist, werfe den ersten bausatz!!!

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9568
  • TB 34934
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #45 am: 17. Mai 2011, 19:06:27 »
Was denkt ihr zu folgendem Schema?

Ich find das Schema gut. Lackierst du den als Grundfarbe mit German Grey und machst die Markierungen dann mit Schwarz. Das könnte ich mir evtl. vorstellen.. :thumbup: :thumbup:
Smooth is easy, easy is fast.

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4194
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #46 am: 17. Mai 2011, 19:29:00 »
Ich bin für german grey und dunkelrot. :)
Auf der Werkbank:

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #47 am: 17. Mai 2011, 20:13:29 »
Ja, so wars auch geplant... German Grey als Basis (das war ja die Vorlage bzw. Inspiration des ganzen Dioramas). Die Markierungen werden dann rot. Grau/schwarz würde auch supergeil aussehen, aber der muss noch warten, das wird dann mal ein Folgeprojekt ;)




Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9568
  • TB 34934
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #48 am: 17. Mai 2011, 20:20:32 »
Grau/schwarz würde auch supergeil aussehen, aber der muss noch warten, das wird dann mal ein Folgeprojekt ;)

Dachte halt wegen Kommandoeinheit und Taucher und so...  :dontknow:

..die haben ja auch keine Warnwesten an...
Smooth is easy, easy is fast.

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15606
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re:Imperial Navy Diver - Hasbro Custom
« Antwort #49 am: 17. Mai 2011, 23:12:44 »
IMHO ist German Grey zu grün und würde nicht mit dem Rot harmonieren. Was hälst Du von Ghost Grey?  :)
Ex nihilo aliquid fit