Autor Thema: A Star Wars Story Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"  (Gelesen 745 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 176
A Star Wars Story Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"
« am: 21. Juli 2017, 22:01:04 »
Stefan ist ja nicht der einzige, der sich an einem Scarif-Diorama versucht, auch ich habe mich in diese Szene verliebt.  ;D
Sein Niveau werde ich zwar im Leben nicht erreichen, aber egal. Jeder macht so gut er kann.  :thumbup:

Angefangen habe ich mal mit dem Hangar. Dort wurde zunächst der Kragen entfernt (der gibt ja mal so überhaupt keinen Sinn, weder fertigungstechnisch noch vom Modell her) und anschließend entsprechende 1mm-Löcher gebohrt. Das passt ganz gut, auch wenn ich mit dem Effekt noch nicht ganz zufrieden bin.


Zuerst hatte ich überlegt, an der Innenseite vorsichtig etwas Material zu entfernen und das dann mit Epoxy wieder entsprechend aufzudicken, um ein weicheres leuchten zu erreichen. Glücklich bin ich damit aber noch nicht, da das Plastik dort doch recht dünn ist. Viel Fleisch ist da nicht!

Die Hecksektion wurde schon mal zur Aufnahme von 5mm und 8mm-LEDs aufgebohrt. Ich hatte noch ein Päckchen mit genau 6 großen in Weiß, das nehme ich mal als Zeichen. Vermutlich werde ich sie noch in transparent blau brushen, um das bläuliche leuchhten hinzubekommen.
Für diese Arbeit kann ich einen Schälbohrer nur dringenst empfehlen! Ein normaler Bohrer würde einfach den Rand auseinanderreißen, das wird da nämlich sehr dünn. 1mm bleibt vielleicht noch stehen.


Beim ausgeknippsten ISD habe ich den kleinen Vorbau vor den Aufbauten entfernt, da kommen noch drei zus. Geschütze hin. Abdremeln, aussägen, mit Plastikauffüllen, spachteln und verschleifen.



Wovon ich generell sehr begeistert bin, ist die hervorragende Passgenauigkeit und Detailschärfe der Teile! Hier an einem Aufbausegment und am Rumpf.




Da die seitlichen Segmente ja noch mit LLF versehen werden, habe ich im unteren Rumpf sämtliche seitliche Hilfsgeometrie bis auf die Passmarken entfernt. Lediglich einige 1/10mm sind unten als Anschlag noch übrig, das langt vollkommen. Gleiches wird oben auch noch passieren.



Der Brücke habe ich mich ebenfalls angennommen. Das flutschte ja alles zusammen, dass es eine Freude ist. Im Heck habe ich etwas Material entfernt, da kommen später die Kabel durch. Die Front mag zwar nicht dem Original entsprechen, aber da fehlen mir dann die Möglichkeiten zum Umbau.



Bei den Deflektorkuppeln habe ich mich ja etwas auf die Schnauze gepackt. Ich fand die Bausatzdinger ja etwas unterdetailliert und habe mir zwei richtig hübsche bei Shapeways geordert. Beim späteren betrachten einiger Screencaps habe ich dann aber gesehen, dass die Bausatzteile eigentlich schon sehr gut passen. Pech gehabt.  :motzki:
Was auf jeden Fall aber gemacht werden muss, ist die Umarbeitung der Aufnahmen. Diese habe ich herausgedrehmelt, abgeschliffen und etwas Sheet eingepasst. Anschließend wieder verspachteln und schleifen.

« Letzte Änderung: 22. Juli 2017, 09:47:56 von Doomgiver »
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Offline Hacker Stefan

  • King of OT
  • Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 9112
Re: Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"
« Antwort #1 am: 21. Juli 2017, 22:25:12 »
Respekt! Hier bleib ich dran!  :thumbup:
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4306
  • bashin is passion
Re: Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"
« Antwort #2 am: 22. Juli 2017, 07:44:06 »
Ja super  :thumbup: Gefällt mir bis hierhin. Unbedingt weitermachen  8)
Gruß, René 

Offline Porphyrin

  • Ensign
  • Beiträge: 139
Re: Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"
« Antwort #3 am: 22. Juli 2017, 13:58:19 »
Jap,da bleib ich auch dran, Super :thumbup: ich bin auf den Umbau der Hauptgeschütze gespannt.


Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 176
Re: Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"
« Antwort #4 am: 22. Juli 2017, 19:49:58 »
Ja, das weiß ich auch noch nicht so genau. Im ersten Anlauf hatte ich die Hoffnung, dass die Designer faul waren, und die Verteidigungstürme der Raumstation einfach für den ISD übernommen hätten. Ist ja leider nicht der Fall. :P
Sogar die schiffseitige Aufnahme wurde geändert, da wird noch richtig gedremelt werden müssen.

Heute habe ich angefangen, die Löcher in einer Brücke für die LLF zu bohren, was ernüchternd war: Von dem 10er-Packen 0,3mm Bohrer waren genau 1(!) richtig scharf, ein weiterer so La-La, und der Rest komplett stumpf. War dann so dermaßen bedient, dass ich mir erstmal einen 10er-Pack Hartmetall-Bohrer für Leiterplatten geordert habe. Mit etwas über 1€/Stück alles andere als günstig, aber der Frust über stumpfes Werkzeug ist ja noch viel größer. Vor allem bei der nicht gerade geringen Anzahl von zu bohrenden Löchern.

Einige LLF sind testweise mal eingezogen (Mitte und linke lange Reihe), ich will aber noch ein paar mehr Löcher haben. Was auffällt, ist die doch sehr geringe Wandstärke der Teile. Nach Abschluss der Bauarbeiten werde ich daher nicht nur von außen ene Grundierung aufbringen, sondern auch von innen noch 1-2 Lagen schwarz aufbringen.
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 176
Re: Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"
« Antwort #5 am: 28. August 2017, 17:36:30 »
Nach längerer Zeit mal etwas Neues von meiner Seite. Wenn auch nicht baulich, da bin ich gerade am einpassen und sägen, noch nicht wirklich berichtenswert. Aber die letzten Tage waren softwaretechnisch sehr produktiv: Aus meinem gescheiterten Voyager-Projekt hatte ich ja noch einen 'Arduino Mega 2560' hier rumluegen, der endlich zu seiner neuen Bestimmung gefunden hat. Für ein einzelnes Schiff würde es auch ein normales Uno/Mini/Leonado/etc. tun. Aber ich wollte die 14 PWM-Kanäle haben. Die sind doch Ratz-Fatz weg. Dazu kommt dann noch eine zweistellige Anzahl von blinkenden LEDs, das läppert sich dann doch ganz gut. Und das beste: Es spricht jetzt auch mit mir!  ;D


Der Vater des Gedanken war, dass ich keine Lust hatte, da ein Riesenaufwand mit über einem halben Dutzend Potis und Tastern zusammenzulöten, nur um alle Jubeljahre mal etwas am Erscheinungsbild zu feilen (wenn überhaupt). Wenn man erst mal seine Werte gefunden hat, ändert man ja i.d.R. nichts mehr. Kommunizieren tue ich über die serielle Konsole, die mit lediglich drei Drähten (Senden/Empfangen/Masse) nach außen führt. Dazu kommt noch der ISP-Header mit 6 Pins zum aufspielen des Programms. Als Programmer benötigt man den hier, der auch von der Arduino IDE unterstützt wird. Sinn des Ganzen ist es, sich nicht mehr mit dem klobigen USB-Kabel rumzuärgern, insbesondere dem dicken Stecker direkt am Board. Geplant sind noch weitere Punkte. Wichtig war erstmal, dass es läuft.
« Letzte Änderung: 28. August 2017, 17:49:43 von Doomgiver »
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 176
Re: Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"
« Antwort #6 am: 31. August 2017, 20:09:40 »
Die abgeschorenen Aufbauten und auch meine halb zerschossene "Venator" werden ja doch einiges an Teilen zum Scratchbau des Innenlebens erfordern. Zu diesem Zweck wurde das Lager gründlich nach Resten und Teilespendern durchsucht, und beim Stammhändler zusätzlich eingekauft. Ich war dann doch verblüfft, was ich noch alles an Kits da hatte. Sei es nun explizit mal zum auschlachten gekauft, oder einfach noch Resteteile in ihren Kartons.
Links der Altbestand, rechts die Neuanschaffungen.

Was ich wirklich empfehlen kann, ist die "Flower"-Class Korvette von Revell. Richtig viele gute Teile zum fairen Preis!  :thumbup:

Die Ausbeute kann sich durchaus sehen lassen.





Einige Ätzteilreste waren auch noch dabei.
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2661
Re: Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"
« Antwort #7 am: 20. September 2017, 18:43:47 »
Zitat von Lichter:

Zitat
Ein Träumchen.
:)

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4306
  • bashin is passion
Re: Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"
« Antwort #8 am: 20. September 2017, 19:26:48 »
Damit kann man was anfangen  :thumbup:  :thumbup:
Gruß, René 

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 557
Re: Sternzerstörer-Diorama "Blackout over Scarif"
« Antwort #9 am: 20. September 2017, 21:45:42 »
Schicker Bericht, da bleib ich auch dran.

The Doctor