Autor Thema: ST TOS Enterprise TOS Revell  (Gelesen 1498 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 60
ST TOS Enterprise TOS Revell
« am: 30. Juli 2017, 20:13:59 »
Hallo liebe Leute

Wie im Vorstellungsbeitrag geschrieben, bin ich quasi Wiedereinsteiger und wäre mit meinem ersten Projekt um Hilfestellungen und Tipps dankbar.
Ich habe mir das Revellset 05721 mit Enterprise TOS und der Enterprise "Into the Darkness" gekauft und beginne (vor ein paar Tagen angefangen)mit der guten alten Enterprise.
Entsprechend meiner wenig vorhandenen Erfahrungswerte habe ich beschlossen, die Enterprise ohne Beleuchtung zu bauen und nur mit dem Pinsel zu bemalen.

Die Farben nehme ich erstmal von Revell, also Aqua Color mit der hauseigenen Verdünnung und schau mal was ich für Erfahrungen mache.
Zunächst stellte sich mir die Frage, zuerst bemalen, oder später. Nun ich habe mich für erst bemalen entschieden, da ich danach die Fenster sauber einsetzen kann und ich mir das abkleben nicht so zutraue. Mit Maskierliquid zu arbeiten stelle ich mir aufgrund der kleinen Größe der Fenster auch schwierig vor.
So habe ich also die großen Sektionen mit der Revell basic grundiert. Das sah dann irgendwie uneinheitlich aus. Nun habe ich die Grundfarbe verdünnt bisher 2mal aufgetragen aber es deckt nicht so dolle. Verdünnt habe ich 1:1 weil ich hörte mehrere dünne Schichten auftragen sei besser. OK! Bisher nicht so.

Ich wollte eigentlich hier Bilder einfügen, aber das habe ich noch nicht so raus.
Werden nachgereicht! :)
« Letzte Änderung: 31. Juli 2017, 14:37:47 von TWN is ZbV3000Germany »

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4305
  • bashin is passion
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #1 am: 30. Juli 2017, 20:37:00 »
Zu den Bildern:
Wenn du ein Bild bei einem Uploaddienst hochgeladen hast, zB unser foreneigener www.phoximages.de dann bekommst du einen "Hotlink für Foren". Den kopierst du und fügst ihn hier in das Textfeld ein.

Wenn du mit Acrylfarben bemalst solltest du auf jeden Fall vorher grundieren. Ich kann da zum Beispiel die Universalgrundierung von Spraila empfehlen. Kostet so um die 6€ pro Dose.
Große Flächen bemalst du am besten mit einem breiten Flachpinsel und, wie du schon richtig schreibst, lieber zwei dünne Schichten als eine dicke.
Gruß, René 

Online Dubdrifter

  • Ensign
  • Beiträge: 160
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #2 am: 30. Juli 2017, 22:29:47 »
Bei welchem Bildhoster bist du denn? Ich hatte anfangs auch so meine schwierigkeiten kann jetzt aber gerne helfen.

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 60
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #3 am: 30. Juli 2017, 22:32:38 »
Ich habe keinen Hoster und dachte man könnte die Bilder vom PC in den Beitrag hochladen.
Für Infos wäre ich dankbar!

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4305
  • bashin is passion
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #4 am: 30. Juli 2017, 22:34:45 »
Zu den Bildern:
Wenn du ein Bild bei einem Uploaddienst hochgeladen hast, zB unser foreneigener www.phoximages.de dann bekommst du einen "Hotlink für Foren". Den kopierst du und fügst ihn hier in das Textfeld ein.
Gruß, René 

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 60
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #5 am: 30. Juli 2017, 22:43:18 »
Uuuhhh es hat geklappt!



Das ist der Bausatz

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 60
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #6 am: 30. Juli 2017, 22:48:50 »
Danke Sheriff!!

Hier nun die anderen Bilder wegen der Bemalung und der schlechten Deckung



« Letzte Änderung: 30. Juli 2017, 22:52:54 von amasis69 »

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4305
  • bashin is passion
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #7 am: 30. Juli 2017, 22:56:09 »
 :thumbup:

So große Flächen sind grundsätzlich nicht gut mit dem Pinsel zu bemalen.
Mein Tipp wäre, sofern du das nicht sogar schon so gemacht hast, die kleinen Flächen alle einzeln zu bemalen. Nicht die ganze Fläche in Einem.
Gruß, René 

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 60
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #8 am: 30. Juli 2017, 23:01:56 »
Auf jeden Fall scheint da noch die Grundierung durch. Ich mache noch einen dritten und vierten Durchgang dann schaue ich mal.
Vielleicht war ja auch wie ich schon vermute die Grundierung nicht optimal, entweder schlecht gemischt oder einfach nicht geeignet.

Beim nächsten Modell nehme ich eine andere, habe ja dazu auch schon einen Tipp bekommen.

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 60
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #9 am: 31. Juli 2017, 13:48:03 »
So die dritte Schicht ist drauf! Und? Es deckt!!! Also war ich zu voreilig.
Die erste große Erkenntnis in meinem Fall: Bei Aqua Color Farben 1:1 verdünnt benötige ich 4 Schichten für 100% Deckung
Kommt ins Merkbuch!

Zur Bemalung der Fenster:
Reicht es denn nicht nur die Fensteroberfläche weiß oder schwarz zu bemalen, oder sollte es wie in der Anleitung steht die gesamte Fläche sein?

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1353
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #10 am: 31. Juli 2017, 17:21:28 »
Da bin ich mal auf Fotos gespannt.
Ich finde die Revell Aquas sind besser als ihr Ruf. Ich habe meinen TIE-Fighter auch komplett mit dem Pinsel bemalt.

BTW: Ich verdünne mit Brennspiritus für die Airbrush. Zum Pinseln kommt zusätzlich noch etwas Fensterreiniger dazu.
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 60
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #11 am: 31. Juli 2017, 21:59:21 »
Über unterschiedliche Verdünnungen hab ich schon gelesen, aber was bewirkt der Fensterreiniger genau und wieviel mischt man zu einer Menge x?

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1353
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #12 am: 31. Juli 2017, 22:05:35 »
Brennspiritus pur ist so scharf dass er alte Aquas von Revell wieder löst.
Bei der Bemalung mit dem Pinsel gibt das ein fürchterliches Geschmiere. Der Fensterreiniger dient einfach als Verdünnung des Spiritus. Ausserdem enthält er einen Trockenverzögerer.
Das Miscungsverhältnis muss ich mal nachmessen. Bisher habe ich das immer nach Gefühl gemacht.Manche nehmen auch direkt Spiritus-Glasreiniger.
« Letzte Änderung: 31. Juli 2017, 22:08:44 von Bernie »
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 60
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #13 am: 02. August 2017, 12:37:24 »
Danke Bernie :)

Hier nun die Farbdeckung nach dem vierten Pinselanstrich. Nicht perfekt aber es soll mir erstmal genügen.
Ich möchte ja schließlich mal anfangen zu bauen. Ich glaube ich sollte geduldiger werden (Merkbuch)!








Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 60
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #14 am: 02. August 2017, 12:54:53 »
So dann mal gleich das nächste von heute.

Die farbunterlaufenen Fensterausschnitte haben sich gerächt. Ich habe zwar versucht so gut es geht die Farbreste zu entfernen, aber seht selbst:


Das Bild ist perfekt für die Rubrik "Pfusch am Bau"!!!





Da muß ich später noch versuchen wenigstens etwas die Optik zu retten. Auch oben der Deckel sieht grauenhaft aus.
Es ist vlt. doch besser die Teile später zu bemalen und die Fenster mit Maskierflüssigkeit zu bedecken, oder?

Nur wenn ich die Farbschichten noch dünner mache, dann brauche ich wahrscheinlich 8 Schichten. Ok! oder eine Airbrush.

Offline Bullitt

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 436
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #15 am: 02. August 2017, 17:43:12 »
Hättest besser ne Dose Tamiya Lack gekauft und dir diese Arbeit gespart.

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 955
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #16 am: 02. August 2017, 18:49:47 »
Nicht so demotivierend!   ;)

Ich persöhnlich habe auch eine Vorliebe zu Pinsel, daher liegt meine 1:350 Refit ja auch noch auf Halde. Da will ich ein wirklich gutes Ergebnis haben, auch wenn ich an Garbaron nicht ranlangen werde. Doch auch er hat ja viel... oder war es alles?... mit dem Pinsel gemacht.

Bei einen sprühenden Farbauftrag, sei es Luftpinsel oder Dose, kann ich mich entgegen besseren Wissens, nicht bremsen. Was zur Folge hat das ich Laufnasen abschleifen darf.

Jedenfalls scheint der Farbauftrag auf der Untertassensektion immer noch nicht deckend zu sein.

Und mit den klaren Fenstern habe ich beim Lacken keine Erfahrung, da bietet sich Beleuchtung ja an, doch wäre es nicht besser vorne nicht zu lackieren? Also nur "Hinterglasmalerei" zu machen oder scheint das Weiß nicht kraftig genug durch die dicken Fenster?

Online Dubdrifter

  • Ensign
  • Beiträge: 160
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #17 am: 02. August 2017, 19:55:05 »
Airbrush klingt gut, oder wenigstens mit der Sprühdose. Ich würde die Farbe nochmal komplett entfernen und gaaaanz in ruhe von vorne anfangen.

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 60
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #18 am: 02. August 2017, 20:26:49 »
@McNamara 
Danke!
Das mit den Fenster von hinten bemalen ist gut da habe ich glaube ich einen Fehler gemacht.

@Dubdrifter
Ohje daran wollte ich eigentlich nicht denken! Du magst damit recht haben, aber ich weiß nicht ob ich mich dazu entschließen kann.

Ich mache mit diesem Modell jetzt meine Erfahrungen als "Anfängerwerk". Zusammen mit meinem Merkbuch und euren tollen Tipps versuche ich das beim zweiten Modell umzusetzen.

Außerdem Wissen alleine führt nicht zum Erfolg, auch das Handling muß sich erst mal entwickeln.


Online Dubdrifter

  • Ensign
  • Beiträge: 160
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #19 am: 03. August 2017, 01:14:22 »
Im moment kommst du noch gut aus der Nummer raus. Ich musste letztens auch entlacken weil die erste runde so grausam aussah. Nimm Küchenrolle, wickle diese um die Teile und kleb es so zusammen (Tesa o.ä) das sie möglichst viel kontakt zu den lackierten teilen hat. Das ganze in einen verschließbaren Behälter und Reiniger drüber. Ich habe Revell Paint Remover benutzt und nach einer Stunde den ganzen Mist den ich da verzapft habe runtergewischt. FALLS du entlacken willst  beachte bitte: Alte Kleidung tragen denn die leidet wenn beim abwischen wenn mal ein bisschen Reiniger draufkommt, pass auch auf´s Mobiliar auf. Gut lüften, das Zeug macht gute laune (mein ehemaliger Azubi hat da gerne mal dran geschnüffelt). Keine Panik wenn ein paar kleine reste sich nicht so leicht entfernen lassen, diese lassen sich zur not noch ganz einfach runterschleifen. Ich für meinen teil würde es auf jeden fall noch mal von vorne starten. Hier im Forum bist du gut aufgehoben und wirst BESTIMMT hilfe bekommen, warum also erst beim 2ten Modell was verbessern? Ich schicke die mal ne PN.

Offline driveaholic

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1235
  • Make it so!
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #20 am: 03. August 2017, 08:03:09 »
Zum entlacken hat sich auch prima Bremsflüssigkeit bewährt (ACHTUNG! LEICHTE SÄURE!! HANDSCHUHE BENUTZEN). Einfach die zu entlackenden Teile darin versenken und ne Weile stehen lassen. Aus Umweltschutzgründen muss ich darauf hinweißen, dass das Zeug natürlich danach wieder aufzufangen und fachgerecht zu entsorgen ist. Du kannst die Flüssigkeit aber auch ein paar mal benutzen und danach durch kochen wieder erneuern. Vorher durch Filtern die Lackreste abschöpfen.

Ich hab meine Enterprise C auch ein paar mal entlacken müssen.. leider sind die Bilder hier nicht mehr im Forum (Danke hierbei an Photobucket....)
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4305
  • bashin is passion
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #21 am: 03. August 2017, 08:24:19 »
Zusätzlich zu den Umweltschutzhinweisen, hast du auch Infos welche gesundheitlichen Auswirkungen Bremsflüssigkeit haben kann?
Wenn ich mit Chemikalien arbeite von denen ich nicht im Geringsten weiß was da alles drin ist habe ich neben Handschuhen vor Allem eine Brille und einen Atemschutz auf.
Sowas soll ich dann auch noch kochen?

Nicht böse gemeint, finde ich nur etwas fahrlässig formuliert.  ;)


Wenn du richtig entfärben willst, da gibt es viele Haushaltstipps die alle irgendwie funktionieren, oder auch nicht. Kommt ganz auf die verwendeten Materialien und Farben an und darauf welche Chemikalien der jeweilige Hersteller in seine Backofenreiniger, Bremsflüssigkeiten, Nagellackentferner etc mischt. Solange du nicht weißt was genau da alles drin ist und wie das auf deine Modelle wirkt würde ich keine Experimente machen.

Was ich uneingeschränkt empfehlen kann ist Dowanol
-> http://www.kremer-pigmente.com/de/loesemittel--chemikalien-und-hilfsmittel/methoxypropanol-pm-70920.html

Dowanol ist in vielen Farbentfernern und Airbrushreinigern enthalten - verdünnt und deutlich teurer.


Ok, die Erfahrungsberichte, die ich kenne nochmal zusammengefasst:

Dowanol kostet erstmal fast nichs. <10,- pro Liter
Es löst selbst durchgetrocknete Acrylfarbe innerhalb von Sekunden.
Aufgelöst werden auch:
-Future
-Gunze Mr. Surfacer
-Gunze Mr. White Primer
-Tamiya Putty
-Vallejo Putty
-Epoxidharze
-Alclad
-Tamiya Wax
-Enamelfarbe
-Ölfarbe

Dowanol eignet sich bestens um Pinsel und Airbrush zu reinigen. Weder Haare noch Gummidichtungen werden angegriffen.
Dowanol ist eine Spachtelhilfe. Über frisch aufgetragenen o.g. Spachtel wischen spart viel Schleifarbeit. Lässt sich auch mit o.g. Spachtel mischen, was diese geschmeidiger und länger verarbeitbar macht.

Die nötige Einwirkzeit beträgt nur Sekunden, daher erübrigen sich Sorgen über Materialschäden, die nach Stunden/Tagen entstehen könnten.

Das Dowanol ist weniger giftig als andere Lösemittel. Es ist sogar leicht ökologisch abbaubar (in Reinform), trotzdem an entsprechenden Sammelstellen abgeben.
Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4305
  • bashin is passion
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #22 am: 03. August 2017, 08:29:52 »
Nicht perfekt aber es soll mir erstmal genügen.
Ich möchte ja schließlich mal anfangen zu bauen. Ich glaube ich sollte geduldiger werden (Merkbuch)!

Hör auf dein Merkbuch  ;)

Das ist jetzt dein erstes Modell. Erwarte kein Meisterwerk.
Bau es zu Ende und wende deine Erfahrungen beim nächsten Modell an. Modellbau ist wie jedes andere Handwerk auch mit Lernen und Übung verbunden.
Je öfter du ganze Arbeitsschritte rückgängig und neu machst umso mehr frustriert dich nachher möglicherweise das ganze Modell.

Nur mein persönlicher Rat, aus eigener Erfahrung.  :)
Gruß, René 

Online Dubdrifter

  • Ensign
  • Beiträge: 160
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #23 am: 03. August 2017, 10:45:44 »
Das ist das schöne hier im Forum, wenn jemand hilfe braucht sind Leute da. Ich habe per PN mal unverbindlich ´´Starthilfe´´ angeboten, weil ich Lust und zeit dazu habe. Amasis69. scheu dich nicht dich einfach zu melden.

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 955
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #24 am: 03. August 2017, 10:53:14 »
Das ist jetzt dein erstes Modell. Erwarte kein Meisterwerk.
Bau es zu Ende und wende deine Erfahrungen beim nächsten Modell an. Modellbau ist wie jedes andere Handwerk auch mit Lernen und Übung verbunden.
Je öfter du ganze Arbeitsschritte rückgängig und neu machst umso mehr frustriert dich nachher möglicherweise das ganze Modell.
:thumbup:

Ich denke auch das es manchmal wichtiger ist erst mal etwas zu Ende zu bringen.
Frei nach Kirk: "Weil das Wohl von fertigen Modellen genauso schwer wiegt wie das Wohl von gut gebauten Modellen." ;)

Wenn es einem nach gemachten Erfahrungen dann nicht mehr gefällt kann man nochmal drangehen oder es anderweitig verwursteln.

Ist aber nur IMHO! ;D

Wobei die Tips natürlich ins Merkbuch kommen sollten! Die JJ-Ente liegt ja auch noch auf Halde.

Das ist das schöne hier im Forum, wenn jemand hilfe braucht sind Leute da. Ich habe per PN mal unverbindlich ´´Starthilfe´´ angeboten, weil ich Lust und zeit dazu habe. Amasis69. scheu dich nicht dich einfach zu melden.

Noch`n  :thumbup: