Autor Thema: BSG Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32  (Gelesen 469 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 184
BSG Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32
« am: 11. September 2017, 18:50:29 »
Ich möchte euch hier einmal den neuen "Raptor" von Moebius und das dazugehörige Waffenset kurz vorstellen. Los geht's...

Der Karton. Soweit ja ganz hübsch...


Fangen wir mit der Bauanleitung im typischen BSG-Style mit den abgeschnittenen Ecken an. Bereits auf der ersten Seite wird darauf hingewiesen, dass man sich dringendst vor(!!!) Baubeginn überlegen sollte, ob man das optional erhältliche Waffenset mit verbauen möchte oder nicht. In diesem Fall sind nämlich einige Bohrungen zu setzen (komme ich später auch noch drauf zu sprechen).








Die Lackeranweisung besteht aus mehreren Bildern eines fertig gebauten Modells und gibt keine explizite Farbe vor. Stattdessen wird auf unterschiedliche Gelb-Braun-Farbtöne verwiesen, um Hell-Dunkel-Effekte zu erzielen. Modellbau-Neulinge haben sich das vermutlich etwas anders vorgestellt.



Kommen wir zu den Spritzlingen. Soweit sehen die ja noch ganz gut aus.




Die Klarsichtteile kommen einzeln verpackt in einem Klarsichtbeutel. Generell löblich, da so verhindert wird, dass die Teile während des Transports verkratzen. Etwas, was Revell streckenweise bis heute nicht hinbekommt.  :pfeif:
Viel Platz zum fröhlich durch die Packung fliegen hätten die Teile aber eh nicht. Der Karton ist randvoll bis oben hin, da wackelt nix!  :thumbup:





Kommen wir jetzt zum ersten unangenehmen Teil des Bausatzes: Die Piloten. Was Moebius da abgeliefert hat, ist nicht nur ein Schritt zurück, sondern gleich eine ganze Rolle rückwärts. Vielleicht kann sich der eine oder andere noch an die Viper Mk. 2 erinnern, die anfangs einen (echt schicken) Resin-Piloten im Karton hatten. Im Revell-Karton fand ich dann später an seiner Stelle einen Zusatzspritzling, an dem die einzelnen Pilotenteile in Poly vorlagen. Ebenfalls sehr schön gemacht, mit Faltenwurf und allem drum und dran. Besonders gut gefallen hat mir dabei (und tut es bis heute), dass man durch die Wahl des oberen Torsos entweder einen männlichen oder weiblichen Piloten bauen kann. Saubere Sache, sehr gut!  :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Und mit dem Raptor kam dann das hier...  :nein:



Null Kontur, keine Falten, Hände wie Pingiun-Flügel (kann man evtl. für ein Batman-Diorama verwenden  :dontknow: ), und der fetteste Klops: Sinkstelle (oder soll ich besser sagen 'Krater'?) im Visier.
Wofür zum Kuckuck gibt es eigentlich Testshots?! Doch eigentlich genau dafür, um zu schauen, ob die Formen vernünftig gefüllt sind, oder ob noch etwas an Drücken, Einspritz- und Haltezeiten, Abkühlkurven, etc. nachjustiert werden muss. Aber wenn man sie nur macht, um sagen zu können 'Hier sind erste Testshots', ohne daraus Konsequenzen zu ziehen, dann kann man das auch gleich lassen, und direkt in die Produktion übergehen.

Irgendwie wird man subjektiv den Eindruck nicht los, dass das Modell etwas unterdealliert ist. So kamen mir die Triebwerke etwas kahl vor (keine zus. Rohre, Leitungen, etc.). Aber die sind in der Serie auch recht nackig. Da könnte man noch etwas dran machen.




Hier ein Beispiel für die angedeuteten Löcher auf der Innenseite für das Waffenset. Bei Bedarf einfach aufbohren.





Hier der zweite Klopps, der mir ein erstauntes 'Oha!' entlockte.

Bei den beiden Halbröhren handelt es sich um Kühlaggregate für die Triebwerke, die seitlich angebaut sind. Aber was sehen wir? Genau, nichts! Da ist überhaupt kein Innenleben, keine Grätings, nix da. Luftig leer. Kann man sogar auf den Bildern der Bemalungshinweise sehen, dass man da von vorne nach hinten durchschauen kann. Ob das Innenleben vergessen wurde, oder dem Termindruck zum Opfer fiel, kann ich nicht beurteilen. Auf jedes Fall ist es nicht da, Punkt!

Weiter geht's im zweiten Teil, habe die Bildergrenze erreicht.  ;D
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Online Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2768
Re: Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32
« Antwort #1 am: 11. September 2017, 19:13:40 »
Danke für den Beginn der Vorstellung!  :thumbup:

Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 184
Re: Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32
« Antwort #2 am: 11. September 2017, 19:21:38 »
Weiter geht's.

Hier auch noch was aus der Rubrik: Das hätte man auch anders lösen können: Die Antennen- bzw. Sensorschüsseln.
Wo die Rückseite noch schön gewölbt ist, ist die Vorderseite eben wie ein Backblech. Ich sehe jetzt nicht das Problem darin, diese Antenne ggf. aus zwei Teilen herzustellen, um die Wölbung auch vernünftig darstellen zu können. So bleibt nurd er Griff zum Skalpell. Kein echtes Drama, aber wieder einmal bezeichnend.


Die Decals. Wie die sich schlagen werden, muss sich erst noch zeigen. Ich leide ja immer noch posttraumatischen Belastungsstörungen, wegen der furchtbaren Decals aus der originalen Moebius-Viper Mk.2. Was für ein Horror! Erst mit dem Kit von Revell und dem verlockenden "Printed in Italy" (= Cartograf  :thumbup:) wurde ja wieder alles gut.



Somit schließe ich den Raptor und schwenke über zum Waffenset. Der Karton ist ebenfalls schon mal ganz nett.


Die Bauanleitung schließt nahtlos an das Basismodell an, ebenfalls mit dem Hinweis, sich vor dem Zusammenbau Gedanken zu machen. Eine saubere nachträgliche Montage ist schon ziemlich ein Ding der Unmöglichkeit.






Auffällig ist, dass die obere Raketenbatterie backbord sich nur bei geschlossener Tür montieren lässt. Da hat doch einer beim CGI-Design am PC nicht aufgepasst. Die Besatzung ist eingesperrt, bevor die Werfer nicht weg sind, kommen die nicht wieder raus. Andererseits dürfte das niedliche kleine Türscharnier (im Bausatz ist disbezüglich übrigens nichts vorhanden!  :nein:), mit der Zusatzlast von ca. einer Tonne auch dezent überfordert sein.
Mir egal, ich passe die Halterung später trotzdem an.  ;D

Der Inhalt besteht aus drei Spritzlingen. Zweimal die Raketen, MGs, etc. und einmal die großen Werferbatterien und deren Halterung.



Die Munitionsgurte und die Waffenpods wissen durchaus zu gefallen.




Die Revolverkanonen dagegen schon mal gar nicht!  :o


Abhilfe sollte hier der Aftermarket schaffen. Ein Griff in meine Restekiste förderte zwei Sätze gedrehte Rohre hervor, die hervorragend passen sollten.  :thumbup:



Und über das Endstück der unteren Raketenwerfer verliere ich mal keine weiteren Worte...


Das war es dann erst einmal von meiner Seite. Mein Fazit ist eher durchwachsen. Ja, auf den Raptor haben wir seeeehr lange warten müssen, und es ist super ihn jetzt endlich in den Händen halten zu können. Für geübte Modellbauer sind die angesprochenen Mängel auch eher Kinkerlitzchen, eigentlich kaum der Rede wert. Was mich vielmehr stört ist das Gefühl, es hier mit einem "Der Bausatz muss jetzt auf den Markt, egal wie!"-Kit zu tun zu haben. Hier und dort etwas detailarm, Teile fehlen (Triebwerkskühlung, Türscharnier, etc.), Figuren die sogar schon in den 70er als öde galten, etc. Und dann zahlt man knapp 100€ für eine Kombo aus dem Jahre 2017. Das muss man erstmal sacken lassen.

In einigen englischen Foren habe ich doch mitbekommen, das Moebius wirklich Druck hatte, das Ding fertig zu bekommen. Aber das möchte ich jetzt eigentlich nicht so richtig als Entschuldigung gelten lassen. Der gemeine Modellbauer durchforstet eben nicht stundenlang im Vorwege das (englischsprachige) Internet, der kauft das Ding bei seinem Händler und fertig.

Was natürlich noch Pflicht wird, ist der Ätzteilsatz von Paragrafix. Allein, um aus der ECO-Konsole den glitzerigsten Weihnachtsbaum der Flotte machen zu können.  :evil6:
« Letzte Änderung: 11. September 2017, 19:28:08 von Doomgiver »
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Online Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2768
Re: Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32
« Antwort #3 am: 11. September 2017, 22:49:46 »
Die Besatzung ist eingesperrt, bevor die Werfer nicht weg sind, kommen die nicht wieder raus.
Nach der neuen Standardverordnung für Kampf-Raptoren vom Kolonialen Oberkommando (XB-38/c) wird die Besatzung vor dem Kampfeinsatz eingeschweißt und erst dann wieder rausgelassen, wenn sie den Krieg gewonnen hat. Dadurch werden dann pro Jahr 25 Millionen Türscharniere eingespart, die in die Produktion von Parkbänken einfließen können. Zuwiderhandlungen werden mit sofortiger Exekution geahndet.
 :evil6: :evil5:  :evil6:

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9705
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re: Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32
« Antwort #4 am: 11. September 2017, 23:11:13 »
Danke für diese ausführliche Vorstellung ! Hast du eventül noch einen Größenvergleich zum Raider oder einer Viper ?  ;)

Offline Bullitt

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 436
Re: Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32
« Antwort #5 am: 12. September 2017, 08:54:34 »
Tolle Vorstellung! Danke an dieser Stelle!

Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 184
Re: Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32
« Antwort #6 am: 12. September 2017, 19:57:22 »
Hast du eventül noch einen Größenvergleich zum Raider oder einer Viper ?  ;)

Für Dich doch immer!  ;D

Einmal schnell zusammengetaped und eine Viper aus dem Regal geholt. Wie zu erwarten ist der Raptor doch um einiges bulliger. In der Länge tun sie sich aber kaum was.



Könnte bei der Gelegenheit bitte einer der Mods den Thread mit dem vorigen Raptor-Tread verschmelzen, oder ihn ansonsten in die "Ausgepackt"-Rubrik verschieben? Ich war da beim schreiben offenbar etwas voreilig.  :pfeif:
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9705
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re: Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32
« Antwort #7 am: 12. September 2017, 20:24:56 »
Den besten Dank von mir !

In der Serie sieht der Raptor aber immer ein wenig " bulliger" und größer aus. Oder täuscht das ?  :dontknow:

Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 184
Re: Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32
« Antwort #8 am: 12. September 2017, 22:39:20 »
Das muss er ja wohl auch. Allein schon, weil da zwei Piloten nebeneinander sitzen. Dann noch das große Compartment hinten, womit ganze Boarding-Teams verfrachtet werden. Da geht er dann eben ein wenig in die Breite. Und die Flügel setzen ja auch gleich direkt vorne an. Da fehlt dann die lange, elegante Schnauze eines Jägers.

Und bitte nicht vergessen, dass ich diese Zylinder auf den Leitwerksspitzen (sehen übrigens verdächtig nach Zusatztanks einer P-38 "Lightning" aus) nicht drauf habe, ebenso wie das Sensorgedöns am Bug. Das bringt auch noch ein klein wenig. Streckt zumindest optisch doch so einiges.

Alles in allem aber ein durchaus schickes Modell. Besonders mit dem großen Cockpitfenster, wo man problemlos bis nach hinten durchsehen kann. Wer da sauber Licht verlegt, bekommt ein echtes Schmuckstück.
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9705
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re: Moebius "Raptor" + Waffenset in 1/32
« Antwort #9 am: 12. September 2017, 22:47:22 »
Manomann.....es juckt.......am Orläppchen  :0