Autor Thema:  Calculator für Zollgebühren  (Gelesen 9670 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15538
  • In magnis et voluisse sat est
    • Phoxim's SF-Modellbau-Fanzine
Calculator für Zollgebühren
« am: 04. Dezember 2011, 19:23:42 »
Vielleicht ist das für den einen oder anderen von Euch eine Hilfe, einfach zu bedienen:

http://www.dutycalculator.com/
Ex nihilo aliquid fit

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2011, 15:07:24 »
Also hier möchte ich auch mal was beisteuern. Wer nicht weiß wie es mit dem Zoll und der Eust (EINFUHRUMSATZSTEUER) in Deutschland funktioniert.
Es gibt den Link der Bundesfinanzverwaltung unter: www.zoll.de. Unter Postverkehr suchen. ;D

Kurze Zusammenfassung bis 22,00€ Warenwert [/b] alles abgabenfrei.
Von 22,01€ bis 150 € kommt nur die Eust. (=Eust-Wert)
Jedoch werden immer die Transportkosten dazu addiert! Also kommen 19% vom Zollwert (Warenwert+Transportkosten) als Abgabe dazu.
Tja und ab 150,01€ Warenwert+Porto!!, wenn ausgewiesen, können noch Zölle anfallen.
Modellbauartikel z.B. 4,5%. (Zollsatz)
Bei diesem Beispiel also Warenwert 150,01+ 35 € Transport aus USA= 185,01€ Zollwert.
Von 185,01€ 4,5% Zoll= 8,33€
185,01+ 8,33€= 193,34€ *0,19 (=19%) ergibt= 36,73€
Also muß man beim Zoll bezahlen: 8,33 Zoll+ 36,73€= 45,06€
Zu entrichten sind also zum Kaufpreis, z.B. Ebay 150,01€, noch 45,06€ beim örtlich zuständigem Zollamt.
Abgaben bis 5€ sind frei, ich hoffe es ist verständlich. :pfeif:
HGJ

In der Schweiz und Österreich kann es andere Steuersätze geben.
« Letzte Änderung: 11. September 2014, 17:25:30 von Jenny »
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline cosmic

  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2207
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #2 am: 06. Dezember 2011, 15:28:45 »
Abgaben bis 5€ sind frei, ich hoffe es ist verständlich. :pfeif:
HGJ

Sorry das habe nicht verstanden, was meinst du mit diesem Satz?

Offline Hyony

  • Vollnudel
  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 365
  • No. 24601
    • Chaotic Throne
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #3 am: 06. Dezember 2011, 16:39:38 »
Sorry das habe nicht verstanden, was meinst du mit diesem Satz?

Das sich der Zoll erst dann die Mühe macht ne Rechnung zu schreiben wenn das was du zu zahlen hast mind. 5 € beträgt :)

Wobei ich vor kurzem ein Paket vom Zoll bekommen habe das 8 € EuSt. hätte und ich dennoch nichts bezahlen musste (und die haben die Rechnung gesehen), im Prinzip macht der Zoll doch eh alles Frei Schnauze xD

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8810
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #4 am: 06. Dezember 2011, 18:09:28 »
Das ist die hierzulande allzu bekannte BEAMTEN WILLKÜHR   :police:  :police:  :police:
Wenn du mit dieser innerlichen Einstellung da hin gehst, wirst du nicht in den Genuß des Entscheidungsspielraums (=so nenne ICH das) kommen... :pfeif:
:evil6:

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1086
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2011, 21:50:52 »
Schon mal den Versender versucht dazu zu überreden, außen auf das Packet gut erkenntlich eine aufgeschlüsselte Rechnung zu platzieren? DHL sollte dann in der Lage sein, die Verzollung zu übernehmen und dann an der Haustür zu kassieren...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5442
    • Web-Portfolio
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #6 am: 08. Dezember 2011, 08:34:58 »
Jedoch werden immer die Transportkosten dazu addiert!

Wenn diese klar ersichtlich seperat  ausgewiesen sind kommen sie eigentlich NICHT mit auf den Gesamtwert. Das Zollamt hier in MG rechnet sie auch immer fein raus, sagt aber selbst, dass es Zollstellen gibt, die das grundsätzlich nicht machen (z.B. Aachen). Verrückt...
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #7 am: 08. Dezember 2011, 20:20:01 »
Bei uns hier ist das  a n s c h e i n e n d  vom Warenwert abhängig...  :dontknow:
Es ist vom Warenwert abhängig- siehe meine Erläuterungen.
Während ich bei kleineren Lieferungen meistens bei DHL löhne,
landen größere Pakete grundsätzlich bei der Zolldienststelle.
Das sind meistens Pakete wo keine Rechnungen dabei sind oder sich der Inhalt nicht anhand der Zollinhaltserklärung bestimmen läßt.

Wäre kein Beinbruch, wenn diese nicht in 50KM Entfernung liegen würde  :(  >:(  :thumbdown:
Was auch korrekt ist  ;)
Es geht schon recht seltsam zu, in unserem Staate ...
Nein es ist alles gesetzlich im Zollkodex und der Zollkodex-DVo (Dienstverordnung) geregelt

Ich hatte bisher auch nicht verstanden, was denn die VERSANDKOSTEN mit der Verzollung vom WARENWERT zu tun haben und hatte dies bereits mehrmals auf der Zolldienststelle angeprangert.
Auch große Versandhäuser bezahlen die Verandkosten. Nur bei hohen Stückzahlen teilt sich diese ebend durch z.B. 1000 stück und fällt nicht so auf. wenn Du das anprangerst machst du dich unglaubwürdig. Entschuldigung, aber wenn ich verreise muß ich mich doch auch über die dortigen Gegebenheiten informieren. Genauso ist das wenn ich etwas außerhalb der EU kaufe. (Drittländer)

ES IST SCHLICHTWEG FALSCH VERSANDKOSTEN MITZUVERZOLLEN - das ist willkührliche Schikane!
Das ist keine Schikane, das ist gesetzlich vorgeschrieben. Du fährst doch auch nicht bei rot über die Kreuzung weil Du das Anhalten als Schikane empfindest... ;D

Wenn ich aus dem Ausland komment am Flughafen Ware zu verzollen habe, zahle ich schließlich auch keinen Zoll auf die "Transportkosten"
Du hast im Reiseverkehr einen höheren Freibetrag nämlich 430€, im Postverkehr 22€. geschenksendungen von privat an privat 45€.
Außerdem mußt Du doch auch die Flugkosten (/Transport) bezahlen. Sonst hast Du nichts,
E-Bay gilt immer als gewerblich.



Klaus, Du kannst Dein Zollamt anrufen unter Verweis auf Deine PÜB-Nr. (Postübergabebogen) und dann Deine Rechnung dorthinschicken. Bei einem offensichtlichen Warenwert unter 22,-€ wird Dir nach Nachweis des Kaufpreises das Paket zugeschickt.
Wenn es etwas mehr ist, sprich höherer Rechnungspreis, wird das Paket mit deiner Rechnung zusammen nach Frankfurt oder Leipzig geschickt und dort berechnet. Du bekommst dann von dort den Steuerbescheid. So sparst Du die 50 km Fahrweg. Dauert vielleicht 1-2 Wochen, vielleicht auch kürzer. Das mußt Du ausprobieren.

So und nicht aufregen. Lieber freundlich kommen und die Warennummer schon mitbringen. Dann läuft das alles ganz easy. Du müßtest die Zöllner doch mitleiweile schon alle kennen. ;)
HGJ



« Letzte Änderung: 09. Dezember 2011, 07:29:39 von Jenny »
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #8 am: 09. Dezember 2011, 07:31:23 »
. ;D- entschärft. Sollte nicht so hart rüberkommen
HGJ
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5442
    • Web-Portfolio
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #9 am: 09. Dezember 2011, 08:12:53 »
. ;D- entschärft. Sollte nicht so hart rüberkommen
HGJ

Jenny, nochmal zu den Versandkosten: Per Gesetz ist vorgeschrieben, dass diese NICHT mit zur Zollerhebung herangezogen werden, WENN sie seperat ausgewiesen sind. Es gibt aber Zollämter, die sich daran nicht stören und Versandkosten fälschlicherweise grundsätzlich mit hinzurechnen. DAS ist dann Willkür, nix anderes, da hat Darkmoonspirit schon recht.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline cosmic

  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2207
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #10 am: 09. Dezember 2011, 10:38:50 »
Jenny, nochmal zu den Versandkosten: Per Gesetz ist vorgeschrieben, dass diese NICHT mit zur Zollerhebung herangezogen werden, WENN sie seperat ausgewiesen sind. Es gibt aber Zollämter, die sich daran nicht stören und Versandkosten fälschlicherweise grundsätzlich mit hinzurechnen. DAS ist dann Willkür, nix anderes, da hat Darkmoonspirit schon recht.

Um es richtig zu verstehen,

wenn ich eine Rechnung habe wo darauf steht

Warenwert: $100
Versand: $50

Dann zahle ich nur 19% auf die $100, sprich $19 beim Zoll?


Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5442
    • Web-Portfolio
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #11 am: 09. Dezember 2011, 10:42:43 »
Um es richtig zu verstehen,

wenn ich eine Rechnung habe wo darauf steht

Warenwert: $100
Versand: $50

Dann zahle ich nur 19% auf die $100, sprich $19 beim Zoll?

So SOLLTE es sein (und in MG ist es z.B. auch so). Es gibt aber genug Zollämter, die gnadenlos die Versandkosten mitberechnen - und die Ware sonst nicht rausrücken.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline cosmic

  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2207
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #12 am: 09. Dezember 2011, 10:53:27 »
Danke,

bei mir rechnen sie immer alles zusammen wenn der Warentwert über 22€ ist

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #13 am: 09. Dezember 2011, 10:54:08 »
Jenny, nochmal zu den Versandkosten: Per Gesetz ist vorgeschrieben, dass diese NICHT mit zur Zollerhebung herangezogen werden, WENN sie seperat ausgewiesen sind. Es gibt aber Zollämter, die sich daran nicht stören und Versandkosten fälschlicherweise grundsätzlich mit hinzurechnen. DAS ist dann Willkür, nix anderes, da hat Darkmoonspirit schon recht.

Hier muß ich Dich mal "berichtigen". man kann die Versandkosten herrausrechenen, wenn Sie getrennt ausgewiesen sind. Im Postverkehr ist dieses aber zu 99% nicht möglich und deshalb werden sie hinzugerechnet. Wichtig ist dies immer wenn Du eine gewerbliche Einfuhr hast sowie eine Transportkostenrechnung und die Lieferbedingungen. Dieses ist durch die Incoterms geklärt. Bsp. EXW (ab Werk) New York. Dann kommen die Transportkosten zum Warenwert dazu.
Sind die Transportkosten vom Spediteur aufgeschlüsselt in inländische und ausländischre Transportkosten gilt folgendes. Ausändische Transportkosten bis zum Ort des Verbringens ( der 1. Ort der Grenzüberschreiung z.B. Hamburg) kommen zum Zollwert und die inländischen Transportkosten zum EUST -Wert
(Bsp. Hamburg-Berlin). Wie gesagt im Postverkehr sind die Transportkosten nicht teilbar und deshalb kommen sie komplett zum Zollwert.
So wie an der Tankstelle Tanken= Wert, darauf Mineralölsteuer, darauf Mehrwertsteuer. Und jetzt die Frage- "Wer macht den Tankwart nieder weil sich der angezeigte Spritpreis dreimal am Tag geändert hat obwohl sich doch der Sprit in den Vorratanks keinen Meter bewegt hat und auch schon vor 6 Monaten aus den Tanks in Rotterdam zur Raffenerie in Hamburg ging? :pfeif:
HGJ
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2011, 11:15:08 von Jenny »
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #14 am: 09. Dezember 2011, 11:00:22 »
So SOLLTE es sein (und in MG ist es z.B. auch so). Es gibt aber genug Zollämter, die gnadenlos die Versandkosten mitberechnen - und die Ware sonst nicht rausrücken.
Nein erst werden die 150 USD in € umgerechnet und davon dann 19%. ;) bei ca 26,3 € Gesamtpreis entstehen 4,997€ Abgaben die brauchst Du nicht zu bezahlen aber Deine Daten werden durch den Rechner erfaßt. Am Ende greift die Kleinbetragsregelung- bis 5,00€. Wenn Du als Firma kommst, und zum Vorsteuerabzug berechtigt, bist liegt die Grenze bei 10,00€
HGJ
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2011, 11:33:11 von Jenny »
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5442
    • Web-Portfolio
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #15 am: 09. Dezember 2011, 11:05:51 »
Hier muß ich Dich mal "berichtigen". man kann die Versandkosten herrausrechenen, wenn Sie getrennt ausgewiesen sind. Im Postverkehr ist dieses aber zu 99% nicht möglich und deshalb werden sie hinzugerechnet.

Das Zollamt hier in MG erklärte mir, dass das herausrechnen eigentlich gemacht werden MUSS, sich aber viele ihrer Kollegen nicht daran halten.

Und warum soll das gerade beim Postversand schwierig sein? Porto steht außen auf dem Paket drauf, und auf Rechnungen kann es auch ausgewiesen werden. Ich habe noch NIE Zoll oder MwSt. auf die Versandkosten bezahlt, und ich importiere seit gut 15 Jahren selber Modelle für den Eigenbedarf aus aller Welt.

Wir reden hier von privater Einfuhr, nicht von gewerblicher. Da mag das anders sein - ist mir aber schnuppe, da ich's ja nur privat mache.

EDIT:

Das Thema war im Modellboard auch mal ganz "heiß", hier ein Auszug von dort aus einer Antwort vom Zollamt Frankfurt bezüglich der Verzollung von Frachtkosten:

Zitat
Ist die Ware für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt, werden die Portokosten nur
hinzugerechnet, wenn diese in der
Zollanmeldung angemeldet sind. Als Zollanmeldung gilt u.a. die vom Versender ausgefüllte
Zollinhaltserklärung, die der
Sendung beizufügen ist. Diese Regelung gilt nur für Waren, die im Postverkehr (also durch
die Deutsche Post AG, aber
nicht durch den Kurierdienst DHL) befördert werden. Bei Kurier- und Expressdiensten werden
die Beförderungskosten, also
die ausländischen Frachtkosten, immer zum Zollwert hinzugerechnet.

« Letzte Änderung: 09. Dezember 2011, 11:21:05 von Callamon »
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #16 am: 09. Dezember 2011, 11:23:55 »
[color=red]Das Zollamt hier in MG erklärte mir, dass das herausrechnen eigentlich gemacht werden MUSS, sich aber viele ihrer Kollegen nicht daran halten.

Und warum soll das gerade beim Postversand schwierig sein? Porto steht außen auf dem Paket drauf, und auf Rechnungen kann es auch ausgewiesen werden. Ich habe noch NIE Zoll oder MwSt. auf die Versandkosten bezahlt, und ich importiere seit gut 15 Jahren selber Modelle für den Eigenbedarf aus aller Welt.
Das ist nicht richtig, da gibt es eine Verfügung vom BMF
Wir reden hier von privater Einfuhr, nicht von gewerblicher. Da mag das anders sein - ist mir aber schnuppe, da ich's ja nur privat mache.
[/quote]
[/color]Also nochmal: Du kommst zum Postamt und hast Dir ein Modell bei e Bay gekauft. Bringst Deinen Paypal Ausdruck mit. Im Ausdruck steht der von Dir bezahlte Kaufpreis und die Portotokosten. Zur Grundlage der Berechnung ob Du Zoll bezahllen mußt oder nicht gilt der Kaufpreis. Hier werden die Transportkosten nicht!!! herrausgerechnet und der Gesamtwarenwert gesehen. Ist dieser unter 150 € nach der Umrechnung- es gilt immer der Monatskurs des Zollamtes, nicht Deiner Bank,wirde Dir als Vergünstigung Zollfreiheit gewährt). Nun errechnet der Zöllner nach dieser Prüfung  die Eust und ob die Befreiung von Zöllen gegeben ist ( kleiner 150,01 € = Code  C07/03)
Nur wenn nichts ausgewiesen ist schaut der Zöllner auch auf das Paket. Und wenn "Gift" angekreuzt ist schaut er zweimal hin. Denn doof sind die Jungs nicht....
HGJ
« Letzte Änderung: 11. September 2014, 17:16:41 von Jenny »
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5442
    • Web-Portfolio
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #17 am: 09. Dezember 2011, 11:27:48 »
Nun addiert der Zöllner nach dieser Prüfung die Transportkosten die auf Deiner Rechnung stehen und nur das zählt wieder hinzu und errechnet die EUST.


Definitv NEIN. Die Versandkosten wurden noch NIE zur Berechnung der EUST hinzugezogen, NUR der Warenwert.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #18 am: 09. Dezember 2011, 11:31:30 »
Na dann freue Dich mal still und halte den Mund. Aber regt Dich nicht auf wenn Du es dann mal bezahlen mußt. Ich habe es Dir ja erklärt :evil5:
Hast halt immer Glück gehabt... :pfeif:
 HGJ
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2011, 11:36:28 von Jenny »
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #19 am: 09. Dezember 2011, 11:35:31 »
Das Zollamt hier in MG erklärte mir, dass das herausrechnen eigentlich gemacht werden MUSS, sich aber viele ihrer Kollegen nicht daran halten.

Und warum soll das gerade beim Postversand schwierig sein? Porto steht außen auf dem Paket drauf, und auf Rechnungen kann es auch ausgewiesen werden. Ich habe noch NIE Zoll oder MwSt. auf die Versandkosten bezahlt, und ich importiere seit gut 15 Jahren selber Modelle für den Eigenbedarf aus aller Welt.

Wir reden hier von privater Einfuhr, nicht von gewerblicher. Da mag das anders sein - ist mir aber schnuppe, da ich's ja nur privat mache.

EDIT:

Das Thema war im Modellboard auch mal ganz "heiß", hier ein Auszug von dort aus einer Antwort vom Zollamt Frankfurt bezüglich der Verzollung von Frachtkosten:


Hier liegt die Erklärung im Weltpostvertrag. Für die Post gelten Sonderregeln. Die Kurierdienste sind nomale Speditionen. Aber die arbeiten doch nicht umsonst. Was wollen die denn für die Verzollung haben?
HGJ
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5442
    • Web-Portfolio
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #20 am: 09. Dezember 2011, 11:36:29 »
Na dann freue Dich mal still und halte den Mund. Aber regt Dich nicht auf wenn Du es dann mal bezahlen mußt. Ich habe es Dir ja erklärt :evil5:

Jenny, das hat mit Glück nichts zu tun - laut Zollamt MG ist dies die korrekte Vorgehensweise, die manche Zollämter aus Willkür (da haben wir's wieder) nicht umsetzen.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #21 am: 09. Dezember 2011, 12:20:59 »
Jenny, das hat mit Glück nichts zu tun - laut Zollamt MG ist dies die korrekte Vorgehensweise, die manche Zollämter aus Willkür (da haben wir's wieder) nicht umsetzen.
So ich habe die Lösung.
Also Ausgangsstandart ist ja:

Die Einfuhrumsatzsteuer errechnet sich nach § 11 UStG folgendermaßen:

Wert der Ware inkl. Transportkosten in die EG (Zollwert = (vereinfacht) FOB-Preis + Transportkosten)
+ ggf. Zoll
+ ggf. Verbrauchsteuer
+ ggf. innergemeinschaftliche Beförderungskosten
= Bemessungsgrundlage für Einfuhrumsatzsteuer (EUSt-Wert)
* Steuersatz (seit 1. Januar 2007: 19 % oder 7 %)
= Einfuhrumsatzsteuer (EUSt)
Im Jahr 2007 hat der Fiskus ca. 41,3 Mrd. € aus der Einfuhrumsatzsteuer eingenommen
Glaub mir.HGJ  ;) Gleich folgt die Lösung für Deinen Fall... ;D
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #22 am: 09. Dezember 2011, 12:48:43 »
 :pfeif:
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2011, 12:52:16 von Jenny »
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #23 am: 09. Dezember 2011, 12:51:36 »
So Du hast eine Warensendung über ein bestimmtes Internet Auktionskaufhaus abgewickelt.

In Deinem Fall liegt ein Kaufgeschäft zugrunde da es sich im Sinne des Art. 29 ZollbefreiungsVO immer um eine Sendungen mit "kommerziellen Erwägungen"
handelt. So das lediglich eine Einfuhrabgabenbefreiung nach Art. 27  ZollbefreiungsVO (Wertgrenze 22 Euro) in Betracht kommen könnte.

Auch für die Befreiung von der Befördrungs-/Gestellungspflicht gemäß Art. 38 Abs. 1, Art. 40 ZK i.V.m. §5 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) bb) und aa) ZollV gilt diese Sendung als "Sendung mit -Kommerziellen Erwägungen-", da §5 ZollV auf die Begriffsbestimmung der ZollbefreiungsVO zurückgreift.

Im Rahmen der Zollwertbestimmung nach Art. 29 ZK i.V.m. Art. 165 ZK-DVO gelten derartige Sendungen als Sendungen ohne "kommerzielle Erwägungen", sofern es sich um gelegentliche Einfuhren handelt und die Sendungen nicht an einen gewerblichen Empfänger gesendet werden.

Für Dich gilt also:
Eine Privatperson im Drittland (USA, Japan, China und weitere) verkauft  über ein Internetauktionshaus (E-Bay, Amazon u.w.)  an eine in der Gemeinschaft (EU) ansässige Privatperson Waren im Wert von 50 Euro. Die Waren sind zum pesönlichen Gebrauch des Empfängers bestimmt.


quote]
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co

Offline Jenny

  • HARDCORE SCRATCHERIN
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2221
  • Konrad Kujaus Lehrling
Re:Calculator für Zollgebühren
« Antwort #24 am: 09. Dezember 2011, 13:03:27 »
Der Einfuhr liegen "kommerzielle Erwägungen" im Sinne des Art. 29 ZollbefreiungsVO zu Grunde, so dass eine Einfuhrabgabenbefreiung nach Art, 29 ff. oder Art.27 ZollbefreiungsVO nicht in Betracht kommt.
Bei der Bestimmung des Zollwertes liegen hingegen keine "kommerziellen Erwägungen" im Sinne des Art.165 Abs.2 ZK-DVO vor, so das keine Berichtigung des Zollwertes für die Postgebüren vorgenommen wird, wenn sie nicht angemeldet werden (siehe auch DV Z 5101 Abs. 85 UA 2).

Zusammenfassung: Stehen die Tansportkosten auf Deiner E-Bay Rchnung gelten sie als angemeldet und werden zur Zollwertberechnung rangezogen,fehlen sie- aber es stehen Post(Porto)gebüren auf dem Paket- so werden diese nicht genommen. Es wird nur der reine Rechnungswert (ohne Porto) als Grundlage in die Berechnung des Zollwertes genommen.
Uff :pfeif:, verstanden?
HGJ- und jetz ist Schluß... ;D. Ich habe schon einen ganz roten Kopf :angry0: :evil5: :evil6:
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2011, 13:06:53 von Jenny »
Starbuck : "Ich bin gespannt, wie das bei Tageslicht aussieht."
Boomer : "Hey, das hier IST das Tageslicht."
http://youtu.be/bbkCR7Xj5Co