Autor Thema:  Turtlemans kriechender Falcon  (Gelesen 2622 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jedimeister

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 275
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #50 am: 31. Dezember 2016, 10:46:12 »
Das Problem bei den TowerLEDs ist, dass die nur ne bestimmte Höhe haben und dann nicht mehr weit genug raus stehen und bei den anderen LEDs, die sind ja in nem Zylinder mit Kragen eingesteckt. Da würde das mit viel Anpassarbeiten an den Rahmen funktionieren. Da ist dann nur auf die Höhe zu achten damit der Lichtkegel nicht von den restlichen in der Größe und Form (Schattenwurf) abweicht.  ;)
 :)


OK, jetzt macht das Sinn für mich!  Danke für die Info, Stefan!! ;)
Liebe Grüße

Jürgen

Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #51 am: 31. Dezember 2016, 12:54:38 »
Also ich benutze diese LEDs:



Die ragen mit sicherheit weit genug raus! Die haben einen Durchmesser von 2mm, also passend für meine und auch Sonics Abdeckungen. Die Länge reicht vermutlich sogar noch durch den Metallrahmen. Bei mir ist jedenfalls noch genug Reserve.

Ein Beleuchtungsset benutze ich also nicht. Ich baue ja, wie gesagt, die ganze Elektronik selber.

Für die Landelichter, also alle weißen LEDs werde ich die normale 3mm Bauform nehmen, und versenkt einbauen, so daß sie von aussen nicht sichtbar sind. Man sieht dann nur das leuchtende Loch.

Edit:
Hab gerade erst die Frage von Jedimeister gelesen. Nunja, durch den Rahmen bohren sollte kein Problem sein. Die LEDs könnten lang genug sein (s.o.). Gemessen habe ich es nicht. Da ich aber für die Landelichter trotz Planung durch den Rahmen bohren musste, werde ich das mal fotografieren.
« Letzte Änderung: 31. Dezember 2016, 12:59:24 von turtleman »

Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #52 am: 01. Januar 2017, 11:04:57 »
Ich habe zwar jetzt kein Foto, aber die LEDs schauen noch etwa 0,5mm raus, wenn man sie durch ein Loch im Metallrahmen stecken muss. Das reicht leider nicht. :(

Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #53 am: 01. Januar 2017, 11:05:51 »
Ich habe jetzt die Unterseite grundiert. Die Abdeckungen für die Warnlichter fügen sich jetzt sehr schön in das Gesamtbild ein.
Der Farbton ist übrigens 10ml Tamiya XF-80 Royal Light Gray und 46ml Tamiya XF-2 Flat White.










Durch die Lackierung werden natürlich auch alle Pfuschereien schön sichtbar. Hier die Bereiche der verschlossenen Löcher für die Halterung:









Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #54 am: 01. Januar 2017, 11:16:20 »
Und hier noch mal einige Detailfotos zur Position der Landelichter










Schön geplant und doch daneben. Den Metallrahmen konnte ich leider nicht ganz umgehen. Ich habe es von der Rückseite nachgespachtelt, um die LEDs besser einsetzen zu können.




Offline Jedimeister

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 275
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #55 am: 01. Januar 2017, 12:11:28 »
Sehr informativ, danke dir!!  :) :)

Und dir und allen anderen auch noch ein frohes neues Jahr!!
Liebe Grüße

Jürgen

Offline Davhuels

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 322
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #56 am: 01. Januar 2017, 12:32:14 »
Ein frohes neues auch von mir!

Sieht aber schon mal richtig gut aus.

Ich habe die Unterseite mittlerweile ebenfalls montiert, muss nur noch die ganzen kleinen Details anbringen.
Danach beschäftige ich mich auch mit der Beleuchtung.
Ich weiß noch nicht so richtig wo und welche Lichter ich montieren werde, denke aber das ich die auch symmetrisch anbringen werde.


Gruß
Gruß


Dave

Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #57 am: 01. Januar 2017, 12:42:19 »
Denkt bitte daran, das zur Montage der hinteren Warnlichter die Heckpartie noch einmal entfernt werden muss. Das betrifft eigendlich auch den nach vorne vorstehenden Part. Für die Landelichter habe ich hier von innen große Löcher reingeschnitten. An die Position der Scheinwerfer komme ich nicht mehr ran. Ich denke die lasse ich weg. Mit Lichtleiter ginge es vermutlich einfacher als mit LEDs.

Offline Sgt Absalon

  • Freshman
  • Beiträge: 10
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #58 am: 01. Januar 2017, 21:04:45 »
Der Farbton ist übrigens 10ml Tamiya XF-80 Royal Light Gray und 46ml Tamiya XF-2 Flat White
Hi! Danke für die detaillierten Angaben, aber aus der XF Reihe von Tamiya kenne ich nichts.

Auf der HP steht, dass das Streichfarben sind.

Wie hast du die verarbeitet? Verdünner und Luftpinsel?

Bei meinem Falken fällt an kleinen Stellen die Grundierung wieder ab. Welche Art von Grundreinigung oder Entfettung hast du benutzt?

Danke für´s Zeigen!

LG
Der Sgt

Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #59 am: 01. Januar 2017, 21:19:32 »
Ich benutze diese Farben schon recht lange für Modellbau. Den Falcon habe ich mit Airbrush lackiert. Grundiert habe ich da nix. Ich habe lange darüber philosophiert ob eine Grundierung notwendig ist oder nicht. Eine Grundierung als Haftvermittler habe ich nie benutzt. Bisher ist auch noch nie etwas abgeblättert. Diese Grundierung dient nur zur Angleichung der Farben des Untergrundes. Man kann die Farben auch mit Airbrush unverdünnt benutzen.

Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #60 am: 07. Januar 2017, 10:20:50 »
Die neuen Bilder kommen nicht von der Hülle, sondern von meiner Elektrik. Ich habe im Innenraum erst mal Ordnung geschaffen.





Diese Bilder haben nicht mit dem Falcon zu tun, aber interessant finde ich sie trotzdem. Mitten im Fotoshooting wurde der nächste Flügel für ein Windrad angeliefert.





Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #61 am: 14. Januar 2017, 19:21:09 »
Ich habe jetzt mit der Lackierung der Unterseite weiter gemacht. Die Grundierung hatte ich ja schon gezeigt, aber zum Vergleich kommt das Bild hier jetzt noch einmal dazu. Nacheinander seht ihr hier die Arbeitsschritte grundieren, Plattenränder nachzeichnen, Plattenmitte aufhellen, lackieren der gesamten Fläche im Grundierungsfarbton.

Alle Arbeiten habe ich mit Airbrush gemacht. Die schwarzen linien sind  mattschwaz, die hellen Flächen mattweiß.

Kaum zu glauben, aber alle Bilder zeigen den gleichen Grauton. Da ich aber kein Fotostudio habe, sind die Fotos mal mit Tageslicht, mal Blitz, mal mit künstlicher Beleuchtung entstanden.








Offline Jedimeister

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 275
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #62 am: 14. Januar 2017, 19:35:50 »
Gutes Preshading, finde ich! ;) :thumbup:
Liebe Grüße

Jürgen

Offline Davhuels

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 322
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #63 am: 14. Januar 2017, 22:47:37 »
Jeb, da ist nichts dran auszusetzen :thumbup: :thumbup:
Ist super geworden  ;D

Gruß
Gruß


Dave

Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #64 am: 07. Februar 2017, 09:54:15 »
 Nach zwei Lehrgängen (nein, nicht "Weathering für Fortgeschrittene"), und einigen Arbeiten an meiner Sovereign of the Seas ging es nun auch mal wieder am Falcon weiter. Ich habe die Hülle noch einmal mit etwas Grundierung aufgehellt, da ich einige Stellen nicht so recht erwischt hatte. Gerade die Bereiche am Heck erkennt man auch auf den Fotos weiter oben recht gut. Nun bin ich mit der Farbgebung erst einmal zufrieden. Da ich gerade die Farbe in der Pistole hatte, konnte ich bei der Gelegenheit auch gleich die Triebwerkssektion überlackieren:








Offline Jedimeister

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 275
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #65 am: 07. Februar 2017, 12:11:42 »
Die Triebwerkssektionen sehen einfach nur genial aus.

Hab meine noch nicht dran machen können, aber dank dir sehe ich nun schon mal, wie geil das Endergebnis aussehen wird! :)
Liebe Grüße

Jürgen

Offline Wabie

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 550
  • Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt.
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #66 am: 07. Februar 2017, 18:05:24 »
Hi Turtleman, :)

ich habe bei den Schubkonvektoren noch die Zwischenräume raus genommen, bis auf höhe der gegossenen Zwischenräumen. ;)




finde das sieht stimmig aus, was sagst du?  :dontknow:
MfG Stefan     

Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #67 am: 07. Februar 2017, 18:58:41 »
Hm ja, hatte ich auch erst überlegt, habe mich dann aber bewust dagegen entschieden. Es gab ja schon die Diskussionen, ob man auch ohne Triebwerkstuning die Zwischenräume zwischen den Platten ausschneiden muss, da diese ja beweglich sein müssten. Das habe ich für mich nicht so gesehen. In meiner Realität ist das alles zusammenhängend. Das Tuningkit hat da nun kleine Einschnitte, die ich so nicht gewollt hätte. Daher sehe ich das Ganze als zusätzliches Detail des Antriebs.

Bei deiner Lösung passen die Teile besser zueinander. Von daher sieht's gut aus. Ob das in der Realität (in welcher der vielen Realitäten auch immer) auch wirklich so ist, wer weis das schon...

Offline Wabie

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 550
  • Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt.
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #68 am: 07. Februar 2017, 19:21:58 »
Jupp ist Geschmacksache  :thumbup:
Habe das aus diesem Buch, finde ich echt super und kann das auch mit gutem Gewissen weiter empfehlen  :thumbup:

http://www.hugendubel.de/de/buch/ryder_windham-star_wars_millennium_falke-18128713-produkt-details.html

Der Tipp zu dem Buch kommt von Andreas vom Model Space  ;)

Auf Seite 35 sind die Zwischenräume zu erkennen, bei dem Originalmodel sind die Zwischenräume nicht, sieht man bei den Bildern von Tengel  :)
MfG Stefan     

Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #69 am: 12. Februar 2017, 11:20:56 »
Der nächste Schritt ist die Lackierung der farbigen Platten. Um später die abblätternde Farbe simulieren zu können, habe ich die Platten zunächst mit Haarspray lackiert. Das ist wasserlöslich, schließlich soll das ja auch mal wieder aus den Haaren raus. Danach werden die Platten farbig lackiert. Löst man dann das Haarspay mir Wasser auf, so löst sich auch die darüber liegende Farbe wieder ab. So die Therorie. Gemacht habe ich das bisher noch nie.

Also erst mal abkleben. Die Feinarbeiten habe ich mit Micro Mask, einer flüssigen, wasserlöslichen Maske gemacht.

Zur Farbgebung:
Alle Farben sind wie üblich Tamiya.
Gelb: XF-3 flat yellow
Braun: XF-53 neutral grey
Rot: 4 Teile XF-7 flat red und 1 Teil XF-64 red brown

Hier die Bilder zu Maskieren und lackieren. Wie üblich wieder mit Airbrush:









Hier ein Bild wenn's schief läuft:



Die Maske ist ja wasserlöslich. Da ich sie hier aber nicht als Haut abziehen konnte habe ich sie runtergewaschen. Dummerweise war ja auch das Haarspray wasserlöslich. Somit halt auch die graue Lackierung. Na ja, es sieht zumindest schon ein wenig abgenutzt aus, wenn ich die blauen Schleier noch loswerde bleibt es so.

Offline turtleman

  • Freshman
  • Beiträge: 42
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #70 am: 12. Februar 2017, 11:24:14 »
Nachtrag:

Ich habe hier eine Bemalvorlage des Fine Molds Falcon in ordentlicher Größe liegen. Danach habe ich mich gerichtet. Also nicht wundern, wenn nicht alle Platten so bemalt sind, wie in anderen Bauberichten.

Offline Jedimeister

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 275
Re:Turtlemans kriechender Falcon
« Antwort #71 am: 12. Februar 2017, 11:49:23 »
Finde deine Lackierung richtig gut gelungen!! :thumbup: :thumbup:
Liebe Grüße

Jürgen