Autor Thema:  »DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ  (Gelesen 10599 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1873
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #25 am: 30. November 2015, 12:07:06 »
Ich glaube das ist hier auch landläufig mit "Textur" gemeint - ist ein weiter Begriff.
Gruß
Jochen

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #26 am: 03. Dezember 2015, 00:47:03 »
Mit den beiden »Unterbodenwannen« :-)  findet die prinzipielle Formgebung
ihren Abschluß. Durch die etwas »schlankere« Antriebseinheit (siehe Puschmann)
rückten die beiden »Wannen« gegenüber dem Scholl-Entwurf etwas enger
zusammen.
Das virtuelle »Modell« ist - wie leicht erkennbar - ausschließlich aus Flächen
mit einfacher Krümmung (single concavity) entwickelt.

Bevor mit den »Abwicklungen« begonnen werden kann, habe ich die schöne
Aufgabe, die trichterförmige Triebwerkseinheit weiter mit Details zu ergänzen.
Hier ist die Scholl-Zeichnung SEHR hilfreich ...

Auch die »Bugeinheit« bedarf noch einiger Detailergänzungen ....


• Bild Modell horizontal, f=135 mm



« Letzte Änderung: 03. Dezember 2015, 02:03:17 von thomas121grau »

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #27 am: 03. Dezember 2015, 01:30:25 »
Konsequenterweise hier noch eine »neue« Mehrseitenansicht.
Die gegenüber dem Scholl-Entwurf verschlankte »Antriebseinheit«
verleiht dem ganzen etwas angenehmere Proportionen - meiner
Meinung nach ... :-)

HG
Thomas


Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #28 am: 03. Dezember 2015, 07:03:10 »
Du hast die beiden Versionen sehr elegant vereinigt.  :thumbup:
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #29 am: 04. Dezember 2015, 02:35:49 »
Das schöne bei einer derartigen Modellbogenentwicklung sind
»Vorbilder« die zu einer angemessenen Detaillierung geradezu einladen ... :-)

Was sich hier auf einem Durchmesser von 100 mm »tummelt« ist schon
recht attraktiv - aber es wird im fertigen Modellbogen auch die Möglichkeit
geben, anstatt dieser umfangreiche Detaillierung eine sehr viel einfachere
Lösung der »Dekoration« zu verwenden ... aber der Weg ist noch weit ... :-)

Übrigens: Die Detaillierung der »Triebwerke« ist widerum sehr nahe an der
Scholl-Darstellung ...

Auch ist mir  j e t z t  schon klar, dass dieses Modell für die potentiellen
Modellbauer eine Herausforderung sein wird ...

... drei Bilder die Spaß machen und die Vorfreude anregen sollen:
(Modell horizontal, f=135 mm)







« Letzte Änderung: 05. Dezember 2015, 10:19:36 von thomas121grau »

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #30 am: 05. Dezember 2015, 10:40:14 »
Auch die »Bugsektion« erhält eine plastische Detaillierung - ein paar  antennen-ähnliche Strukturen
habe ich »frei«  ergänzt, macht das Modell etwas »spannender« ... obendrein kann der potentielle Modellbauer
später natürlich darauf verzichten :-)

Damit wäre der ERSTE schöpferische Teil des Modellentwicklungs-Prozesses erledigt - in den verfügbaren
Darstellungen war nichts mehr zu finden, was sich für eine plastische Darstellung am Modell
eignen würde. Was nicht ausschließt, dass bei der weiteren Ausarbeitung partiell etwas
ergänzt wird.

... aber vielleicht gäbe es aus dem Kreis der Leserschaft noch die eine oder andere
Anregung für Ergänzungen ?!

Im nächsten Schritt wird - nein, nicht die Binnenzeichnung - sondern in Kombination
mit der Bauteileabwicklung ein Innengerüst (»Spantengerüst«?) entwickelt.
Bei der möglichen Größe des Modells (Ø 300 oder 400 mm) würde ein Verzicht darauf
den Zusammenbau unnötig erschweren.

Beste Grüße
TP






Kleiner Nachschlag:

Eine alternativ eingefärbte 3D-Simulation ...

« Letzte Änderung: 15. Dezember 2015, 20:55:01 von thomas121grau »

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #31 am: 05. Dezember 2015, 17:26:02 »
Spanten sind immer hilfreich, vor allem bei solch runden Objekten. Mh, ich wäre versucht, die Spanten sogar lasern oder CNC schneiden zu lassen... dafür würde ich eine Vektordatei benötigen. Ob man einen Spantensatz dann später separat anbietet wäre zu überlegen, aber für einen Prototypenbau wäre ein solchiger sehr praktisch.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #32 am: 06. Dezember 2015, 11:56:31 »
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2015, 18:47:02 von thomas121grau »

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #33 am: 06. Dezember 2015, 12:18:41 »
Planst Du die Kugelraumer ebenfalls umzusetzen? Wenn ja könnte man überlegen, diese als separates Set anzubieten, damit der Bogen der BASIS bezahlbar bleibt. Wäre aber eine extrem coole Sache!
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #34 am: 06. Dezember 2015, 15:03:40 »
... ja Servus!

Dass die virtuelle »Zugabe« evtl. Begehrlichkeiten wecken könnte - ich hab's geahnt :-)

Die »große« Plattform hätte im Maßstab 1:40.000 einen Ø von ca. 74 mm
dazu müsste dann das "große" Kugelraumschiff ca. 63 mm Durchmesser haben,
die vier in den "Buchten" platzieren "Kugeln" aber nur noch einen Ø 20 mm.

Ließe sich eine 74mm Kugel noch halbwegs glaubwürdig aus Karton herstellen,
so würde eine glaubhafte Darstellung der 20mm Kugeln die Ringe/Segmente
so klein werden lassen, dass es die Fähigkeiten vieler Bastler überfordern
dürfte.

Was auf keiner der mir zur Verfügung stehenden Abbildungen erkennbar ist:
"Ruhen" die "Kugelraumschiffe" auf ihren Landestützen? Wäre das in
der Schwerelosigkeit überhaupt notwendig? Oder unter Anwendung fortgeschrittener
Technik in dieser hypothetischen Zukunft überhaupt erforderlich ?

(In 1:30.000 hätten die Kugeln 83 mm bzw. 27 mm Durchmesser - kein wirklicher
Quantensprung)

Meine Überlegung geht eher dahin, die Kugelraumschiffe in diesem Zusammenhang
hier zunächst wegzulassen und zu einem späteren Zeitpunkt zumindest das »große«
Schiff als »Extrabogen« dazu anzubieten ... in diesem Maßstab passt sowas locker
auf zwei Bogen DIN A4. Ob man dann die "kleinen Kugeln" mit dazu nimmt?
Technisch kein Problem - spannend wäre es schon zu sehen, ob sowas dann noch
»baubar« ist ...

Schönes Wochenende
TP




« Letzte Änderung: 06. Dezember 2015, 19:32:42 von thomas121grau »

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #35 am: 06. Dezember 2015, 18:45:08 »
Jaja, die Geister, die Du riefst...  ;) ;D

So ein "Dreingabeextrabogen" schwebt mir auch vor. 20 mm ist für die Kreuzer (das Schiff in der Mitte ist ein Schlachtschiff) in der Tat wenig... aber man wächst mit seinen Herausforderungen, oder?  :)

Die Schiffe ruhen auf sogenannten "Prallfeldern" und sind fixiert mit "Fesselfeldern", stehen also nicht auf Landestützen, sondern es ist alles per Energiefeld geregelt. Im Modell würde man sie einfach auf den südpol der Kugeln stellen... wenn man diesen dann ein wenig abplattet sieht es so aus, als sei ein Teil der Raumer im Rumpf der BASIS verankert. So ist es in den Texten auch stets dargestellt.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #36 am: 06. Dezember 2015, 19:30:51 »
... ja, dann schieben wir doch so ein Kugelraumschiff »hinterher«
Einen Satz Landestützen gibts dann aber zur wahlweisen Montage
mit dazu (vielleicht mag sich ja jemand so ein Modellchen auch ohne
»BASIS« in die Vitrine stellen) ...  

HG
TP
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2015, 19:40:39 von thomas121grau »

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #37 am: 11. Dezember 2015, 22:09:21 »




Die Grundform ist ein Ellipsoid, an den "Kanten" an denen der Ringwulst anliegt, abgeschnitten.
Obwohl prinzipiell Ellipsoide nach der »Eierschalen-Statik« sehr stabil sind, gilt das nur für das geschlossene
Gebilde - solange diese Form aus zahlreichen Kartonstreifen NICHT vollständig geschlossen ist, ist es
eher sehr instabil.
Wie beim Mauern von Gewölben: Das Lehrgerüst kann man erst wegnehmen, sobald der Schlußstein gesetzt ist.

Deshalb die oben gezeigte »Spanten«-Konstruktion. Wobei hier dann doch sparsam mit Material umgegangen
wird ... Acht Profilspanten sind ausreichend ... Drei Zentralscheiben und ein (geteilter) umlaufender Ring
mit »Zapfen".
Die »Zapfen« die rundum herausstehen dienen später zur Ausrichtung und Fixierung der Ringwulstsegmente.
Ohne diese Zapfen gäbe es das Risiko, dass der aus vielen Einzelkomponenten bestehebde Ringwulst
nicht abolut horizontal läuft ...
(Diese umlaufende Hilfskonstruktion mit den Klebelaschen oben und unten ist  n i c h t  aus verstärktem Material.)





« Letzte Änderung: 15. Dezember 2015, 13:25:59 von thomas121grau »

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #38 am: 12. Dezember 2015, 02:00:53 »
Wow, DAS ist mL ein Spantengerüst! Meine Überlegung, dieses lasern oder CNC schneiden zu lassen rückte beim Anblick der Bilder direkt wieder in meinen Fokus - dürfte sich für den anschließenden Bau der Außenhaut lohnen, dieses Gerüst möglichst exakt herzustellen.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #39 am: 12. Dezember 2015, 20:23:26 »
 :o Echt genial!  :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #40 am: 15. Dezember 2015, 13:31:19 »
... auf gar keinen Fall ist die Entwicklung eines Modellbogens eine »schnelle«
Angelegenheit ... jeder Schritt muß mehrfach überdacht werden .... :-)

Hier also die erste komplette Abwicklung der oberen Hülle.
Die konzentrischen Kreisabschnitte sind nur Hilfslinien zur
Unterstützung des nahtlosen Anschlusses der Binnenzeichnungs-
details. (Alle meine anderen Regienotizen habe ich ohnehin
entfernt)

Beste Grüße
Thomas

« Letzte Änderung: 15. Dezember 2015, 16:11:34 von thomas121grau »

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #41 am: 15. Dezember 2015, 13:34:11 »
OBWOHL das endgültige Konzept der Bauanleitung noch nicht ganz feststeht:
Hier zwei »appetizer« für die Sequenz der Spantengerüst-Montage:

Beste Grüße
Thomas




Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #42 am: 15. Januar 2016, 17:46:40 »
Ein erster Test-Bau des Spantengerüstes.
Die drei Scheiben und acht Spanten sind mit 1,00 mm Maschinenholzpappe verstärkt...









« Letzte Änderung: 18. Januar 2016, 01:47:45 von thomas121grau »

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #43 am: 15. Januar 2016, 19:19:35 »
 :respekt: :respekt: :respekt:

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #44 am: 15. Januar 2016, 20:29:54 »
 :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #45 am: 18. Januar 2016, 01:51:12 »
... Fortsetzung Test-Bau des Spantengerüstes.
Was man inzwischen auch weiß: Das passt alles 100%ig - was ja nachzuprüfen war - und besitzt die Stabilität einer »Abrißkugel« :-) :-)
Ob letzters wirklich in meinem Sinne ist, wird sich noch weisen - womöglich gibt es eine (oder mehrere) intelligente
Lösungen ein so massives Spantengerüst zu vermeiden ...









Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #46 am: 18. Januar 2016, 06:48:50 »
Auf welche Grammatur hast Du die Spanten gedruckt? 170g/qm?
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #47 am: 18. Januar 2016, 09:40:37 »
Guten Morgen,

eher ein 160-165 g/qm (gemessene Stärke 0,15 mm). Zusammen mit der
1,0 mm Maschinenholzpappe ergibt sich eine Spantenstärke von 1,15 mm.
Die »Schlitze« sind auf eine Gesamtstärke von max. 1,2 mm ausgelegt, wenn man
exakt "auf" der Line schneidet.
Da es bei MODULOR Maschinenholzpappe mit 0,9 mm Stärke gibt, dürfte auch
ein 170 g/qm Material keinerlei Probleme bereiten ...

Das komplettierte Spantengerüst hat aufgrund des umlaufenden »Ringes«
eine extreme Stabilität - eher konstruktiv bedingt und nicht allein von der
Materialstärke verursacht. Man wird sehen, ob es tatsächlich bei dieser
"massiven" Lösung bleibt ...
DENN: Das Ausschneiden diesart verstärkter Spanten stellt die Geduld weniger geübter
Kartonmodellbauer doch auf eine gewisse Probe ... einmal »verschnitzt« und das
ganze ist unbrauchbar (Gut, DAS ist im Kartonmodellbau immer so).
Viel eher dürfte der begeisterte Adept die Lust verlieren ...

Cheers
Thomas

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #48 am: 18. Januar 2016, 13:46:59 »
Exzellent!  :)

Gibt es einen speziellen Grund für die Aussparungen in den mittleren Bereichen der Spanten? Man könnte ja die Scheiben komplett lassen, womit sich der Bearbeitungsaufwand verringert. Also nur die Schlitze rein und zusammenstecken. Die Löcher könnte man als optionalen Bauschritt einfügen (für die "ganz harten" Modellbauer ;) ).

Offline thomas121grau

  • Freshman
  • Beiträge: 29
    • KARTONMODELLBAU-ONLINE
Re:»DIE BASIS« - Modellbogenentwicklung für die PRFZ
« Antwort #49 am: 18. Januar 2016, 22:39:15 »
... dear Galactican,

einen bestimmten technisch-konstruktiven Zweck erfüllen die »Öffnungen« in den
Spanten nicht zwangsweise - manchem Kartonmodellbauer dienen solcherart Öffnungen als
Montageöffnungen. Ansonsten ist das meine persönliche Marotte, stets nur eine
Art »Gerippe« vorzusehen.
In der Tat werde ich bei der endgültigen Fassung diese Öffnungen zum wahlweisen
Ausschneiden kennzeichnen - WENN es denn überhaupt bei diesem massiven »fail safe«
Spantengerüst bleibt .... ;-) :-)

cheers
Thomas

Exzellent!  :)

Gibt es einen speziellen Grund für die Aussparungen in den mittleren Bereichen der Spanten? Man könnte ja die Scheiben komplett lassen, womit sich der Bearbeitungsaufwand verringert.