Autor Thema:  U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht  (Gelesen 5305 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kal_el2006

  • Freshman
  • Beiträge: 21
U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« am: 20. Juni 2016, 16:50:38 »
Hallo Zusammen,

dann beginne ich auch mal mit meinem Baubericht zu meiner Voyager, da ich ein echter Anfänger auf diesem Gebiet bin,
hoffe ich mal das ich durch meine Unerfahrenheit auch anderen etwas Mut machen kann.

Ich habe vor die Voyager zu beleuchten und auch sonst ein wenig hier und da zu verbessern,
hierzu werde ich mir sicher einige Tipps Und Tricks von den Profis hier im Forum ausborgen.  ;D

Da werden sich sicherlich auch sehr oft Fragen bezüglich Eurer Vorgehensweise ergeben und ich hoffe,
dass ich auf Eure Hilfe zählen kann.  :-\

Dann leg ich mal los!

Als Erstes habe ich alle Fenster mit einem 1,00mm Bohrer und einem Dremel oben und unten vorgebohrt (war ganz schön mühseelig).
Danach werde ich mit einem Fräser die Bohrungen verbinden und die Ecken der Fenster kantig schleifen, obwohl ich noch nicht geanu weiss ich das ganze angehen werde.




Dann kommen wir zu meiner ersten Frage!

Welche Airbrush Farben könnt Ihr mir empfehlen für das Model?
Weiß nicht genau welche ich nehmen soll!

Im Bau befindliche Projekte.

- U.S.S. Voyager NCC-74656 (Revell)

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9749
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #1 am: 20. Juni 2016, 17:13:57 »
Ich würd erstmal bauen, bevor ich mir über Farben den Kopf zerbreche  ;). Das Modell hats in sich.

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3327
    • Blankes Blech
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #2 am: 20. Juni 2016, 17:56:41 »
My two Senfs:

Verbinde die Bohrlöcher mit einem Laubsägeblatt. Wenn du nur auf Zug sägst, geht das.

Bzw. mach nur die Ecken mit dem Laubsägeblatt.

Viel Erfolg!
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline kal_el2006

  • Freshman
  • Beiträge: 21
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #3 am: 20. Juni 2016, 18:22:37 »
Danke für den Tip. Das mit dem Laubsägeblatt hab i h hier schon irgendwo gesehen. Das werd ich mal ausprobieren.

Das mit den Farben ist so ne Sache. Hab ein Airbrush Set daheim und wollte nun die Innenseiten schwarz lackieren, deswegen jetzt schon die Frage welche Farben bzw. welchen Hersteller ich nehmen sollte.
Im Bau befindliche Projekte.

- U.S.S. Voyager NCC-74656 (Revell)

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9749
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #4 am: 20. Juni 2016, 20:42:43 »
Für innen würd ich nicht die Airbrush nehmen. Da kann man auf Duplicollor Haftrgund zurückgreifen. Gibbet in grau und weiß. Ich würde weiß empfehlen und in mehreren dünnen Schichten sprühen. Somit bekommst du eine gut reflektierende Innenfläche und Lichtdicht wird das allemal.

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 618
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #5 am: 20. Juni 2016, 21:50:59 »
Oder Silber - ist lichtdichter als Schwarz und reflektiert noch besser...

Der Schatten

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9749
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #6 am: 20. Juni 2016, 22:23:07 »
Oder Silber - ist lichtdichter als Schwarz und reflektiert noch besser...

Der Schatten

Was willst du an diesem Teil Lichtdicht machen ? Der Vogel hat mehr Fettschicht als ein Wahl  :evil6:

Offline manu

  • Ensign
  • Beiträge: 194
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #7 am: 21. Juni 2016, 15:28:17 »
Ich nehm Revell Aqua. Bis auf Metallfarben wie Kupfer und Gold sind die ok, stinken nicht, sind wasserverdünnbar und gut zu handhaben. Ich hab die Farben von der Anleitung genommen, das sieht ganz gut aus. Innen lichtdicht machen ist nie falsch, wenn die Leds ein bisschen heller sind drücks sonst durch.

Viel Spaß beim Bauen!

Offline kal_el2006

  • Freshman
  • Beiträge: 21
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #8 am: 22. Juni 2016, 16:06:25 »
Weiter geht es mit dem Projekt, leider nicht so schnell wie erhofft,
da man während des bauens immer wieder merkt, dass hier und dort noch etwas fehlt.  ;)

Das bedeutet immer etwas warten bis die Sachen da sind und so vergeht dann echt schnell die Zeit.

Habe aber den Rat befolgt und habe die Teile von Innen lichtdicht gemacht.
Jedoch nicht wie geplant mit Airbrush, sondern mit normaler Farbe aus der Spraydose.

Erst einmal gab es eine Schicht in Matt-Schwarz.





Danach noch eine Schicht in Alu-Silber um das Licht etwas zu verteilen.
Ich hoffe das es so funktioniert wie ich mir das vorstelle.





Da das Model ja noch von Aussen lackiert wird, habe ich nicht abgeklebt.
Die Folge war jedoch das ich nun überall nicht so schönen Sprühnebel auf den Teilen habe.



Wie habt Ihr das gemacht?

Muss ich den Sprühnebel entfernen, wenn ja wie?
Oder ist das egal?
Im Bau befindliche Projekte.

- U.S.S. Voyager NCC-74656 (Revell)

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3327
    • Blankes Blech
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #9 am: 22. Juni 2016, 22:08:40 »
Geh mal mit den Fingerkuppen über den Sprühnebel. Wenn du nix bemerkst, brauchst du nichts zu machen.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9749
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #10 am: 22. Juni 2016, 22:34:57 »
Mit 600er Schleifpapier drüber

Offline kal_el2006

  • Freshman
  • Beiträge: 21
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #11 am: 23. Juni 2016, 08:50:17 »
Doch das ist spürbar!
Hätte ich doch lieber abkleben sollen, jetut habe ich Extra Arbeit  :P
Im Bau befindliche Projekte.

- U.S.S. Voyager NCC-74656 (Revell)

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3327
    • Blankes Blech
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #12 am: 23. Juni 2016, 08:54:06 »
Siehe Roys Antwort. Das geht leicht runter, ist quasi nur ein Wischen.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline driveaholic

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1252
  • Make it so!
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #13 am: 23. Juni 2016, 17:50:14 »
am besten holst du dir mal einen Satz Nassschlaifpapier. Ich hab von 80er bis 1200 alles da. Dann fängst du bei grob an und arbeitest dich nach fein duch bis die Farbspritzer weg sind. Das nächste mal empfehle ich die Klebekanten abzukleben vor dem Innenlackieren. Sonst darfst du die vor dem zusammenkleben wieder freikratzen. Der kleber ist am besten direkt auf Plastik.

Für die Lichtverteilung benutze kein Silber sondern matt-weiß. Silber hat zwar n gewisses Reflektionsverhalten jedoch willst du keinen Siegel, sondern eine Lichtverteilung.

Mach mal selbst das Experiment, und leuchte mit ner Taschenlampe gegen einen Spiegel und schaue dir das zurückgeworfene an und dann beleuchte mal eine weiße Fläche. Das Verteilungsverhalten ist viel besser.

Mit Silber kannst du jedoch sehr gut Lichtdicht machen.
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1115
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #14 am: 23. Juni 2016, 22:19:58 »
Matt Weiß nehme ich bei klaren Fenstern oder ganz ohne "Verglasung", da schaut man quasi auf den weißen (innen-)Hintergrund.
Chromsilber nehme ich bei trüber "Verglasung" = "Milchglas".

Das Beispiel mit dem Spiegel stimmt schon - nur daß in einem komplett innen "verspiegelten" Rumpf  das Licht kreuz und quer von allen Seiten reflektiert wird...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 958
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #15 am: 24. Juni 2016, 12:23:07 »
Weiß vs. Chrom/Silber

Eine scheinbar unendliche Geschichte.

Es erscheint logisch das eine spiegelnde Oberfläche das Licht am besten verteilt.
Das dem nicht so ist wurde jedoch schon öfters bewiesen.
Ich hatte es glaube ich vor Urzeiten mal bei "Knoff-Hoff" gesehen.
Dort hatten war ein innen verspiegelter und ein weißer Kubus.
Der Weiße hat deutlich besser abgeschnitten.

Weiß reflecktiert das komplette Lichtspektrum.
Und wenn man sich vor Augen führt das Silber eigendlich Grau ist,
ist klar das es schlechter abschneidet.

Doch ist es durch die Metallpikmente bestens als Lichtblocker geeignet,
Darauf dann Weiß und alles ist bene.

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9630
  • TB 34934
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #16 am: 24. Juni 2016, 13:09:13 »
Doch ist es durch die Metallpikmente bestens als Lichtblocker geeignet,
Darauf dann Weiß und alles ist bene.

Genau so. Bei Verwendung von FO lass ich das Weißmatt innen weg, sprüh nur Silber zum Blocken.
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 958
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #17 am: 25. Juni 2016, 07:02:53 »
Genau so. Bei Verwendung von FO lass ich das Weißmatt innen weg, sprüh nur Silber zum Blocken.

Naja bei Lichtleitern hat es dann ja seine Existensberechtigung verloren, dann eher ne Schicht Schwarz falls doch ein kleines Lichtleck sein sollte.
Doch genug davon. Die olle Janeway nölt B'Elanna schon an, weil sie die Warpgondeln mit Revell Contacta reparieren will!

Offline kal_el2006

  • Freshman
  • Beiträge: 21
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #18 am: 26. Juni 2016, 18:05:36 »
Da bin ich wieder, habe heute mal diesen wunderschönen Sommertag ausgenutzt und an den Fenstern weiter gearbeitet.

Die beiden Bohrungen habe ich jetzt mit einem Fräser verbunden und so gut es mir möglich war, gerade gefräst.
Die "Ecken" der Fenster habe ich, nach einem Tip hier aus dem Forum, einfach mit 2 Laubsägeblättern ausgefeilt.
Ging eigentlich ganz gut



Wie findet Ihr es, ich finde für meinen ersten Versuch ist es ganz gut geworden.



Wie entgratet Ihr die Fenster letztendlich ?
Im Bau befindliche Projekte.

- U.S.S. Voyager NCC-74656 (Revell)

Offline Wanessa

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1247
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #19 am: 26. Juni 2016, 18:17:19 »
sieht super aus und bleib gespannt auf deine voyager....ich liebe dieses schiff  :respekt:  :respekt:  :thumbup:

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4498
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #20 am: 26. Juni 2016, 18:43:14 »
Zitat
Ein Anfängerbaubericht

Seh ich anders. Sehr saubere Arbeit.  :thumbup:
Gruß, René 

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3327
    • Blankes Blech
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #21 am: 27. Juni 2016, 01:28:03 »
Respektabel. Könnt ich auch nicht besser.

Einige Fensterrahmen sehen ausgefranst aus, so als ob da noch Flocken von agesäbeltem Material anhängen.

Schau mal, ob du mit einem spitzen Skalpell das versäubert kriegst, oder streich da mal Liquid Cement dünn drüber.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline manu

  • Ensign
  • Beiträge: 194
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #22 am: 28. Juni 2016, 14:20:37 »
Sieht gut aus. Das wird sehr gut!

Offline starfinder

  • Ensign
  • Beiträge: 167
    • Modellisto-Blog
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #23 am: 10. August 2016, 23:05:57 »
Ich hab die Voyager schon hinter mir. :)
Viel Spaß beim Bauen und bin aufs Ergebnis gespannt!  :thumbup:
Modellisto-Blog

Offline kal_el2006

  • Freshman
  • Beiträge: 21
Re:U.S.S. Voyager NCC-74656... Ein Anfängerbaubericht
« Antwort #24 am: 02. Oktober 2016, 11:49:22 »
So die Ferien sind vorbei und ich finde wieder langsam Zeit an dem Projekt weiter zu arbeiten  ;)

Da nun meine Paragrafix Teile da sind wollte ich anfangen, was ich auch getan habe.
Doch nun tauchen doch einige Fragen auf und ich hoffe auf Eure Hilfe.

1. Verbaut man die Paragrafix Teile vor dem lackieren? Da gehen doch die ganzen Feinheiten verloren.

2. Die Voyager hat doch an der Untertassen Sektion noch so feine Linien, habe irgendwo gelesen, dass man diese am besten mit kaputten Widerstanddrähtchen hin bekommt. Gibt es da noch eine bessere Variante?

Schon mal Danke für Eure Antworten.
Im Bau befindliche Projekte.

- U.S.S. Voyager NCC-74656 (Revell)