Autor Thema:  Marmite-Frage  (Gelesen 796 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dubdrifter

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 209
  • Jeder bekommt was er verdient
Marmite-Frage
« am: 16. Mai 2017, 22:41:51 »
Ich möchte  Marmite als ´´Abdecklack´´ nutzen. Weiß jemand ob sich das Zeug auch nach Tagen vlt. sogar Wochen noch wie üblich entfernen lässt?

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4458
  • bashin is passion
Re: Marmite-Frage
« Antwort #1 am: 17. Mai 2017, 07:19:38 »
Bei sowas würde ich nur auf einen Selbstversuch vertrauen. Das reagiert ja mit jeder Farbe anders. Grundsätzlich halte ich aber nichts von Lebensmitteln zur Verwendung im Modellbau.  :dontknow:
Zahnpasta soll genausogut funktionieren.
Gruß, René 

Offline Dubdrifter

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 209
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Marmite-Frage
« Antwort #2 am: 17. Mai 2017, 09:36:05 »
Ich habe gestern mal eine Probe gemacht, das Zeug ist immer noch genauso Flüßig wie vor 12 stunden.

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1473
Re: Marmite-Frage
« Antwort #3 am: 17. Mai 2017, 16:11:30 »
Ich bin zwar auch ein Fan von"Hausmittelchen" im Modellbau aber ich sehe das wie Sheriff: 
Zitat
Grundsätzlich halte ich aber nichts von Lebensmitteln zur Verwendung im Modellbau.

Den Sinn und Zweck habe ich auch noch nicht ganz ergründet. :dontknow:
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4458
  • bashin is passion
Re: Marmite-Frage
« Antwort #4 am: 17. Mai 2017, 16:17:43 »
Das kannst du an Stelle von Liquid Mask oder sowas auf die Farbe auftragen bevor du eine zweite aufträgst. Für Tarnschemen oder Chipping zum Beispiel. Das lässt sich dann hinterher ganz einfach wieder entfernen.

Ich bin da aber etwas skeptisch weil Fette und andere Inhaltsstoffe Auswirkungen auf die Farbe haben können. Lasse mich aber gerne überzeugen.
Irgendeinen Zweck muss das Zeug ja erfüllen. Zum essen gibt es von mir dafür keine Empfehlung, aber das ist was Anderes  ;D
Gruß, René 

Offline Dubdrifter

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 209
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Marmite-Frage
« Antwort #5 am: 18. Mai 2017, 17:41:40 »
Die Probe ist jetzt seit über 48 Stunden auf der Probefläche und das Zeug ist immer noch flüssig, somit sollte es sich auch nach längerer zeit noch entfernbar sein.
Ich hatte gehofft meine ``Drohne`` damit Chippen zu können, da ich das Modell beim Lacken aber anfassen musste hat sich das so oder so erledigt.
@Sheriff: Ich habe die Technik aus einem Baubericht in dem der Autor meinte das es kein Fett enthält und auch keine Verfärbungen hinterlässt.

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1473
Re: Marmite-Frage
« Antwort #6 am: 18. Mai 2017, 18:04:27 »
Salz ist auch eine Möglickeit. Allerdings ist das auch wieder ein Lebensmittel
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4458
  • bashin is passion
Re: Marmite-Frage
« Antwort #7 am: 18. Mai 2017, 18:30:13 »
Gut zu wissen. Hab grad nochmal nachgelesen. Das ist einfach ein Konzentrat aus zersetzten Hefezellen mit Salz und ein paar Gewürzen. Fettgehalt tatsächlich ca 0,1%.

Du kannst ja mal ein paar Bilder zeigen wie das aussieht, für die die das nicht kennen, und von dem Lackierprozess. Ist trotz Allem sicher interessant zu sehen.
Gruß, René 

Offline Dubdrifter

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 209
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Marmite-Frage
« Antwort #8 am: 18. Mai 2017, 19:27:14 »
Ich habe die Probefläche schon abgewaschen :-[
Ich hatte eine Hälfte mit Zwei Schichten Farbe Lackiert die andere Hälfte habe ich unbehandelt gelassen.
Das ganze lässt sich genau wie Flüssigmaske mit einem Schwämmchen oder womit auch immer auftragen, die Konsistenz ist ähnlich wie die von Honig.
Vorteil: Es lässt sich sehr leicht und schnell unter Fließendem Wasser vollständig entfernen.
Nachteil: wenn man versehentlich auf eine mit Marmite behandelte Fläche kommt verschmiert es sofort.
Ich habe leider keine Bilder von der Probefläche gemacht, das hole ich nach sobald ich die Airbrush wieder anschmeiße (mache ich spätestens am Wochenende)

Offline Dubdrifter

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 209
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Marmite-Frage
« Antwort #9 am: 19. Mai 2017, 17:51:55 »
Hier der neue test.
Marmite mit einem Schwämmchen aufgetragen.
DSC_0326 by Dub Drifter, auf Flickr
2 Schichten Vallejo Model Air mit der Airbrush gesprüht.
DSC_0327 by Dub Drifter, auf Flickr
Und nach dem trocknen abgewaschen.
Ich musste nur stellenweise mit einem weichen Pinsel nachhelfen.
Ich habe diese Probe nur auf die schnelle fertig gemacht, feinere Ergebnisse sollten kein Problem sein.
DSC_0328 by Dub Drifter, auf Flickr

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4458
  • bashin is passion
Re: Marmite-Frage
« Antwort #10 am: 19. Mai 2017, 21:17:33 »
Ja cool, hätte nicht gedacht, dass das Ergebnis so gut wird.
Danke dir für die Bilder. Sehr aufschlussreich  :thumbup:
Gruß, René 

Offline Dubdrifter

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 209
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Marmite-Frage
« Antwort #11 am: 19. Mai 2017, 21:57:57 »
Immer gerne, Ich habe mir nach meinem Lackierdesaster der Drohne mal eine Halterung gezimmert und werde es bei der Neulackierung nun doch benutzen nachdem ich beim entlacken noch reste der Flüssigmaske auf dem Modell entdeckt habe. Ich habe nur die Handykamera zur verfügung aber ich werde reichlich Bilder bei Tageslicht von dem Teil machen und drauf achten das man möglichst viel sieht. Ich bin echt am überlegen ob ich mir eine Gasmaske mit Sauerstofflasche beim Militärausrüster besorge, bei dem Geruch vom Marmite rollen sich mir die Zehennägel auf.

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1473
Re: Marmite-Frage
« Antwort #12 am: 19. Mai 2017, 22:15:25 »
Sieht echt gut aus :thumbup:
Aber wenn das Zeug so stink bleibe ich bei Salz und Haarspray
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline Dubdrifter

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 209
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Marmite-Frage
« Antwort #13 am: 21. Mai 2017, 14:48:27 »
Ich habe an meiner ``Drohne`` gearbeitet und bin inzwischen der Meinung das ich in Zukunft so oft wie möglich mit Marmite Chippen werde.
Ich habe das Marmite ca. 12 Stunden nach dem Airbrushen abgewaschen.
Ich habe das Teil mit einem alten Schulpinsel unter Wasser abgeschrubbt, das ganze hat vielleicht 2 Minuten gedauert.
Das Zeug schlägt in Punkto entfernbarkeit Flüssigmaske um längen, wichtig ist aber: BLOSS NICHT WÄHREND DEM LACKIEREN BERÜHREN.
!!!Die Methode ist allerdingens nicht für Pinsellackierer geeignet!!!
Ich habe auf meinem Flickr-Account ein extra Album angelegt und ein paar Bilder mehr hochgeladen.

https://www.flickr.com/photos/139687370@N04/albums/72157683983534336
After Chipping3 by Dub Drifter, auf Flickr
« Letzte Änderung: 21. Mai 2017, 14:51:40 von Dubdrifter »