Autor Thema:  Werkzeugschrank  (Gelesen 394 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Werkzeugschrank
« am: 12. Dezember 2017, 18:59:45 »
Hallo zusammen,

ich zeige hier den Bau eines tragbaren Schranks für mein komplettes Hobbywerkzeug.

Rein soll alles Handwerkzeug, alle Kleber, Proxxon Trafo, Schwingschleifer und Multischleifer, meine Arbeitsleuchten und was sonst noch passt.
Der Schrank bekommt Schubfächer (herausziehbare Regalböden), eine Schiebetür aus Plexiglas und einen Stromanschluss.

Der Schrank soll direkt gegenüber meines Arbeitsplatzes stehen. Da ist das von Vorteil wenn ich die Türe seitlich aufschieben kann und nicht zu mir hin aufschwenken muss.
Aus Plexiglas ganz einfach damit ich sehen kann ob drin ist was ich brauche oder ob ich für den Transport nicht irgendwas vergessen habe.

In die Rückwand kommt ein Loch genau da wo der Trafo steht. Dadurch kann ich dann das Netzkabel führen. Der Trafo bleibt dann während des Gebrauchs platzsparend im Schrank.

Als allererstes habe ich dann alle meine Werkzeuge ausgemessen und bekam folgende Gesamtmaße für den Schrank:

Maße 18x45x60cm L/B/H



Das Material:
15mm OSB Platten
Aluprofile
Schrauben
Winkel
Kofferecken
Plexiglasscheibe (muss ich noch bestellen)


Werkzeug:
Akkuschrauber
Bohrer in den benötigten Durchmessern
Säge



Die ersten Regalböden zugesägt.
Zwei davon habe ich aufeinandergeschraubt. Dadurch kann ich tief genug bohren um meine Werkzeuge umfallfrei abzustellen.




So ging´s los. Morgen geht es weiter. Allzu lange sollte mich der Bau nicht aufhalten. Denke, dass der Schrank nächste Woche fertig wird.
Gruß, René 

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #1 am: 13. Dezember 2017, 15:49:09 »
Es hat leider nur für eine kurze Session gereicht, heute. Dafür habe ich aber neue Griffe. Die sind deutlich stabiler.
Ein paar Löcher habe ich noch gebohrt. In der Mitte des Brettes ist noch Platz für Bohrersets und den Schraubstock. Die sind nur lose aufgelegt.
Verblendet wird das nachher wahrscheinlich mit einer Aluschiene.


Für die Maße der Regalbretter habe ich mich zum Einen an den Sortierkästen orientiert, davon passen drei Stück nebeneinander, zum anderen an dem Bitkasten und dem Trafo. Letzterer passt ausgeklappt in den Schrank, da kann ich dann auch das jeweils verwendete Werkzeug ablegen.


Die Rückwand für den Schrank ist auch schon zugeschnitten.
Gruß, René 

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #2 am: 15. Dezember 2017, 15:07:25 »
Ich habe mir eben flott die beiden Seitenteile und zwei Innenwände zugeschnitten. Rückwand ist auch schon fertig.
Alle Teile haben jetzt einen Auftrag mit Holzschutzlasur bekommen. Hauptsächlich aus optischen Gründen. Ich habe im Baumarkt eine gehobelte OSB Platte erwischt und die ist sehr hell. Gefällt mir nicht so.


vorher/nachher



Das trocknet jetzt ein paar Stunden. Dann sind die jeweiligen Rückseiten dran. Danach geht´s weiter mit dem Bau.

Das oben gezeigte Regalbrett mache ich nochmal neu. Ich habe mir heute zusätzliche kleinere Holzbohrer zugelegt, damit habe ich wirklich für jedes Werkzeug den passenden Platz und das steht nicht mehr so kreuz und quer da rum. Vor Allem die Feilen, die sich so gegenseitig abnutzen würden.
Gruß, René 

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #3 am: 16. Dezember 2017, 15:41:14 »
Heute habe ich zuerst die Aluschienen zugeschnitten auf denen nachher die Regalbretter liegen. Um die an die Wände schrauben zu können habe ich die mit einem Bohrsenker aufgebohrt.
Damit die Schienen rechts und links auf wirklich auf der gleichen Höhe sind habe ich die Seitenteile des Schranks bündig aneinander gelegt und ein Aluprofil als Anschlag festgespannt.


So sah das dann aus:


Seitenteile, Boden und Rückwand sind miteinander verleimt und verschraubt.
Um mal zu zeigen wie ich mir das am Ende vorstelle, hier mal mit Deko.



Wie ihr seht habe ich beim zuschneiden der Rückwand die Höhe des Bodens vergessen. ;) Das Loch verdecke ich nachher mit einer passend zugeschnittenen Leiste aus einem Reststück.
Gruß, René 

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #4 am: 16. Dezember 2017, 17:06:00 »
Idee!

Die Leiste für den oberen Abschluss der Rückwand mache ich breiter als benötigt. Dadurch steht die oben etwas über und ich kann Sachen oben drauf abstellen, ohne dass ich die versehentlich hinten runter schubse.

Rechts unten findet dann auch die Steckdosenleiste ihren Platz. Das Kabel führe ich durch die Rückwand. Dadurch habe ich keinen Kabelsalat mehr unter dem Tisch und gleichzeitig mehr Reichweite mit den Lampen.
Hier mal alles mit Reststücken dargestellt. Ich muss nochmal neues Holz besorgen. Die Reststücke reichen nicht mehr.



Über der Halterung des Multischleifers, über der Steckdosenleiste und über den Sortierboxen richte ich noch weitere Fächer ein.
Gruß, René 

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #5 am: 18. Dezember 2017, 16:43:23 »
Das ist der jetzige Stand. Eine weitere Trennwand ist drin und ich habe die Teile für das neue Werkzeugbrett zugeschnitten. Das Ergebnis von über eineinhalb Stunden Arbeit. 



Was hat mich so lange aufgehalten?
Das hier: :motzki:


Das sind die Stellen an denen ich die Trennwände mit der Rückwand verschrauben wollte. Ständig habe ich daneben geschraubt wodurch mir die Schrauben innen immer wieder seitlich aus den Trennwänden gebrochen sind.
Ich hab mir noch selber gesagt, ich kann doch nicht so blöd sein. Jedes Mal um ca 3mm daneben.

Dann habe ich mir einfach mal ungläubig das Maßband angesehen, das ich meiner Frau gemopst habe.
Das hat zwei Seiten. Auf der einen Seite stehen die Zahlen an den langen Strichen der Skala, auf der anderen Seite an den halben.




Ärgerlich, aber jetzt isses so. Neu baue ich den Schrank nicht.
Ziel war heute fertig zu werden, dauert dann noch eine oder zwei Sitzungen. :/
Gruß, René 

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #6 am: 19. Dezember 2017, 15:39:47 »
Nächstes Mini Update:

Ich habe zwei Bretter, einmal 15mm OSB und einmal 22mm OSB, aufeinandergeleimt um die Löcher für die Werkzeuge tiefer bohren zu können als beim ersten Versuch.
Die Oberfläche schleife ich nochmal ab, dann verschwindet auch das angezeichnete Raster.
Bin soweit zufrieden damit. Ich habe auch noch Steckplätze übrig.


Dann geht es als Nächstes weiter mit der rechten Außenwand und dem Deckel. Bald haben wir´s ;)
Gruß, René 

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #7 am: 20. Dezember 2017, 19:49:57 »
Also dann, nächstes Update:
Rückwand ist fertig, Deckel ist drauf und die rechte Außenwand ist auch dran.

In das unterste Fach kommt zusätzlich der Schwingschleifer. Der hat leider keinen so praktischen Hängebügel wie der Multischleifer von Proxxon.
Hier leime ich noch Unterteilungen rein, sodass alles fest sitzt und nicht verrutschen kann.


Das Fach darüber kennt ihr:


Darüber alle Kleber, Spachtelmassen, Schmiermittel:
(Unterteilungen kommen noch rein, damit alles sicher steht.)


Darüber stehen die Sortierkästen. Nach oben hin ist auch noch Platz für ein weiteres Fach. Darin lagere ich dann Flachmaterial wie Gitter, Plasticsheet und so.
Rechts unten habe ich über der Steckdosenleiste einen Boden eingeleimt. Da stehen dann Lineale, technische Zeichenschablonen, Winkelmesser und so Zeug. Darüber wäre sogar auch noch Platz.


Griffe sind auch schon dran:
Gruß, René 

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #8 am: 22. Dezember 2017, 13:37:17 »
Als Nächstes habe ich die Kabelauslässe gebohrt und den Trafo ganz simpel mit übrigen Winkelverbindern eingefasst:


Dann habe ich MDF Reste in 1cm breite Streifen geschnitten um damit die Einteilungen für das Kleber- und Spachtelregal zu gestalten:

Gruß, René 

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #9 am: 23. Dezember 2017, 13:01:30 »
Ein paar Stücke Vierkantalurohr habe ich zu Klemmen- und Zangenhaltern gemacht.



Links oben ist ein weiterer Einlegeboden dazugekommen.
Neuer aktueller Stand:
Gruß, René 

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #10 am: 24. Dezember 2017, 12:52:27 »
Aus einer Korkmatte habe ich eben noch vier Stücke herausgeschnitten und zum Schutz der Tischplatten unter den Boden geleimt.
Komplett bestückt wiegt der Schrank 18,3 kg, zuzüglich der Schiebetür. Die Platte dafür bestelle ich Anfang des Jahres wenn der Postmann wieder etwas Luft hat  :)
Gruß, René 

Offline ufisch

  • Ensign
  • Beiträge: 122
    • ufisch's Homepage
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #11 am: 25. Dezember 2017, 10:01:09 »
Hübsche Arbeit  :)

...und so schön unpraktisch  :'(

Weil, Werkzeug und Kleber stehen in zwei Reihen. Der Schrank ist relativ klein, also braucht man Gynäkologenfinger um etwas raus oder rein zu stellen. Mit 19kg ist er auch schon ordentlich schwer und die zukünftige Schiebetür, ist aus Schranknutzersicht eher hinderlich (entweder verdeckt sie beim Öffnen immer ein Teil des Schrankinhaltes oder sie muß komplett entfernt werden, dann braucht man links oder rechts neben dem Schrank 45cm Platz zum Herausziehen der Tür)

Also wenn schon mobiler Werkzeugschrank, dann ala Großmutters Nähkästchen in XXL*.  :pfeif:




*aber nicht wieder aus OSB-Platte, 4, 6 und 8mm Sperrholz sind da völlig ausreichend.

Fan aller 3 Star Wars-Filme!

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #12 am: 25. Dezember 2017, 12:03:25 »
Die Regalbretter sind herausziehbar.
Das Gewicht ist vernachlässigbar weil der Schrank die meiste Zeit auf seinen eigenen Füßen steht. Wenn ich damit unterwegs bin habe ich meistens meinen Rollwagen dabei. Dann trage ich den sowieso nicht. Und ob der jetzt 15kg mit leichteren Holz wiegt oder 20kg mit OSB, mir persönlich macht das nix.  :dontknow:
Der Schrank ist nicht klein, er ist kompakt.  :laugh:
Die Schiebetür kann später nach rechts ganz herausgezogen werden. Je eine Führungsschiene links, oben und unten, rechts nur ein Haken damit die Tür zu bleibt wenn sie zu bleiben soll.
Das meistgebrauchte Werkzeug steht ohnehin in meinem Basteltablett.


Letztendlich ist das nur eine von unzähligen Möglichkeiten wie man Werkzeug aufbewahren kann und die die für mich am besten passt. Jeder hat da eigene Präferenzen.

Zitat
Hübsche Arbeit  :)
Danke  :)
Gruß, René 

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 535
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #13 am: 25. Dezember 2017, 17:39:55 »
Sowas muss ich mir auch mal bauen.
Danke für's zeigen, bringt mich auf Ideen  :thumbup:

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4298
  • bashin is passion
Re: Werkzeugschrank
« Antwort #14 am: 25. Dezember 2017, 18:06:25 »
 Gerne. Kann ich auch nur empfehlen. Das Material inklusive der Griffe, Schrauben und Aluprofile hat vielleicht 20€ gekostet. Günstiger bekommt man sowas nicht und maßgeschneidert schon gar nicht.
Gruß, René