Autor Thema:  Bruchstellen reparieren - Ein Anwendungsbeispiel  (Gelesen 1194 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4498
Bruchstellen reparieren - Ein Anwendungsbeispiel
« am: 25. Dezember 2016, 17:36:37 »
Hallo zusammen,

ich habe mich heute kurz einem zu Weihnachten verschenkten Spielzeug Modell gewidmet.
Bei der ersten Testfahrt nach dem Auspacken ist ein Rad abgebrochen. Da ich das Modell schon aufgrund fehlender Funktionstüchtigkeit im Mülleimer sah habe ich es in den Bastelkeller gerettet.
Die Reparatur dient vielleicht als kleines Lehrbeispiel.

Veranschaulicht werden
-Vorbereiten der Bruchstelle
-Bohren
-Stiften
-Kleben verschiedener Materialien
und Funktionsweisen von Klebstoffen
-Stabilisieren der Bruchstelle von außen


Das ist es, ein Lamborghino Countach in 1/24


Um die Bruchstelle gut erreichen zu können wird die Bodenplatte entfernt


Bruchstelle analysieren und trocken anpassen


Der Bruch ist relativ glatt. Andernfalls wäre es notwendig die beiden Bruchkanten mit einer Feile zu begradigen.


Mit einer Reißnadel körnen wir uns den Mittelpunkt der gebrochenen Achse an


Die Achse wird an den Bruchstellen angebohrt. Mit einem starren Draht sollen die Teile dann verbunden werden



Wenn alles passt und der Draht auf die richtige Länge gekürzt ist wird er mit nicht ganz dünnflüssigem Sekundenkleber in eine der Bohrungen geklebt.
Sekundenkleber ist der beste Haftvermittler zwischen ungleichen Stoffen, hier Metalldraht und ABS Kunststoff


Jetzt muss schnell gearbeitet werden.
Erst streichen wir UHU Allplast oder einen ähnlichen Kunststoffkleber auf eine der beiden Kontaktflächen,
->Der Plastikkleber wirkt ähnlich wie der Polystyrolkleber von Tamiya oder Revell und verschweißt den Kunststoff an der Klebestelle.
dann kommt ein Tropfen Sekundenkleber auf das freie Drahtende und beide Teile werden zusammengefügt.
Wichtig: Die Teile fest gegeneinander drücken. Der sich lösende Kunststoff kann sich so an der Klebestelle fest miteinander verbinden. (Kaltverschweißung)


In unserem Fall fehlt es der Achse an der Bruchstelle etwas an Stabilität. Ein Teil der die Achse mit der Bodenplatte verbindet ist beim Brechen verlorengegangen.


Da sich der Bruch auf der Unterseite des Modells befindet und das fehlende Stück nur stützende Funktion hat müssen wir nicht vorbildgetreu arbeiten. Wir nehmen einfach ein Kunststoffteil, im Idealfall auch ABS, und passen das an das Modell an.


Das Teil kleben wir dann als Verankerung in die dafür vorgesehene Öffnung in der Bodenplatte und dahinter an die Achse.
Hier auch wieder mit UHU Allplast um die Teile fest miteinander zu verschweißen.


Wenn alle Klebestellen voll ausgehärtet sind können wir wieder montieren.


Die Achse ist jetzt durch die Drahtverbindung und die Schweißstellen stabiler als vorher. Nicht belastbar wie ein Spielzeug aber es ist immer noch nur ein Modell.
Dadurch, dass das Rad in der Achse gelagert ist und wir nur die äußere Achse verklebt haben lässt sich das Rad weiterhin einwandfrei drehen.



Hoffe der Guide ist irgendwem hilfreich.
Fragen und Anregungen immer gerne  :thumbup:
« Letzte Änderung: 25. Dezember 2016, 18:07:00 von Sheriff »
Gruß, René 

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5587
    • Web-Portfolio
Re:Bruchstellen reparieren - Ein Anwendungsbeispiel
« Antwort #1 am: 25. Dezember 2016, 18:33:47 »
Danke für den ausführlichen Guide. Ich möchte anregen, statt UHU Allplast den Kleber "UHU Plast Spezial" zu verwenden. Dieser ist dünnflüssig in einer Kanülenflasche und besser zu dosieren.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2215
  • Acetonfreund
Re:Bruchstellen reparieren - Ein Anwendungsbeispiel
« Antwort #2 am: 25. Dezember 2016, 19:14:47 »
Schöne Anleitung!  :thumbup:

Ich würde aber statt ner Büronadel eher Federstahldraht oder (wenns vom Durchmesser her geht) nen Stahlnagel nehmen. Ist stabiler/starrer...
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4498
Re:Bruchstellen reparieren - Ein Anwendungsbeispiel
« Antwort #3 am: 25. Dezember 2016, 19:24:37 »
Danke euch beiden.

Den UHU Plast Spezial kannte ich noch ncht.

Dünne Nägel, Stecknadeln und Federstahldraht hab ich da, wäre mir für den Zweck und für die paar Millimeter zu großer Aufwand gewesen.
Ich kann das natürlich noch stabiler flicken, bringt aber nichts da der Rest der Plastikachse im Falle so oder so direkt hinter der Flickstelle bricht.
Grundsätzlich, wenn es wirklich starr werden soll, hast du natürlich Recht.
Gruß, René 

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 641
Re:Bruchstellen reparieren - Ein Anwendungsbeispiel
« Antwort #4 am: 26. Dezember 2016, 09:04:56 »
Sehr schöner Beitrag. :thumbup:

Offline Herr von K

  • Freshman
  • Beiträge: 31
Re:Bruchstellen reparieren - Ein Anwendungsbeispiel
« Antwort #5 am: 26. Dezember 2016, 11:51:18 »
Danke für die tolle Anleitung!  :thumbup:

 :headbang:

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4498
Re:Bruchstellen reparieren - Ein Anwendungsbeispiel
« Antwort #6 am: 26. Dezember 2016, 13:03:11 »
Sehr gerne  :thumbup:
Gruß, René