Autor Thema:  welchen Minibohrer nutzt ihr?  (Gelesen 1504 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline derSchatten

  • Candidate
  • Beiträge: 92
welchen Minibohrer nutzt ihr?
« am: 08. November 2014, 18:54:45 »
Moin zusammen!
Zuerst mal: Ich will hier keine Glaubensfrage Proxxon gegen Dremel auslösen, aber mich würden Eure Meinungen interessieren:

Im Laufe der Jahre haben sich ein paar MiniMot und Proxxongeräte angesammelt, aber die sind jetzt in diversen Umzugskartons und es wird noch Jahr(zehnte) dauern, bis ich die alle übersichtlich und zugänglich habe.
Zwischendurch wollte ich aber ein bischen friemeln und die paar Euronen für ein weiteres Gerät hätte ich über.

Ich hab früher auch mit zwei unterschiedlichen flexiblen Wellen gearbeitet, aber die haben beide mehr Öl versprüht als ein aufgeregter Gungan sabbern kann - ergo: nichts für mich!

Mit den Proxxongeräten war ich qualitativ eigentlich ganz zufrieden, aber mich hat immer wieder gestört, daß der Abstand zwischen meiner Hand und der Werkzeugspitze so verdammt groß ist. Jetzt hatte ich die Tage mal einen Dremel 3000 in der Hand und da war besagter Abstand mal locker nur die Hälfte! wenn ich mir den 4200 so anschaue mit seinem Verzicht auf klassische Bohrfutter ist da noch weniger Abstand zwischen meinen Pfoten und der Bohrerspitze. Sieht aus, als hätte ich mein ersehntes Modell gefunden.

Was mich aber noch zögern läßt ist die Tatsache, daß ich keinerlei Ahnung über die Qualität der Dremel habe und es in der Nähe auch keinen Laden/Baumarkt gibt, der beide Produkte im Angebot hat. Ich kann also nicht ausprobieren, wie laut/leise beide im Vergleich sind (Z.B. Dremel4200 gegen Proxxon FSB240) und die Rezensionen bei Amazon berichten auch von einigen Problemen: Werkzeugeinspannung bei Dremel mithilfe von PLASTIK-Umlenkhebel - automatische Drehzahlnachregulierung nur bei hohen Drehzahlen - schnelles Überhitzen trotz sauberer Lüftungsschlitze - laut - schnelles Ausleiern - usw...
Ich rede jetzt nicht von gewissen Bewertungen in denen es bei einem kabelgebundenen Gerät Punktabzug wegen fehlendem Ersatzakku gibt  :doof: und ich erwarte bei 50 bis 70 € auch kein Gerät das Jahrzehnte Schwersteinsatz durchhält, aber ich will nicht gleich ins Klo greifen.

Meiner Ansicht nach gibt es viele gute Proxxongeräte, aber die (wesentlich) kleinere Arbeitsdistanz und der Zusatzgriff lassen mich derzeit zu Dremel tendieren. Und wieso sollte ich nicht von beiden Marken ein Gerät haben?

Jetzt hoffe ich auf zahlreiche Meinungen! Aber nicht nur: "ich mag XY" sondern eher "ich mag XY, WEIL..."

P.S.: Und ja - ich weiß, daß der Dremel 4200 auf 3,2mm bzw. 1/8" Schäfte beschränkt ist!

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2185
  • Acetonfreund
Re:welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #1 am: 08. November 2014, 19:11:09 »
Fang ich mal an: Ich hab nen Bosch-Micro-Line MBM 40, den ich über nen Modelleisenbahn-Trafo betreibe. Vorteil: Stufenlos Vorwärts/Rückwärts regelbar. Nehm ich v.a. für Resin anrühren und feine Arbeiten mit 0,XX-mm Bohrarbeiten. Ansonsten verwende ich nen Dremel Model 3000. Der hat ordentlich Bums. Und für die ganz groben Sachen ne Bohrmaschine.  ;D
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15556
  • In magnis et voluisse sat est
    • Phoxim's SF-Modellbau-Fanzine
Re:welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #2 am: 08. November 2014, 20:57:22 »
Viel von Proxxon und Dremel, beides gut, wobei ich immer noch mehr zum Ersteren tendiere
Ex nihilo aliquid fit

Offline Badsmile

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 588
  • Insomnia blackbelt
    • putty down!
Re:welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #3 am: 08. November 2014, 21:18:51 »
Also ich habe den Proxxon FBS 240 E, das ist für den Preis meines Erachtens nach die beste Wahl. Von Dremel haben wir mehrere Versionen auf Arbeit ( keine Ahnung wie die spezifischen Modelle heissen ), aber die benutze ich sehr ungern. Das Spannfutter ist nervig, da man immer die passenden Einsätze parat haben muss und generell fühlen die sich beim Arbeiten nicht so präzise an, die Wellen sind komplett nutzlos. Der Proxxon ist recht leise ( solange man eben nicht am Plastik rumfräst, da wird das egal mit welchem Werkzeug recht laut ), die Umdrehungszahlverstellung ist Stufenlos und läuft sauber. Das mitgelieferte Zubehör ist gut und hält lange. Also ich kann den nur wärmstens empfehlen und würde den IMMER einem Dremel vorziehen. Meinen nutze ich jetzt schon seit gut 4 Jahren und da ist keine Abnutzung oder Verschleiss der nennenswert wäre und ich gehe mit dem Gerät manchmal recht grob um und nutze es recht viel. Die Distanz vom Griff zum Werkstück ist mMn auch ideal, ich komme damit sehr gut zurecht.
Cheers, Mati

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4188
Re:welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #4 am: 08. November 2014, 22:41:26 »
Nachdem mir zwei Dremel abgeraucht sind (eine Akkuversion) benutze ich ausschließlich Proxxongeräte und bin sehr zufrieden.
Auf der Werkbank:

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9663
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #5 am: 08. November 2014, 23:25:06 »
Wie Hollywood sagt...... bei mir auch nach kurzem gebrauch ein Dremel in den Ruhestand gegangen. Ansonsten kann ich die Proxxon Geräte nur empfehlen, bis auf den kleinen Handschleifer.....der ist für die Tonne.

Offline Werbwolf

  • Fach-Moderator
  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 903
Re:
« Antwort #6 am: 09. November 2014, 23:10:59 »
Ich habe den kleinen akkubohrer von westfalia. Stufenlos einstellbar und durch den pistolengriff und den gummiflächen vorne ist man sehr nah am arbeitsbereich.

Offline Porphyrin

  • Ensign
  • Beiträge: 141
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #7 am: 15. Oktober 2017, 22:39:03 »
Moin zusammen,

Ich will kein neues Thema  aufmachen, da die Frage in die selbe Richtung geht.

Da mein Dremel selbst auf kleinster Stufe noch mit 10.000 rpm dreht, hatte ich mir ml die kleineren Proxxon Geräte angeschaut. Aber selbst die drehen auf niedriger Stufe mit 5000runden. Ich hab hier zwei (vielleicht  bald drei ) Projekte, bei denen ich mit 0,3mm Bohrern die Löcher für die FO bohren muss. Eins ist aus Resin, die anderen aus Plastik. Wie sind da eure Erfahrungen, sind die 5000 da genau richtig, oder immer noch zu viel? Ich bohre im Moment primär mit der Hand, aber das zieht sich ganz schön hin, auch wenn ich seit ewigkeiten keinen Bohrer  mehr verloren habe .

Freue mich auf Input.

Schönen Abend euch noch
Porph

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4334
  • bashin is passion
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #8 am: 16. Oktober 2017, 00:39:08 »
Einen langsameren als den Proxxon Micromot 50/E mit sieinen 5000rpm kenne ich persönlich nicht. Damit solltest du auf jeden Fall Resin und Polystyrol bohren können, ohne dass dir das Material schmilzt und sich am Bohrer festsetzt.
Je dünner der Bohrer ist umso mehr Umdrehungen braucht er aber um stabil zu bleiben, meine ich mal gelesen zu haben. Langsam rotierend bricht der schneller.

Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4334
  • bashin is passion
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #9 am: 16. Oktober 2017, 00:43:28 »
Bei dünnwandigem Polystyrol könntest du versuchen die Löcher mit einem heißen Draht im richtigen Durchmesser zu machen. Den Draht einfach über einer Kerze erhitzen.
Gruß, René 

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1799
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #10 am: 16. Oktober 2017, 07:04:03 »
Für langsam drehende Maschinen geht höchstens noch ein Akkuschrauber mit zwar grober Regelung, dafür aber praktisch stufenlos ab 0.
Standard-Spannfutter sollten die Minibohrer mit Verdickung noch fassen können. Viele Mini-Maschinen haben allerdings nur Sechskant-Aufnahmen für Bits.
Dazu kommt das Gewicht: mit Akku oder Netzteil in der Maschine statt extern ist es auf alle Fälle schwerer als ein Proxxon-Griffel. Und je schwerer die Maschine, desto weniger Gefühl bei der Führung von Minibohrern, desto eher brechen sie.
Das mit der Drehzahl vs. Stabilität: bin ich mir nicht ganz sicher, aber dann dürfte Handbohren ja gar nicht funktionieren.
Gruß
Jochen

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 832
  • Master of unfinished Projects
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #11 am: 16. Oktober 2017, 10:51:08 »
Morsche,

interessante Reaktivierung des Threads.

Auch ich wäre an einem idealen handlichen Tool sehr interessiert.

Was die Umdrehungen von kleinen Bohrern betrifft: Aus dem Maschinenbau weiß ich noch, dass es im Prinzip eine typische Schnittgeschwindigkeit bestimmter Schneidwerkstoffe in bestimmten zu schneidenden Werkstoffen gibt. Bei Bohrern wird dies auf den Durchmesser Derselben umgerechnet [V=D*π(Pi)*n*(1m/1000MM)]. Daraus ergibt sich, dass große Bohrer langsamer laufen sollen als kleine Bohrer.

Ich gehe aber davon aus, dass es bei PS/ABs oder Resin eher darauf ankommt, einen guten Kompromiss zwischen Spanabfuhr und einer möglichst geringen Erhitzung des zu bearbeitenden Materials zu finden. Ein moderat drehender Bohrer wäre da schon hilfreich. Ich denke die Bruchgefahr bei Minibohrern wird eher in der eigenen Motorik als in der Drehzahl des Bohrers zu finden sein, auch wenn das etwas gemein klingt. Ich muss mich bei sowas auch sehr diziplinieren, da ich bei Anstrengung oder Konzentration selber zu einem gewissen Tremor neige.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5453
    • Web-Portfolio
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #12 am: 16. Oktober 2017, 14:02:57 »
Ich denke die Bruchgefahr bei Minibohrern wird eher in der eigenen Motorik als in der Drehzahl des Bohrers zu finden sein,

Definitiv ist das so. Ich habe einen Bohrständer für meinen Dremel und damals in meinen AGLAZAR gute 400 Löcher a 0,2 mm gebohrt - mit einem einzigen Bohrer. Da ist nix gebrochen.







---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1799
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #13 am: 16. Oktober 2017, 14:20:23 »
Hast du einen Tipp, wie man unförmige Bauteile gut auf dem Ständer fixieren (sprich ruhig halten) kann? Beanbag oder so?
Gruß
Jochen

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2944
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #14 am: 16. Oktober 2017, 14:39:14 »
Ich nutze ein Gravier-Tool von Aldi - das taucht als Set alle Jubeljahre einmal auf, weit handlicher als ein Dremel-Bohrer o.ä. (externer Trafo, Spiral-Kabel). Es ist sogar ein hochwertiger Mabuchi-Motor drin verbaut, und für Plastik-Arbeiten (bohren, trennen, schleifen/fräsen) reichen Drehmoment und regulierbare Drehzahl vollkommen. Ist mittlerweile sogar mein zweiter.

Offline Porphyrin

  • Ensign
  • Beiträge: 141
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #15 am: 16. Oktober 2017, 20:04:56 »
Aldi Nord oder Aldi Süd?

Das es viel an der Motorik des Modellbauers liegt mag ich nicht abstreiten. Ich müsste dann, wie beim Dremel, eine flexwelle organisieren, damit ich was kleines, leichtes in der Hand habe und relativ nah am Bohrkopf bin. Also wäre es in die Richtung ja beinahe egal, welchen Proxxon ich mir zulege, da die alle 5000rpm am unteren Ende haben?! Für die groben Sachen habe ich ja den Dremel.

Btw: Ich benutze gerade Titanbeschichtete hss Bohrer, die lassen sich ganz schön biegen (zumeist durch die Drehung bei Hand), die cnc Drucker Bohrer sind wiederrum scharf wie noch was, und mit denen bin ich doppelt so schnell, aber dieser breitere Schaft und die geringe Schnitttiefe sind da die Minuspunkte. Hat wer ne Idee für so scharfe Bohrer im hss Format?

Grüße in die Runde
Porph.

Offline Sonic_Sun

  • Ensign
  • Beiträge: 171
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #16 am: 16. Oktober 2017, 20:16:10 »
Aldi Nord oder Aldi Süd?

Das es viel an der Motorik des Modellbauers liegt mag ich nicht abstreiten. Ich müsste dann, wie beim Dremel, eine flexwelle organisieren, damit ich was kleines, leichtes in der Hand habe und relativ nah am Bohrkopf bin. Also wäre es in die Richtung ja beinahe egal, welchen Proxxon ich mir zulege, da die alle 5000rpm am unteren Ende haben?! Für die groben Sachen habe ich ja den Dremel.

Btw: Ich benutze gerade Titanbeschichtete hss Bohrer, die lassen sich ganz schön biegen (zumeist durch die Drehung bei Hand), die cnc Drucker Bohrer sind wiederrum scharf wie noch was, und mit denen bin ich doppelt so schnell, aber dieser breitere Schaft und die geringe Schnitttiefe sind da die Minuspunkte. Hat wer ne Idee für so scharfe Bohrer im hss Format?

Grüße in die Runde
Porph.

Zahnartzt boherer fräser oder Zahntechnik. die haben solche die sogar zirkonium oder wie das zeug heisst schneiden. BTW . es gibt auch bohrer/fräser aus keramik (zirkonium) die sollen nicht heiß werden.  :dontknow:

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2944
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #17 am: 17. Oktober 2017, 11:09:52 »
Aldi Süd. Meinen zweiten habe ich aber gebraucht über ebay erstanden.

Offline Porphyrin

  • Ensign
  • Beiträge: 141
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #18 am: 30. Oktober 2017, 13:08:46 »
Aldi Nord hat im Moment so ein Graviertool im Angebot. Mit digitaler Drehzahkregelung,flexwelle und krimskrams . Ist das vielleicht das Gerät,von dem hier gesprochen wird? Ich hab auf der Verpackung weder Angaben zur Drehzahl,noch zum Spannfutter gefunden,wäre ja interessant zu wissen,ob man 0,3mm noch einspannen kann. Wirklich weiterhelfen konnte mir im Laden keiner.

Liebe Grüße
Porph

Offline Porphyrin

  • Ensign
  • Beiträge: 141
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #19 am: 14. Januar 2018, 13:57:10 »
Ich nochmal, für interessierte:

Lidl hat kommende Woche ein Multitool im Angebot. Akkubetrieben, minimum rpm 5000, stufenlos einstellbare Drezahl für 20€

Vielleicht kann damit ja einer was anfangen.

Liebe Grüße
Porph.

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9663
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #20 am: 14. Januar 2018, 14:22:27 »
Ich nochmal, für interessierte:

Lidl hat kommende Woche ein Multitool im Angebot. Akkubetrieben, minimum rpm 5000, stufenlos einstellbare Drezahl für 20€

Vielleicht kann damit ja einer was anfangen.

Liebe Grüße
Porph.

Ich warte schon drauf  :smiler6:

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4334
  • bashin is passion
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #21 am: 14. Januar 2018, 14:24:15 »
Wer den nur gelegentlich benutzt wird damit sicher zurecht kommen. Wenn der aber ständig laden muss und mit sich leerendem Akku an Drehzahl verliert ist der für mich keine Alternative.

Billigwerkzeuge sind meist keine günstigen Werkzeuge.
Gute Qualitätsgeräte kosten vergleichsweise nur geringfügig mehr.
Ich habe schon verschiedene Geräte ausprobiert, unter Anderem günstige aus dem Baumarkt, von Dremel, und Proxxon.
Was Handlichkeit, Gewicht und angenehmes, präzises und ermüdungsfreies Arbeiten betrifft schlägt nichts den Proxxon Micromot 50/E.

Der kostet zwar plus Netzgerät gut 50€ aber wenn man das in Relation zu den sonstigen Hobbyausgaben sieht ist das immer noch eine mehr als günstige und langfristige Investition die mir bestes Arbeiten ermöglicht.

Meine Meinung  :)
Gruß, René 

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9663
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #22 am: 14. Januar 2018, 14:27:28 »
Zum ausbohren von gefühlten 8000 Löchern in einen Resin SSD wird es der LIDL Bohrer tun. Und umso langsammer der wird, umso besser kommt man voran.  :smiler6:

Offline Porphyrin

  • Ensign
  • Beiträge: 141
Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Antwort #23 am: 15. Januar 2018, 13:26:48 »
Moin zusammen,

Ich halte eigentlich auch nach einem kleinen Proxxon mit Welle ausschau, die gibt's gebraucht schon für 50€. Bin nur über das Angebot gestolpert und dachte, ich teile das mal mit. Ganz uninteressant ist die Akku Variante ja sicherlich nicht für den ein oder anderen.

Grüße
Porph.