Autor Thema:  LEDs: Wie verschalten?  (Gelesen 3962 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tauriel

  • Freshman
  • Beiträge: 21
LEDs: Wie verschalten?
« am: 18. Mai 2015, 08:09:48 »
Guten Morgen!

ich würde gerne den Hasbro Millenium Falcon pimpen und hinten, als Antrieb, eine LED-Leiste einbauen. So in etwa wie auf diesem Foto hier:


Frage ist: Wie verschalte ich die LEDs am besten? Muss ich die echt alle einzeln mit einem Vorwiderstand verschalten? Bei 20, 30, 50, ... Stück wäre das eine ziemliche Löterei.

Wie macht ihr das? Und welche Stromquelle nehmt ihr dafür?

P.S.
'tschuldigung für die Frage - aber ich bin ne ziemliche Anfängerin was Elektronik anbelangt.

Offline Bullitt

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 436
Re:LEDs: Wie verschalten?
« Antwort #1 am: 18. Mai 2015, 08:53:05 »
Du kannst entweder einzelne LEDs nehmen wie hier, einfacher wäre es aber ein LED Band zu nehmen. Der Hasbro Falke ist so groß, dass du locker drei Bänder übereinander legen könntest. Du würdest dir somit das viele Löten von Wiederständen sparen. Bei einem band brauchst du eigentlich nur 2 kabel anlöten diese an eine Buchse dran, da dran kannst du dann ein 12V Netzteil hängen. So oder so ähnlich werde ich es demnächst be einem Fine Molds Falken machen.

Offline Tauriel

  • Freshman
  • Beiträge: 21
Re:LEDs: Wie verschalten?
« Antwort #2 am: 18. Mai 2015, 10:01:07 »
Du kannst entweder einzelne LEDs nehmen wie hier, einfacher wäre es aber ein LED Band zu nehmen.

Welches LED Band würdest Du da empfehlen? Ich kenne bisher nur die Neopixel von Adafruit. Das sind RGB LEDs - und relativ teuer. Die haben pro LED ein IC drauf, welches den Strom begrenzt. Meinst Du so etwas?


Zitat
... kannst du dann ein 12V Netzteil hängen.

Ich würde den Falcon gerne batteribetrieben (da mobil) machen. D.h. ich werde als Stromquelle wohl einen LiPo Akku verwenden (am liebsten 1S).

Offline Bullitt

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 436
Re:LEDs: Wie verschalten?
« Antwort #3 am: 18. Mai 2015, 10:53:47 »
Ich hatte an sowas gedacht.

http://www.ebay.de/itm/150-300-600LEDs-5M-SMD3528-5050-LED-Streifen-Strip-Band-Leiste-Lichterkette-/301438486970?pt=LH_DefaultDomain_77&var=&hash=item462f2249ba

Wie das aber mit den 3,7v Lipo geht kann ich nicht sagen. Habe bisher entweder 12v Netzteil oder 9v Block Batterie benutzt. Du kannst aber sicherlich irgendwie nen 11,1v Lipo (3S) nehmen, der dürfte bei voller ladung gut über 12V liegen. Am besten du schreibst mal Matoq an, der baut hier die Mega Lightshows!

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1093
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:LEDs: Wie verschalten?
« Antwort #4 am: 20. Mai 2015, 22:41:41 »
Wer hat denn den Text in der Bucht verbrochen? ;D

Hier bin ich "Stammkunde"...
http://www.reichelt.de/LED-Lichtstreifen/HEIT-38207/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=154893&GROUPID=3959&artnr=HEIT+38207
http://www.reichelt.de/LED-Lichtstreifen/LED-FLEX-30-WS/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=131467&GROUPID=3959&artnr=LED+FLEX+30+WS
Oder schau mal beim Autozubehör bei der illegalen Beleuchtung...

Zu den LiPo-Akkus: 3 Zellen wird knapp, Ladeschluß ist 4,2V pro Zelle. Dazu ein geeignetes Ladegerät mit "Balancer" oder "Equalizer". Die Zellen müssen unbedingt gleichmäßig geladen werden, sonst gehen sie schnell kaputt oder sind im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich - bei Modellfliegern sind schon Hobbykeller abgebrannt... Außerdem nehmen sie Tiefentladung unter 3V pro Zelle übel...

Wie sieht's mit dem Zugang in den Rumpf aus? Geht denn auch so was (plus Clips)?
http://www.reichelt.de/Batteriehalter-fuer-Mignon/HALTER-8XAAK/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=113158&GROUPID=4255&artnr=HALTER+8XAAK
http://www.reichelt.de/Batteriehalter-fuer-Mignon/HALTER-8XUM3-QDK/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=8443&GROUPID=4255&artnr=HALTER+8XUM3-QDK
Acht Mignonzellen (AA) halten deutlich länger als ein 9V-Block... Leider haben die für die kleineren Micros (AAA) nur Viererhalter.

Oder du versuchst folgende Kombi:
http://www.reichelt.com/Akkus-fuer-Canon/VAP-VCL0071/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=54132&GROUPID=4927&artnr=VAP+VCL0071
http://www.reichelt.com/Ladegeraete/DIGICHARGER-V/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=77900&GROUPID=4939&artnr=DIGICHARGER+V
Dann müßtest du aber die LED selbst löten...

Heiko

(Ich persönlich würde die letzte Lösung nehmen, aus 16 SMD-LED habe ich eine Macro-Ringleuchte für meinen Foto gebaut und betreibe die mit dem Akku - hält etwa zwei Stunden...)
« Letzte Änderung: 21. Mai 2015, 18:31:29 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1093
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:LEDs: Wie verschalten?
« Antwort #5 am: 31. Mai 2015, 17:41:34 »
Ich lege da noch mal nach:

Mein Mcro-Ringlicht habe ich so verschaltet:

Das funktioniert nur so, weil die von mir benutzten LED bis zu 4,3V vertragen, etwa der Ladeschlußspannung einer LiPo-Zelle. Bei LED mit niedriger Spannung braucht jede ihren eigenen Vorwiderstand!

Die 12V-Ketten sind so aufgebaut:

Jeweils Blöcke von drei LED und Vorwiderstand in Reihe, daher lassen die sich alle drei LED an der Markierung durchschneiden...

Heiko
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1093
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:LEDs: Wie verschalten?
« Antwort #6 am: 21. Juni 2015, 19:37:47 »
Da fällt mir gerade ein: Schon mal eine Powerbank probiert? Da ist Ladeelektronik und Tiefentladeschutz schon drin... Bei den 5V müßtest du aber dann jede LED mit Widerstand versehen und parallelschalten...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...