Autor Thema:  Revell Kleber löst schwarzen Acryllack auf  (Gelesen 9386 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Azzellas

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Revell Kleber löst schwarzen Acryllack auf
« am: 30. Januar 2016, 16:26:22 »
Hallo zusammen,

hab nur ne kurze Frage. Wie schon in meiner Vorstellung angesprochen hat mir letztens der Revell Kleber die schwarze Acrylfarbe aus der Spraydose aufgelöst weswegen alle Klebestellen nur schwarz sind. Ist das normal das so etwas passiert oder war es ne schlechte Farbe oder muss ich einen anderen Kleber nehmen?

Danke und Gruß,
Florian

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2185
  • Acetonfreund
Re:Revell Kleber löst schwarzen Acryllack auf
« Antwort #1 am: 30. Januar 2016, 16:38:35 »
Äh...ja. Nimm nen anderen Kleber.

Ich hab mal in Deinen Vorstellungsbeitrag geschaut, was genau passiert ist. Klarkunstoffteile nur mit Weißleim einkleben. Gibt noch andere Möglichkeiten, aber nicht mit Plastikkleber! Da ist Aceton drin und das löst neben Kuststoffen natürlich auch Farbe an.
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline Azzellas

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Re:Revell Kleber löst schwarzen Acryllack auf
« Antwort #2 am: 30. Januar 2016, 16:52:51 »
Ah ok dann versuch ich das mal. Dann lag das also nicht an der "billigen" Baumarkt Spraydose und wäre mir auch mit anderen passiert. Vielen Dank.
Ich muss demnächst nämlich wieder etwas kleben.
Kann ich als Weißleim einfachen Holzkleber aus dem Baumarkt holen oder sollte es ein spezieller Modellbaukleber sein?

Ich habe hier leider nirgends ein Modellbaugeschäft wo ich so Sachen mal schnell kaufen kann oder Beratung bekomme...

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2185
  • Acetonfreund
Re:Revell Kleber löst schwarzen Acryllack auf
« Antwort #3 am: 30. Januar 2016, 17:03:07 »
Gerne!

Normaler Holzleim tuts. Er muss halt klar durchtrocknen. Und nur ganz kleine Mengen verwenden. Ich würde erst an nem Schrott-/Übungsmodell ein bißchen rumprobieren, um ein Gefühl für die Verarbeitung zu bekommen.

Plastikkleber greift Dir grundsätzlich die Lackierung und den Kunstoff an. Deshalb erst Kleben, dann Lackieren. Gut, manchmal geht nicht in dieser Reihenfolge. Dann muss man tricksen.

Ach ja: Und nie, nie, nie, niemals Klarsichtteile mit Sekundenkleber kleben. Es sei denn, Du stehst auf Milchglasscheiben...  ;) 

Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline Azzellas

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Re:Revell Kleber löst schwarzen Acryllack auf
« Antwort #4 am: 30. Januar 2016, 17:39:57 »
Ok danke für die Tipps. Jetzt hab ich wieder was zu tun  :)