Autor Thema:  Benny und der Weg zum 3D Druck  (Gelesen 3676 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Benny und der Weg zum 3D Druck
« am: 27. Juni 2017, 08:59:36 »
Hallo zusammen,

ich werde mir in absehbarer Zukunft einen Drucker anschaffen. zum Einstieg in die 3D Druck Welt hab ich mir den Prusa i3 MK2, bzw einen Clon davon ausgesucht, den Anet A8.

Meine Frage zum Anfang lautet: Was ist absolut unverzichtbares Zubehör bzw. Option zum Start. Zum Beispiel Heizbett, Stabilisierungen für die Z-Achse, anderes Netzteil etc..?

Ich wollte ABS drucken, weil die Weiterverarbeitung, glaube ich zumindest, einfacher ist. Wie sind eure Meinungen dazu? Habt ihr bevorzugte Filament-Marken, oder gute Bezugsquellen?

Besten Dank... ich werde hier alles zeigen, Aufbau erste Schritte etc.. hoffe das wird was.
Smooth is easy, easy is fast.

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6563
  • Strahl Demokratische Republik
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #1 am: 27. Juni 2017, 09:07:12 »
ja eh Cool dann viel Erfolg.  :thumbup:

Wen alles Gut klappt und der Skill steigt kann man dann in Zukunft auch Aufträge bei dir einreichen?
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #2 am: 27. Juni 2017, 09:10:55 »
Ich denke eher nicht. Außer ich hab mal garnix mehr zu tun oder offene Projekte...  ;D
Smooth is easy, easy is fast.

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6563
  • Strahl Demokratische Republik
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #3 am: 27. Juni 2017, 13:55:56 »
 :thumbup: :thumbup:  ;D
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15639
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #4 am: 27. Juni 2017, 19:42:48 »
Wen alles Gut klappt und der Skill steigt kann man dann in Zukunft auch Aufträge bei dir einreichen?

@Chaos: Wie schon seit langem üblich stellen wir solche Fragen via PM  :0

@Benny: Viel Erfolg  :thumbup:
Ex nihilo aliquid fit


Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #5 am: 28. Juni 2017, 08:18:32 »
:thumbup: :thumbup:  ;D

Mit meinem Kommentar meinte ich im Grunde= Nein.   ;)  :nein:



Bei meiner Suche nach Antworten haben sich schon ein paar Dinge herausgestellt.

- ABS ist schwerer zu drucken als PLA, dafür lässt es sich einfacher versäubern und glätten
- Das Heizbett sollte eine Auflage bekommen aus Gründen der besseren Ablösung und Haftung
- Bei ABS Druck muss das Gerät ein Gehäuse mit Absaugung bekommen, da gesundheitsgefährdend
- PLA ist einfacher zu drucken aber aufwändiger weiter zu verarbeiten

Ich hab eine kostenlose 3D CAD Software gefunden, nein SketchUp ist es nicht. Es handelt sich um FreeCAD. Macht einen guten Eindruck. Welchen Slicer ich verwenden werde weiß ich derzeit noch nicht.

Die Entscheidung steht, ich werde Ende der Woche den Drucker bestellen. Dann geht's bald los mit Aufbau etc..
Smooth is easy, easy is fast.

Offline cosmic

  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #6 am: 28. Juni 2017, 15:34:19 »
Sith Helm dabei?
« Letzte Änderung: 29. Juni 2017, 08:36:38 von cosmic »

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #7 am: 28. Juni 2017, 15:44:46 »
Smooth is easy, easy is fast.

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9747
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #8 am: 28. Juni 2017, 17:54:34 »
Wenn PLA sich doch einfacher drucken lässt, kannst du doch anschließend Formen von deinen gedruckten Teilen machen und aus Resin gießen, oder nicht ? Oder wird das zu umständlich ?

Offline cosmic

  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #10 am: 29. Juni 2017, 07:54:15 »
Ahh jetzt ja. Nee, der wird's nicht.

Wenn PLA sich doch einfacher drucken lässt, kannst du doch anschließend Formen von deinen gedruckten Teilen machen und aus Resin gießen, oder nicht ? Oder wird das zu umständlich ?

Ja schon, dabei habe ich aber trotzdem noch die Schritte der einzelnen Schichten vom Druck. Die kann ich zwar beim Resinteil einfacher glätten als beim Master, dies würde aber auch eine Silikonform mehr als nötig bedeuten.
ABS lässt sich einfacher glätten, Stichwirt Aceton-Lappen und Haube.
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 968
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #11 am: 29. Juni 2017, 08:07:37 »
Aaah!

Ich hatte schon gedacht Benny hätte einen Sittich und er sollte nicht vom Druckkopf getroffen werden. ;D :P

Sittich Helm:


Quelle:https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/67/5f/77/675f777a6430674c353da165253d7a5c--pet-birds-beautiful-birds.jpg

Offline cosmic

  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #12 am: 29. Juni 2017, 08:37:14 »
lol, ich habe es erst jetzt gemerkt, wobei Benny solte es schon verstehen können

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #13 am: 29. Juni 2017, 09:06:10 »
Dachte dabei... wo hat Stich nen Helm auf?  :dontknow:  ;D ;D
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #14 am: 29. Juni 2017, 11:26:40 »
Hab den Drucker eben bestellt. Plus 1 Rolle PLA-Filament und Igus Austausch-Gleitlager.

Nächste Woche geht's los.
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5573
    • Web-Portfolio
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #15 am: 29. Juni 2017, 14:58:19 »

ABS lässt sich einfacher glätten, Stichwirt Aceton-Lappen und Haube.

???
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #16 am: 29. Juni 2017, 15:07:23 »
Was genau willst du sagen? Das du nicht weißt worum es geht, oder das du Bedenken bezüglich dieses Verfahrens hast?

Bedenken und Sicherheitshinweise sind auf jeden Fall äußerst angebracht.  :evil5:

Brauche mehr als nen Smiley um zu wissen was los ist.  :dontknow:
Smooth is easy, easy is fast.

Offline cosmic

  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #17 am: 29. Juni 2017, 15:32:23 »
Hab den Drucker eben bestellt. Plus 1 Rolle PLA-Filament und Igus Austausch-Gleitlager.

Nächste Woche geht's los.

Wo hast bestellt junger Mann?


Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #18 am: 29. Juni 2017, 15:39:42 »
Internet-Auktionshaus, aber mit Artikelstandort in D. Kommt nächste Woche.
Smooth is easy, easy is fast.

Offline cosmic

  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #19 am: 29. Juni 2017, 16:01:01 »
viel Spass damit  :thumbup:

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5573
    • Web-Portfolio
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #20 am: 29. Juni 2017, 17:04:28 »
Was genau willst du sagen? Das du nicht weißt worum es geht, oder das du Bedenken bezüglich dieses Verfahrens hast?

Bedenken wäre dieser Smile:  :evil5:

Die von Dir genanntern Stichworte sagen mir nix. Was haben die zu bedeuten?
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #21 am: 30. Juni 2017, 07:42:34 »
ABS löst in Aceton sehr gut an. Daher gibt es, als ungefährlichste Lösung, das Vorgehen, einen Aceton-getränkten Lappen mitsamt dem Druckteil in einen Behälter zu geben. Das in der Luft gelöste Aceton langt um die Oberfläche des Druckteils zu glätten (anzulösen und die „Rillen“ der Druckschichten verschwinden zu lassen).
Prinzip Modellbaukleber mit Bauteil.

Als Hardcore-Variante gibt es noch Behälter mit Aceton und Bauteil in Backofen und erwärmen. Das ist sehr gefährlich ob des sehr niedrigen Flammpunktes von Acetonhaltiger Luft.

Ich wollt das einfach mal mit Aufpinseln versuchen. Na, zuerst steht mal der Druckeraufbau an und die ersten Schritte. Ist ja alles sehr neu für mich.
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #22 am: 05. Juli 2017, 12:05:17 »
Sodele... die ersten Pakete treffen ein, darunter auch der Drucker an sich..



Sobald alles da liegt, ich hab gleich paar Modifikationen mitbestellt um die Betriebssicherheit zu verbessern, werde ich mit dem Aufbau beginnen und den BB hier weiter füllen.

Bis bald..
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 968
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #23 am: 06. Juli 2017, 08:00:08 »

... werde ich mit dem Aufbau beginnen und den BB hier weiter füllen.


Finde ich eine super Idee hiervon einen BB zu machen.
 :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9603
  • TB 34934
Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
« Antwort #24 am: 06. Juli 2017, 10:15:56 »
So, will schonmal die Mods beschreiben, die ich gleich von Anfang an verbauen werde.

1. Gleitlager-Austausch. Die beiliegenden sind China-Standard. Ich hab mir gescheiten Ersatz besorgt. Näheres dann beim Einbau.

2. Zusätzliches Netzteil: Da das Heizbett recht viel Strom zieht und gleichzeitig das Hot-End beheizt werden muss, hab ich mir ein zweites NT mit 12V/30A besorgt. Da wird einer der großen Verbraucher hin ausgelagert.

3. Mosfets: Um die großen Ströme nicht über das Mainboard und den darauf montierten fiddeligen Stecker führen zu müssen, werde ich Mosfet-Schaltungen verwenden. Diese Schaltungen werden vom MB angesteuert und schalten dann den Hauptstrom vom Netzteil zum Verbraucher durch. Quasi eine elektronische Relaischaltung. Dient der Vermeidung von Spontan-Entzündungen und Wohnungsbränden. Ein 1kg Feuerlöscher steht auch bereit.



PS: Sind zwei Verbindungen zwischen dem Hotbed Mosfet und dem MB. Keine Ahnung warum die nicht dargestellt werden.

4. Aus Stabilitätsgründen werde ich den gelieferten Acryl-Rahmen mit Winkelprofilen aus Alu verstärken. So möchte ich Schwingungen minimieren und die Statik aufwerten. Genaueres dann beim Bau.

5. Wegen der Betriebssicherheit werde ich, nachdem der Drucker dann läuft, als erstes Riemenspanner für die GT2 Zahnriemen anfertigen. Außerdem wird eine verbesserte Luftdüse gedruckt und montiert, die das gedruckte Material besser abkühlt und so Spannungen aufgrund von thermischen Unregelmäßigkeiten verringert.

6. Gehäuse: Ich habe bereits den IKEA Tisch „Lack“ besorgt und werde daraus, und paar Acrylzuschnitten und Scharnieren, ein einigermaßen dichtes Gehäuse bauen. Dies ist notwendig zur Verarbeitung von ABS. Eine Absaugung mit Schlauch ins Freie ist ebenfalls vorgesehen.

Also, es bleibt nicht beim Auslieferungszustand. ;D ;)


Eine Zusatz-Idee ist auch schon in meinem Kopf, der Bau eines 3D Drucker mit erheblich größerer Druckfläche. Der Drucker hier kann 220x220x240mm, der Umbau bringt 400x400x400mm Arbeitsfläche.

Links Standard, rechts große Version.

Zitat
Quelle: http://www.instructables.com/id/Mega-Prusa-i3-Rework-8-x-Build-Volume/

Aber dazu sehr viel später mehr….
Smooth is easy, easy is fast.