Autor Thema:  Bearbeitung von Styrodur Scratchbuild  (Gelesen 541 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amasis69

  • Ensign
  • Beiträge: 145
    • Andymodelbuildpage
Bearbeitung von Styrodur Scratchbuild
« am: 26. September 2017, 12:27:02 »
Hallo liebe Leute
Hat jemand Erfahrungen mit der Bearbeitung von Styrodur oder allg. Hartschaum?
Ich möchte mal so gedanklich in Richtung Scratchbuild die Grundform eines Modelles mit Hartschaum modelieren.
Welche Werkzeuge könnt ihr empfehlen oder Tipps geben.
Ausschneiden ist eines aber mit Rundungen oder glatten Oberflächen habe ich so ein Problem. Auch wenn ich dünnere Bereiche modelliere besteht doch Bruchgefahr beim Schneiden mit einem Teppichmesser.
Fragen über Fragen!

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1939
Re: Bearbeitung von Styrodur Scratchbuild
« Antwort #1 am: 26. September 2017, 14:27:33 »
Über welche Schiffsgröße reden wir da? Je nachdem sind evtl. stärkere PS-Platten (für kleinere Modelle) oder Sperrholz (für größere Modelle, wegen Verzug), auch in Kombi mit Alu-Vierkant, als Grundstruktur/Skelett vorzuziehen, was man dann komplett verkleidet.

Styrodur ist gut geeignet für rauhe Oberflächen wie Beton, Asphalt, Mauerstein, Asteroiden etc. Für glatte Oberflächen brauchst du einen schleifbaren Überzug; Schaum enthält Poren, die geschlossen werden müssen. Die Masse sollte flexibel sein und nicht zu Rissbildung neigen. Bleibt aber trotzdem empfindlich - unempfindlicher wäre eine Laminierung. Da habe ich aber nur mit Papier/Kleister im Dekobereich Erfahrung, das ist zu grob für Modellbau.

Neben Teppichmesser geht fast alles: Schleifpapier, Feile, Skalpell, (Stich-/Dekupier-/...)säge, heißer Draht, ... letzterer am besten mit Pappschablonen, bevor etwas verklebt ist.
Z.b. wie beim Schiffsbau kann man alle Spantenquerschnitte aus entsprechend starken Platten aussägen, hintereinander aufgereiht zusammenkleben und die Stufen zuspachteln, so bekommt man beliebige gleichmäßige und symmetrische Rundungen, allerdings keinen Hohlkörper.

"Dünne Bereiche", wie z.B. dünne halboffene Verkleidungsbleche, modelliert man besser nicht mit Hartschaum. Hier ist z.B. PS-Tiefziehen auf Balsaholz-Formen eine Möglichkeit, wenn es in alle Richtungen gebogen sein muss und man kein passendes Fertigteil dafür entfremden kann.

Kleben geht gut mit Fliesenkleber oder irgendeinem Dispersionskleber (Styroporkleber ist genau das, aber mit der Bezeichnung oft etwas teurer). Uhu Por für Kleinteile.
Ich klebe am liebsten mit Holzleim und fixiere/bandagiere größere Teile mit Malerkrepp. Holzleim braucht je nach Größe der Klebeflächen ggf. ein paar Tage zum Durchhärten, da kaum Luft drankommt.

Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4498
Re: Bearbeitung von Styrodur Scratchbuild
« Antwort #2 am: 26. September 2017, 15:50:52 »
Hartschaumplatten schneide ich mit einer frischen Klinge mit dem Tepppichmesser.
Dabei darauf achten, dass du die Klinge möglichst flach hältst sonst reißt dir die Oberfläche. Mach dann auch lieber viele leichte Schnitte als wenige mit viel Druck.

Von Proxxon gibt es einen großartigen Heißdrahtschneider. Zusammen mit den Schablonen und Anschlägen von Gerard Boom kannst du damit jede geometrische Firm erstellen. Ich such dir gleich mal ein paar Links raus.
Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4498
Re: Bearbeitung von Styrodur Scratchbuild
« Antwort #3 am: 26. September 2017, 15:58:37 »
Der Heißdrahtschneider
https://www.pk-pro.de/Heissdraht-Schneidegeraet-THERMOCUT-230-E

Und die verschiedenen Zubehörsets zum Schneiden von exakten geometrischen Formen
https://www.pk-pro.de/Shifting-Lands-Gerard-Boom
Gruß, René 

Offline amasis69

  • Ensign
  • Beiträge: 145
    • Andymodelbuildpage
Re: Bearbeitung von Styrodur Scratchbuild
« Antwort #4 am: 26. September 2017, 19:24:51 »
Danke für die Antworten!

Also ich wollte bei einer Größe von ca. 20-30cm bleiben.

Die Schablonen und den Heißdrahtschneider kenne ich, weil ich immer noch im Hinterkopf den Bau eines Kastelles habe daher habe ich dazu schon einiges gesehen und auch probiert.
Jetzt habe ich aber gestern auf einer Seite verschieden Modelle gesehen, die aus einem Grundkörper aus Hartschaum waren und diese wurden so genial glatt bearbeitet, das mir dies sofort bzw. nicht mehr aus dem Kopf ging. Daher die Frage nach Werkzeug und Bearbeitungsmöglichkeiten.

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1939
Re: Bearbeitung von Styrodur Scratchbuild
« Antwort #5 am: 27. September 2017, 07:36:45 »
Hier mal ein ziemlich ausführlicher Baubericht, ein Containerschiff aus Styrodur. 1.68m Länge, also nicht ganz das Zielmaß ;), vielleicht trotzdem interessant.
Die Oberfläche ist am Ende ziemlich gut geworden. Nach unzähligen Stunden feilen, beplanken aus PS-Sheet, spachteln, schleifen, ...
Was ich hier evtl. anders gemacht hätte: statt horizontal gestapelte Platten hätte ich für die 1.68m ca. 42 vertikale und fertig ausgesägte 40mm starke Querschnitte auf Aluprofile der Länge nach aufgereiht, zusammengeleimt und dann die überstehenden Stufen ausgeglichen (Schneiden/Feilen oder Füllen, je nachdem). Für das genaue Ausrichten beim Verleimen ist dann eine Helling, also ein passendes Stützgerüst, von Vorteil.

Für dein 20-30cm-Objekt (was genau soll es denn geben? Ich gehe hier einfach mal von einer geschlossenen Oberfläche wie bei einem Boot aus) könntest du nach 8-10mm-Trittschalldämmung schauen und entsprechend viele Querschnitte zusammenleimen. Manueller 3D-Drucker mit 8mm Schichtdicke sozusagen :D
Gruß
Jochen

Offline amasis69

  • Ensign
  • Beiträge: 145
    • Andymodelbuildpage
Re: Bearbeitung von Styrodur Scratchbuild
« Antwort #6 am: 27. September 2017, 18:54:26 »
Ja der Bericht ist mal echt interessant, aber mir schwebt eher ein geschwungenes Alienschiff, oder einfach ein "Spaceship frei Schnauze mal schauen was daraus wird" vor.

Hat jemand mit so einem Teil Erfahrung? Wäre perfekt zum abtragen bis zur Grundform, oder?


Quelle: Pearl, AGT Elektrischer Styroporschneider ES-300 mit 3 Wechsel-Aufsätzen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4498
Re: Bearbeitung von Styrodur Scratchbuild
« Antwort #7 am: 27. September 2017, 19:00:23 »
Das Gerät ist für Freihandarbeiten. Ideal für Kurvenschnitte und Details. Längere gerade Linien sind damit schwierig.
Gruß, René