Autor Thema: Dougram H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base  (Gelesen 1546 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Dougram H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« am: 18. Januar 2018, 16:15:24 »
Habe länger nichts mehr SFiges gepostet (und gebaut), aber nach Neujahr hat mich die Nostalgie gepackt und ich habe beschlossen einen alten Bausatz aufzuarbeiten.
Hierbei handelt es sich um die rauchenden und rund 30 Jahre alten Trümmer eines H8A "Roundfacers", orignal aus der Dougram-TV-Serie aber ehedem Teil eines Revell Sets ("Armored Combat Team") aus der Robotech Series aus den späten 80ern.

Tatsächlich ist das nicht mein eigener Bausatz, sondern eine niemals fertige Erbschaft eines Freundes, der sich am Thema Roboter versucht hatte - und wie das so ist, geht unterwegs die Luft aus. Auch wenn der Roundfacer einst fast komplett gebaut und auch lackiert war, nur einige Kleinteile fehlten. Na ja, aber dann kam noch ein Unfallschaden hinzu - das rechte Bein bzw. das Hüftgelenk ging flöten - und so habe ich das Modell vor zig Jahren überlassen bekommen.

So sah der Roundfacer aus, als ich ihn aus seinem Kellergrab befreit habe:

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr


Zuerst hatte ich gehofft, dass ich das Hüftgelenk reparieren könnte - mit einem Metallstift als Stabilisierung:

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr


Dies erwies sich zwar als gute und machbare Idee, nur war/ist das Plastik mittlerweile so mürbe, dass sich unter dem Versuch der Reparatur gleich das komplette Hüftgelenk in Brösel aufgelöst hat, mitsamt dem bis dato noch intakten linken Bein...  :( Auch der rechte Arm ging unterwegs am Schultergelenk verloren, dies ließ sich aber halbwegs retten.

Am Anfang war ich auch uneins, ob ich den Anstrich ändern solle - das Schwarz/Grau fand ich an sich ganz charmant, und aufgrund der schlechten Substanz habe ich dann davon Abstand genommen, den Bausatz zu entlacken. Insofern war klar, dass der Anstrich bestenfalls aufgefrischt werden würde. Weitere große Eingriffe blieben dann auch aus; der Schulter-Raketenwerfer hatte bereits angefangen sich in Einzelteile aufzulösen, lediglich an den Beinen habe ich die Stöße verspachtelt und hie und da einige Oberflächen-Details nachgerüstet bzw. damit Problemzonen kaschiert. An den Knien kamen außerdem noch Stoßfänger aus Draht hinzu.

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr


Für die Beine habe ich aus Spritzling-Material eine starre, neue Hüfte gescratcht - das Modell würd später eh nicht viel bewegt werden, und durch diese Gelegenheit habe ich dem Roundfacer auch eine etwas offenere Schrittposition spendiert, was das Modell weniger statisch wirken lässt.

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr

Ein weiteres Detail, das dem Modell noch fehlte (und leider auch nicht als Einzelteile beilag) war der "Schlauchkranz" um den Hals. Hier konnte ich glücklicherweise in der Restekiste ähnliche Teile von einem 1:144 GUndam Zaku auftreiben, die ohne Modifikationen an die Anschlüsse des Roundfacers gepasst haben - sind zwar einen Tick dünner, als sie sein sollten, aber ich musste nicht scratchen.  ;)

Da ich zum Glück wusste, welche Farben ehedem für den Anstrich verwendet worden sind (Humbrol 64, 33 und 34), war die Reparatur des Anstrichs kein größeres Problem, man sieht die "Updates" kaum! Lediglich das Mattschwarz habe ich, weil der Anstrich schon etwas gelitten hatte, durch Revell 6 (Teerschwarz) ersetzt.

Nach einer Weile Stand der Roundfacer dann schließlich wieder auf seinen Beinen, mit einer Teil-Neulackierung:

[/url](Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr[/img]

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr


So weit, so gut - aber ich wollte das ursprüngliche Modell etwas weiter treiben, und deshalb wurde noch etwas verwittert. Im Hinterkopf hatte ich bereits die Idee, eine kleine Landschafts-Base anzufertigen, um einerseits das Modell in passendem Ambiente zu präsentieren, aber auch, um den seltsamen Anstrich zu rechtfertigen. Denn wo würde so etwas passen...? Urban? Winter?  :0

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr


Gealtert wurde mit klassischer Trockenbemalung an den Kanten o.ä. sowie mit simpler Wasserfarbe aus dem Schulmalkasten - Payne's Grau und Schwarz passten gut, und die Malkastenfarben haben den Vorteil, dass sie recht grob pigmentiert sind und sich mit einem flachen Pinsel sehr gut verarbeiten lassen. Wenn sie trocken sind, sieht das ganze durchaus wie Staub oder feuchter Siff aus.

Auf den letzten Metern gab es außerdem noch eine neue Handfeuerwaffe. Ich hatte zwar das Original (das ein wenig wie ein Sturmgewehr aussieht, siehe Bild ganz zu Anfang), aber wollte dann doch "etwas anderes" und fand in der Reste-Rampe eine etwas kompaktere Waffe von einem "Bushman", ebenfalls aus Dougram, die ebenfalls eine gängige Waffe für den Roundfacer in Stattsdiensten ist.

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr


Schließlich war der Roundfacer dann wieder halbwegs komplettiert - aber es ging noch weiter...  ;)

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr
« Letzte Änderung: 19. Januar 2018, 10:15:06 von dizzyfugu »

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2219
  • Acetonfreund
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #1 am: 18. Januar 2018, 17:57:39 »
Ein Griffin, wie hübsch!  ;D Die alten Bausätze sollte man eigentlich abgie... äh... als Dublikat konservieren, bevor sie endgültig zu Staub zerfallen.

Bin gespannt, wie er fertig aussieht!  :thumbup:
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline pirx

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 2759
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #2 am: 18. Januar 2018, 18:05:58 »
konservieren, bevor sie endgültig zu Staub zerfallen.

Den gibt es mittlerweile auch von Max Factory:   https://www.scalemates.com/kits/1074013-max-factory-01010-soltic-h8-roundfacer

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #3 am: 19. Januar 2018, 10:07:24 »
Die ganze Dougram-Reihe wird langsam wiederbelebt, ich warte z. B. noch eine Neuauflage der Mehrfüssler (Abitate F44-Familie) - aber die Dinger sind leider auch recht teuer...

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #4 am: 19. Januar 2018, 10:46:26 »
Wie oben erwähnt, sollte es ja noch eine Display-Base geben - primär, um das Modell in passendem Ambiente zu präsentieren, aber auch, um den eigentümlichen Anstrich plausibler zu machen.
Ich hatte die Assoziationen mit Winter und Felsen, und erinnerte mich an passende Landschaften z.B. im Inland der Antarktis oder auf Island. Bei schwarzen Felsen musste ich an Vulkane und Basalt denken, und dabei insbesondere an die charakteristischen sechseckigen Säulen, die man hie und da findet. Hmmm...

Damit stand grob das Konzept, und los ging's.  ;D

Als Grundplatte habe ich eine alte 20x15cm MDF-Platte ausgegraben, das Überbleibsel eines verunglückten Straßendioramas (mit selbtklebender Kopfsteinpflaster-Folie, die aber Murks beim Aufbringen war und sich mit der Zeit zerkrümelt hatte...  :P). Das Straßendrama verschwand erst einmal unter einer Styropor-Grundplatte, auf der dann das Modell hin- und herplatziert wurde. Grundsätzlich wollte ich einen Weg oder eine Straße zwischen Felsen hindurch darstellen. Da die Platte recht klein war, wollte ich nicht allzu hoch bauen. Als höchstes Element kam der Roundfacer daher weiter nach hinten - was im vorderen Bereich Platz ließ für ein kleineres Fahrzeug vom Kaliber eines Jeeps o.ä..

Hier das Groblayout:

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) by dizzyfugu, on Flickr

Von da ab ging es flott voran. Zuerst habe ich den Weg in die Styroporplatte geschnitten, quasi als flaches Tal, mit Platz für ein paar Felsformationen links und rechts:

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP by dizzyfugu, on Flickr

Dann wurde es spannend, denn: wie zum Geier gestalte ich sechseckige Basaltsäulen?  ???
Die Lösung war dann sehr pragmatisch: mit einem Dutzend unlackierter Bleistiften aus dem 1-Euro-Shop! Die Stifte wurden mit einer Schneidemaschine abgelängt, in 3er-Bündel zusammengeklebt und dann in Mulden auf der Landschaft drappiert bzw. verklebt, in etwa so, als ob es windschiefe Kristallhaufen seien:

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP by dizzyfugu, on Flickr

Um das Ganze organischer erscheinen zu lassen und für eine feste Grundlage der weiteren Arbeiten kam erst einmal eine Lage Gips über alles, inklusive einer verdünnten Lage auch über die Bleistifte; mit dem Roundfacer wurden außerdem Fußspuren angelegt und mit einem Modellrad Fahr- und Reifenspuren in die Straße gedrückt.

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP by dizzyfugu, on Flickr

Als dies durchgetrocknet war, kam eine Gemisch aus Wasser, Weißleim und Abtönfarbe drauf - einmal, um die Oberfläche weiter zu verfestigen, aber auch, um Streugut zu fixieren. Sehr feiner Quarzsand kam auf die Strasse, gröberer Sand in die Landschaft und um die Felsformationen herum noch etwas Muschelbruch als größere Felsbrocken.

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP by dizzyfugu, on Flickr

Sieht etwas rösig aus, aber - nach erneutem Trocknen und einer Lage schwarzem Acryl-Lack als Grundfarbe - kamen wir der Vision eines verschneiten Vulkanfelsgeländes schön näher:

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP by dizzyfugu, on Flickr

Darauf dann erneut ein Mix aus Wasser, Weißleim und Farbe (Olivgrün und Grau), um die Strukturen besser hervorzuheben und spärlichen Bewuchs im Windschatten der Felsen zu fixieren:

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP by dizzyfugu, on Flickr

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP by dizzyfugu, on Flickr

Wieder eine längere Trockenzeit, und dann kam der Schnee. Ich persönlich schwöre hierfür auf weißen Fugenmörtel, weil er wasser löslich ist, leicht zu verarbeiten und vor allem über lange Zeiträume farbstabil (Gipspulver z. B. gilbt nach). Zum Aufbringen/Dosieren nutze ich ein Glas, über das ein Nylonstrumpf gespannt wird. Das hat den Vorteil einer leichten Handhabung, und duch das Anpassen der Maschen lässt sich Menge und Grad der Körnung beim Streuen hervorragend steuern.

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - WiP by dizzyfugu, on Flickr

So sah das Ganze dann, aufgerieselt auf eine angefeuchtete Oberfläche, aus:

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - WiP by dizzyfugu, on Flickr

Mit der gleichen Methode wurde der Roundfacer auch noch bearbeitet, um anschließend mit Sprüh-Acryllack fixiert zu werden:

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP by dizzyfugu, on Flickr

(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP by dizzyfugu, on Flickr

Fast fertig...  ;)

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #5 am: 29. Januar 2018, 10:29:46 »
Hier war es länger ruhig, weil ich ja noch auf der Suche nach einem Fahrzeug für den Vordergrund bin/war. Erste Option waren ein paar 1:76-Diecast-Fahrzeuge von Oxford aus UK - da gibt es sehr schöne Automodelle, die den Vergleich mit "echten" Bausätzen nicht scheuen müssen. Im Auge hatte ich einen 6x6 Land Rover Defender - ein Feuerlöschfahrzeug für Flugfelder. Dann aber habe ich durch Zufall im lokalen Modellbau-Shop im Ausverkauf einen 1:72 Bundeswehr-Dingo von Panzerstahl (ist, entgegen dem Markenamen aber Vollplastik) gefunden - von (*Keuch*) 25 auf 12 Euronen runtergesetzt. Da ich keinen Bausatz (z. B. von Revell) aufbauen wollte, habe ich dann kurzerhand zugegriffen.

Der Dingo passt m.E. gut; einmal formal, weil er eben wir ein Militärfahrzeug aussieht, das Fahrzeug ist aber auch massig genug, dass er gegenüber dem Roundfacer nicht untergeht.
Der Dingo wurde am Wochenende bereits umlackiert - in komplett Matt-Teerschwarz mit hellgrauen Flecken und ein paar taktischen Markierungen - und wird nun noch, passend zur Umgebung, eingeschneit. Und dann wird es Zeit für den Versuch einiger Beauty-Pics. Dies dürfte aber, aufgrund der geringen Ausmaße des Geländes, schwierig werden, aber wir werden sehen...  :0

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 2015
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #6 am: 29. Januar 2018, 12:22:17 »
Herrlich, die Idee mit den Bleistiften :D  :thumbup:
Die Landschaft sieht klasse aus, dann bin ich mal gespannt auf die Beauty-Pics.
Gruß
Jochen

Offline Wanessa

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1257
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #7 am: 29. Januar 2018, 13:07:32 »
fantastiko gefällt mir sehr und die idee mit den bleistiften.... :-*

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #8 am: 29. Januar 2018, 19:22:28 »
Vielen Dank, wenn's soweit gefällt und der Pragmatismus inspiriert. Hier noch als Nachtrag der modifizierte Dingo - baulich hat sich nichts verändert, nur der Anstrich und der Schnee sind neu, um ins Gesamt-Ensemble zu passen:


(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP
by dizzyfugu, on Flickr


(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP
by dizzyfugu, on Flickr


(Fang of the Sun) Dougram +++ 1:72 Soltic H8 "Roundfacer" (revamped Takara kit/Revell re-boxing) - Display base WiP
by dizzyfugu, on Flickr

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #9 am: 31. Januar 2018, 09:06:56 »

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 942
  • Master of unfinished Projects
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #10 am: 31. Januar 2018, 09:32:36 »
 :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Sowohl BB (oder RB - Restaurierungsbericht?) als auch der GB (Galeriebeitrag nicht Groub Build ...  ;D).

Und die Idee mit den Bleistiften ist echt genial ... ich habe auch schon mal Holz in Sechseckform gesucht ... auf die Holzbleistifte bin ich nicht gekommen ... vielleicht weil ich sie eigentlich aus Prinzip ablehne ... ich habe immer zu Druck- oder Fallminenbleistiften gegriffen ...
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: H8A "Roundfacer": Antiquitäten-Renovierung & Display-Base
« Antwort #11 am: 31. Januar 2018, 11:14:26 »
Vielen Dank - freut mich, wenn ich etwas Inspirierendes beitragen kann.  :laugh:

Die Stifte waren reiner Pragmatismus - Ergebnis einer kürzlichen Plünderaktion in einem lokalen 1-Euro-Shop, als ich massenhaft Schulmaterial für eine private Spendenaktion in Afrika organisiert hatte. Und acht Stifte (unlackiert) für eine Eurone... da kommt kein Rund- oder Profilstab o.ä. mit, zumal man solch eine Hexform eh nicht findet. Kann mir auch gut vorstellen, dass der Trick ebenfalls sehr gut bei einer Base für großmasstäbliche Figuren funktioniert. Die Optik ist jedenfallss gelungen - Experiment geglückt.  ;D