Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Werkzeuge und Materialien / Re: 3D Drucker - Fragen und Antworten
« Letzter Beitrag von Wabie am Heute um 18:54:25 »
Moin zusammen,

Sorry,  :pfeif: ich hab's immer noch nicht geschafft meine Teile zu grundieren.  :0 zu viel zu tun  :P
Der Drucker macht ja alleine  ;D
Bin ja grade am großen Update dran  :laugh:
Teile müssten bis Ende nächster Woche fertig, bzw. eingetroffen sein  ;)

Hier die Höhenverstellung für das Heizbett, von Thingiverse



anti Z wobble von Thingiverse



Den Displaystand von Thingiverse





und die erste Hälfte des 7# Touchdisplay Gehäuses  :o für den Rasperry PI



Ich weiß, ich wiederhole mich  :smiler6: nächste Woche wird grundiert  :thumbup:
Zumindest werde ich es versuchen anzugehen  :pfeif:
Ich wünsche einen schönen Dienstag Abend  ;)
2
Dioramen und Vignetten / Einfacher Drehteller
« Letzter Beitrag von Sheriff am Heute um 14:54:36 »
Hallo Leute,

ich weiß nicht mehr genau wo ich das vor ein paar Tagen gesehen habe aber die Idee fand ich gut.
Trendspielzeug ist oft nervig (LeuchtJoJos, Tamagotchi, Fingerskateboards etc) , liegt aber meistens nach kurzer Zeit wieder ungeachtet in Kinderzimmern rum.
So auch Fidget Spinner. Der Trend war schnell wieder vorbei und jetzt werden die Dinger auch für einen Bruchteil des ursprünglichen Preises verramscht.

Daraus lässt sich ganz simpel ein kleiner Drehteller für Modelle machen. Muss man zwar mit dem Finger anstupsen ist aber eine brauchbare Alternative für kleinere Modelle.  Entweder zum fotografieren, zum lackieren oder auf einem Ausstellungstisch.


Wenn die Base etwas größer ist kann man den Spinner direkt mit Pattafix darunter befestigen, ansonsten einfach unter eine runde Platte und das Modell darauf. Dann noch etwas Pattafix unter den Spinner, damit der nicht verrutscht.

3
Werkzeuge und Materialien / Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Letzter Beitrag von dizzyfugu am Heute um 11:09:52 »
Aldi Süd. Meinen zweiten habe ich aber gebraucht über ebay erstanden.
5
Werkzeuge und Materialien / Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Letzter Beitrag von Sonic_Sun am 16. Oktober 2017, 20:16:10 »
Aldi Nord oder Aldi Süd?

Das es viel an der Motorik des Modellbauers liegt mag ich nicht abstreiten. Ich müsste dann, wie beim Dremel, eine flexwelle organisieren, damit ich was kleines, leichtes in der Hand habe und relativ nah am Bohrkopf bin. Also wäre es in die Richtung ja beinahe egal, welchen Proxxon ich mir zulege, da die alle 5000rpm am unteren Ende haben?! Für die groben Sachen habe ich ja den Dremel.

Btw: Ich benutze gerade Titanbeschichtete hss Bohrer, die lassen sich ganz schön biegen (zumeist durch die Drehung bei Hand), die cnc Drucker Bohrer sind wiederrum scharf wie noch was, und mit denen bin ich doppelt so schnell, aber dieser breitere Schaft und die geringe Schnitttiefe sind da die Minuspunkte. Hat wer ne Idee für so scharfe Bohrer im hss Format?

Grüße in die Runde
Porph.

Zahnartzt boherer fräser oder Zahntechnik. die haben solche die sogar zirkonium oder wie das zeug heisst schneiden. BTW . es gibt auch bohrer/fräser aus keramik (zirkonium) die sollen nicht heiß werden.  :dontknow:
6
Werkzeuge und Materialien / Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Letzter Beitrag von Porphyrin am 16. Oktober 2017, 20:04:56 »
Aldi Nord oder Aldi Süd?

Das es viel an der Motorik des Modellbauers liegt mag ich nicht abstreiten. Ich müsste dann, wie beim Dremel, eine flexwelle organisieren, damit ich was kleines, leichtes in der Hand habe und relativ nah am Bohrkopf bin. Also wäre es in die Richtung ja beinahe egal, welchen Proxxon ich mir zulege, da die alle 5000rpm am unteren Ende haben?! Für die groben Sachen habe ich ja den Dremel.

Btw: Ich benutze gerade Titanbeschichtete hss Bohrer, die lassen sich ganz schön biegen (zumeist durch die Drehung bei Hand), die cnc Drucker Bohrer sind wiederrum scharf wie noch was, und mit denen bin ich doppelt so schnell, aber dieser breitere Schaft und die geringe Schnitttiefe sind da die Minuspunkte. Hat wer ne Idee für so scharfe Bohrer im hss Format?

Grüße in die Runde
Porph.
7
DeAgostini Star Wars Millennium Falcon / Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Letzter Beitrag von joeydee am 16. Oktober 2017, 17:51:20 »
Danke, ca. 35m statt ca. 26m reicht mir als Anhaltspunkt, hauptsache der grobe Fehler ist raus, falls ich ein Dio drumherumbauen will. Dann kann ich ca. 1:320 zugrundelegen.

Mir scheint fast, da wurde irgendwann mal irgendwo die Breite pauschal als "Größe" angegeben und dann weiter als "Länge" interpretiert, und Revell (oder derjenige, der das Kit entsprechend kommentiert hat), hat sich da am falschen Grundmaß orientiert.
Vom Verhältnis her scheint mir nämlich Länge zu Breite ca. 35.x zu 26.x Meter hinzukommen.
8
DeAgostini Star Wars Millennium Falcon / Re: DeAg MF FAQ und Quasseln
« Letzter Beitrag von Sonic_Sun am 16. Oktober 2017, 16:42:01 »
34.52 meter . aber wenn du den deago misst und 1/43 rechnest  deago falke 80,8cm mal 43 ist gleich 34,744 meter .



Leicht offtopic da nicht De Ago-spezifisch, aber ich will nirgends ein neues Thema aufmachen. Evtl steht es auch schon irgendwo im Forum, aber es gibt hier einfach zu viele Falken-Themen  :-\

Meine Frage: Wie groß ist der Falke eigentlich? Ich weiß, er ist insgesamt nicht so ganz eindeutig definiert, ich kenne die Entwurfs- und Produktionsgeschichte.
Wookiepedia spricht von ca. 35m Länge, Jedipedia von 26.7m. WP ist im Zweifelsfall für mich die glaubwürdigere Quelle.
Nun habe ich ein Revell-Easykit Pocket vorliegen, ca. 11cm lang, Maßstab wird hier und da mit ca. 1:241 angegeben (würde den 26m Länge entsprechen) - nach WP müsste der Maßstab allerdings ca. 1:320 sein.

Was meint ihr, wonach sollte ich mich richten? Danke für Tipps.

9
Neue Kits und Re-releases / Re: Revell Neuheiten 2017
« Letzter Beitrag von dizzyfugu am 16. Oktober 2017, 14:40:18 »
Ihr könnt lachen und euch aufregen, die Bausätze verkaufen sich und das ist der springende Punkt  :smiler6:

Ja, jedem Irren sein Himmelreich. Und sei es aus Plastik.  ;)
10
Werkzeuge und Materialien / Re: welchen Minibohrer nutzt ihr?
« Letzter Beitrag von dizzyfugu am 16. Oktober 2017, 14:39:14 »
Ich nutze ein Gravier-Tool von Aldi - das taucht als Set alle Jubeljahre einmal auf, weit handlicher als ein Dremel-Bohrer o.ä. (externer Trafo, Spiral-Kabel). Es ist sogar ein hochwertiger Mabuchi-Motor drin verbaut, und für Plastik-Arbeiten (bohren, trennen, schleifen/fräsen) reichen Drehmoment und regulierbare Drehzahl vollkommen. Ist mittlerweile sogar mein zweiter.
Seiten: [1] 2 3 ... 10