Autor Thema: Herstellerprogramme Revell Neuheiten 2017  (Gelesen 7282 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ben

  • Ensign
  • Beiträge: 112
Herstellerprogramme Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #100 am: 22. September 2017, 16:29:42 »
Das ist etwas, was ich nicht verstehe ... Ich habe verschiedene, relativ aktuelle, Modelle von Revell (U-Boote, Flugzeuge, ...) und wenn man z.B. über die Bismarck von Revell liest, scheint es eigentlich nicht so, als ob Revell das nicht interessiere. Nur im Sci-Fi-, respektive Star Wars-Bereich, scheint das nicht zu klappen. Vielleicht unterschiedliche Entwicklungsabteilungen?

Bei den "Tool-Revivals" (z.B. History Makers und was danach so kam) braucht man keine großen Erwartungen zu haben. Selbst wenn die Formen etwas überarbeitet werden, werden die Modelle nicht wirklich besser. Und bei den "eingekauften" Bausätzen (Moebius, Zvezda) müssen wir das als Qualität von Revell akzeptieren, was die Originalhersteller "verbrochen" haben. Bei Neuentwicklungen aus dem eigenen Hause sollte das eigentlich anders sein. Wir sind jetzt an der Schwelle des dritten Jahrtausends, CAD/CAM sollte bei den Großserienherstellern eigentlich zur Grundausstattung gehören. Damit sollten Passprobleme beim Zusammenbau eigentlich nicht mehr vorkommen. Diese Firmen betreiben Kunststoffspritzguss seit einigen Jahrzehnten, da sollte man wissen, wie mans macht. Und "Box-Scale" ist doch eigentlich ein Relikt aus den 70ern und eventuell 80ern ...

Wie es im Positiven laufen kann, zeigt das Modell des U-Bootes USS Skipjack in 1:72 von Moebius, die später auch von Revell auf dem deutschen Markt angeboten wurde. Moebius hat zusammen mit "Spezialisten" (darunter Greg Sharpe, der auf Basis von freigegebenen Originalunterlagen Pläne der Skipjack erstellt hatte, und das noch im auslaufenden letzten Jahrtausend) an der Realisierung dieses Modells gearbeitet. Es wurden die Eingaben von Korrekturen an den Probeschüssen akzeptiert und umgesetzt. Damit ist ein sehr gutes Modell dieses Unterseebootes entstanden. Und das Modell ist für einen recht moderaten Preis auf dem Markt erhältlich gewesen. Ganz im Gegensatz zum Bausatz des Raptors aus dem Galactica-Universum, welcher auch bei Moebius entwickelt wurde, wie ich in einem anderen Post hier gelesen habe. Für mich völlig unverständlich.

Klar ist auch, dass Entwicklungsarbeit und Produktion in DE teurer sind als z.B. in Asien. Damit herrscht für in DE entwickelte Bausätze mit Sicherheit ein gewisses Limit was Zeit und Manpower für die Ralisierung betrifft. Vielleicht sollte man doch mal über die Zusammenarbeit mit erfahrenen Modellbauern/Fans nachdenken.

Wo Revell die Sachen "entwickeln" lässt ist eine gute Frage. Andererseits schafft Bandai auch vernünftige Preise bei Star Wars und so billig ist es auch nicht in Japan entwickeln zu lassen .

So schlecht finde ich den Tie den Bildern nach nicht. Mal gucken was man das rausholen kann


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 175
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #101 am: 28. September 2017, 21:21:23 »
Beim König sind beide Schiffe jetzt verfügbar. Der ISD liegt mit 90€ ja für mich im Bereich des Erwarteten. Aber das Gleiche für den ausgelutschten Venator finde ich schon etwas keck.  :thumbdown:
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Offline Porphyrin

  • Ensign
  • Beiträge: 126
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #102 am: 29. September 2017, 11:31:20 »
Das ist ja der Hammer,

Der Venator war damals wo? Bei 40 Euro etwa. So gern ich den auch hätte, aber das ist doch irgendwie zu viel des guten...

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9524
  • TB 34934
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #103 am: 29. September 2017, 11:56:02 »
Sind das 3er Packs..?  :fucyc:
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Porphyrin

  • Ensign
  • Beiträge: 126
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #104 am: 29. September 2017, 14:50:55 »
Made my day :D

Was mich mal interessieren würde,ob die den nun wirklich angepasst haben vom Maßstab her oder ob das nur ein Verkaufsargument ist, wovon ich derzeit mal ausgehe. Mit 50cm erscheint er mir jedoch ein ganz kleines bisschen kleiner, lag der doch bei 52cm oder so?


Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 175
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #105 am: 29. September 2017, 15:10:26 »
Das ist das gleiche Ding wie damals, da wurde gar nichts dran gemacht. Alte Formen wieder eingespannt und fertig. Entweder dir Lizenzkosten sind so exorbitant hoch, oder man will da den großen Raibach machen. Aber so kostet ja ein US-Import immer noch 1/3 weniger.
Den ISD werde ich mit wohl beizeiten nochmal holen, den Venator wohl eher nicht.
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Offline Wabie

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 601
  • Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt.
MfG Stefan     

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6520
  • Strahl Demokratische Republik
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #107 am: 29. September 2017, 19:56:15 »
Da gebe ich nur diesen hier  :thumbdown:
Zahle ich nicht, ein SD reicht für mich und mit aktuelle 2 Venatoren  :smiler6: bin ich auch zufrieden.
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2635
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #108 am: 29. September 2017, 20:00:47 »
Ich hatte für die Erstauflage (die unlackierte Version zum Kleben) bei Woolworth sage und schreibe 24,95 € bezahlt! In der ersten Woche nach Erscheinen! Und später kamen dann noch drei große AT-ATs zu je 29 € (!) dazu (Online-Sonderangebot bei einem Händler, den es heute nicht mehr gibt; regulärer Preis war 39,90 €).

Aber dieser Trend zieht sich ja auch durch die Action-Figuren. Während in den USA die neuen 5-POA-Figuren um die 7 US-$ kosten, verlangt man in Deutschland um die 15 €!  :motzki:

Offline Doomgiver

  • Ensign
  • Beiträge: 175
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #109 am: 12. Oktober 2017, 20:26:37 »
Ich habe heute meinen dritten ISD bekommen.  ;D
Zusätzliche Bilderr erspare ich mir: Es ist absolut der bisher bekannte Bausatz, ohne weitere Ergänzungen (ich hatte ja auf Decals für den Hangar gehofft), in demselben völlig überdimensionierten Stülpkarton. Für 80€ inkl. Versand geht das in Ordnung.
Modellbau & mehr => blog.doomgiver.de

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1079
  • Mündiger Software User seit 1995
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #110 am: 12. Oktober 2017, 20:43:43 »
Mir ist letztes Wochenende mal wieder die Kinnlade runtergerauscht: 1:48 X-Wing Revellausgabe des Finemolds 100€. War zum Glück mal in Japan und habe den original Finemolds für 4000Yen gekauft - 30€. Dafür gibt's nicht mal das 1:29er EasyKit im Revell-Shop!
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2635
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #111 am: 13. Oktober 2017, 19:08:16 »
Mit Verlaub, aber diese Preisvorstellungen sind bekloppt. Seit Disney das Franchise übernommen hat, bewegen sich die Preise jenseits von Gut und Böse.  :motzki:
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2017, 19:14:28 von Galactican »

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2922
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #112 am: 14. Oktober 2017, 11:54:26 »
War heute im Düsseldorfer Lokschuppen, weil dort "Hausmesse" ist. Die neuen SW-Kits waren auch schon im sich nie leerenden/bewegenden Regal, und beim Preis von EUR 89,99,- für den Venator musste ich ja doch laut lachen...? Wie verweifelt muss man sein,. ob so etwas für diesen Preis zu kaufen? Oder als Händler sich ins Regal zu legen? Das waren einmal fast DM 200,-, für einen Steckbausatz? Hallo?

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15511
  • In magnis et voluisse sat est
    • Phoxim's SF-Modellbau-Fanzine
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #113 am: 14. Oktober 2017, 14:47:46 »
Ihr könnt lachen und euch aufregen, die Bausätze verkaufen sich und das ist der springende Punkt  :smiler6:
Ex nihilo aliquid fit

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2635
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #114 am: 14. Oktober 2017, 19:46:55 »
und die Neuen "Steckkits" aus Episode 7 für 35 bis 45 € das Stück.
Abwarten, ist wie mit den Bandai-Kits; in ein paar Wochen wird's günstiger. ;)

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2922
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #115 am: 16. Oktober 2017, 14:40:18 »
Ihr könnt lachen und euch aufregen, die Bausätze verkaufen sich und das ist der springende Punkt  :smiler6:

Ja, jedem Irren sein Himmelreich. Und sei es aus Plastik.  ;)

Offline Ben

  • Ensign
  • Beiträge: 112
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #116 am: 17. Oktober 2017, 20:28:44 »
Also ich bin auch nicht so unkritisch bei den SW Sachen von Revell, habe aber ehrlich gesagt einiges davon und habe es immer für einen tollen reduzierten Kurs bekommen, zB 20 Euro für den At At, 5 Euro für das knapp 1/72 gunship.

Und gerade eben den Tie fighter von Kylo Ren beim Onlineshop von Müller für 20.

Ich erinnere mich daran als Revell von Hobbico übernommen wurde, man sagte damals, dass man mehr rausbringen könnte, es sich positiv auf die Preise auswirken würde durch andere Einkaufsmöglichkeiten.

Schöne neue und erschwingliche Bausätze gab es seitdem aus meiner Sicht nur bei Flugzeugen in 1/72, zB die Corsair. Ansonsten nur interessante Zukäufe.

Die Preise sind gestiegen, dabei zeigen andere kleine Hersteller, dass es auch anders geht.

Ausgehend von dem was man hier und da so hört (ob das glaubwürdig ist weiß ich nicht, zumindest klingt es plausibel) ist es wohl so, dass Entwicklungsgelder nur in so Sachen wie Drohnen etc gehen. Und dass die standmodellbausparte um jeden Cent kämpfen muss


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Offline Hacker Stefan

  • King of OT
  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 9101
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #117 am: 18. Oktober 2017, 11:05:38 »
Glaub ich gleich wenn ich an die Spielwarenmesse in Nürnberg denke. Dronen überall wo man hingesehen hat.
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline Ben

  • Ensign
  • Beiträge: 112
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #118 am: 23. Oktober 2017, 14:41:57 »
Vorhin habe ich den neuen Tie Fighter von Kylo Ren bekommen. Maßstab laut Website 1/70. könnte auch gerade rein optisch hinkommen. Aaaaaaber dei mit enthaltene Figur (Ich war schon darauf eingestellt, dass man die nicht benutzen kann) und das "Cockpit" (Pilotensessel) sind dem Maßstab nahc eher 1/90. Ich überlege ernsthaft ob ich das Ding umtausche. zumal ich gestern noch zwei First Order Ties von Bandai für zusammen etwa 32 Euro geordert habe.

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2635
Re: Revell Neuheiten 2017
« Antwort #119 am: 08. November 2017, 19:27:51 »
Ich habe gestern Abend etwas entdeckt, als ich die Produktbilder vom Bandai Mini-AT-M6 und dem Revell-Modell des Heavy Walkers miteinander verglichen habe. Der Bandai ist detaillierter, aber das ist keine Überraschung. Offenbar gibt es zwei verschiedene Läufer-Versionen. Der eine ist quasi "nackt", der andere mit zusätzlichen Panzerplatten an den Seiten ausgestattet. Der Bandai stellt den mit Panzerplatten dar, während der Revell eindeutig auf den ohne Platten basiert.

Hier mal ein paar Bilder zum Vergleich:

Walker #1 MIT Panzerplatten:

Zitat

Quelle: https://milnersblog.files.wordpress.com/2017/08/star-wars-the-last-jedi-at-m6-all-terrain-megacaliber-6-transparent-white-background-large.png

Bandai-Mini:

Zitat

Quelle: http://i2.wp.com/www.gundammodelkits.com/wp-content/uploads/2017/11/BANDAI-Vehicle-Model-012-AT-M6-image-1.jpg?resize=604%2C604

Man erkennt eindeutig einen Schatten hinter dem Delta mit den drei horizontalen Vertiefungen oberhalb der Schulter (= zusätzliche Platten an den Seiten) und winkelförmige Platten an den Oberarmen mit zahlreichen Details an den Seiten.



Walker #2 OHNE Panzerplatten:

Zitat

Quelle: https://pbs.twimg.com/media/DIrzy7TUMAA-kf7.jpg

Revell:

Zitat

Quelle: https://starwars.revell.de/assets/img/lightbox/mod3-3.jpg

Hier sieht man keinen Schatten und keine Platten um den Hauptkörper herum. Auch fehlt bei beiden das winkelförmige Stück an den Oberarmen. Stattdessen erkennt man eine lange Platte direkt vorn am Oberarm und keinerlei Details an den Seiten.


Ich denke, Walker #2 ist eine Vorstufe von Walker #1 und beide Firmen haben von Lucasfilm unterschiedliche Files bekommen. Der Revell kann gepimpt werden, indem man einfach zusätzliche Platten anklebt und entsprechende Linien graviert.

Jetzt überlege ich, welche Version "akkurater" ist (sprich: welche Version am Ende tatsächlich im Film zu sehen ist; oder sind beide "akkurat", weil sie beide im Film vorkommen)?  :-\