Autor Thema: ST TOS Enterprise TOS Revell  (Gelesen 1348 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1313
ST TOS Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #25 am: 03. August 2017, 11:45:04 »
Ich denke auch dass du das Modell einfach mal fertig machen solltest.
Auch wenn es nicht ganz so aussieht wie man es sich erträumt hat, ist es doch befriedigend ein Modell fertig zu haben.

Solltest du trotzdem das Modell entlacken wollen kannst du bei den Revell Aqua Colors Spiritus (nicht die Email-Farben) unverdünnt nehmen. Der ist etwas umweltschonender als Bremsflüssigkeit.
« Letzte Änderung: 03. August 2017, 14:08:37 von Bernie »
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline Dubdrifter

  • Ensign
  • Beiträge: 132
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #26 am: 03. August 2017, 12:13:16 »
 Bernie, Brennspiritus? Sorry, aber da muss ich jetzt mal blöd fragen.

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1313
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #27 am: 03. August 2017, 12:33:47 »
Ja Brennspiritus.
Das ist imho der ideale Verdünner für die Revell Aquas. Damit lassen sich die Farben super mit der Airbrush verarbeiten und auch das Reinigen der Pistole geht damit sehr gut. Nachteil ist halt das auch getrocknete Farbe am Modell wieder gelöst wird, was beim pinseln nicht so gut kommt. Dafür sollte man den Spiritus mit etwas Wasser oder Fensterreiniger strecken.

Sorry für das OffTopic ;)
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15511
  • In magnis et voluisse sat est
    • Phoxim's SF-Modellbau-Fanzine
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #28 am: 03. August 2017, 13:49:50 »
IMHO, mache das Modell fertig, acuh wenn es nicht bis ins kleinste Detail perfekt ist und verwende deine Erfahrungen sowie die Tipps fürs nächste Modell. Als ich noch Kurse gegeben habe war für die Teilnehmer immer am wichtigsten, dass am Ende eines überschaubaren Zeitraums ein Produkt entsteht, welches dann mit nach Hause genommen werden konnte. Das nächste Modell wird immer besser, selbst bei langjährigen Modellbauern
Ex nihilo aliquid fit

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 50
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #29 am: 03. August 2017, 15:52:37 »
Oh herzlichen Dank euch allen für die Tipps, Zusprache und Angebote (Danke Dubdrifter, ich melde mich)!!!

Ich habe das Projekt gestartet mit dem Wissen kein perfektes Modell zaubern zu können und das ich mit der Zeit und von Modell zu Modell meine Fähigkeiten erweitern kann. Und ja psychologisch gesehen möchte ich auch das Modell erstmal fertig machen, weil ja im laufe der Arbeit noch andere Dinge kommen werden. Diese nützen dann wieder meinem Merkbuch und meinem Skill-level.

Als ich heute morgen von der Nachtschicht kam hat meine Frau bemerkt das ich etwas geknickt war und was hat sie gemacht? Sie nutzte meine Schlafphase und kaufte mir ein neues Modell von der Enterprise. Ach wie goldig!

So habe ich mich jetzt zu folgendem entschieden:
Ich baue mein erstes fertig und nutze die Fehler um das zweite etwas versetzt besser zu machen und die Erfahrungen und Anregungen dort einfließen zu lassen.
Dann habe ich heute begonnen das erste etwas zu überarbeiten, mal sehen ob es was bringt.

Wie gesagt ich bin doch etwas ungeduldig und möchte erstmal weiterbauen und mich dann Schritt für Schritt entwickeln um so unglaublich geniale Modelle wie ihr zu bauen.

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 952
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #30 am: 03. August 2017, 18:06:42 »
...

Als ich heute morgen von der Nachtschicht kam hat meine Frau bemerkt das ich etwas geknickt war und was hat sie gemacht? Sie nutzte meine Schlafphase und kaufte mir ein neues Modell von der Enterprise. Ach wie goldig!

...

Wie gesagt ich bin doch etwas ungeduldig und möchte erstmal weiterbauen und mich dann Schritt für Schritt entwickeln um so unglaublich geniale Modelle wie ihr zu bauen.

Es hilft da natürlich wenn die bessere Hälfte Verständnis zeigt und man unterstüzt wird.  :thumbup:

Und die Ungeduld ist verständlich!
Wie TWN "The Artist Formely Known As ZbV3000Germany" schon schrieb, mit jedem Modell wird man besser.

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 50
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #31 am: 03. August 2017, 21:54:34 »
So jetzt habe ich begonnen die Untertassensektion zu überarbeiten, das wird schon.
Während die Farbe trocknet habe ich mich mal mit den Warpgondeln befasst und ich hatte beim Bemalen der Klarteile ein Erfolgserlebnis!!!

Die vordere Abdeckung die rot bemalt wird hat mich fast um den Verstand gebracht:
Aqua Color rot klar gut geschüttelt und gerührt und verdünnt von innen aufgetragen (mit dem Pinsel) und das sah fürchterlich aus. Streifen gemischt aus klar und halb gedeckt usw. grauenhaft. Also habe ich nachgedacht und habe in die Mitte des Glases einen kleinen Farbsee geschüttet und langsam, ganz langsam  in drehenden Bewegungen im Glas verlaufen lassen. Und das Ergebnis hat mich doch echt überrascht!



Es geht auch ohne Airbrush und sieht gar nicht mal so schlecht aus, also für mich zumindest.

Offline Dubdrifter

  • Ensign
  • Beiträge: 132
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #32 am: 04. August 2017, 00:26:02 »
Das sieht wirklich sauber aus.

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 952
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #33 am: 04. August 2017, 07:44:44 »
Hey wirklich Spitze!

 :respekt:

Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4232
  • bashin is passion
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #34 am: 04. August 2017, 09:08:33 »
Ja cool! Den Trick merk ich mir.
Gruß, René 

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15511
  • In magnis et voluisse sat est
    • Phoxim's SF-Modellbau-Fanzine
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #35 am: 04. August 2017, 09:45:09 »
Echt gute Idee, merke ich mir


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ex nihilo aliquid fit

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 50
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #36 am: 05. August 2017, 07:59:47 »
Ich habe nochmal eine Frage zur Bemalung der Warpgondeln.
Die Gitter auf der Innenseite der Warpgondeln soll laut Revell weiß bemalt werden und grau umrandet in die Hauptfarbe übergeht.
Ich habe jetzt einige Bilder gesehen bei denen diese Gitter grau bemalt wurden und keine Umrandung hatten. Dazu würde ich tendieren, aber im Alu-Look, oder dunkelgrau mit Alu gemischt.
Was haltet ihr davon?

Offline Dubdrifter

  • Ensign
  • Beiträge: 132
  • Jeder bekommt was er verdient
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #37 am: 05. August 2017, 10:41:56 »
Revell hat schon recht mit seinen angaben. Wenn man sich Bilder vom demontierten Studiomodell ansieht passt das schon. Wenn dir deine Version besser gefällt dann würde ich sie  aber schon nehmen, klingt doch nicht übel was du vor hast. EINE ALLGEMEINE FRAGE WEIL ICH MAL DEN BAUPLAN AUSGEGRABEN HABE: Hat hier im Forum schon jemand die Ente gebaut und sich genau an die Farbangaben von Revell gehalten?

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1313
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #38 am: 05. August 2017, 11:00:05 »
Baupläne enthalten Farbangaben ??  ;D ;)
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 50
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #39 am: 08. August 2017, 19:03:55 »
Na ich denke mir noch ein passendes Farbdesign für die Warpgondeln aus.

Auf jeden Fall habe ich bisher gemerkt das es doch schlechter ist die Teile vorher anzumalen. Grundieren ja aber bemalen nicht.
Wird das Modeln von den Ästen befreit muß man die Stellen abschleifen, beim zusammenkleben ebenso. Also muß danach sowieso wieder die eine oder andere Farbschicht darauf.
Das einzige Problem dabei ist das dann die Fenster geschützt werden müssen. Wie und womit macht ihr das denn? Humbrol oder Abkleben? Sehen die Fenster danach nicht unförmig aus?

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1078
  • Mündiger Software User seit 1995
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #40 am: 08. August 2017, 22:09:49 »
Bei meiner 1:350PL sind die Warpgitter Alu und Stahl... Revell Farbangaben und Baupläne sind so eine Sache für sich...
Die Gitter waren vor der letzten Restaurierung des Studiomodells wohl weiß, danach nicht mehr...

Ich bin übrigens mit vorher bemalen gut klar gekommen (dann Fenster rein, Zusammenbau, Nähte überarbeiten...). Schon mal probiert, den Maskierfilm (Humbrol Maskol oder ähnliches) vor dem Einbau der Fenster aufzutragen?
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 50
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #41 am: 08. August 2017, 23:05:19 »
Danke dir.
Das mit dem Maskol muß ich beim nächsten Projekt mal ausprobieren.
Wenn ich hier so einige Beiträge im Forum lese, gibt es nie den goldenen Weg oder das beste Produkt.
Es ist ja eigentlich eine Gratwanderung zwischen den verschiedenen Philosophien, oder wie man entsprechend damit klar kommt.


Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15511
  • In magnis et voluisse sat est
    • Phoxim's SF-Modellbau-Fanzine
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #42 am: 09. August 2017, 07:15:36 »
Wenn ich hier so einige Beiträge im Forum lese, gibt es nie den goldenen Weg oder das beste Produkt.
Es ist ja eigentlich eine Gratwanderung zwischen den verschiedenen Philosophien, oder wie man entsprechend damit klar kommt.

Sehr gut erkannt, genauso ist es und am Ende wirst Du deinen ganz eigenen Weg entwickelt haben  :smiler6:
Ex nihilo aliquid fit

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 50
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #43 am: 13. August 2017, 09:19:39 »
@Heihe:
Habe ich das richtig verstanden? Den Maskierfilm direkt auf die Fenster auftragen und dann einbauen?
Das würde das Problem mit "geometrischen Genauigkeit" lösen. Ich habe mich schon gefragt wie man am besten die Fenster genau mit dem Maskol abdeckt, ohne das es ungenau wird.

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 50
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #44 am: 13. August 2017, 15:42:10 »
So! Ich habe jetzt die Tage diverse Teile zusammengeklebt, Klebestellen bearbeitet und lackiert. Auch Erfahrungen mit dem Abklebeband von Tamiya habe ich gesammelt. Alles in allem war das nicht ganz so befriedigend.
Von weitem betrachtet wird sie ganz gut aussehen, aber aus der Nähe? Nun ja, schauen wir mal.

Zwischendrinn gab es einen Tag an dem nichts klappte und alles misslang. Da wurde selbst ein einfacher Pinselstrich zum Problem.
Egal ich freue mich schon, wenn das Modell fertig ist. Egal wie es dann aussieht. Und ich freue mich auch darauf das nächste Modell zu beginnen, um alle Erfahrungen und Tipps umzusetzen.

Der größte Fehler für mich als Anfänger ist es, mich an den teilweise atemberaubenden Modellen aus dem Forum zu orientieren.
Das macht keinen Sinn!

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1078
  • Mündiger Software User seit 1995
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #45 am: 13. August 2017, 17:57:08 »
Zitat
Zwischendrinn gab es einen Tag an dem nichts klappte und alles misslang.

Ja, so Tage gibt's... Besser dann Alles weglegen bevor es noch Fliegen lernt und einen Couchtag mit Film eingelegt oder ganz andere Sachen gemacht... ;)

Zitat
Der größte Fehler für mich als Anfänger ist es, mich an den teilweise atemberaubenden Modellen aus dem Forum zu orientieren.

Nicht direkt: Nur nicht gleich das Ergebnis erreichen wollen. Als Ansporn und Motivation aber brauchbar. Seit ich hier rumstöbere, ist meine Bauqualität auch angestiegen...

"Klauen mit den Augen erlaubt!" - jedenfalls bei mir...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 952
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #46 am: 13. August 2017, 18:47:16 »
...

Nicht direkt: Nur nicht gleich das Ergebnis erreichen wollen. Als Ansporn und Motivation aber brauchbar. Seit ich hier rumstöbere, ist meine Bauqualität auch angestiegen...

"Klauen mit den Augen erlaubt!" - jedenfalls bei mir...

Sehe ich auch so!
In den Bauberichten stöbern. Schauen, wie machen es die anderen und versuchen es mit den eigenen Möglichkeiten, so gut wie möglich, umzusetzen. Jedoch nicht mit dem Anspruch es genau so zu schaffen.

Beispiel:
Nach vielen Star Trek Modellen die "schnellschnell" als Jugendlicher hingewurschtelt wurden habe ich mir meine erste Viper gegönnt. Da ich sie dann doch besser machen wollte habe ich mir meine ersten Magazine besorgt. Dort abe ich z.B. das erste mal von drybrushing gelesen und umgesetzt. Natürlich nicht perfekt, doch für meine Verhältnisse sah das Modell hinterher hyperrealistisch aus. Auch wenn ich aus heutiger Sicht dezenter vorgehen würde. Das hatte ich dann erweitert und auf sämtliche Modellbereiche ausgeweitet. Mein alter Herr hatte damals eine riesige N-Spur-Anlage und ich nur eine kleine Platte mit nem Kreis. Doch so ziehmlich alles leicht auf alt getrimmt, daher sah es bei mir nicht mehr so nach Spielzeug aus wie bei ihm.

Lieber sich mit kleinen Schritten stätig verbessern. Wenn die Ansprüche zu hoch liegen wirft man noch alles in die Ecke und hat nicht mehr die Möglichkeit sein Können zu steigern.

Btw ist es natürlich auch doof das viele BB zur Zeit ohne Bilder dahstehen. So ist es weniger anschaulich.

So, genug OT! :P

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 50
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #47 am: 13. August 2017, 19:39:29 »
Ja da habt ihr recht! Danke.

Die Lust am Bauen verliere ich dadurch definitiv nicht, ist ja auch schön sich selbst zu "evolutionieren".

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 50
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #48 am: 15. August 2017, 14:50:33 »
So hier ist nun der aktuelle Stand der Dinge:



Diese Bilder sind aus dem Bereich: "Wie konnte denn das passieren, ich habe doch richtig abgeklebt und hatte ein gutes Gefühl dabei"!!!






Und so sieht es aus, wenn man dachte man hätte die Abdeckung der Bussard Kollektoren richtig gut hinbekommen, aber dann feststellen mußte das sich ein verschis... Rand gebildet hat.



Aber das macht nichts, weil das der exponentielle Fluß des Warpfaktors, ein Phänomen der Riemannschen Krümmungskonstante bei exakt Warp 4,753 ist. Also keine Panik, das gehört so!

Offline amasis69

  • Candidate
  • Beiträge: 50
Re: Enterprise TOS Revell
« Antwort #49 am: 15. August 2017, 14:58:40 »
Ah, jetzt habe ich die Untertassensektion vergessen:




Hier das Rumpfteil, wobei ich die Fenster erstmal unbemalt gelassen habe.



Ja das mit den Fenstern entwickelt sich langsam zu meinem gedanklichen Hauptproblem. Ich weiß noch nicht genau wie ich das lösen möchte.
Entweder ich versuche es mit einem ganz feinen Pinsel, oder und jetzt kommt eine bestimmt ungebürliche Frage, aber ich stelle sie trotzdem:
Kann ich auch die Fenster mit einem dünnen weißen Edding anmalen? So jetzt ist es raus!