Autor Thema:  Gamingbases und Tabletopszenerie  (Gelesen 877 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4211
  • bashin is passion
Gamingbases und Tabletopszenerie
« am: 20. Mai 2015, 20:18:13 »
Ich hab ne Menge Gaming Bases rumliegen, dazu Unmengen alter Figuren und Bitz, daher stelle ich euch hier nach und nach meine kommenden Funbuilds vor.

Heute der Tabletopschadensmarker:

"Wrong Switch, Indie"

 8)




Mit etwa einem Dutzend Unterbrechungen heute gebastelt. Die Figur hat durch einige vorangegangene Umbauten und Repaints Einiges an Qualität eingebüßt. Daher ganz quick and dirty, ohne Schnickschnack, aber Spaß hat's gemacht.  :thumbup:
« Letzte Änderung: 20. Mai 2015, 20:25:09 von Sheriff »
Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4211
  • bashin is passion
Re:Gamingbases und Tabletopszenerie
« Antwort #1 am: 23. Mai 2015, 17:35:40 »
So, nochmal neu. Zum Einen war das ne miserable Figur, zum Anderen hab ich den Hut vergessen.
Also einen Cowboy zerschnitten:
die Arme anders angeordnet; den Hut auf das Gesicht gesetzt, zwecks Entschärfung der Szene; Holster und Patronengürtel entfernt;
Den Rest muss ich mit der Farbwahl ausbügeln. Ich denke aber, dass das funktioniert.


Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4211
  • bashin is passion
Re:Gamingbases und Tabletopszenerie
« Antwort #2 am: 23. Mai 2015, 18:46:19 »
Ein GW Produkt mit dem ich tatsächlich zufrieden bin: Liquid Green Stuff  :thumbup:




Wer das LGS nicht kennt:
Die Bezeich ung ist etwas irreführend. Das Zeug ist eher eine Paste als flüssig. Das lässt sich unverdünnt gut für solche groben Lücken verwenden, ist aber auch wasserverdünnbar. 12 ml im gewohnten GW Töpfchen.

Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4211
  • bashin is passion
Re:Gamingbases und Tabletopszenerie
« Antwort #3 am: 26. Mai 2015, 08:51:13 »
Moin zusammen,

hier geht es etwas weiter.
Das war übrigens die Ausgangsfigur:


mittlerweile sind Figur und Base grundiert:




Gruß, René 

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Re:Gamingbases und Tabletopszenerie
« Antwort #4 am: 26. Mai 2015, 09:45:49 »
Coole Idee!

Was mir nicht so gefällt, sind die "Pfosten", die quer durch Knochen gehen, wie z.B. bei den Beinen. Dafür müsste der Kerl aus seeehr großer Höhe genau mittig mit dem Bein auf den Pfahl gefallen sein...  ;)
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4211
  • bashin is passion
Re:Gamingbases und Tabletopszenerie
« Antwort #5 am: 26. Mai 2015, 10:19:35 »
Danke dir für die Rückmeldung.
Kann sein, dass du recht hast. Ich bin da kein Fachmann  :dontknow:
Ganz so realitätsgetreu soll das auch gar nicht werden. Daher habe ich auch den Kopf abgewandelt.
Gruß, René 

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4211
  • bashin is passion
Re:Gamingbases und Tabletopszenerie
« Antwort #6 am: 11. Juli 2016, 19:10:47 »
Flugbases im Eigenbau:

Alles was wir brauchen ist klares Material.
Reste von Gussrahmen und diese Klebepads.



Die sind selbstklebend und kommen auf einer recht stabilen Trägerfolie. Ich habe die Folie einfach rundherum passend zugeschnitten, die bleibt da, dann stört mich die klebende Unterseite nicht und ich muss nicht mühsam herausfinden womit ich den Kleber abbekomme ohne die Platte zu trüben.



Dann wird in der Mitte ein Loch für den Gussast gebohrt


und verklebt:


Meine zukünftigen Flugbases werde ich allerdings statt mit Gussast mit Federstahldraht bauen. Im Vergleich zum Modell ist der Gussast doch recht dick. Auf einer dunklen X-Wing Spielmatte fällt der Draht auch nicht weiter auf. Ich vermute sogar weniger als die hier gezeigte Variante.
Gruß, René 

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1725
Re:Gamingbases und Tabletopszenerie
« Antwort #7 am: 12. Juli 2016, 07:47:38 »
Wenn es dunkel sein soll: statt Federstahl kann ich noch 1mm-Kohlefaserstab empfehlen, der federt weniger und das könnte für's Spielen vorteilhafter sein.
Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4211
  • bashin is passion
Re:Gamingbases und Tabletopszenerie
« Antwort #8 am: 12. Juli 2016, 07:57:21 »
Kohlefaser klingt interessant. Ist auf jeden Fall für Modelle auf Showbases interessant. Meine Desert Drohne zB schwirrt ganz gewaltig beim Transport im Auto  :nein:
Bei Spielfiguren wäre die dunkle Farbe von Vorteil. Ich werd mir da mal etwas von dem Material besorgen.  :thumbup:
Gruß, René