Autor Thema:  Cylon Centurion Rifle / Gewehr  (Gelesen 1212 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2629
Cylon Centurion Rifle / Gewehr
« am: 22. August 2015, 18:50:10 »
Was der Titel sagt:



Länge: 94 cm
Material: Karton, Acryl & diverse Elektronikteile (wenn's klappt ;) )

Das SketchUp-Modell ist bereits fertig und wurde in die einzelnen Bestandteile aufgelöst:



Diese sind so konstruiert, dass sie ineinandergreifen und so eine gute Stabilität haben sollten.

Das Original-Prop war eine ziemlich krude Konstruktion. Eine Acryl-Röhre wurde einfach mit schwarzem Klebeband an einen tiefgezogenen Körper geklebt:

Zitat

Quelle: https://www.yourprops.com/movieprops/default/43ebeb221c668/Battlestar-Galactica-Cylon-rifle-1.jpg

Der Körper bestand aus zwei Hälften, die ebenfalls mit Hilfe von schwarzem Isolierband zusammengehalten wurden:

Zitat

Quelle: http://www.cylonempire.com/images/cen/Large/CylonCenturion-Rifle.jpg

Das geht gar nicht und wird bei meinem Modell nicht so aussehen.

Als kleines Gimmick möchte ich dieses Modell mit Licht & Sound ausstatten. Da ich so etwas noch nie gemacht habe, wird dieses Projekt zu einem kleinen Experiment für mich. Die Idee kam mir, als mir bei meinem lokalen Toy-Händler dieses kleine Wunderwerk in die Hände fiel:

Zitat

Quelle: http://cdn.idealo.com/folder/Product/2879/9/2879948/s1_produktbild_mid/simba-planet-fighter-light-shooter.jpg

So hört es sich an:

https://www.youtube.com/watch?v=LTqcl0zr_1c

Nicht ganz cylonisch, aber für den Zweck reicht's. ;)

Gestern kamen auch die beiden Acryl-Röhren an:



Die größere wird zum Lauf, die kleinere zum Endstück der Mündung. Das Teil war zu lang und musste gekürzt werden. Malerkrepp drumrum, mit Bleitstift und Lineal Markierungen erstellt...



... weiteres Krepp rechts und links der Markierung ...



... und auseinandergeömmelt.



Und weil's so schön war (und ich mich vermessen hatte :doof:), durfte ich dann auch gleich nochmal ran..!



Jetzt passt's (das linke).

Bis demnächst! :)
« Letzte Änderung: 22. August 2015, 18:56:24 von Galactican »

Offline Badsmile

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 588
  • Insomnia blackbelt
    • putty down!
Re:Cylon Centurion Rifle / Gewehr
« Antwort #1 am: 22. August 2015, 19:00:19 »
 :o unglaublich WIE krude das Original Teil war. Machst du noch einen Abzug dran? Der fehlt mir beim Original irgendwie doch...
Cheers, Mati

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2629
Re:Cylon Centurion Rifle / Gewehr
« Antwort #2 am: 22. August 2015, 19:02:10 »
Klar! :) Damals hatte man für fast alle Buck- & Galactica-Props ein-und denselben Abzug verwendet, einen einfachen Taster, so ähnlich wie dieser hier:

Zitat

Quelle: http://www.leds-and-more.de/images/Zubehoer/Einbau-Taster-R-G.jpg

Im zweiten Bild, das das Original-Prop zeigt, kann man ihn ganz klein am Griff erkennen (das "kleine Schwarze" da ;D ).

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2629
Re:Cylon Centurion Rifle / Gewehr
« Antwort #3 am: 23. August 2015, 10:24:31 »
Ein Kern aus Wellpappe tut's auch! ;) Es soll ja auch nachbaubar bleiben, daher muss ich die Karton-Teile testen. Der modulare Aufbau erlaubt es, nachher die einzelnen Komponenten auszutauschen, wenn etwas geändert oder gepimpt werden soll. Außerdem möchte ich mit dem geringsten Wareneinsatz auskommen. Derzeit habe ich 7,99 € für die Pistole und 10,15 € für die Rohre ausgegeben, wobei da über die Hälfte für Versand draufging, aber in meiner Stadt gibt's ja nichts. Musste dir mal vorstellen, da ging ich in unseren Baumarkt und stellte folgende Frage:

"Ich suche ein Rohr aus Klarplastik, 4 cm Durchmesser, 3 mm Wandstärke, und einen guten halben Meter lang."
Antwort vom Verkäufer: "Das wäre ja dann ein Schlauch. So etwas haben wir nicht."

Schlauch. Ja. Genau. :motzki:

Hab' die Sachen dann bei e**y bestellt.  :-\

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2629
Re:Cylon Centurion Rifle / Gewehr
« Antwort #4 am: 25. August 2015, 21:42:59 »
Ein kurzer Blick ins Innere des Spielzeugs. Es lässt sich einfach auseinanderschrauben. Die Stromkreise sind relativ übersichtlich. Alles wird mit 4,5 V angetrieben. Den Motor in der Mitte brauche ich nicht; an seine Stelle würde ich gern ein Lauflicht mit vier weißen LEDs packen. Die grünen LEDs in den Mündungen sollten ebenfalls gegen weiße ausgetauscht werden. So ist zumindest der Plan. Mal schauen, was draus wird. Erst muss mir noch ein zuverlässiges Multimeter besorgen.  :)