Autor Thema:  Voyager Desktop Monitor  (Gelesen 11327 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Oxymoron

  • Freshman
  • Beiträge: 34
Voyager Desktop Monitor
« am: 07. Januar 2016, 20:52:22 »
Als neues langfristiges Projekt nebenbei wollte ich mir mal den Desktop Monitor aus Star Trek Voyager vornehmen.
Das Logbuch oder der PC der Sternenflotte quasi.



Im Groben gab es im Laufe der Show mehrere Versionen die auch in Unterschiedlichen Quartieren / Schauplätzen zu sehen waren.

Unterschiede liegen zB wie bei der "early Show Version" in dem "Webcam Eye" über dem Screen:


(01/01 "Der Fürsorger")

Diese entfiel später, aber vereinzelt sah man diese Version wieder, vorwiegend beim Doc auf der Sickbay.
Ausserdem gab es mehrere Lackierungen und kleinere Detailänderungen.

Aktuell habe ich folgende Eckpunkte auf der Prioritätenliste:

- Beleuchteter Screen (ich habe über die Möglichkeit ein LCD / TFT oÄ aus einem alten Bildschirm oder digitalen Bilderrahmen einzubauen nachgedacht aber Original ist original - ausserdem habe ich mal Bock ein LCARS Display zu bauen, welchen den Originalen sehr nahe kommt. Sollte mit der aktuellen LED-Technik absolut möglich sein.)
- Austauschbare Screen Layouts wie beim original durch einen Zugang auf der Rückseite.
- externe Stromversorgung mit möglichst diskretem Stecker
- externe Aktivierung
- als Basis werde ich einen APC Powermanager modifizieren der auch beim Original zum Einsatz kam

Zuerst werde ich mit Versuchen beginnen um herauszufinden welche Materialien sich am Besten fürs Display eignen. Ich habe mich bereits für LED-Strips mit SMD´s im Abstand von 1,4cm entschieden dich auf 30cm (Breite) konfektionieren und über die Höhe von ca 18cm übereinander anordnen werde. Die Dispersion werde ich mit einer milchigen Plexiglasscheibe herstellen. Das Layout drucke ich auf Inkjet Folien die ich ggf mehrschichtig einsetzen werde. Für den "blackscreen-effect" bei ausgeschaltetem Display werde ich getöntes Acryl/Plexiglas verwenden.
Momentan warte ich noch auf ein paar Komponenten und habe begonnen mir eine "Lightbox" zu bauen die für meine Versuche herhalten wird.

Mal schauen wie es weitergeht...

MfG Ben



Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4211
  • bashin is passion
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #1 am: 07. Januar 2016, 23:09:42 »
Sehr coole Idee. Find ich super  :thumbup:
Gruß, René 

Offline Oxymoron

  • Freshman
  • Beiträge: 34
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #2 am: 09. Januar 2016, 17:47:36 »
Habe heute mal meine Lightbox gebaut.



Ein einfacher Holzrahmen auf einer PVC-Platte. Jetzt warte ich noch auf die LED-Stripes. Ausserdem habe ich eine Acrylglasscheibe auf Maß geschnitten und angeschliffen. Da mir die Zerstreuung noch nicht ganz gefällt werde ich nochmal gröber nachschleifen.

Der Druckversuch fürs LCARS-Layout ging ausserdem gründlich in die Hose. Obwohl der Drucker für Folien geeignet ist und die Folie Inkjet-Folien sind ist das Resultat ernüchternd. Ich werde das Ganze jetzt im Copyshop drucken lassen.



MfG Ben

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9586
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #3 am: 09. Januar 2016, 18:46:36 »
Ich bin gespannt wie das wird  ;)

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4169
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #4 am: 10. Januar 2016, 12:13:45 »
Spannendes Projekt!

Frag mal Matoq, der hat für seine Voyager ein touchempfindliches Display gebaut (um die ganzen Beleuchtungen zu bedienen).
Auf der Werkbank:

Offline Oxymoron

  • Freshman
  • Beiträge: 34
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #5 am: 10. Januar 2016, 12:57:06 »
Sauber. Vielen Dank für die Tipps (auch per PN)!

Ich habe heute noch etwas den Drucker gequält. Zuerst mal habe ich es mit der Folie noch hinbekommen. Leider waren dann auch schon die Patronen alle.
Trotzdem haben die ersten Exemplare gereicht um festzustellen, dass die original Farbsättigung der Layouts nicht ausreichen dürfte um ein anständiges Ergebnis beim backlighting zu erzielen. Deswegen habe ich mit Photoshop die Sättigung der RGB Bereiche stark angehoben und mit neuen Patronen gedruckt.



Rechts sieht man die ersten Versuche mit sterbender Patrone, links dann einmal mit angehobener Farbsättigung und unten nur die schwarzen Bildbereiche später dann als zusätzlicher Lichtblocker.

Und zur Verdeutlichung nochmal screenshots aus PS:



MfG Ben

Offline Oxymoron

  • Freshman
  • Beiträge: 34
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #6 am: 17. Januar 2016, 20:11:26 »


Endlich ist die LED-Leiste eingetroffen!

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #7 am: 17. Januar 2016, 20:54:24 »
Dann bin ich auf die ersten Lichttests gespannt!
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline Oxymoron

  • Freshman
  • Beiträge: 34
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #8 am: 22. Januar 2016, 23:12:48 »
Habe heute die Leiste geteilt und verlötet sowie in die Lightbox eingepasst.



Die ersten Tests des Screens zeigen Verbesserungswürdigkeit. Ich brauche wesentlich mattere Dispersion. Die LED´s brennen sich gerade zu durch die Scheibe. Auch die Wärmeentwicklung ist ganz ordentlich... Da ist evtl auch noch ne Lösung erforderlich.



Mit dem Blackscreen bin ich auch noch extrem unzufrieden:



Die 18% Transmission sind zu viel. Besonders bei der annähernd weiss wirkenden Dispersionsscheibe unter den Folien. Leider gibt es bei Acrylglas für Endverbraucher keine massive Auswahl.
Grundsätzlich zufrieden bin ich mit den Folien. Die Farbintensität ist auf den ersten Blick ausreichend - das schwarz könnte noch etwas mehr Licht schlucken.

ToDo:

- Zerstreuung erhöhen (schleifen oder aber anderes Glas ausprobieren)
- stärkere Tönung - ich habe jetzt 20% Tönungsfolie bestellt die ich zusätzlich aufkleben werde
- schwarze Bildbereiche durch zusätzliche Folie verstärken
- über Wärmeentwicklung nachdenken
« Letzte Änderung: 23. Januar 2016, 00:36:13 von Oxymoron »

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 796
  • Master of unfinished Projects
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #9 am: 24. Januar 2016, 17:01:14 »
Oh, scheint eine sehr diffizile Aufgabenstellung zu sein.

Könntest Du mal ein Bild Deines LED-Aufbaus mit ausgeschalteten LED's machen? Mich würde mal interessieren, wie Du das verlötet hast.

Cheers
Martin
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline Oxymoron

  • Freshman
  • Beiträge: 34
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #10 am: 28. Januar 2016, 17:55:22 »
Hier ist mal der Aufbau. Ich bin kein Picasso im Löten. Ich bitte daher um etwas Nachsicht bei der Elektroniker-Fraktion  :-*


So wie das Ganze (erstmal nur lose durch Klebestreifen fixiert) jetzt zusammengefügt ist werde ich es auch ins fertige Prop einbauen. Die Strips sind selbstklebend und werden auf ein abnehmbares Panel in der Rückwand direkt aufgeklebt.

Gestern kamen eine neue Streuscheibe und die erwähnte Tönungsfolie.
Ich bin sehr zufrieden mit der neuen Konfiguration. Das Ganze besteht jetzt aus folgenden Teilen:

- oben Acrylglas getönt rauch 18% Transmission
- KfZ-Tönungsfolie schwarz 20% Transmission
- LCARS Layout 3 Folien fixiert (1x Farbe, 2x schwarzbereiche)
- unten Dispersions-Scheibe weiss 45% Transmission

Eingeschaltet sieht das Ganze folgendermaßen aus (Das Handy verfälscht natürlich immer die Lichtstärke durch die unterschiedliche Belichtungszeiten):





Die Helligkeit ist ausreichend und angenehm. Vergleichbar mit einem Flatscreen TFT / LCD / LED usw

Ausgeschaltet ergibt sich ein toller Blackscreen - so wollte ich das haben.



Jetzt kann ich ergo mit dem Display anfangen. Dazu habe ich mir schon meine Gedanken gemacht - aber dazu später mehr.
Als nächstes werde mich aber zuerst an die Base machen. Dazu kam auch schon das Rohmaterial aus den US and A an.



MfG Ben

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #11 am: 28. Januar 2016, 18:01:10 »
Sehr hübsch!  :thumbup:
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4169
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #12 am: 28. Januar 2016, 20:01:39 »
Sehr cool! Da hat sich das rumexperimentieren richtig gelohnt! :thumbup:
Auf der Werkbank:

Offline Oxymoron

  • Freshman
  • Beiträge: 34
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #13 am: 31. Januar 2016, 19:59:58 »
Heute habe ich die Base erstmal "hohl gemacht". Elektronik und Kabel raus und wieder zusammengesetzt.
Im Anschluss habe ich die Base aufs korrekte Maß gekürzt. Da ich keine Band- oder Kreissäge habe musste ein Dremel mit 22mm Trennscheibe herhalten. Jetzt muss ich die Schnittkanten noch sauber schleifen.





MfG Ben

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #14 am: 31. Januar 2016, 20:18:13 »
Allmächtige Plastikquälerei!  :o Das hat sicher interessant gerochen, oder?  ;D
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2629
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #15 am: 06. Februar 2016, 12:24:46 »
Da ich keine Band- oder Kreissäge habe musste ein Dremel mit 22mm Trennscheibe herhalten.

 :respekt:

(Habe auch keine Säge!  ;) :thumbup:)

Tolles Ergebnis bei der Beleuchtung. Bei den ersten Drucken könnte es sein, dass die Folie nicht ganz einwandfrei gewesen ist, die falsche Seite bedruckt wurde oder der Drucker nicht auf "Foliendruck" eingestellt war. Dann bilden sich diese Tröpfchen, die partout nicht trocknen wollen. Das mit der abgeschwächten Sättigung ist mir auch aufgefallen, als ich das "Gesicht" für Dr. Theopolis gedruckt habe. Ich bin immer noch am Überlegen, ob ich es mit stärkerer Sättigung noch einmal versuche. Dein überarbeitetes Ergebnis sieht ja wirklich viel besser aus.  :thumbup: Hast du da bestimmte Werte genommen?

Offline Oxymoron

  • Freshman
  • Beiträge: 34
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #16 am: 27. Februar 2016, 18:16:40 »
Ich bin immer noch am Überlegen, ob ich es mit stärkerer Sättigung noch einmal versuche. Dein überarbeitetes Ergebnis sieht ja wirklich viel besser aus.  :thumbup: Hast du da bestimmte Werte genommen?

Ich habe die Sättigungen in allen Farbbereichen jeweils ca verdoppelt.

In den letzten Tagen bin nicht nicht wirklich weiter gekommen. An der Base habe ich die Trennkante(n) versäubert. Geschliffen, Winkel und Ebenheit geprüft und korrigiert. Habe erst mit 40er grob vorgeschliffen und mit 120er nachgearbeitet. Reicht bis dahin erstmal.





Ansonsten habe ich mir Gedanken gemacht wie ich das Displaygehäuse fertigen werde. Aus diversen Gründen bin ich auf Aluminium gestossen. Zuerstmal habe ich Connections zu einer Blechfirma mit CNC-Lasermaschinen zum anderen bietet sich Alu auch super an die entstehende Wärme im Gehäuse aufzunehmen. Die Teilte würde ich selbst per Hand nie so präzise hinbekommen wie die Maschinen. Das bietet sich am meisten bei den Ausschnitten für den Screen und für das Zugangspanel auf der Rückseite an. Ich habe daher mit einem CAD-Programm entsprechende Zeichnungen angefertigt. Als Grundlage dienten mir sowohl Bilder vom original-Prop sowie die Maße die ich an der Base abgenommen habe. Zum Schluss habe ich die Dateien als Screenshots mit PS über die Referenzbilder gelegt um die Proportionen halbwegs bestätigen zu können.





Soweit der Stand bis dahin.

Offline Oxymoron

  • Freshman
  • Beiträge: 34
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #17 am: 01. April 2016, 09:17:41 »
Ich habe die freien Tage genutzt um weiter an dem Desktop Monitor zu arbeiten. Zunächst habe ich mich um die schwarzen Panels gekümmert die als Applikationen aufgeklebt werden. Da ich keinen Laser, Wasserstrahlschneider oder eine Fräse habe muss ich mich der der Sache ganz klassisch mit der Laubsäge annehmen. Zuerst habe ich die Schablone nach dieser Vorlage auf die korrekte Grösse skaliert und dann ausgedruckt, auf Pappe aufgeklebt und ausgeschnitten.

Mit deren Hilfe habe ich alle Konturen auf 3mm schwarzes Plexiglas angezeichnet. Ich fertige alle Teile doppelt für den Fall das ich noch einen zweiten Monitor bauen werde.





Nach dem Aussägen und Schleifen habe ich die Kanten dann flammpoliert. Resultat ist ein sauberes, hochwertiges Finish.





Als nächstes werde ich mich an die Modifikation der Base machen aber auch für das Display sind bereits die Aluteile fertig.



MfG Benni

Offline Aycanaro

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 253
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #18 am: 01. April 2016, 09:27:32 »
Wow flammpoliert kannt ich garnicht, dieht extrem sauber und gut aus! :laugh:
Ich schnippel mir die Welt, so wie sie mir gefällt!

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8807
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #19 am: 01. April 2016, 09:42:47 »
Sehr, sehr geiles Projekt und granatenstarker Fortschritt bislang!
Flammpolieren geht wie? Wirklich eine offene Flamme...?

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1905
  • ...where no man has gone before!
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #20 am: 01. April 2016, 09:46:28 »
Hey geil. :thumbup: :thumbup: :thumbup:  Den Beitrag hab ich im Januar irgendwie verpasst. Umso mehr freue ich mich über Dein Update. Sehr cooles Projekt und bisher top Arbeit! Kommt da noch ein Diktiergerät für Dein persönliches Log-Buch rein?

...Stardate 93852.52, Commander Ben's persönliches Logbuch...     :evil6:

P.S:
Bin gerade jetzt daran, die Voyager-Folgen alle nochmal durchzuschauen. OMG habt Ihr mal Janeway auf Englisch gehört?  ha ha ha! ;)

Offline Oxymoron

  • Freshman
  • Beiträge: 34
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #21 am: 01. April 2016, 11:51:03 »
Zum Thema Flammpolieren: Tatsächlich bin ich mit der Flamme eines Butan/Propan-Brenners über die Kangen gegangen. Mit viel Gefühl und nem ordentlichen Vorschliff. Angefast habe ich die Kanten freischnauze mit dem Dremel und 120er Körnung. Dann mit 200 gesäubert und dann mit 400er und 1000er nass nachgeschliffen. Eins zwei unsaubere Stellen sind bei weil da nicht ordentlich geschliffen war. Das Material wird ja ganz leicht geschmolzen und legt sich dann flüssig und gleichmässig ab und erstart wieder. Dadurch kommt der hochglänzende Effekt zustande. Kann aber auch schnell in die Hose gehen wenn der Kunststoff dann verbrennt.

Zu dem positiven Input: Danke vielmals - ich bleibe drann wann immer ich Zeit habe. Technisch wird es bei der Beleuchtung bleiben  :)

Offline Badsmile

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 588
  • Insomnia blackbelt
    • putty down!
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #22 am: 01. April 2016, 14:37:35 »
Sieht klasse aus bisher, vorallem der an/aus Effekt kommt richtig gut rüber. 22mm Trennscheibe^^, da hattest du sicherlich ordentlich Spass, der Schnitt ist aber erstaunlich gerade geworden dafür. :respekt:
Cheers, Mati

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2629
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #23 am: 01. April 2016, 19:20:23 »
Echt tolle Umsetzung! Muss ich auch mal probieren. :respekt:

OMG habt Ihr mal Janeway auf Englisch gehört?  ha ha ha! ;)
Ich schaue mir Voy & TNG immer im Original an. Die Borg sind im Deutschen ja kaum zu ertragen. In Englisch - HERRLICH! Genau wie die TOS Cylonen im Original (total seelenlos). Und Fran / die Nanny..! 8) ;)

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Re:Voyager Desktop Monitor
« Antwort #24 am: 01. April 2016, 21:05:06 »
Das Flammpolieren gibt den Teilen ein tolles Finish! Ich kannte diese Technik auch noch nicht...
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."