Autor Thema:  Indiana Jones - Gralstagebuch, Story-Version, Langzeitprojekt, High End Variante  (Gelesen 1653 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5414
    • Web-Portfolio
Sehr coole Sache!

Was mich interessieren würde: Wie sieht das Buch von aussen aus? Und wie bindest Du die Seiten ein? Woher stammt das Papier?
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Online propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4173
Heiliger BimBam, Deine Hingabe ist beneidenswert!
Auf der Werkbank:

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 545
Ja, genau. Aber echt! Du hast es ja richtig gut vor...

Respekt

The Doctor

Offline Lou

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 704
    • All Hail Cho!
Ich bin sprachlos... :o
Schlag' flach das mächt'ge Rund der Welt; zerbrich
Die Formen der Natur, vernicht' auf eins
Den Schöpfungskeim des undankbaren Menschen!

Offline Pascal

  • Ensign
  • Beiträge: 115
Dachte immer das Buch hätte nur paar beschriebene Seiten und den Rest hätte man einfach leer gelassen weil mans eh nicht sieht im Film.

Ja, bei den meissten Filmen wird es ja auch so gemacht.

In diesem konkreten Fall wurden ca. 30 Seiten beschrieben. Diese wurden dann jeweils ca. 10 mal kopiert und letztendlich zu einem ca. 300-seitigem Buch gebunden. Im Fim selbst werden dann ungefähr 2/3 der verschiedenen Seiten gezeigt.

Wobei aber die Texte aber fast komplett aus nur einem einzigem realem Buch abgeschrieben wurden ("the grail - Quest for the eternal").

Was mich interessieren würde: Wie sieht das Buch von aussen aus? Und wie bindest Du die Seiten ein? Woher stammt das Papier?

Das fertige Buch wurde damals in Leder eingebunden. Allerdings wurden im Film mehrere leicht verschiedene Exemplare benutzt. Ich habe mich noch nicht entschieden, welche Variante in nun replizieren möchte.

Zitat

Das Binden von Büchern ist eigentlich ganz einfach. Man stelle erst einmal kleine Hefte mit jeweils 16 Seiten zusammen (Signaturen genannt). Diese werden dann von Hand zusammengenäht. Zum Schluss leimt man noch zwei mit Leder überzogenen Pappdeckel dadrauf und das war es auch schon im Groben und Ganzem.

Als Papier wurde hier elfenbeinfarbenes Material mit 90-110 Gramm benutzt. Dieses kann man in jedem Schreibwarenladen bestellen.
« Letzte Änderung: 04. April 2017, 15:42:04 von Pascal »

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5414
    • Web-Portfolio
Wie man grundsätzlich Bücher bindet weiß ich... war Betriebsleiter einer Druckerei...  ;D

Wie DU das machst, das interessiert mich. Von Hand? Wenn ja: Wie genau?

Du zeigst ja Bilder, auf denen ein scheinbar fertig gebundenes Buch zu sehen ist. Ist das nicht deins? Daher rührte nämlich meine Frage: Wie fügst Du Seiten (Signaturen) zu einem fertigen Buch hinzu?  :)
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Pascal

  • Ensign
  • Beiträge: 115
ach so, wusste ich ja nicht.  :-[

Die Fotos von meinem eigenen Buch sind diejenigen ohne "quote". Da ist noch nichts gebunden. Ich werde mit dem Binden erst anfangen, wenn ich die Signaturen komplett habe. Aber dann wird es auch von Hand gemacht. Ich habe ein paar Freunde, die Bücher als Hobby von Hand binden. Da werde ich mich nochmal schlau machen, worauf ich alles zu achten habe, also welcher Leim am besten passt, welcher Faden, usw... Aber das ist noch nicht aktuell und wird erst in ein paar Jahren akut.

Beim Original wurden übrigens tatsächlich Seiten hinterher nachträglich eingfügt, z.B. die ganzen ausfaltbaren Karten - teilweise indem in der Falz eine dünne Schicht Leim aufgetragen wurde, aber teilweise auch ganz rabiat mit Klebeband auf der Rückseite. Auf Klebeband möchte ich aber gerne lieber verzichten.  ;D
« Letzte Änderung: 05. April 2017, 00:18:48 von Pascal »

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 522
Wie hat denn der eine Typ der die Repliken von dem Buch macht das hinbekommen die Schrift so 99% genau von Hand nachzuschreiben ?
Hat der jede Seite 200 Mal abgeschrieben bis er es drauf hatte?  :o
Oder hat der jede einzelne Seite abgepaust?

Offline Pascal

  • Ensign
  • Beiträge: 115
Also "der eine Typ der die Repliken von dem Buch macht" ist nun für mich leider nicht möglich einzuordnen. Es gibt in der Szene diverse Typen, die alle unterschiedlich vorgehen:

- die einfachste Methode: ein Computer-Font benutzen und dann einzelne Buchstaben ein wenig verschieben
- die kompliziertere Methode: die Handschrift üben, üben üben
- die detailversessene Methode: jeden Buchstaben nachpausen, damit es auch ja keinen Unterschied gibt

Die Herausforderung bei allen Methoden ist dann auch schnell die richtige Strichstärke an den genau richtigen Stellen zu treffen da beim Original diverse verschiedene Federn benutzt wurden.

Wenn Du mir ein konkretes Foto nennst/zeigst, kann ich Dir mitlerweile auch treffsicher sagen, welche Methode genau dort angewendet wurde.  :police:
« Letzte Änderung: 05. April 2017, 00:15:21 von Pascal »

Offline Pascal

  • Ensign
  • Beiträge: 115
habe nun zum ersten Mal versucht, ein Stück Papier mit der Instantkaffemethode auf alt zu trimmen.


Online Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4212
  • bashin is passion
Schöner Effekt  :thumbup:
Gruß, René 

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5414
    • Web-Portfolio
habe nun zum ersten Mal versucht, ein Stück Papier mit der Instantkaffemethode auf alt zu trimmen.


Wie funktioniert die?
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Pascal

  • Ensign
  • Beiträge: 115
1.) sich vorher in Ruhe überlegen, wie Die Farbverteilung auf dem Blatt aussehen soll, denn Korrekturen sind nach dem 2ten Schritt nicht mehr möglich
2.) Papier anfeuchten
3.) Kaffeepulver draufstreuen und mit einem grossen Pinsel so verteilen, dass alles ungleichmäßig bedeckt wird und dabei keine Pinselstriche zu erkennen sind.
4.) geziehlt einzelne Kaffeepulverstücke so verteilen, dass ein typisches Stockfleckenmuster gebildet wird
5.) trocknen lassen, fertig
« Letzte Änderung: 12. April 2017, 17:07:42 von Pascal »

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1302
Der Effekt sieht ja spitze aus.  :respekt: Aber war das Gralstagebuch nicht eine Sammlung an persönlichen Notizen von Hernry Jones? Mir kommt das von der Alterung zu extrem vor. Ich denke das die Notizen zu Henrys Lebzeiten nicht so gealtert wären.
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline Pascal

  • Ensign
  • Beiträge: 115
Aber war das Gralstagebuch nicht eine Sammlung an persönlichen Notizen von Hernry Jones?

ein klassischer Fall von Jain: Das Tagebuch ansich war schon das Notizheft von Henry Jones. Aber es war zudem vollgestopft mit irgendwelchen losen Zetteln. Dieser hier gezeigte arabische Brief ist so ein loser Zettel.

Mir kommt das von der Alterung zu extrem vor.

Das wäre es auch für die gebundenen Seiten. Aber dieser Brief (betreffenderweise im Fandom auch "brown letter" genannt) ist mit Abstand der am heftigsten gealterte Zettel iim gesamten Tagebuch. Ich kann ja mal ein Foto vom Original raussuchen, falls daran Interesse besteht...

Ich denke das die Notizen zu Henrys Lebzeiten nicht so gealtert wären.

Genau, die sind viel viel dezenter als der "brown letter" gealtert worden.
« Letzte Änderung: 12. April 2017, 17:07:10 von Pascal »

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1302
Danke für die prima Erklärung  :thumbup:

Ich war halt der Meinung, dass er in seinem Notizbuch nur Abschriften und keine (evtl. unersetzbare) Orginale mit sich rumschleppt. (ich würde es jedenfalls nicht tun  ;D)
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline Pascal

  • Ensign
  • Beiträge: 115
Was willste machen? Wenn der "brown letter" im echten Prop so stark gealtert drin liegt, kann ich ihn ja schlecht weglassen oder dezenter behandeln.   :angel:

Ansonsten inspiriert er natürlich auch dazu, sich selbst eine Story auszudenken, warum er hier drin liegt.

Es gibt übrigens auch bei dem Comuterspiel von Lucas Arts einen arabischen Brief, den ich selbstverständich ebenfalls nachgebaut habe. Es könnte ja auch sein, dass beide Briefe vom gleichen Absender sind.

Zitat
Muhammad Ali al-Jawf
Museum of Islam
Baghdad, Mesopotamia

14 November 1909

Dear Dr. Jones:
In Qom recently I had the occasion to examine a Persian manuscript of Nur ed-Din al-Musafir, a remarkable figure of the twelfth of your calendar who traveled extensively in Asia, Africa, and Europe. It contained this fragment found in no other edition of al-Musafir known to me. Being aware of your special interest in the item he discusses, I took the liberty of translating it for you:

“Also at Cordoba I met a man who claimed to have seen the vessel that is said to have caught the life’s blood of the prophet Isa (Jesus):...A shallow bowl of pewter, dented in many places, engraved with a design of grapes and grape leaves as well as writing in the script of the Jews. (It was) wrapped in a cloth of golden silk and seemed to glow with its own light when the cloth was removed. Where on Allah’s earth he saw this marvel the man would not say; only that only that it was near the source of a river which he reached after traveling south from an oasis.”

I hope this is of more than passing Interest to you.

Peace be upon you,
al-Jawf
« Letzte Änderung: 12. April 2017, 17:52:10 von Pascal »

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1302
Du bist der Experte und hast dich (im gegensatz zu mir) ausführlich mit dem Thema beschäftigt :thumbup: Daher lasse ich mich wirklich gerne eines Besseren belehren  :laugh:
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 545
Machst Du das eigentlich nur für Dich oder hast Du vor, später mal Ausdrucke Deiner Arbeiten bzw. ganze Gralstagebücher zu verkaufen?

The Doctor

Offline Pascal

  • Ensign
  • Beiträge: 115
Also erstmal mache ich es nur für mich. Aber wenn die ganzen Seiten mal fertig sind, kann ich natärlich auch mehrere Bücher ausdrucken, binden und anmalen. Ob ich das möchte, weis ich aber noch nicht.  :fucyc:

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 545
Kannst ja die Ausdrucke als Bausatz anbieten, dann kann sich's der Kunde selber binden und altern...

The Doctor

Offline Pascal

  • Ensign
  • Beiträge: 115
Das mache ich leider auf keinen Fall. Denn dann wäre es viel zu leicht, die Seiten einfach zu kopieren.  :police:

Ich habe aber auf jeden Fall vor, den finalen Text ohne Handschrift und ohne Bilder kostenlos zur Verfügung zu stellen.
« Letzte Änderung: 23. April 2017, 03:40:54 von Pascal »

Offline MisterMeister

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 266
Hi,
Sehr cool was Du da machst ich steh auf Indiander Jones aber hat für mich nix in dem SF Forum zu suchen da sind glaube ich nicht die richtigen Fans zu finden.
Trotzdem sehr Klasse umgesetzt  :respekt:
Gruß
Markus

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
@MisterMeister: Allein das feedback in diesem Beitrag zeigt eindeutig, dass sich hier sehr wohl Indy-Jones-Fans rumtreiben und diese unglaubliche Arbeit zu würdigen wissen. Und welche Themen hier "was zu suchen" haben und welche nicht, entscheiden die Mods.
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline Pascal

  • Ensign
  • Beiträge: 115
Genau - das war nicht meine Entscheidung:

Du kannst zwar auf ein anderes Forum verlinken, das sehen wir aber nicht so gerne und wünschen uns die entsprechenden threads in unserem Forum  :keule:  ;)