Autor Thema:  Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur  (Gelesen 136 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ben

  • Ensign
  • Beiträge: 106
Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur
« am: 09. Oktober 2017, 16:20:31 »
Hallo,

nachdem ich eine LED für meine Kanalszene verwendet habe bin ich irgendwie auf den Geschmack gekommen, zumal so kleine LEDs, das bringt neue Ideen.

ich würde gern in einer Figur (3 cm hoch) 4 LEDs einbauen und ich möchte die jeweils allein anschalten können. Weiß (bläulich), grün, gelb und rot.

Könnte mir jemand sagen wie ich das mit einer Schaltung hinkriege?

Gruß

Ben

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1070
  • Mündiger Software User seit 1995
Re: Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur
« Antwort #1 am: 09. Oktober 2017, 20:03:08 »
Die kleinsten Standard-SMD-LED haben 1,6x0,8x0,3mm, passen die? Brauchst aber einen feinen Lötkolben und eine ruhige Hand... Als Leitung Kupferlackdraht 0,1mm. Bei gemeinsamen Plus (oder Minus) reichen dann 5 Drähte, Vorwiderstände lassen sich dann irgendwo verstecken.

Heiko
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Ben

  • Ensign
  • Beiträge: 106
Re: Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur
« Antwort #2 am: 09. Oktober 2017, 20:13:25 »
Hallo,

So eine kleine SMD habe ich schon in meiner Kanalszene verbaut.

Das Ganze soll in eine Halbkugel mit ca. 0,5 cm Durchmesser, evtl noch etwas Platz dahinter. Ich würde tippen, dass die vier dann passen würden.

Das mit der Berechnung der Vorwiderstände habe ich überhaupt nicht drauf, Physik ist schön zu lang her ;) .

Ich vermute mal die Schaltung und Empfangsstation wäre dann etwas größer, so dass man einen entsprechend großen Sockel bräuchte oder? Wo kriege ich so eine Schaltung günstig her?

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1070
  • Mündiger Software User seit 1995
Re: Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur
« Antwort #3 am: 09. Oktober 2017, 20:32:43 »
Die Berechnung ist kein Hexenwerk - mußt nur die Spannung und den Strom der LED wissen...

Ehm, Empfangsstation?
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Ben

  • Ensign
  • Beiträge: 106
Re: Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2017, 20:37:32 »
Als Tipp wurde mir das hier mit auf den Weg gegeben

https://www.amazon.de/gp/product/B019VVGDQ8/ref=ox_sc_act_title_1?smid=ABJIUI3SS3J6H&psc=1

sowas habe ich glaube ich noch irgendwo zu hause rumliegen

ausgelegt für 12 Volt, bei den kleinen LEDs....puh

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1070
  • Mündiger Software User seit 1995
Re: Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur
« Antwort #5 am: 09. Oktober 2017, 21:21:46 »
Das ist baugleich zum Paulmann-Teil bei Conrad (da nur doppelt so teuer)... Ist aber für RGB-LED gedacht! Bei rot, grün und blau an wird's aber auch weiß... Muß man halt nur die Pinbelegung des Steckers für das RGB-Band rauskriegen...

LED mit Vorwiderstand an 12V, kein Problem. Nur wird's wahrscheinlich mit 12V in der Base eng wenn du mit Batterie/Akku statt Netzteil arbeiten willst...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Ben

  • Ensign
  • Beiträge: 106
Re: Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur
« Antwort #6 am: 09. Oktober 2017, 21:41:42 »
Also bräuchte man im Optimalfall einen Schaltplan, ich hatte schon überlegt ob man das mit einer Powerbank löst. Die ganz kleinen SMDs rein in die Figur, nur wollte ich im Grunde wieder nur eine einzelne Figur darstellen. Also brauche ich wohl entweder eine größere oder höhere Base. Hmmmm

Aber gut, solange es technisch geht die kleinen smds mit diesem Gerät plus entsprechend starkem Vorwiderstand zu betreiben, sollte ich an das Projekt rangehend :)

Offline Ben

  • Ensign
  • Beiträge: 106
Re: Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur
« Antwort #7 am: 10. Oktober 2017, 18:11:45 »
Nachdem ich gestern Abend noch das ein ödere andere hier im Forum gelesen habe Habenichts mir jetzt folgendes bestellt



Ich glaube das ist einfacher für mich.

Online Wabie

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 542
  • Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt.
Re: Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur
« Antwort #8 am: 10. Oktober 2017, 19:03:59 »
Spaß ohne Grenzen  :o
Habe mir auch so ein Set zugelegt  :thumbup:
Muss man halt nur programmieren  :)
Es gibt auch noch kleinere Microkontroller wie den UNO.
Den hier z.b. https://www.amazon.de/IZOKEE-ATmega328P-Entwicklerboard-USB-Kabel-Verl%C3%B6tet/dp/B072XS9ZTX/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1507655092&sr=8-6&keywords=arduino+nano+original
 ;)
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2017, 19:08:03 von Wabie »
MfG Stefan     

Offline Ben

  • Ensign
  • Beiträge: 106
Re: Frage eines DAUs zur Beleuchtung einer Figur
« Antwort #9 am: 10. Oktober 2017, 19:19:36 »
Naja, programmieren ist bei mir auch schon ein paar Jährchen her, war nur Turbopascal und Delphi, aber ich glaube mit etwas Spaß an der Sache wird das schon.

Das kleinere habe ich auch gesehen :) hab es mir auch direkt mitbestellt.

Habe für das abgebildete Set jetzt glaube ich 10 Euro bezahlt und einen Euro und ein paar zerquetschte für den Nano. Muss sowieso erst die Figur modellieren, von daher darf das ruhig dauern bis das ankommt ;)

Heißt jetzt muss ich mir nur noch ein paar von den ganz kleinen LEDs bestellen.

Eine Powerbank als externe Stromquellen für den Nano habe ich schon.

Und der Nano sollte recht locker in die geplante Base passen :)


Ich  könnte mich nur ärgern, dass ich zwei alte Elektronikkästen beim letzten Umzug weggeworfen habe.

Über die Möglichkeiten die diese niedlichen Apparate bieten denke ich besser gar nicht nach.

Ich mache doch statischen Modellbau :pfeif: