Autor Thema:  Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung  (Gelesen 1948 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8370
So ein neues Tut von mir! Die verwendeten Techniken basieren in Grundzügen auf denen von Games Workshop und da unser Chris aka The Chaos das so seine Schwierigkeiten hat, habe ich mich bereit erklärt dazu ein Tut zu zeigen!

Leider habe ich aber keine Militärteile entsprechender Art im Hause, daher werde ich mal was zwecksentfremden. ;D Teile ähnlicher Art sind schon gefunden und auch grundiert. Ich werde dann am Wochenende damit beginnen und jeden Schritt in Wort & Bild dokumentieren so das hier jeder das nachahmen kann. Bilder dazu dann auch wenn ich damit angefangen habe.


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8807
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #1 am: 29. August 2013, 06:45:06 »
:thumbup:

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8370
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #2 am: 29. August 2013, 21:07:33 »
So Tut wird vorgezogen! ;D


Also erstmal kurz die Liste der Farben die ich hier verwenden werde!

Schwarz, 3 Grüntönen für das Radar
Silber, Rote Tusche für den Winkelspiegel
Silber, Blaue Tusche, Türkis für den Bildschirm

So brauche ich bei den Teilen dann nicht mehr groß die Farben schreiben. ;)

Bemalung habe ich übrigens schon begonnen und wenn alles klappt geht das Tut heute noch on, sonst eben morgen!



Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8370
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #3 am: 29. August 2013, 22:34:17 »
Los geht es....

Ich denke das hier brauch keine große Erklärung! ;D


Ebenso wenig die schwarz gemalten Bereiche. Anhand der helleren Flecken kann man sehen das ich hier schon mit recht dünnen Farbschichten gearbeitet habe!


So nun wird es schon spannender! Aber mal von links nach rechts...

Da wäre zuerst das Radarimitat. Hier habe ich mehrere Schichten eines dunklen Grün´s gemalt, welches in der ersten Schicht noch zuätzlich etwas Schwarz hinzubekam. Die zweite Schicht habe ich rein mit dem Grün gemalt und die dritte mit einem helleren Grün auggehellt. Alle Schichten sind lasierend gemalt, was meiner Meinung nach mehr Tiefe verleiht.

Dann kommt mittig der Winkelspiegel. Bei solchen Dingen male ich grundsätzlich mit Silber, welchem ich eine farbige Tusche (hier Rot) zusetze.

Und zuletzt rechts ein Bildschirm. Grundschicht bildet hier nur das Silber.


Jetzt bekam das Radar sein typisches Aussehen, nämlich die Streifen. Dazu malte ich mit einigen unterschiedlich hellen Grüntönen Bögen von etwa 90 Grad und unten einen Querstrich. Gegenüberliegend malte ich noch eine leichte Reflexion.

Der Winkelspiegel ist hier nicht weiterbearbeitet worden!

Der Bildschirm wurde nun mit unterschiedlichen Blautönen lasierend gemalt und erhielt am Ende auch seine Reflektionsstreifen im Randbereich und quer über die Oberfläche.


Jetzt gab es einmal Future für ALLE! ;D


Und das ganze etwas größer und vorallem mal ohne Blitz. ;)



Natürlich ist das jetzt nicht ganz so sauber gemalt, was man an den Bögen recht gut sehen kann, aber ich denke die Grundlegende Darstellung lässt sich so gut nachvollziehen.
Wer jetzt Fragen hat, immer her damit.


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8807
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #4 am: 30. August 2013, 06:28:15 »
Ja, der Effekt kommt doch gut rüber...! :thumbup:

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8370
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #5 am: 31. August 2013, 22:53:17 »
Freut mich das es mir mit dieser recht simlen Methode gelungen ist, die entsprechenden Effekte zu erzielen. Denke mir gerade bei den kleineren Maßsäbe wo es nicht immer klappt was entsprechende zu beleuchten, mit Folie zu hinterlegen etc, eine sinnvolle und auch recht preisgünstige Alternative.


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6510
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #6 am: 01. September 2013, 12:09:59 »
Sehr Gut dank Dir Olli.
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8370
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #7 am: 01. September 2013, 21:35:25 »
Keine Ursache Chris, wenn es Dir hilft oder anderen, dann ist es mir die Mühe wert! ;)


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3257
    • Blankes Blech
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #8 am: 02. September 2013, 11:18:41 »
Sehr schön! Freue mich immer über Bemal-Tuts. Erst recht, wenn ich was daraus dazulerne.

Werde mich jetzt endlich mal an Lasurtechniken herantrauen.

Danke! :thumbup:
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8370
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #9 am: 02. September 2013, 20:20:00 »
Werde mich jetzt endlich mal an Lasurtechniken herantrauen.

Trau Dich mal, bin gespannt wie deine ersten Versuche werden und laß Dich einfach nicht entmutigen. Denn beim lasierend malen wirst Du das Gefühl haben, das einfach nichts passiert während Du Schicht für Schicht am malen bist. Schau Dir mal in meinem Tyranidenthema zum Chitin den Papierlappen an, dann bekommst Du bildlich einen Eindruck wie dünn ich persönlich Lasuren ansetze, vielleicht hilft es ja. ;)


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline swordsman

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1732
  • Terran Empire
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #10 am: 25. September 2013, 20:53:23 »
Super Erklärung!
Das werde ich bei Gelegenheit ausprobieren.
Eine frage hätte ich allerdings, da ich kein Future habe, bekommt man denn selben Effekt auch mit normalem Klarlack hin? Oder sollte man mehrere Schichten Klarlack auftragen um einen schönen "Glas-effekt" hinzukriegen ?
Gruß swordsman/ Sven

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8370
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #11 am: 25. September 2013, 22:06:04 »
Swordsman natürlich geht das auch mit Klarlack. Ich nutze das Future nur, da ich damals ein Glas davon gechenkt bekommen habe und es ja denselben Effekt hat. Mehrere Schichten sind sogar sinnvoll, hatte für das Tut nur darauf verzichtet da es schlußendlich um die Ausführung ging. ;) Viel Spaß beim probieren.


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline swordsman

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1732
  • Terran Empire
Re:Plastiker´s Methode der Display, Radar und Winkelspiegelbemalung
« Antwort #12 am: 25. September 2013, 22:23:44 »
Swordsman natürlich geht das auch mit Klarlack. Ich nutze das Future nur, da ich damals ein Glas davon gechenkt bekommen habe und es ja denselben Effekt hat. Mehrere Schichten sind sogar sinnvoll, hatte für das Tut nur darauf verzichtet da es schlußendlich um die Ausführung ging. ;) Viel Spaß beim probieren.


Gruß Olli, der Plastiker

Danke Olli!  :thumbup:
Ich hatte mir das schon fast gedacht, wollte aber lieber noch mal nachfragen.  ;)
Gruß swordsman/ Sven