Autor Thema:  Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben  (Gelesen 1827 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« am: 20. Oktober 2013, 19:06:38 »
Hallo,

wie oben gesagt arbeite ich gerade mit Wasserfarben. D.h. ich färbe die Panel-Linien mit Schwarz gut ein, lass trocknen und ziehe dann die überschüssige Farbe ab. Ich mach das gerade mit angefeuchteten Wattestäbchen und Klopapier. Küchentuch ist mir zu "hart", da habe ich Angst die unterliegende Farbe zu beschädigen. Nur "fusselt" das Klopapier und die Wattestäbchen ziemlich arg, da die letzte Farbschicht seidenmatt war und relativ rau ist.

Deshalb meine Frage: Was könnt Ihr als Arbeitsmaterial empfehlen, um die Farbe wieder abzunehmen? Hat jemand diese Technik schon probiert und hat Erfahrungswerte?

Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9586
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #1 am: 20. Oktober 2013, 19:14:54 »
schon mal ein stück schwam probiert ?

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #2 am: 20. Oktober 2013, 19:31:02 »
Ok, dann schon mal Danke an Euch zwei. Einfach ein normaler Spülschwamm? Werd ich mal testen...
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #3 am: 20. Oktober 2013, 20:04:50 »
@Mr Azuma: Der link sagt, dass ich nicht hin darf...  :'(
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5414
    • Web-Portfolio
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #4 am: 20. Oktober 2013, 20:19:48 »
Besorge Dir fusselfreie Tücher, gibt es im Grafik- und im Fotobedarf. Sind schön weich und, wie der Name schon sagt, fusseln nicht.

Hier habe ich so eines eingesetzt: http://www.phoxim.de/marco_scheloske_seaquest/marco_scheloske_seaquest.html
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #5 am: 20. Oktober 2013, 21:00:52 »
Habs grad mit einem Stück vom Küchenschwamm probiert. Haut wunderbar hin! Danke!!
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9586
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #6 am: 20. Oktober 2013, 21:04:14 »
wohl besser als teure fuselfreie tücher  ;D :pfeif:

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5414
    • Web-Portfolio
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #7 am: 20. Oktober 2013, 21:57:05 »
wohl besser als teure fuselfreie tücher  ;D :pfeif:

Wir haben das Zeug im Betrieb, daher nehme ich die immer. War nur ein Rat, wie so oft führen viele Wege nach Rom.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #8 am: 20. Oktober 2013, 22:03:02 »
Schon klar. Hätte das mit dem Schwamm nicht hingehauen wäre das der nächste Versuch gewesen. Der BB (mit der Seaquest) ist schon gespeichert.  ;D Kann man alles mal brauchen. Danke!
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2921
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #9 am: 23. Oktober 2013, 15:03:40 »
Nicht lachen: ich nutze alte Unterhosen/hemden für so etwas, aus Baumwolle. Die fusseln nicht mehr, sind schön dünn (kann man gut um den Finger oder sogar Zahnstocher wickeln), man kann den Lappen zur Not waschen. Schwamm ist m.E. zu wabbelig, um die Berabeitung gut kontrollieren zu können, und Watte neigt zum "Schleppen".

Mein Tip statt Wasserfarbe: lieber Zeichentusche nehmen (z. B. von Pelikan). Die ist feiner pigmentiert als Malkastenfarbe oder sogar Acrly-Künstlerfarbe, und sehr gut mit der "Abwischtechnik" zu bearbeiten. Malkastenfarben verwende ich allerdings auch gerne für Dreck oder Staub, durch die etwas körnigere Pigmentierung.

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2173
  • Acetonfreund
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #10 am: 23. Oktober 2013, 15:19:05 »
Nun, ich hab vom Schwamm mehrere kleine Eckchen abgeschnitten und sobald einer "wabbelig" geworden ist, den nächsten genommen. Hat ganz gut hingehauen. Die Verwendung von Malkastenfarbe war auch eher eine Notlösung. Bin aber trotzdem ganz zufrieden mit dem Ergebnis.
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2921
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Frage: Blechstöße hervorheben mit Wasserfarben
« Antwort #11 am: 24. Oktober 2013, 10:27:42 »
Ich nehm' "Zeichentusche" - keine Ahnung, ob die dokumentenecht ist? Gibt's in kleinen, würfelförmigen Glasgefäßen, auch in farbig (etwa in Sepia, was auch gut zum Altern taugt und eine Art transparenten Film bildet) - wobei die farbigen eher wie ein Lackfilm funktionieren und nicht so schön zu bearbeiten sind wie das Schwarz mit seinen sehr feinen Pigmenten.

Als Addendum: richtig, am besten quer zu den Stößen abwischen, damit man sich nicht zu viel aus Vertiefungen herausholt. Gerade dafür sollte der Schwamm (oder was auch immer) recht "straff" sein, damit er nicht zu tief in Gravuren oder Kanten eindringt.
Manchmal kann es auch sinnvoll sein, das Washing in Flugrichtung oder in Richtung Schwerkraft "abzuziehen" - auch das kann ein Modell ungemein beleben! Ggf. macht man sogar zwei Durchgänge: eine mit weniger verdünnter Farbe für Rillen o.ä., und dann nochmal etwas Verdünnteres, um die Gesamtoberfläche zu pimpen. Kommt halt immer drauf an!  :0
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2013, 10:36:42 von dizzyfugu »