Science Fiction Modellbau Forum

Science Fiction Modellbau => Star Wars => Thema gestartet von: Porphyrin am 18. Februar 2016, 17:29:20

Titel: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 18. Februar 2016, 17:29:20
Moin zusammen!

Wo fange ich an ? Seit der ersten Sekunde (naja...Minute, der Sternenzerstörer musste schon ganz über die Leinwand fliegen) bin ich Star wars Fan. Über die Jahre hatte ich dann den Modellbau für mich entdeckt und irgendwann dachte ich mir: Ein eigener Sternenzerstörer, das wäre es doch! Das Projekt wurde nie in die Tat umgesetzt.
Mit der Zeit gewann die Executor mein vollstes Interesse und ich wollte den Schlitten als Modell haben! Ein Papiermodell habe ich angefangen und die Aufbauten auch fertig gestellt, komplett aus Pappe. Allerdings fehlte mir dann ein bisschen die Kreativität und ich wusste nicht, wie ich den Rest des Modells machen sollte-das Projekt verschwand in der Ecke und später in der Mülltonne. Leider gibt es kein Bild von dem Bau.

Da ich immer mal wieder google benutzte um mir andere Executor Modelle anzusehen, stieß ich auf Phoxim, allen voran auf Taurec's Executor von Korbanth. Ich dachte mir nur: UnWort viel Arbeit, aber wie geil muss das aussehen, wenn es fertig ist? Man googelte weiter nach fertigen Modellen und leckte Blut. Aber sowohl der Preis war damals als Schüler und Student viel zu hoch und schlimmer noch: Die Bausätze gab es scheinbar alle nicht mehr. Alle Links führten ins Leere und das Thema wurde ad akta gelegt.

Vor ein paar Monaten entdeckte ich dann auf E-bay per Zufall einen 38" Kit der Executor und dachte mir Hey! den wolltest du doch eine Zeitlang mall haben. Auch der Name des Verkäufers kam mir bekannt vor: Korbanth. Die ganze Seite als Fav. gespeichert und immer mal wieder mit auf einen dieser Kits geboten. Aber bei Preisen von über 550$ war auch schnell die Schmerzgrenze erreicht und ich begrub die Hoffnungen wieder.

Auf den letzten SSD hatte ich ziemlich lange das höchstgebot zum Einführungspreis. Am Ende ging aber auch der für 580 Tacken weg. Korbanth schrieb mir dann, dass er die Produktion des SSD bald einstellen wird, da er sich auf andere Modelle konzentrieren möchte und bot mir ein weiteres Modell für mein letztes Gebot an, was mit 415$ weit unter dem lag, für den die restlichen Modelle weggegangen sind.

Nachdem ich einen Tag lang hin und her überlegt hatte, ob ich das Modell nun wirklich brauch (die Antwort war übrigens nein) kaufte ich das Ding; ein Jugendtraum geht in Erfüllung! Derzeit befindet sich das Stück auf dem Weg zu mir und ich plane es natürlich zu beleuchten. (Eigentlich will ich auch 6 normale SD dazu haben und nach möglichkeit deren Antriebe beleuchten, aber Step by step)

Nun bin ich derzeit bei der Werkzeugbeschaffung. Ich hab noch keinen Dremel und bin mich derzeit am umgucken, bei den Kleinanzeigen gibt es eine Menge. Nun habe ich schon gehört, dass einige auf Akkubetrieb schwören, weil die Drezhal nicht so stark ist, aber ich hab auch schon in Videos gesehen, dass man mit dem Dremel 3000 und einer Flexwelle(die muss unabhängig davon, welches Gerät ich mir besorge eh mit dabei sein) ganz gut voran kommt. Hier werde ich die nächsten Tage hoffentlich eine Entscheidung treffen, welches Gerät ich mir zulegen werde.

Viel größeres Kopfzerbrechen bereiten mir die Glasfaserleitungen. Ich wollte ganz gerne 0,25mm nehmen und die Löcher mit 0,3mm bohren. Aber es gibt scheinbar keine 0,25mm in Bezahlbaren Rahmen mehr? Bei e bay zahlt man sich den Wolf und Alibaba sagt, dass es die 12km Rolle (was nun auch ein biiiiiissschen übertrieben ist) nicht mehr zu kaufen gibt.
Hier stehe ich derzeit also extrem auf dem Schlauch. Vielleicht kann mir ja einer hier weiterhelfen? Die Ufo Lampen würde ich ungerne für so ein großes nehmen, was an den zum Teil wohl kurzen Leitungen liegt und zum anderen weiß ich nicht ob unterschiedliche Durchmesser am Ende nicht doch auffallen und dann ein wenig unschön aussehen. 

Mehr zum ganzen dann die nächsten Tage, wenn das Material nach und nach eintrudelt.


Lg
Porph.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Fbstr am 18. Februar 2016, 17:49:36
Ich habe im Januar bei Alibaba die 6km 0,5mm Rolle gekauft, da ich eigentlich dieses Jahr endlich meinen Anigrad ISD in Angriff nehmen wollte. Das ist übrigens das Teil was Stefan Hacker in sein geiles Diorama verwendet hat.
Bist Du sicher daß 0,25mm nicht mehr produziert wird oder einfach nur gerade nicht lieferbar ist?
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Azzellas am 19. Februar 2016, 08:57:54
Hallo Porph,

schau mal unter http://de.aliexpress.com/item/sale-by-meter-smallest-size-0-25mm-luminaria-end-glow-fibra-optic-fiber-for-christmas-lights/32263561014.html?spm=2114.010208.3.103.SBB0ON&ws_ab_test=searchweb201556_3,searchweb201644_4_505_506_503_504_502_10001_10002_10017_10010_10005_10011_10006_10003_10004_10009_10008,searchweb201560_5,searchweb1451318400_-1,searchweb1451318411_6450&btsid=4ce69a94-28b1-4532-97c2-07310c80e55a (http://de.aliexpress.com/item/sale-by-meter-smallest-size-0-25mm-luminaria-end-glow-fibra-optic-fiber-for-christmas-lights/32263561014.html?spm=2114.010208.3.103.SBB0ON&ws_ab_test=searchweb201556_3,searchweb201644_4_505_506_503_504_502_10001_10002_10017_10010_10005_10011_10006_10003_10004_10009_10008,searchweb201560_5,searchweb1451318400_-1,searchweb1451318411_6450&btsid=4ce69a94-28b1-4532-97c2-07310c80e55a)

Das sind wohl 0,25er für 0,05€ der Meter bei Aliexpress. Die Bilder sind allerdings verwirrend weil die Fasern zeigen welche Seitlich das Licht abstrahlen aber in der Beschreibung steht End glow light musst vielleicht mal den Verkäufer anschreiben. Da würde jetzt 1 km mit Versand 60,88 € kosten

EDIT:
Hier ist noch die 12km rolle für 125€:
http://de.aliexpress.com/item/12000m-roll-High-quality-0-25mm-PMMA-Plastic-Fiber-Optic-end-glow-cable-for-Ceiling-lighting/32296328210.html?spm=2114.010208.3.2.SBB0ON&ws_ab_test=searchweb201556_3,searchweb201644_4_505_506_503_504_502_10001_10002_10017_10010_10005_10011_10006_10003_10004_10009_10008,searchweb201560_5,searchweb1451318400_-1,searchweb1451318411_6450&btsid=4ce69a94-28b1-4532-97c2-07310c80e55a (http://de.aliexpress.com/item/12000m-roll-High-quality-0-25mm-PMMA-Plastic-Fiber-Optic-end-glow-cable-for-Ceiling-lighting/32296328210.html?spm=2114.010208.3.2.SBB0ON&ws_ab_test=searchweb201556_3,searchweb201644_4_505_506_503_504_502_10001_10002_10017_10010_10005_10011_10006_10003_10004_10009_10008,searchweb201560_5,searchweb1451318400_-1,searchweb1451318411_6450&btsid=4ce69a94-28b1-4532-97c2-07310c80e55a)

Was bei so was aber an Zoll noch dazu kommt:  :dontknow:

Gruß,
Florian
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 19. Februar 2016, 13:25:06
Moin Leute,

Erstmal danke für den Hinweis mit dem Anigard ISD, kann man ja mal im Hinterkopf behalten...mit passender MC 80 (die dem ISD natürlich unterlegen ist  ;D ) könnte das auch ein nettes Diorama werden...aber das nur so im Hinterkopf

Ich hatte gestern noch mal google und vor allem alibaba befragt und bin auf genau die Links gestoßen, die Florian hier zeigt. Denke ich werde es mit 1000m versuchen. 12KM ist doch irgendwie ein bisschen sehr heftig in meinen Augen und am Ende muss man auch ein bisschen auf das liebe Geld achten. Mit 1000m wird man wohl ein bisschen was stemmen können und wenn die Hobbykasse wieder voll ist, kann man notfalls die 12Km noch nachordern. Die Rolle hatte den Hinweis die Tage, dass das Produkt nicht mehr lieferbar ist, aber das scheint sich ja erledigt zu haben inzwischen.

Liebe Grüße

Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 01. März 2016, 21:08:09
Moin Leute,

Nur ein kurzes Update und eine Frage.

Die Executor is nun auf dem Weg zu mir und soll Ende der Woche da sein. Ein Dremel habe ich auch besorgt, ist ebenfalls auf dem Weg.

Selbiges gilt für 1000m FO die nun aus China kommen. Der ein oder andere hat ja schon Erfahrung damit, daher mal gefragt: Wie sieht das aus mit dem Zoll? Ich werde damit nicht so schlau. Wird das Paket zu dem zuständigen Zollamt geschickt, ich muss dahin und die Gebühren bezahlen ?  :dontknow: Wäre dankbar wenn mich da jemand kurz aufklären könnte.

Liebe Grüße
Porph.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: MisterMeister am 02. März 2016, 07:30:57
Hi,
Ja Du musst da dahin,bekommst aber erst ein schreiben von dehnen,
Hab die Tage was aus USA abgeholt wert war 176 Euro umgerechnet von Dollar inkl Versand der wird mit berechnet.
Darauf kamen 19% MwSt und ab 150 Euro nochmal Zollgebühren bezahlt hab ich dann nochmal 33,44 Euro.
Bei über 400 Euro bist locker mit fast 100 Euro dabei also nicht Zuwenig mitnehmen.

Gruß
Markus
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: MisterMeister am 02. März 2016, 07:35:00
Du musst auch ein Zahlungsbeleg z.b Paypal mitnehmen wo drauf zu erkennen ist was du gekauft hast.
Personalausweis nicht vergessen.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Azzellas am 02. März 2016, 08:07:06
Ich hatte es schon mal, dass UPS die Zollgebühren direkt bezahlt hat und ich diese dann mit einer zusätzlichen Gebühr an UPS zahlen durfte. Gefragt ob ich das will hatte mich keiner...
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Kyrbitz am 02. März 2016, 11:00:17
Das mit dem Zoll läuft eigentlich so, wenn alles richtig läuft brauchst du nicht zum Zollamt sondern drückst dem netten Herrn von der Post die Zollgebühren in die Hand.
Funktioniert aber nur mit einem Zollbegleitschein, den der Versender im Ausland eigentlich immer mitsenden sollte.
Darauf vermerkt ist der Inhalt, Warenwert, Versandgebühren, Herkunfstland etc. ist alles davon eingetragen und hat der Zoll keine anderen Vermerke über den tatsächlichen Warenwert kommt das Paket direkt zu dir.
Ist aber der Warenwert zu niedrig oder der Inhalt falsch oder garnicht angegeben bleibt das Ding beim Zoll und muss dann mit deiner Rechnung abgeglichen werden.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 03. März 2016, 15:54:48
Hallo Leute und danke für eure Antworten :thumbup:

Es war dann letzten Endes so, dass DHL mich angerufen hatte und wissen wollte, ob das eine private Sendung und wäre und wozu ich privat denn 1000m FO bräuchte; denke die halten mich nun für ein Nerd  ;D

Nachdem das geklärt wurde gestern, lag Heute schon das Paket auf der Treppe, Einfuhrumsatzsteuer und diverse Gebühren beliefen sich auf etwa 40 Euro, denke damit wäre das Thema durch. Die Rolle ist ja schon ein bisschen riesig und die 1000m sollten hoffentlich reichen.
Die Executor selbst erwarte ich Morgen oder Übermorgen, dann gibt es auch erste Bilder vom unboxing, auch wenn einige den Bausatz schon kennen.

Bis dahin und Liebe Grüße
Porph.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 07. März 2016, 16:46:13
Sie wäre dann endlich eingetroffen. Ist schon ein ganz schönes Gerät. Leider fehlte der ISD :dontknow: aber darüber kann ich hinwegsehen. Über den Karton und den Schutz kann man nicht meckern, voll mit Styropor und die Rumpfhälften waren mit mehreren Lagen Luftpolsterfolie ummantelt. Dennoch hat die Executor ein bisschen was an der oberen Rumpfhälfte abbekommen, das lässt sich aber schnell flicken. Nun warte ich noch auf den Dremel und dann kann das lustige fräsen losgehen. Erste Schleifarbeiten an der Brücke habe ich schon erledigt...ich kann erahnen, was da an Staub auf einen zukommt, wenn es erstmal richtig ans eingemachte geht.Da ich aber nur noch zwei Wochen Urlaub habe, befürchte ich, dass ich nicht mehr ganz so weit kommen werde.


Ehm...wie läuft das hier mit den Bildern? Irgendwie will sich mir das nicht so ganz erschließen, tortz "Hilfe" und Sufu Nutzung... :help: Dann kann ich auch erste Pixel einreichen.

Lg
Porph.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 19. März 2016, 16:29:21
Moin zusammen,

Ich hab das nun mit den Bildern auch mal hinbekommen, also hier einmal ein Pixel, wie die Executor bei einem ankommt:

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/03/thumb/i34389b9vp2z.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i34389b9vp2z.html) vor lauter Verpackungsmaterial war nichts zu sehen :dontknow: Also erstmal gefühlte drei Kubikmeter Verpackungsmaterial entsorgt und dann hat man:

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/03/thumb/i34390btmjce.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i34390btmjce.html) Ein Beutel mit den Aufbauten

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/03/thumb/i34391b9em88.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i34391b9em88.html) und die großen Teile in extra dicker Luftpolsterfolie umwickelt-da kann man nicht meckern! Die große weiße Rolle beinhaltet im übrigen 1000m 0,25mm Lichtleitfaser

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/03/thumb/i34392b9j3d2.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i34392b9j3d2.html) die Einzelteile in Beschrifteten Beuteln

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/03/thumb/i34393btz4vw.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i34393btz4vw.html) und die großen Teile

Natürlich habe ich erst einmal alle Beutel aufgerissen und eine grobe Stellprobe gemacht:

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/03/i34394b4wbko.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i34394b4wbko.html)   bam bam bababam bababam baba...

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/03/thumb/i34395be8dna.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i34395be8dna.html) Das hier gefällt mir ehrlich gesagt nicht so. Die Teile sind höher und man sieht die Plane Rückseite, denke das werde ich so anpassen, sprich cutten und schleifen, damit es passt und nichts übersteht. Auch von der Brücke selbst bin ich noch nicht zu 100% begeistert, denke ich werde da auch ein paar Korrekturen vornehmen.

Dann habe ich die Tage fleißig gedremelt was das Zeug hält. Alles was ich an den Gebäuden (Die Rumpfhälften habe ich noch nicht angefasst) mit meinen beiden Fräsköpfen machen konnte ist ausgehöhlt, für den Rest werde ich einen kleinen Bohrer nehmen müssen.
Ich wusste ja, dass Resin stauben wird aber damit habe ich nun nicht gerechnet...Junge junge junge...was für ein Dreck.
Da mir auch das ein oder andere Missgeschick unterlaufen ist, habe ich Heute einige kleinere Löcher schonmal mit der Revell Masse gespachtelt.

Anbei ein Bild der beiden größten Einzelteile, die ausgehöhlt worden sind: (http://www.phoximages.de/uploads/2016/03/thumb/i34396be9mq8.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i34396be9mq8.html)

Spaß gemacht hat das irgendwo, aber wie schon gesagt...dieser Dreck...



Berufsbedingt ist nun Baupause bis vorr. Ende Mai. Dann werden Bohrer und Milliput bestellt und dann geht es munter weiter.

Lg
Porph.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Badsmile am 20. März 2016, 08:22:27
Bei der Menge an Ausgedremel hoffe ich wirklich, dass du dir auch eine passende Atemmaske besorgt hast für den SD. Hat auch den Vorteil, dass du während des Schleifens ein wenig wie Vader selbst klingst. ;)
Tolles Modell, wünsche dir ein gutes Gelingen und vorallem viel Spass mit deinem Jugendtraum.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Turrican am 20. März 2016, 14:02:24
Hier werf ich mal den Anker.
Wollte immer mal schon ein WIP von dem Kit sehen. :)
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: The Doctor am 20. März 2016, 21:11:19
Schaut interessant aus. Bin gespannt, wie's weitergeht.

Mehr Spaß beim Anschauen hat man übrigens, wenn Du die Bilder gleich alle groß einbindest, das spart einen Haufen Klickerei...

Viele Grüße

Der Schatten
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 25. März 2016, 15:29:27
Hallo zusammen und danke für das Interesse an dem Projekt.

Wie gesagt,  im Moment ist Zwangspause, Ende Mai geht es wohl weiter.

Mal eben ein paar Fragen
1. Wofür steht WIP? :D
2. Das eine Bild ist ja groß, der Rest nur leider nicht...habe thumbnail für Bilder genommen...vielleicht ist Hotlink besser? Weil die Klickerei nervt ja echt.
3.  Ich habe mal gehört, dass es einen passenden ISD geben soll. Ich hab alle möglichen Geschäfte mit Spielwaren durch, die bei mir in der Umgebung sind, aber keine Anzeichen von irgendwas, was nach ISD ausschaut (nicht mal der Easykit von Revell, den es auch gar nicht mehr im Online shop von Revell gibt ) Hat da jemand ne Ahnung, von welcher Firma der gemeint sein könnte?

Liebe Grüße
Porph
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Bernie am 25. März 2016, 15:53:26
zu 1 :WIP = Work in Progress
zu 2 : Ja, der "Hotlink" ist die bessere Wahl
zu 3 :  :dontknow:
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: dasRoy am 25. März 2016, 16:31:04
Schau mal ob es einen ISD von Hot Wheel`s gibt. Wenn ja, könnte es vieleicht passen.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Bernie am 25. März 2016, 16:38:50
Welcher Maßstab hat die Exacutor?

Revell gibt für den Pocket ISD einen Maßstab von 1:12300 an.
Ich könnte mir vorstellen das dieser im Herbst bei den Wiederauflagen dabei ist.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: darth_daniel am 26. März 2016, 12:39:26
Welcher Maßstab hat die Exacutor?

Revell gibt für den Pocket ISD einen Maßstab von 1:12300 an.
Ich könnte mir vorstellen das dieser im Herbst bei den Wiederauflagen dabei ist.

Ich weiß nicht, wie groß der ist, aber von F-Toys (Fine Molds) gibt es auch einen kleinen Sternenzerstörer und Bandai wird auch bald einen rausbringen (LINK) (https://scontent-hkg3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpl1/t31.0-8/s960x960/12890966_10209358470142328_1638246471225801271_o.jpg) mit einer Länge von 12 cm laut verlinktem Bild. Beide, besonders der von Bandai, schauen deutlich besser aus als das Revell-Dings...
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: dasRoy am 26. März 2016, 13:45:05
Der von F-Toys ist im Masstab 1:15000. Also noch zu groß.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: darth_daniel am 26. März 2016, 15:33:49
Der von F-Toys ist im Masstab 1:15000. Also noch zu groß.

Kommt drauf an, wie groß der SSD ist und diese Frage wird wohl nie eindeutig geklärt werden... ;) Wenn der F-Toys-SD 1:15000 ist, müsste er 10,7 cm lang sein. Dann sind aber der von Bandai mit 12 cm und besonders der von Revell mit 13 cm laut Revell-Website beide eine schlechtere Wahl, was die Größe betrifft. Die alten Micromachines-Spielzeuge sind aber etwas kleiner glaub ich.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: dasRoy am 26. März 2016, 16:00:27
Jepp....der ISD von F-Toys ist 10,7 cm lang und vom Detail her sehr gut. Björn hat mir mal einen gegeben um im passenden Masstab ein Grundgerüsst der Executor zu bauen. Dabei bin ich von einer Länge von 19000 Metern ausgegangen und der ISD müsste soweit ich das in Erinnerung habe 12einhalb mal der Länge nach reinpassen.
Der ISD von Micromachines ist klein, aber zu grob von der Strukturierung her.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 27. März 2016, 13:44:05
Hallo zusammen,

Danke für das rege interesse und die Diskussion.  :thumbup: Der Bandai SD war auch mein Fav, aber ich glaube das wirkt dann nicht so gut, wenn die zusammen kommen. Dennoch bleibt der interessant....
Der Revell ISD ist wie gesagt definitiv zu groß und auch gar nicht soooo viel einfacher zu bekommen wie vielleicht den von Bandai (wann kommt der eigentlich?) Der Maßstab der Executor müsste bei ungefähr 1:20000 liegen, wenn ich mich nicht irre.

Was vielleicht ganz gut passt von der Länge her ist der von Metal Earth. Müsste ich mir mal kaufen und gucken in wie weit man den aufwerten kann, dass er hier und da ein bisschen plastischer wirkt, spontan fallen mir da die Dome ein...

Desweiteren habe ich mir den Bereich hinter der Brücke nochmal angesehen und festgestellt, dass da wirklich dieser graben in der Mitte ist, also doch ein Punkt mehr für den Kit, bleibt die Brücke zu modifizieren.

Lg
Porph.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Callamon am 27. März 2016, 16:12:10
Öhm... den kleinen Revell ISD bekommt man überall hinterhergeworfen...
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: The Doctor am 27. März 2016, 20:45:23
Den ISD von Metal Earth kann ich mir da jetzt gar nicht vorstellen. Der ist zwar für sich ganz nett, aber der Look ist schon sehr speziell und in Kombination mit einem "echten" Modell - na ich weiß nicht...  :thumbdown:

Der Schatten
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 15. Juni 2016, 22:37:39
Moin zusammen,

Leider habe ich bisher nicht an dem Modell weitermachen können, so ein Urlaub ist dann doch verdammt kurz, gerade wenn man mitten im Unzug steckt. Ich hoffe vielleicht Anfang Juli noch was an dem Brocken machen zu können, aber keine Garantie.

Bis auf weiteres habe ich mir mal einen der Bandai SD bestellt, mal sehen, wie der sich so macht, aber von der Detaillierung her sollte der passen. Sowie der kleine eingetroffen ist und Ich Zeit finde, gibt es auch Bilder.


bis denne
Porph.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 16. September 2016, 17:15:55
So,

Bevor noch einer denkt, hier geht es nicht weiter....

Ich war die letzten Monate schwer beschäftigt mit Umzug, einem viel zu langem Einsatz an Bord gefolgt von einem viel zu kurzen Urlaub, aber nun geht es weiter. In der Garage ist das Platzangebot viel besser, mein alter Schreibtisch dient als Werkbank (http://www.phoximages.de/uploads/2016/09/i37965bg1dlu.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i37965bg1dlu.html)
Weiter ging es hauptsächlich damit, mehr Resin zu fräsen, das nähert sich auch langsam dem Ende, an der Oberschale müssen noch einige durchbrüche gefräst werden, aber sonst sieht das schon alles ganz ordentlich aus.(Puh...dieser Dreck).

Den Bandai ISD habe ich zwischenzeitlich auch erhalten und ich dachte, ich könnte die Brücke des Bandais nehmen und die vom Kit damit zu ersetzen, der Größenunterschied ist jedoch zu groß meines erachtens:

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/09/i37959bi377a.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i37959bi377a.html)   links ist die Brücke des Bandai ISD und rechts die vom Kit

 (http://www.phoximages.de/uploads/2016/09/i37960bkt2c2.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i37960bkt2c2.html) das ganze mal Probeweise aufgestellt

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/09/i37961bpqgf7.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i37961bpqgf7.html)   das Original

Ansonsten ging es bei dem Bandai ISD auch darum zu sehen, ob man ihn nicht von der größe her als Todeschwadron ISD nehmen könnte, es ist nun nicht zu 100% Korrekt, aber ich denke es passt trotzdem(außerdem ist der kleine eine Wucht! )

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/09/i37962b34imz.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i37962b34imz.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/09/i37963bpx0yy.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i37963bpx0yy.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/09/i37964b1pn1y.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i37964b1pn1y.html)



Schönes Wochende euch
Porph.


PS: Sorry, falscher Hotlink :pfeif:
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Sheriff am 16. September 2016, 17:18:10
Stellst du die Bilder noch mal richtig ein? Da ist etwas schiefgelaufen.
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: derSchatten am 16. September 2016, 17:53:13
Also ich kann die Bilder sehen und bin gleich geblendet vor lauter 1/700er Schiffsbauteilen und 1/35er Wehrmachtsbenzinkanistern  :P

Edit: Grr... meine Tastatur mag keine Rechtschreibung  ;D
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Sheriff am 16. September 2016, 19:36:19
Also ich kann die Bilder sehen [...]

Jo, wurde ja zwischen meiner Anmerkung und deinem Post gefixt  :evil5:

Sieht gut aus soweit. Die Schiffsbauteile verstehe ich ja, aber dass du da einfach Benzinkanister drauf klebst...  ??? Als Flachteil plan auf die Oberfläche ginge das vielleicht  :dontknow: aber wenn's für dich passt ist alles ok  :thumbup:
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: derSchatten am 16. September 2016, 21:37:34
Versteh mich bitte nicht falsch. Mir gefällt sehr gut, was ich da sehe. Auch die Schiffsteile sind stimmig eingefügt. Lediglich die Benzinkanister sind zu leicht als solche zu erkennen. Vielleicht wirds besser, wenn wenigstens die Griffe nicht mehr dranhängen?
Titel: Re:Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 29. September 2016, 16:40:01
Moin Leute,

Der SSD kam ja als Kit, das ist der von Korbanth. Die Benzinkanister waren also schon da, als der kleine bei mir ankam. Das lässt sich nicht mehr ändern, bzw wird man später wohl eh kaum sehen, außerdem brauch wohl jedes SSD Modell so seine markanten Punkte: Das Filmmodell hat den Spielzeugsoldaten, der Kit von Korbanth eben die Kanister^^

Ich bin mir nach wie vor nicht einig, ob ich die Bandai Brücke nehmen soll, die Brücke eines Revell ISD wäre vielleicht auch gut, aber das Ding scheint es nicht mehr zu geben.  :dontknow:

Weiter ging es damit, fröhlich Durchbrüche in die obere Schale zu hauen. Das ist auch soweit beendet. War eine ganz schön langwierige, staubige und irgendwie auch laute angelegenheit, das ganze Resin rauszudremeln aus den Gebäuden in der Mittschiffsektion.

Weiter wird es damit gehen, dass alle teile gründlich abgewaschen werden.
Ein paar Fragen zur Grundierung: Sollte ich die nach dem Waschen auftragen? Und welche nehme ich da überhaupt?

Wenn das erledigt ist, muss ich die untere Rumpfschale gerade ziehen, die ist hier und da leider ein bisschen verbogen. :-\

Desweiteren mache ich mich nun daran ein paar Referenzbilder von dem gesamten Areal rund um die Brücke zu sammeln, denn ob die Originalbrücke nun verwendet wird oder nicht, der Rest muss aufgebessert werden.

Allerdings habe ich nun nur noch 1,5 Wochen Urlaub, kann sein dass es Bilder erst wieder zu Weihnachten gibt.

Anbei mal ein paar Pixel von der Oberseite:

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/09/i38153bebrcj.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i38153bebrcj.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/09/i38154b9orix.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i38154b9orix.html)   Gefühlte 10m3 Dremelstaub fielen beim aushölen an...

(http://www.phoximages.de/uploads/2016/09/i38155bax2ec.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i38155bax2ec.html)   Die Bauleitung zeigt sich zufrieden  ;D

Lg
Porph

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 11. April 2017, 13:52:35
Moin zusammen,

Eigentlich müsste es bei dem Wetter in großen Schritten weiter gehen...tut es aber aus diversen Gründen nicht.

Dennoch möchte ich langsam weiterplanen. Die Gebäude sind soweit alle ausgehüllt, Bohrer sind da(Gott sind die winzig). Jetzt meine Frage: Es wäre vermutlich am schlauesten erst zu Grundieren und dann die LWL einzuziehen. Oder bohrt ihr erst und Grundiert dann? Wie geht man da am besten vor? Und apropos Grundierung: Welche nimmt man da? Hab jetzt mehrfach was von Tamiya gelesen.

Mit den Überlegungen zur Elektronik komm ich auch ganz langsam voran...

Lg
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: kroenen77 am 25. April 2017, 00:02:17
Ich liebe die Executor.Bin sehr gepannt was du daraus machst.Ich wurde später grundieren,wenn du alle Löcher gebohrt hast.Vergiss nicht die Teile gut zu reinigen bevor du lackierst. ;)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Callamon am 25. April 2017, 08:47:31
Bei der Verwendung von LWL kenne ich es nur so, dass man zunächst diese verlegt und die komplette Lackierung danach vornimmt. LWL aber erst NACH der Lackierung kürzen, sonst lackiert man sich die ja über.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 25. April 2017, 10:25:40
Moin ihr zwei,

Danke für eure Antworten.

Ich hab da ja einen kleinen Plan, wie das ganze am Ende aussehen soll. Ist nur die Frage ob das am Ende so wird, wie man sich das Vorstellt.

Das Abwaschen der einzelnen Teile, bevor man mit dem lackieren anfängt, habe ich auf dem Schirm. Ich hab in verschiedenen Bauberichten gelesen, dass viele erst grundieren und dann die LWL einziehen. Ich denke ohne die ganzen Fasern lassen sich teile einfacher Grundieren. Dann zieht man die LWL, lässt sie überstehen und lackiert das Modell, am Ende werden die Leiter abgeknipst und voilá! So zumindest die Theorie...

Die Grundierung soll Heute ankommen. Vielleicht gibt es am Ende der Woche ein paar neue Bilder.

Lg
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 26. April 2017, 19:42:25
Moin zusammen,

Weiter ging es Heute mit einer Aufgabe, die ja eigentlich so gar keinen Spaß macht. Am Rand der Rumpfschalen, oben mehr wie unten, gab es mehrere Stellen, die einfach abgebrochen waren. Lediglich 1,5 Teile fand ich im Karton. Der Rest wurde mit 1 oder 0,5mm Polystyrol ersetzt. Dafür wurden erst die Bruchkanten begradigt und dann die Platten eingesetzt, wo nötig noch ein paar greebels drauf.  Natürlich war das bei den äußeren Ecken auch genau da, wo es kompliziert war.  :0 

Am Heck trocknet derzeit noch Milliput, da mir erst nachdem ich Maße genommen hatte, registriert hatte, dass das Heck auch noch nach Links und Rechts angeschrägt ist. Bin mal gespannt, ob ich alles richtig gemacht habe, dann kann ich das evtl. Morgen zurechtschleifen.

Geklebt wurde alles mit Sekundenkleber, nachdem die Kanten gereinigt worden sind.


Desweiteren habe ich mich dazu entschlossen, die Brücke des Kits zu behalten-werde sie allerdings ein wenig aufmöbeln. Die Sensordome sind schon mal abgebrochen und werden durch etwas anderes ersetzt werden.

Zwei Dosen Mr. Surfacer 1000 Primer haben auch den Weg zu mir gefunden, da ich die Grundierung noch angehe, bevor ich die Löcher für die LWL bohre.

 Step by step...


Wenn auch nicht sonderlich spannend, ein paar Bilder der geflickten Stellen( Hier und da muss ich wohl noch ein wenig nachspachteln):

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42557bi5z6h.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42557bi5z6h.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42558bmbedf.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42558bmbedf.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42559bjfdxh.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42559bjfdxh.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42560bomrj1.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42560bomrj1.html)

Lg
Porph.
 
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 28. April 2017, 17:22:27
Moin zusammen!

Weiter geht es mit der Brücke. Die krummen Kugeln wurden entfernt und werden ersetzt.

Auch die beiliegende Antenne im Kanal Profil fand nur wenig Anklang bei mir und wurde von mir neu gestaltet aus 0,5mm Polystyrol. Insgesamt 6 Teile fasst die kleine nun. Ohne Lupe wurde man da irgendwann ein bisschen tüddelig. Mein Urteil: Sieht wesentlich besser aus so.

Als nächstes geht's darum den Hals komplett neu zu gestalten, da auch dieser wenig mit dem Original zu tun hat.

Und ein paar Pixels:

Die Originalantenne
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42602b19we8.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42602b19we8.html) 

Mein Nachbau aus verschiedenen Perspektiven:

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42603brzst7.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42603brzst7.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42604bjheeo.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42604bjheeo.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42605b6bwyv.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42605b6bwyv.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42606bh4e7d.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42606bh4e7d.html)

Schönes verlängertes Wochenende ;)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 10. Mai 2017, 17:15:01
Ich zwäng mich hier mal zwischen die ganzen Revell Bauberichte, sorry.

Heute ging es damit weiter, den Aufbau unter der Brücke, sagen wir mal Hals, neu zu gestalten, da mir das Teil aus dem Kit nicht wirklich zusagte. Des weiteren war es auch einen Hauch zu niedrig.

Also wurde alle neu gemacht. Die Decks sind 1mm breit und entsprechen im Aufbau dem Kit, das teil Direkt unter der Brücke ist aus 3mm Polystyrol geschnitten. Hier werde ich wohl mit 0.3mm greeblies nochmal ein bisschen action reinbringen, der sieht noch sehr Nackt aus. Weiter geht es dann damit, passende Kugeln zu finden, um die Brücke abschließen zu können.

Im Vergleich sieht man, dass der Neubau etwas höher ist, als das Teil, was im Kit lag.

So, nun ein paar Pixel:

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42750bk098p.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42750bk098p.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42751b4tumv.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42751b4tumv.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42752b1a1t4.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42752b1a1t4.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42753b0xdi9.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42753b0xdi9.html)

Eine Frage hab ich dabei noch: Korbanth hat auf den Rumpfschalen die einzelnen Panele angedeudet. Diese sind jedoch durch das gießen nicht überall zu 100% zu gebrauchen. Lohnt sich hier das Nachziehen mit einem Tamiya/Trumpeter Cutter von denen man häufiger im Forum liest, oder ist das verschenkte Arbeit bei Resin? Erste Ergebnisse mit dem Bastelmesser sind nicht so wirklich der bringer.

Danke und Lg
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: dasRoy am 10. Mai 2017, 17:26:15
Ich habe das Messer von Tamiya und von Trumpeter hier. Beider erfüllen ihre Aufgabe gleich gut. Ich finde nur, das das Tamiya besser in der Hand liegt beim nachziehen der Linien. Lohnt sich auf jeden Fall so eine Anschaffung  ;)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 11. Mai 2017, 13:08:42
Hi Roy,

Danke für deine Antwort, habe den Tamiya auch im Blick.

Mir stellt sich halt die generelle Frage, ob sich das lohnt bei diesem Modell. Es würde einiges an Zusatzarbeit bringen und neben der Frage, ob sich das lohnt stellt sich mir noch die Frage, ob es mit Nachziehen der Linien getan ist.

Anbei mal zwei Bilder, wie das ganze jetzt so vom Kit aussieht:

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42761bippbh.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42761bippbh.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42762bpztfc.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i42762bpztfc.html)

Edit: War übrigens gar nicht so einfach, das auf's Bild zu bringen, aber als Hobbyfotograf hat man ja ein Makro im Portfolio ;D

Lg
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Fbstr am 11. Mai 2017, 13:29:26
Sind die Linien vertieft oder erhöht? Sieht für mich erhöht aus. Ich kann mir vorstellen das sieht ganz gut aus später nach der Lackierung.

Dein neuer Hals für die Brücke gefällt mir. Passt sehr gut zu den anderen Greeblies darunter. :thumbup:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 11. Mai 2017, 13:38:45
Moin Frank,

Danke für die Blumen ;)

Die Antwort ist: So ein bisschen was von beidem. Einige sind ganz gut geraten, andere sind erhöht und wirken da wie Kratzer. Und die würde ich dan ganz gerne entfernen. Nur wegschleifen funktioniert da alleine auch nicht.

Denke, ich werde mal so ein Scriber ordern und gucken, wie es wird.

Also verzögert sich das Primern dann noch ein bisschen nach hinten.

Lg
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 22. Mai 2017, 02:19:02
Moin zusammen,

Derzeit habe ich Nachtschicht und das ist perfekt um sich mal mit folgendem außeinander zu setzen. Es geht um die Elektronik

Dazu folgendes: Wie einige hier, so gehöre ich auch zu den Vollnoobs, in der siebten Klasse habe ich es geschafft den Physikraum kurzuschließen.  :dontknow:

Ich hab mich die letzten Nächte durch das Forum gewühlt und gelesen und hab das Gefühl, dass ich es so grob verstanden habe.

Um mich jedoch abzusichern wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr meine Überlegungen mal bestätigen oder aber widerrufen könntet.

Folgender Aufbau habe ich mir Beispielhaft überlegt:

Netzteil mit 12V(Ub)

Dann folgt eine unbekannte Anzahl an blauen LED.

Daten: 5mm
Uf: 4,5 V
If: 20ma
Macht dann Ur: 12-4,5=7,5:0,02=375Ohm Widerstand. Gibt es so nicht zu kaufen, also 390Ohm als nächst höchster, um auf Nummer sicher zu gehen.

Diese 390Ohm bekommt nun jede LED angebaut und dann wird jede LED an dem Netzteil angeschlossen. Dafür wird am Ende der Kabel am Netzteil je eine breite Kupferschiene angelötet, damit die einzelnen LED auch angeschlossen werden können.

Ähnlich wie hier im Bild:

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42993bi7xfc.png) (http://www.phoximages.de/display-i42993bi7xfc.html)

Defakto ist also jede LED direkt mit dem Netzteil verbunden. Frage Nr 1: Bin ich auf dem richtigen Dampfer, stimmt das so?




Was mir unklar ist

Ich hatte jetzt im Forum gelesen (Quelle habe ich gerade keine mehr), dass man unterschiedliche LEDs mit unterschiedlichen Werten nicht zusammen bringen soll. Den Grund habe ich nur vergessen.
Wie verhält es sich jetzt, wenn ich LEDs mit anderer Farbe anklemme, als Beispiel sei hier mal eine Rote LED (am Ende sind es 13) genannt.
5mm
Uf=2,5V
if=20ma

macht Ur= 12V-2,5=9,5:0,02=475. Gibt es nicht, nächst größere: 510 Ohm.

Frage Nr 2 : Kann ich diese LED jetzt an die selbe Schiene anlöten wie unten, oder geht das nicht? 

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42994b4thku.png) (http://www.phoximages.de/display-i42994b4thku.html)


Ich möchte es bei diesem Beispiel mal lassen.


Die Frage ist, wenn das nicht gehen sollte, wie ich das sonst anstelle. Bekommt dann jede LED Farbe ihre eigene Hauptschiene? Am Ende werden es vermutlich 4, wenn nicht sogar 5 verschieden farbige LEDs sein.


Wenn ich am Ende dann weiß, wie viele LEDs ich habe, kann ich auch die Leistung des Netzteils berechnen.


Verzeiht mir die Stümperhaften Zeichnungen und der Mangel an Fachbegriffen, aber das ist echt nicht meine Welt.


Dann noch ein Zwischenstand: Ich hab inzwischen auch (hoffentlich passende) Kugeln als Dom Ersatz auftreiben können und Anfang des Monats soll es mit dem Bohren für die FO losgehen. Noch bin ich mir unsicher, ob ich die Panels wirklich nachziehen soll. Auf Bildern im Netz sieh man die Panels auch so ganz gut bei fertigen Modellen.
Bilder gibt es bald wieder.




Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: tengel am 22. Mai 2017, 06:17:59
Dein LED-Widerstand ist viel zu groß.
Hier kannst Du für jede Farbe den Vorwiderstand berechnen
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/1109111.htm

Da Du jede LED mit einem Vorwiderstand verwenden willst, kannst Du sie alle an die Stromschine anschliessen.
Man sollte nicht verschiedene Farbe in Reihe schalten und mit einem Vorwiderstand betreiben, da jede Farbe einen anderen Stromwert besitzt. Dadurch leuchten die LED nicht gleichmäßig.
Du verwendest die Paralell-Schaltung, damit bekommt jede LED ihren passenden Vorwiderstand und ein gleichmäßiges Licht wird ermöglicht.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 22. Mai 2017, 22:41:10
Hi Torsten,

Danke für deine Antwort.

Bei der Berechnung der Widerstände hab ich mich am Grundlagen Thread hier im Forum orientiert und anhand von beispiel LEDs berechnet.

Ich bin aber gerade am überlegen 9V zu nehmen, dann muss ja nicht ganh so viel vom Widerstand vernichtet werden, wodurch es auch nicht so warm werden würde.

EDIT: Man liest immer wieder, dass man eigentliche keine Parallelschaltung machen sollte, da so viel Strom vernichtet wird. Ich persönlich möchte jedoch eigentlich meine LEDs einzeln da parken können, wo ich sie im Rumpf benötige, da ich auch nicht weiß, wie viel Platz ich am Ende habe.

Und wenm das wirklich so einfach ist, jede LED bekommt ihren widerstand, an die Hauptschiene und fertig, dann würde ich das auch lieber so machen wollen...

Lg
Porph
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: kroenen77 am 23. Mai 2017, 11:23:31
Für Elektronoobs eignen sich auch Minikonstandstromquellen sehr gut.Ich selber nutze sie auch öfters.Damit bekommt jede LED immer den richtigen Strom ohne dass man Widerstände ausrechenen müsste.Das verlängert auch die Haltbarkeit der LED´s hat man mir gesagt.Die Quelle wird einfach zwischen Stromquelle und Leds gelötet und macht alles Weitere automatisch. ;)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Goose am 23. Mai 2017, 19:30:25
Hi kroenen77,

Hast du da eventuell einen Link?

Das interessiert mich sehr

Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: tengel am 23. Mai 2017, 22:17:06
Hi kroenen77,

Hast du da eventuell einen Link?

Das interessiert mich sehr

Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk

Ebay.de suche nach konstantstromquelle bringt einige Artikel.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 24. Mai 2017, 00:22:46
Hi kroenen,

Danke für den Hinweis, schaue ich mir mal an. Bekommt da jede LED ihre eigene Quelle, quasi anstelle des Widerstands?

Mir sind noch zwei Fragen eingefallen.

Bei LEDs wird die Sperrspannung mit angegeben, zb. 9V. Wenn ich das richtig verstehe, dann macht die bei 12 V gar nichts, weil das über der Sperrspannung liegt?

Und nochmal zurück zur Parallelschaltung: Kann ich da LED mit verschiedenen Betriebsstrom an eine Schiene hängen, zb blau mit 20ma und rot 50ma oder verzerrt das alles
 ???
Soweit wie ich das verstehe, müsste das eigentlich gehen, wäre euch aber dankbar, wenn das einer bestätigen bzw. erklären könnte.

Inzwischen bin ich so oder so bei 9V als Spannung, dann vermutlich mit stabilisierten Netzteil.

Danke und Liebe Grüße
Porph.



EDIT: Vielleicht hätte ich erst nachgucken sollen und dann schreiben.  Prinzipiell ist das ja ne gute Sache mit den Konstantstromquellen, danke für den Tipp! :thumbup: :thumbup:
 Ich hab nun aber ein paar Zusatzfragen:
Kann ich, so wie unten, mehrere KSQ an eine Hauptschiene löten, da die KSG die ich zb bei E bay gefunden habe, max 11 LEDs aufnehmen kann, Sprich ich bräuchte mehrere. Auch müsste ich den Anschluss für die LEDs erweitern, damit alle Kabel platz haben, geht das so?

Die Frage mit den LEDs mit einer höheren Betriebsstrom ist mir aber noch unklar und auch,in dem Zusammenhang, ob ich die dann so wie in der Zeichnung anschließen kann.


(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i43039b631yn.png) (http://www.phoximages.de/display-i43039b631yn.html)


Nochmal...Verzeihung für die stümperhafte Ausführung
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: tengel am 24. Mai 2017, 11:37:12
Du kannst beliebig viele Konstantstromquellen parallel an die Hauptschiene anschließen, auch mit unterschiedlichen Konstantstromquellen (Strom).
Die Konstantstromquelle ist quasi ein "intelligenter" Vorwiderstand. Der Vorteil ist halt, das die KSQ immer den gleichen Strom liefert, auch wenn sich die Eingangsspannung ändert.
Dein Netzteil muss mind. soviel Strom liefern wie die Summe des Stromes aller Konstanstromquellen.

Die Sperrspannung ist die max. Spannung die die LED aushält, wenn sie verkehrherum angeschlossen ist.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 25. Mai 2017, 02:35:29
Moin Torsten,

Danke für die Aufklärung. Dann ist diese KSQ Geschichte de fakto ja idiotensicher? Also perfekt für mich. (Plus und Minus kann ich wohl unterscheiden)

Die Frage, die sich mir stellt: welche Nachteile haben diese Dinger? Die meisten scheinen ja auf die "klassische " Variante mit dem Vorwiderstand zu schwören.
Dann brauch ich ja eigentlich nur noch die passenden Komponenten und dann kann der Spaß anfangen.

Lg und schönen Feiertag euch
Porph.

Mal wieder ein EDIT:

Ich hab nun diese kleinen Kerlchen gefunden : http://www.ebay.de/itm/10-Stuck-20-mA-Micro-KSQ-Konstantstromquelle-fur-1-16-LEDs-KSQ-Mini-Mikro-38Vmax-/222343607210?hash=item33c4b633aa:g:mEMAAOSw4GVYTlnt

Denke die sind relativ simpel, an jede Led einen und fertig.

Bei den größeren habe ich nun mehrfach gelesen, dass man die eher nicht Parallel schslten sollte, bzw. Dass ich gar nicht so viele Led an eine KSQ bekomme.

Bei der Anzahl von Led, die ich grob erwarte, denke mal um die 40, ist so eine KSQ schon ein gewisser Kostenfaktor. Vor allem, wenn es ein korrekt bemesser Widerstand auch tut.

Wenn ich ein stabilisiertes Netzteil von 9V nehme, dann müsste ich doch auch mit dem entsprechenden Widerstand vor jeder LED den selben Idotensicheren Weg gehen können?

Weiter aufs Ziel zu ;)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: tengel am 25. Mai 2017, 13:02:40
Moinsen,

Wenn Du ein Netzteil benutzt, dann machen sich Widerstände pro LED besser.
Am besten Widerstandsnetztwerke, da sind bis zu 8 Widerstände in einem Kunstoffgehäuse untergebracht. Spart Platz und Lötaufwand.
https://www.reichelt.de/9-Widerstaende-10-Pins/2/index.html?ACTION=2&LA=3&GROUP=B1416&GROUPID=4501&START=0&OFFSET=16&SHOW=1

Die Schaltung ist einfach, an Pin 1 kommt + von der Stromschiene, an die anderen Pins geht es zur Anode der LEDs.
Die Katoden der LEDs gehen dann zum - deiner Stromschiene.

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: kroenen77 am 25. Mai 2017, 22:01:52
Moin Torsten,

Danke für die Aufklärung. Dann ist diese KSQ Geschichte de fakto ja idiotensicher? Also perfekt für mich. (Plus und Minus kann ich wohl unterscheiden)

Die Frage, die sich mir stellt: welche Nachteile haben diese Dinger? Die meisten scheinen ja auf die "klassische " Variante mit dem Vorwiderstand zu schwören.


Ja die sind idioten sicher...haha..dswegen nehme ich die ja auch.Und die haben meines Wissens keine Nachteile..nur Vorteile da die LEDs durch die intelligente Stromverteilung auch länger leben.Ich denke einige Leute kennen die Dinger einfach nicht,oder bleiben beim alt Bewährtem.Ist ja auch ok...aber für Elektronoobs gibt es nichts Besseres als diese Dinger. ;)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 26. Mai 2017, 00:36:04
Hallo zusammen,

Nach den letzten Tagen und der vielen und guten Hilfe von euch, glaube ich, dass ich das Thema angehen kann.

Die KSQ sind mal wirklich der Knaller, die jedoch seinen Preis hat, bei der Anzahl der LED, die ich grob für das Projekt erwarte, ist das ein ganz großer Kostenfaktor. Ich werde es daher mit den Widerstandnetzwerk bzw. dem klassischen Widerstand versuchen. Sollte ich unterwegs merken, dass ich doch zu doof bin, kann ich das ja als Lehrgeld abstempeln und auf die KSQ zurückgreifen. Mir waren die nicht bekannt und bin echt dankbar für den Tipp! Es tut gut zu wissen, dass es so eine backup Möglichkeit gibt.

Das ganze einmal kurz durchgerechnet für meine blauen LEDs, die ich im Blick habe:

Ub = 9V
Uf=3,2V
If=20ma
Macht: 9-3,2=5,8/0,02= 290Ohm Widerstand. Den gibbet nicht, also gehen wir auf die nächst höhere Stufe: 300ohm.

Die 300ohm bekommt jede LED, bevorzugt an die Anode. Jede LED wird dann die Stromschiene gelötet, bzw bei Widerstandnetzwerk kommt + an die Widerstände und - geht direkt an die Stromschiene.

Für LED mit anderen Uf, berechne ich den Widerstand gleichermaßen und verfahre mit den jeweiligen Widerständen wir oben.

Am Ende habe ich alle LED direkt ,bzw. indirekt bei Widerstandnetzwerk,  an die Stromschiene verbunden.

Und sollte sich auf dem Weg dahin rausstellen, dass ich zu blöd dafür bin, greife ich auf KSQ zurück, da die den Widerstand automatisch erledigen.

Hab ich das soweit richtig im Kopf?

Lg und schönen Brückentag (wer denn einen hat)
Porph.

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 30. Mai 2017, 18:26:13
Soooo, nachdem das Elektro Thema (vorerst) geklärt ist, ging es Heute mit der Brücke weiter, um diese Sektion fertig zu stellen.

Die Suche nach passenden Sensordomen gestaltete sich schwieriger als Gedacht: Im Bastelladen waren die Kugeln zu groß, die aus Füllern zu klein. Fündig wurde ich dann bei den Angelrn: Ein Kumpel von mir sortierte sein Equipment, da sah ich die kleinen Kugeln. Diese werden ursprünglich an die Leinen gemacht, damit man im dunkeln noch grob erkennen kann, wo selbige ist.
Jetzt dient sie eben als Sensordom für die Exekutor.

Wer den Kit kennt, weiß das Korbanth mit dem Beutel "L" einem eine gewisse Entscheidungsfreiheit lässt, was die Platzierung hinter der Brücke angeht. L steht wohl für lose...
Die Teile haben mir so aber nicht wirklich zugesagt und ich habe eine kleine Modifikation vorgenommen und dort dann auch noch zwei Dome angebracht, um dem Filmmodell näher zu sein.

Jetzt geht es bald los mit Löcher bohren. Gedanken um die Base und Aufnahme muss ich mir auch machen, wobei ich da schon eine Idee habe.

Auch habe ich schon eine grobe Idee, wie ich die Thruster der ISDs beleuchte. Aber, wie immer, step by step.

Anbei ein paar Pixel:

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i43116b9i9dz.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43116b9i9dz.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i43117bj9qg2.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43117bj9qg2.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i43118b1xvdd.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43118b1xvdd.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i43119bhug5t.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43119bhug5t.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i43120b72483.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43120b72483.html)

Lg
Porph
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Bernie am 30. Mai 2017, 19:00:00
Sieht gut aus. Die Brücke und der Hals sind dir gut gelungen :thumbup:
Irgendwie kommen mir die Dome zu klein vor. :dontknow: Oder sind die Sockel zu groß?
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 31. Mai 2017, 15:23:08
Hi Bernie,

Erstmal Danke :)  Was die Dome angeht: Ich hatte größere und kleinere Kugeln angelegt, die einen waren zu klein, die anderen zu groß. Ich denke wenn dann liegt es am Sockel. Hier habe ich noch etliche Rundprofile von meinen Schiffen liegen und hab alle durchprobiert, das jetzt genommene hat am besten ausgesehen. Ich glaub die Kante ist aber doch ein bisschen hart, vielleicht muss ich die nochmal ein bisschen angleichen.

Ich wollte Heute anfangen mit Löcher bohrern, aber die 0,3mm dinger rutschen selbst durch die engste Fassung meines Dremels :motzki: Also muss ich mir da was anderes einfallen lassen...

Lg
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: HangMan am 05. Juni 2017, 13:34:09
Moin,

da gibt es so kleine Handbohrer, da kannst du auch 0,1mm sicher einspannen. Musst halt mit der Hand bohren...

z.B. so was:

https://www.amazon.de/Handbohrmaschine-Bohrmaschine-Spiralbohrer-Handbohrer-Heimwerker/dp/B01LXPB0EM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1496662481&sr=8-1&keywords=handbohrer+modellbau (https://www.amazon.de/Handbohrmaschine-Bohrmaschine-Spiralbohrer-Handbohrer-Heimwerker/dp/B01LXPB0EM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1496662481&sr=8-1&keywords=handbohrer+modellbau)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 28. Juni 2017, 15:57:35
Zum Thema Bohrer:

Ich hatte mir 0,3er Bohrer für den Dremel bestellt. Etwas dicker am Schaft, sodass ich die auch eingespannt bekomme, war ein 10er Pack. Nachdem zwei Bohrer dahin waren, war ich mit der Materie vertraut und schaffte es mit einem Bohrer eine Seite des Gebäudes zu bohren. Heute wollte ich mich dann an die andere Seite machen und es machte nur "klick"...ein bohrer nach dem anderen brach ab. Am Anfang erschien es mir, als ob die Flexwelle zu viel spiel hatte, das wurde korrigiert und einige von denen hielten dann auch recht lange, bis auch die ohne Vorwarnung brachen  :motzki: Jetzt steh ich da, muss 4 Bohrerspitzen aus dem Gebäude ziehen, habe keine mehr und frage mich, wie ich das ganze besser gelöst bekomme.

Der Dremel läuft auf langsamster Stufe mit 10.000 RPM, mit Flexwelle versteht sich. Die kleine Spitze bekomme ich besser stabilisiert, als den Dicken Dremel selbst. Außerdem Schraub ich die Welle etwas fester auf den Dremel, reduziert sich die RPM noch ein bisschen, aber so oder so:die Bohrer gleiten eigentlich Butterweich durch das Resin. Nun erscheint es mir so, dass +-10.000 RPM dennoch zu viel ist. Von Hand bohren kommt aufgrund der Anzahl der Löcher gar nicht in Frage. Wie regelt ihr das denn? Und welche Bohrer nehmt ihr? Ich hab nun auch keine Lust alle zwei Tage neue Bohrer zu bestellen.

Naja. Desweiteren habe ich die beiden Hauptschalen von innen mit Seidenmatt Schwarz eingesprüht, um es ein bisschen Lichtdicht zu bekommen.

Bei meinem anderen, non scifi, Projekt musste ich die Tage viel Löten und habe dabei gemerkt, dass LEDs und Widerstände zusammenlöten bestimmt keine Freude bei mir aufkommen lässt, daher werde ich auf fertige LED zurückgreifen, die nächste Woche bestellt werden.

Sorry, keine Bilder.  :pfeif:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Fbstr am 28. Juni 2017, 16:13:30
Ich kann eigentlich nur empfehlen NICHT per Hand zu bohren, sondern mit Bohrständer. Das gleiche Problem hatte ich schon mit 0,5mm Bohrern. Mit Bohrständer war das alles kein Problem.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 28. Juni 2017, 16:15:19
An den Bohrständer dachte ich auch schon...danke für den Hinweis. Lag es vielleicht an den Bohrern selbst? Die sind eigentlich für das reinigen von 3D Druckern gedacht gewesen.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: The Doctor am 28. Juni 2017, 22:05:37
Wenn Du was investieren willst besorge Dir den Hängemotor von Dremel (oder was Vergleichbares) der dreht auch sehr langsam und wird, wie eine Nähmaschine mit Fußpedal gesteuert. Ist nicht billig, aber komfortabel und löst Dein Problem. (Man kann ihn auch schnell laufen lassen, wie ein Graviergerät)

The Doctor
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 28. Juni 2017, 23:50:42
Das ist zwar ein sehr geiles Gerät, aber der ist im Moment außerhalb meiner Preislage.

Ich hab nun die gleichen Bohrer nochmal bestellt, weil es die einzigen sind, auf die ich nicht ein halben Monat warten muss, denke ich werde mir ein paar Sets bei aliexpress olen, da gibt's das ganze wesentlich billiger, aber die Lieferzeit ist dementsprechend...

Oder woher bezieht ihr eure Bohrer?
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: M-8 am 29. Juni 2017, 19:10:31
Ich weiß ja nicht wie Tief Du Bohren musst.Ansonsten bei dem Durchmesser,so kurz wie möglich einspannen das Du so gerade durch bist- und nicht verkanten.Da kann schon nen mm an Ausspannlänge entscheidend sein.Aber weißt wahrscheinlich selber.Find ich auch schade das die Dinger nicht ne Stufe von 1000 U/min haben.

Gruß,Mario
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: M-8 am 29. Juni 2017, 21:59:53
Oder Du schaust mal ob es für 0,3 mm Tieflochbohrer gibt.Die haben eine breitere gewendelte Spannut zur besseren Spanabfuhr.Bei den normalen HSS-Bohrer ist die schmaler und verstopfen schneller.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 29. Juni 2017, 22:31:57
Hi Mario,

Auf das einspannen könnte ich nochmal achten, aber da ist dann auch irgendwann ein Plastik ring drum.

Der Bohrer selbst ist,glaube ich, etwa 6mm lang, die Aufnahme ist breiter, da ich die normalen hss Bohrer nicht in den Dremel eingespannt bekomme,das geht bei denen erst bei 0.4mm los.

Wir gesagt,wenn ich die flexwelle etwas fester draufschraube,bin ich unter 10000rpm,aber vielleicht ist das dennoch zu viel.

Nach maximal drei löchern hör ich kurz auf und reinige den Bohrer sanft von spänen,damit er frei bleibt. Ich glaube mein problem ist der Winkel.Wenn die Bohrer so schnell kommen,wie die anderen,müssten die Morgen da sein,dann mach ich mal ein Bild von denen.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: HangMan am 30. Juni 2017, 12:44:38
dein Problem sind die 10k U/Min., ist viel zu schnell!!!
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: M-8 am 30. Juni 2017, 14:37:25
Ja,wie es Hangman schreibt,die Drehzahl muss runter.Beim Bohren wird das Resin heiß,verschmilzt,zieht sich hoch und Kühlt ab.Dadurch entsteht der Ring und auch die Spannut ist zu.Daher keine Spanabnahme nach oben und der Bohrer bricht.
Gibt doch mittlerweile  kleine handliche Mini-Akkuschrauber.Eventuell ne alternative.

Gruß,M.

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 18. Juli 2017, 17:24:03
Bevor einer denkt, dass hier nichts mehr passiert: 13 Bohrer später habe ich dann auch das erste Teil durchlöchert und mit FO bestückt. An manchen stellen habe ich nicht weit genug ausgedremelt und somit wurden die verbliebenen 2mm mit einem Handbohrer und den üblichen HSS Bohrern gebohrt. Interessant dabei ist, wie flexibel diese Dinger sind. Einmal sind mir Bohrer und Bauteil aus der Hand gerutscht, der Bohrer wurde um ca 30grad abgeknickt, aber er hat das Schadlos überstanden.

Mit der Hand möchte ich jedoch nicht primär weitermachen.

Bevor einer Fragt: Ich zähle die Löcher nicht mit, das verzögert alles zu sehr, wenn man mal im Fluss ist.

Dann sind die ersten LED eingetroffen. Ich habe mich für welche mit Kabel und Widerstand entschieden, das spart Zeit und allen voran Nerven.

Bei den Thrustern habe ich mich nach einigen Tests auf Diffuse LED eingeschossen, bin mir aber noch über die Farbe uneinig. Tendenziell sieht man im Film mehr Einstellungen, in denen die Thruster Orange glühen, aber auch eine, in denen sie mehr rötlich sind.
Beim Test gefallen mir die roten auch wesentlich besser, es lässt sich nur so schwer auf den Bildern erkennen-da sieht Orange wieder besser aus.

Weiter geht es nächste Woche damit, weitere Löcher für F.O. aber auch die Kabelkanäle für die Thruster zu bohren. Da aber auch ein Umzug ansteht, kann es sein, dass es nur noch sporadisch vorangehen wird in nächster Zeit.

Anbei die Pixel:

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/07/i43774blng23.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43774blng23.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/07/i43775bvvx5p.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43775bvvx5p.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/07/i43776br0o78.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43776br0o78.html) links Orange und rechts Rot
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/07/i43777b55ppq.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43777b55ppq.html) Orange im Thruster
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/07/i43778bh9she.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43778bh9she.html) Rot im Thruster, kaum ein Unterschied zu sehen.
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/07/i43779b4jwfg.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i43779b4jwfg.html) Die blaue LED für die Beleuchtung der Aufbauten
 
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Wabie am 18. Juli 2017, 17:49:44
Wow  :respekt:die ganzen LWL sehr beeindruckend  :thumbup:
Bin auf das Ergebnis gespannt  :thumbup:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 12. August 2017, 18:05:51
Moin,

Danke für die Blumen. Ich hab Heute die Bohrungen für die Thruster vorgenommen, alles vorher mit der Laser Wasserwaage markiert und dann die Löcherfür die Kabel gebohrt. Als nächstes werden die Löcher im Einkel etwas angepsst, 90grad für ein Kabel ist eher nicht so geil, dann noch ein bisschen gedremelt um ein paar F.O. zu legen.

Da wir jedoch kurz vor dem Umzug stehen, ist die Frage, ob ich das noch vorher schaffe. Wenn nicht geht es an der stelle ab Oktober weiter.

Leider keine Bilder, ist aber auch nicht so Spektakulär....

Liebe Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 12. Oktober 2017, 04:57:37
Wie versprochen geht es im Oktober weiter, wenn auch nur schleppend.

Ich bin noch dabei Löcher für die fibers zu bohren in der Engine Sektion. Ich hab dabei gemerkt, dass ich noch nicht genug Resin abgetragen habe an einigen stellen und werde das am Wochenende nachholen. In zwei Wochen hoffe ich die Engine Sektion soweit komplett zu haben.

Ich habe dann angefangen bei den Gebäuden Löcher zu bohren. Dieses mal per Hand. Das dauert allerdings ewig und nun suche ich mit einem Auge eine kleine mini Bohrmaschine, Notfalls nehme ich einen langsam läufer Motor aus dem Schiffsmodellbau Bereich.

Ich bin weiter auf die hss Bohrer umgestiegen, da die CNC Dinger zwar sauscharf sind, aber doch zu leicht brechen. Mit dem richtigen hss Bohrer kommt man aber ähnlich gut voran.

Wieder keine Bilder-langweilig,oder? :D
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 05. November 2017, 00:36:41
Dieses mal mit Bildern ;)

Die Engine Sektion wäre soweit. Ich hab die Löcher gebohrt, Strippen gezogen und eingeklebt. Dann folgte der erste Beleuchtungstest. Als Röhre dient hier eine alte Kabelumantelung, da geht nichts zur Seite verloren.

Die nächsten Tage werden die Thruster weiter gebohrt und die passenden LED bestellt. Ich habe mich auf "Diffus Rot" geeinigt, da das Orange ein tacken zu hell ist und rot irgendwie ansich dem glühen aus dem Film doch näher kommt.

Ich hab mal ne Frage an die Experten: Die FO stehen nun ein wenig über. Nach der Lackierung werde ich die abschneiden. Aber bekommt man das zwischen den Decks überhaupt abschließend hin, oder werden immer so 2-3mm graue Stäbchen rausgucken am Ende?

Nun ein paar Bilder:

Das ganze von Oben:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/11/i45686be1e2r.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i45686be1e2r.html)

Steuerbordseite:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/11/i45687b9hkpm.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i45687b9hkpm.html)

Fibers-Kabelhülle-LED (9V)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/11/i45688bamh3d.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i45688bamh3d.html)

Backbordseite:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/11/i45689b2vhoz.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i45689b2vhoz.html)

Engines roar: Test mit Rot diffus:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/11/i45690b1ibw4.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i45690b1ibw4.html)

Weiterer Test:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/11/i45691bmszy5.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i45691bmszy5.html)

Anderer Blickwinkel :
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/11/i45692bvkb85.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i45692bvkb85.html)

Ein weiteres Gebäude ist unterdessen bereit mit FO bestückt zu werden und an die Brücke muss ich auch noch einmal ran. Es geht also stetig weiter.

Euch einen entspannten Sonntag
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 23. November 2017, 22:29:23
Moin,

Habe eine kurze Frage zum Thema einkleben der F.O. in der Kabelummantelung. Welchen Kleber nutzt ihr für solche Arbeiten? Am Rumpf befestige ich die Fibers mit Ponal, was auch ganz gut klappt, aber für das einkleben des Bundels an die Led will das eher nicht so. Da dieFibers aber ja mal ganz gerne brechen,wenn man mit dem falschen Kleber rangeht, möchte ich da nichts falsches machen.

Danke und Liebe Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: joeydee am 24. November 2017, 06:37:26
Dickes Ding was du da auf der Wekbank hast :) :thumbup:
Ich bündle die FOs in einem Röhrchen, das genau über die LED passt. Leider kann man nicht 100% sicher gehen, dass alle gleich viel Licht abbekommen, daher mache ich erst das Bündel, kürze/schwärze was ich nicht gebrauchen kann, und verlege dann.
Schon lange nicht mehr gemacht, Kabel verlegen nervt mich meist ;D vielleicht gibts ja noch bessere Tipps.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Fbstr am 24. November 2017, 08:12:58
Bei Ponal sind mir die FO's immer wieder herausgerutscht. Deshalb verwendete ich UHU 2K-Kleber Endfest.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 18. Dezember 2017, 15:12:21
Moin zusammen,

Lange nichts mehr passiert. Zunächst mal danke für die Hilfe und Tipps. Nachdem es erst einige Probleme gab, halten die FO nun (vorerst).

Zwischenzeitlich habe ich die Engine Sektion soweit Fertig. Das untere Gebäude und die Thruster sind angeklebt und haben ihre LED enthalten. Insgesamt schlummern 15 LED in dem Teil. 13 diffus Rote für die Thruster und zwe Blaue für die Beleuchtung der FO.

Ich sitze noch immer an den beiden Gebäuden der "D" Tüte, Löcher bohren und F.O. einziehen, he wat moje. Parallel mache ich mir Gedanken, wie ich die Löcher in die untere Rumpfschale bekomme, selbst mit dem kleinen Handbohrer wird es da etwas schwierig vernünftig ranzukommen.

Anbei ein paar Bilder. Ich entschuldige mich für die Wirren Perspektiven, aber Kabel zusammenhalten, Batterie an die Kabel halten und Bilder machen, das ist schon ne kleine Herausforderung. Hoffe man erkennt trotzdem genug.


(http://www.phoximages.de/uploads/2017/12/i46313bd93u4.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i46313bd93u4.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/12/i46314b9sqhb.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i46314b9sqhb.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/12/i46315b86jvn.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i46315b86jvn.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/12/i46316b5dlml.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i46316b5dlml.html)


Lg und schon mal besinnliche Feiertage
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: dasRoy am 18. Dezember 2017, 15:28:47
Respekt ! Das sieht gut aus. Kann ich dir dann meine auch vorbei bringen wenn du fertig bist ?  :smiler6:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 21. Dezember 2017, 15:51:19
Moin Roy,

Danke für die Blumen. Ich glaube ich bekomme Ärger, wenn ich noch so eine Anschleppe. Hier wartet ja auch noch der Zvezda ISD gebaut zu werden.

Das vermutlich letzte Update für dieses Jahr:

Die Steuerbordseite der "D" Tüte wäre fertig, während ich nun weiter Löcher in die Bb Seite bohren muss. Die Fiber sind wieder 20cm lang, mit Ponal eingeklebt, nachdem alle eingezogen worden sind. Erster Beleuchtungstest ist auch erfolgt. Denke ich versuche die die auf der Bb Seite nun kürzer zu machen, da ich die insgesamt 20cm pro Fiber wohl nicht voll ausschöpfen und kürzen werde.

Anbei die Pixel:

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/12/i46355bvuhv6.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i46355bvuhv6.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/12/i46354b95bm7.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i46354b95bm7.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/12/i46356bxei0f.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i46356bxei0f.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/12/i46357bez9hq.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i46357bez9hq.html)

Liebe Grüße
Porph
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: kroenen77 am 28. Dezember 2017, 18:57:46
Schaut echt top aus.Die Arbeit hat sich gelohnt.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 21. Januar 2018, 14:52:59
Die Backbordseite "D" wäre ebenfalls fertig.

Als nächstes kommt "H". Wenn das Wetter wieder etwas besser ist, muss ich an der Oberschale noch ein bisschen was ausdremeln, dann können die beiden "D" Gebäude bereits angeklebt werden.

Anbei Pixel vom Beleuchtungstest:

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/01/i46969bt9xrs.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i46969bt9xrs.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/01/i46970bre9zf.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i46970bre9zf.html)

Beste Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Wabie am 21. Januar 2018, 15:17:46
Hi porph,

sieht super aus bisher, da kann ich mich Kroenen nur anschließen  :respekt:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: dasRoy am 21. Januar 2018, 15:33:27
Mir graut es jetzt schon davor  :-\ :fucyc:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Ramirez am 21. Januar 2018, 19:36:46

Das nenne ich mal Fleißarbeit.
Sieht toll aus. :respekt:

Erwarte mit Spannung den ersten großen Lichttest. :o
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Wanessa am 24. Januar 2018, 16:20:07
wow  8) der wird klasse  :respekt:  :thumbup:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 15. März 2018, 18:04:44
Nicht, dass noch einer denkt, dass ich nichts machen würde.

Die beiden "H" Gebäude sind gebohrt und mit Fibers ausgerüstet. Die beiden kleinen "A" Gebäude sind ebenfalls gebohrt und werden nächste Woche mit FO bestückt, dort muss ich aber erst noch ein paar kleinere Reparaturen erledigen, da ich mich etwas verbohrt habe :pfeif:

Damit bleibt eigentlich "nur" noch ein großes Gebäude, das "C" sowie etliche kleinere weitere, von denen aber nicht alle mit FO bestückt werden.

Inzwischen habe ich mir auch mal vernünftige Bohrer gegönnt, der Unterschied ist doch ziemlich enorm.

Hier die Pixel:

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/03/i48173bgk8wn.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i48173bgk8wn.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/03/i48174b5wjv7.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i48174b5wjv7.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/03/i48175bv4fso.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i48175bv4fso.html)

Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: haui am 16. März 2018, 10:35:44
Gefällt mir schon sehr gut
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 21. März 2018, 11:07:44
Weiter geht's:

Die "A" Gebäude sind fertig. Ein bisschen Fummelarbeit war das einfädeln der FO, da die Gebäude nicht wie die anderen mit der Rückwand angeklebt werden, sondern frei stehen. der Spalt ist etwa 3,2mm breit, mit einer Spitzen Pinzette kam dann doch rein und musste die FO durchiehen, einige zweimal, da die FO beinahe um 90° geknickt werden mussten.

Anbei die Pixel:

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/03/i48324b32w9h.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i48324b32w9h.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/03/i48325bmqcn8.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i48325bmqcn8.html)

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/03/i48326bhhfef.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i48326bhhfef.html)

Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 26. April 2018, 16:59:00
Weiter geht's:

Das erste "E" Gebäude wäre fertig. Wie bei den vorherigen, so war auch hier die oberste Reihe am Zeitaufwändigsten. Mit der Pinzette ließen sich die FO vielleicht greifen, einige brachen beim Ziehen jedoch ab und das ganze musste von vorne gemacht werden.

Das zweite E Gebäude kann nun angegangen werden und das Große C Gebäude ist auf einer Seite schon vollständig gebohrt, die andere ist in Progress.

Anbei der Beleuchtungstest:
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49343blv0sn.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i49343blv0sn.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49344b3d8w7.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i49344b3d8w7.html)

Beste Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: haui am 28. April 2018, 10:24:09
Das wird. :laugh:
Ich bin ganz hin und her gerissen wenn ich die Bilder seh hätt ich auch Bock auf die Executor aber im Moment keine Lust mehr auf FO fummeln
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: darth_daniel am 28. April 2018, 10:37:00
Großen Respekt für deine Geduld! Zahlt sich definitiv aus. :)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Ramirez am 29. April 2018, 16:25:10

Das ist noch mal eine andere Nummer, als ein SD.  :respekt:

Wie werden die Löcher gebohrt, per Hand?
Wieviele Löcher sind es pro Seitenteil, und wie lange benötigt man in etwa?

Das Teil wird bestimmt ein Knaller. :o

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 17. September 2018, 16:38:00
Hi Ramirez, Tut mir leid für die viel zu späte Antwort.  :-\

Ich bohre derzeit überwiegend per Hand. Je nachdem wie sauber ich von innen die Gebäude ausgefräst habe, ist ein Loch zwischen 10 sek bis maximal 2 min. gebohrt. Ich zähle die Löcher ehrlich gesagt nicht, da das nur den laufenden Betrieb aufhält  ;D Ich meine bei den E Gebäuden hätte ich so um die 26 Löcher pro Zeile gebohrt. Mit Fiber Optics einziehen, gehen pro Gebäude etwa 3-4 Stunden ins Land, wenn nicht sogar mehr.

Inzwischen ist das große C Gebäude fertig. Es fehlen nun nur noch insgesamt 4 kleinere Gebäude, die mit FO bestückt werden müssen, dann sind die Aufbauten soweit fertig und es fehlen noch die beiden Seitengräben sowie der untere Hangar.

Die beiden Bandai SD wurden ebenfalls soweit zusammengesetzt und nun muss ich ein bisschen mit denen Experimentieren, welche LED ich nehme um die Triebwerke zu beleuchten; die kleinen mit FO auszurüsten werde ich mir wohl sparen, dass ist zu viel Fummelarbeit für mich Grobmotoriker.

Anbei die Bilder des C Gebäudes, dieses mal Faulerweise mit dem Handy gemacht.

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/09/i52320bl945v.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i52320bl945v.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/09/i52321b5m2mg.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i52321b5m2mg.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/09/i52322b39eul.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i52322b39eul.html)

Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Wabie am 17. September 2018, 17:00:21
Hammer  :thumbup:

Bin gespannt wie es weiter geht,  :respekt: bei den ganzen LWLs  :)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 21. September 2018, 15:37:03
 Meilenstein erreicht! Alle Gebäude, die ich beleuchten möchte wären mit FO versehen.


Nun bleiben noch die Seitengräben sowie die Hangarbucht übrig.

Ich habe mich Heute weiter mit der Frage beschäftigt, in welcher Reihenfolge ich die Gebäude und die Engine Sektion einpassen werde und dabei ist mir aufgefallen, dass in der Executor doch sehr viel weniger Platz ist, als ursprünglich von mir angenommen.

Alleine aus der Engine Sektion ragen 34 Kabel in den Rumpf. Ich bin am überlegen, ob ich die Kabel schon mal zusammen auf ein Kupferstück löte (jeweils eins für Plus und Minus) sodass am ende nur zwei Kabel aus der Sektion in den Rumof ragen. Die Frage ist hier, wie dick bzw. dünn müsste so eine Kupferplatte sein? Ein Bild von dem gewusel:

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/09/i52394b52cgk.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i52394b52cgk.html)

Weiter scheint die Sektion nicht zu 100% auf den Rumpf zu passen, es gibt mehrere Spalten.
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/09/i52395bnk0r6.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i52395bnk0r6.html)

Ein Teil davon bekomme ich wohl beseitigt, wenn ich die beiden Teile verklebe und dabei mit Klemmen versehe, bzw. wenn ich an der Engine Sektion noch ein bisschen was wegfräse, aber ob das alles dann so passt wird man noch sehen müssen.

Und hier die Bilder von den letzten Gebäuden; leider ist es recht hell,sodass man es nicht ganz so gut sieht.

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/09/i52396b6o5bw.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i52396b6o5bw.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/09/i52397b5h2f7.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i52397b5h2f7.html)

Soweit erstmal das Update.

Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Benny am 21. September 2018, 15:42:05
Schaut schon toll aus... ich hab ja nen Korbanth liegen, aber ich glaube den werde ich nicht beleuchten.

Ich wollte mit UV-Farbe arbeiten (Triebwerke und Fenster) und UV-LEDs in der Base verteilen.  ;)

Bin sooooo froh, wenn mein derzeitiger Sternzerstörer durch ist mit den LWL. Der Veni bekommt die ja auch noch, das langt mir.


Aber du machst da echt sehr gute Arbeit, das Resultat wird dir recht geben für die Mühen.  :respekt:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Davhuels am 13. Oktober 2018, 12:28:04
Da gehen aber einige Meter LWL rein, das Ergebnis ist aber schon beeindruckend  :respekt:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 25. November 2018, 14:46:51
Ein Meilenstein wäre erreicht: Alle Löcher sind gebohrt. Ich bin nun dabei beide Seitengräben und die Hangarbucht mit FO auszukleiden. Zeitgleich sind die beiden Bandai SD schonmal schwarz grundiert worden.

Unsicher bin ich mir noch, welche LED den vorderen Teil der Gräben ausleuchtet, diese sind erst Hell, dann kommt das für die Executor typische Blau. Getestet wurde einmal mit Warmweiß klar (oben) und Geld Diffus (unten). Mir persönlich gefällt das Gelb besser

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/11/i54832bskwxn.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i54832bskwxn.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/11/i54834bfjy9f.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i54834bfjy9f.html)

Dann einmal mit Geld und Blau getestet:

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/11/i54833bze41r.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i54833bze41r.html)


Da ich ab Dezember wieder unterwegs bin, geht es wohl im nächsten Jahr erst weiter, aber vielleicht schaffe ich den anderen Graben ja auch noch.

Beste Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 18. Januar 2019, 17:58:05
Abgesehen von dem Hangar haben alle Teile ihre FO bekommen.

Die letzten Tage habe ich einen großteil der Gebäude(alle, die mit FO durchzogen sind) aufgeklebt. Einige Gebäude ohne FO werden zu einem späteren Zeitpunkt montiert, da ich sonst Probleme bekomme beim abknipsen der FO. Geklebt wurde entweder mit Sekundenkleber oder Uhu Endfest, je nachdem wie Widerspenstig die Teile waren und da waren einige dazwischen. Vor allem die beiden H Gebäude direkt unter der Brücke machten Probleme, eine Hälfte trocknet noch (deswegen die Klammer), die hohe Anzahl von FO durch so einen schmalen Spalt zu bekommen war alles andere als einfach...FO sind nun auch nicht gerade sonderlich kooperativ dabei.
Die unteren zwei Decks der Brücke habe ich ebenfalls nochmal neu gemacht, da war das untere Ende zu schmal, sieht nun besser aus.

(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57091bi41k4.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57091bi41k4.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57092bt80e5.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57092bt80e5.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57093bhsgxy.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57093bhsgxy.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57094btt7n3.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57094btt7n3.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57095b7lr4m.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57095b7lr4m.html)

Als nächstes muss ich dann den FO Salat organisieren und schauen wie viel LEDs ich für die Aufbauten benötige:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57096b1ge6z.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57096b1ge6z.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57097blh3fu.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57097blh3fu.html)

Frage: Inwieweit kann ich hier mit Klebeband arbeiten, um die FO Stränge an der Unterseite des Rumpfes zu befestigen, ohne dass die FO angegriffen werden?


Am Wochenende besorge ich wohl den Airbrush Kompressor sowie einige weitere Teile für die Elektrik sowie Greeblies um den ein oder anderen Schnitzer zu kaschieren. Der Plan ist in Sektionen zu Grundieren, damit auch alle Teile einigermaßen gut erreiche. Das Oberteil, die Seitengräben sowie die untere Rumpfschale und die Engine Sektion werden jeweils einzeln lackiert, ehe ich die großen Teile zusammenklebe.

Grundiert wird mit Mr. Surfacer 1000 und die Farbe wird wohl Tamiya TS 32 werden(erst schwarz grundiert, dann die eigentliche Farbe drauf) .

Ein bisschen Kopfzerbrechen machen mir noch die Bandai SDs, da ich da wohl mehr LEDs brauchen werde als vermutet (eine pro SD) aber da ist noch Zeit für...



Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: haui am 18. Januar 2019, 19:14:17
Fädel die FO's in Strohhalme und verklebe die mit Ponal
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 21. Januar 2019, 14:11:20
Moin Haui,

Das war nun wieder so simpel,dass ich da selbst nicht drauf gekommen bin  :0 ??? Danke für den Hinweis.  :thumbup:

Kurze Frage habe ich womit schneidet ihr das Bündel FO ab, damit alle auch die selbe Länge haben? Mit der Schere kommen ja doch immer wieder unterschiedliche Längen bei rum. Cuttermesser oder Trennscheibe auf den Dremel und lets fetz??

Beste Grüße
Porph.

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: DocRaven am 23. Januar 2019, 01:29:10
nim den rand des tsrohhalmes als führung und eien rasierklinge zum abschneiden der bündel
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: haui am 23. Januar 2019, 11:27:35
oder einen Fingernagelknipser
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 23. Januar 2019, 16:48:04
Einmal mehr danke für eure Tips! :thumbup:

Das Fiber Chaos ist gebändigt(auf einmal wirkt es nach gar nicht so viel FO), Ponal härtet gerade aus. Morgen wird das ganze dann an die Rumpfschale geklebt und dann folgt ein Lichttest.

Anbei ein Bild:

(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57171b1vhda.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57171b1vhda.html)

Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: dasRoy am 23. Januar 2019, 18:20:56
Uii....das wird schwer eng  ???. Die FO`s hätteste besser länger gelassen denke ich.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 23. Januar 2019, 18:49:41
Hi Roy,

Man soll sich wundern wie wenig Platz in der Executor ist,ja.

Ich hatte die FO auf 15cm geschnitten vor dem Einfädeln in die Löcher. Bevor ich die FO nun auf die gleiche Länge getrimmt hatte,habe ich getestet ob es mit der geplanten Länge noch möglich ist,das Röhrchen am Rumpf zu befestigen. Es sollte dahingehend keine Probleme geben,aber für das nächste Projekt weiß ich,länger ist besser als kürzer :pfeif:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: dasRoy am 23. Januar 2019, 19:32:38
Hast du schon probiert diese Stränge in die Horizontale zu bringen ?
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: haui am 23. Januar 2019, 20:33:01
Das geht schon
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 23. Januar 2019, 22:12:55
Hi Roy,ja habe ich vorher gemacht und eben nochmal getestet. Ich kann sie zur Seite “umlegen“ und am Rumpf befestigen, stimme dir aber zu,dass es etwas einfacher wäre,wenn die Stränge länger wären.

Gerade habe ich nochmal Episode V gesehen und schon kommen wieder Zweifel,was die Farbe angeht :0 ,mehr dazu die Tage
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 24. Januar 2019, 17:09:12
Ok, Ich muss gestehen,dass ankleben am Rumpf lief schwieriger als Gedacht,nächstes mal lieber etwas länger machen :pfeif:

Nachdem die FO Bündel dann am Rumpf angeklebt waren, wurden zwei LED Kabel noch verlängert. Nun sieht das ganze von unten so aus:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57176bebxka.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57176bebxka.html)

Und dann konnte ich endlich die ersten Früchte für das Stundenlange bohren und FO einziehen genießen. Ein Beleuchtungstest der Stadt folgte:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57177b9cc4t.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57177b9cc4t.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57178bmk8mi.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57178bmk8mi.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57179bhj9qa.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57179bhj9qa.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57180bufxhd.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57180bufxhd.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57181bykh62.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57181bykh62.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57182b1nd8q.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57182b1nd8q.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57183b1ey51.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57183b1ey51.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57184bojud1.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57184bojud1.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57185bteub5.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57185bteub5.html)


Für mein erstes Modell bin ich damit mehr als zufrieden(ich weiß, einige Gebäude sind nicht beleuchtet) und ich kann es kaum erwarten, wie das Ende mit Seitengräben, Hangar und den 13 Thrustern aussieht. Auf jeden fall richtig motivierend, endlich Fortschritte zu machen.

Dann zum Thema Farben. Im Shop hatte ich mich nach einigen hin und her für MR Hobby Aqueolus Hobby Color H 42 (blue grey) entschieden und war damit auch ziemlich zufrieden. In einigen Shots von E V passt diese Farbe ziemlich gut in anderen Aufnahmen geht die Executor dann doch wieder mehr ins graue :0

Das größere Problem ist jedoch,dass das H 42 ein glänzendes Finish hat und das finde ich ja so gar nicht gut. Ich hatte nur auf den Deckel geschaut und der war Matt :motzki: Frage in die Runde: Kann man den Glanzeffekt am Ende mit Matten Klarlack soweit eleminieren, oder sollte ich mich auf die Suche nach einer anderen,Matten,Farbe machen?
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/01/i57186b7rtu6.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i57186b7rtu6.html)

Keine Ahnung, wie viel ich nun noch geschafft bekomme, sonst geht es hier im März weiter.

Beste Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Wabie am 24. Januar 2019, 20:05:01
Hallo Phorphyrin,

Hammer Fortschritte  :respekt: :respekt: :respekt:

Sieht echt spitze aus  :thumbup:

Wegen der Farbe, ich nehme immer matten Klarlack  wenn es glänzt und Versiegelung sollte ja sowieso rauf  ;) Wenn das DIE Farbe ist, solltest du die beibehalten  ;)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: urban warrior am 25. Januar 2019, 06:07:45
Moin,

ja, Du kannst eine glänzende Farbe problemlos mit einem matten Lack versiegeln und das sieht hinterher matt aus.

Viele Modellbauer lackieren ihre Modelle erst mit einer Schicht glänzendem Klarlack um dort die Nass-Schiebebilder (Decals) aufzubringen, da ein glänzender Untergrund das "Silvering" verhindern hilft. Anschließend geht es dann mit mattem Klarlack drüber.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 25. Januar 2019, 15:06:02
Danke euch für eure Rückmeldung zu dem Thema!

Ich denke das Thema Lackierung werde ich im März angehen. Habe irgendwie keine Lust nun Primer drauf zu machen und das ganze dann so lange liegen zu lassen. Einige LED's sowie das Netzteil müssen auch noch bestellt werden.

Gerade habe ich zumindest die ersten beiden Bandai SD's lackiert, die wurden mit AS 20 aus der Dose angesprüht,die hatte ich noch da. Die bekommen die Tage noch ein Wash und dann muss ich wieder Geld verdienen,von nichts kommt ja bekanntlich nichts :dontknow:

Beste Grüße
Porph
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 04. März 2019, 15:15:57
Moin zusammen,

Weiter geht es hier mit Kleinkram,LEDs müssen auch geordert werden.

Ein bisschen Überfordert bin ich mit der Auswahl des Netzteils bzw. mehr mit der Auswahl des passenden Steckers dazu. Ich wollte bei 9V bleiben,stabilsiert ist auch Klar und lieber ein bisschen mehr A als zu wenig, so wie ihn hier: https://www.reichelt.de/steckernetzteil-20-w-9-v-2-25-a-stabilisiert-snt-2250-9v-p111183.html?&trstct=pos_1 Aber wie finde ich nun den passenden Stecker zu dem Teil? Tipps und Tricks wobei darauf zu achten ist, sind gerne willkommen.

Beste Grüße
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Wabie am 04. März 2019, 15:50:17
Hallo Porphyrin,

hier die passende Buchse zu deinem 2,1x5,5mm Hohlstecker  :)

https://www.conrad.de/de/bkl-electronic-072335-niedervolt-steckverbinder-buchse-einbau-vertikal-55-mm-21-mm-1-st-733946.html?WT.mc_id=google_pla&WT.srch=1&ef_id=EAIaIQobChMIqanhtN3o4AIVGofVCh3G1AcoEAQYAiABEgKFRfD_BwE:G:s&gclid=EAIaIQobChMIqanhtN3o4AIVGofVCh3G1AcoEAQYAiABEgKFRfD_BwE&hk=SEM&insert_kz=VQ&s_kwcid=AL!222!3!310322459164!!!g!!

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 19. März 2019, 17:07:44
Hi Stefan,

Danke für den Tipp. Ich war bei uns im blauen C und hab alles nötige besorgt.

Die ersten beiden Bandai SDs sind soweit zusammengebaut und lackiert. Aus der Dose mit tamiya AS 20.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/03/i58396brv1n4.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i58396brv1n4.html)

Da Fabrikneue SDs ja so gar nicht gehen, bekamen die beiden ein Steingraues Wash. Das ganze zweimal. Bei der Größe musste man aufpassen, dass es nicht zu heftig wird bzw. zu lasch aussieht. Für's erste bin ich zufrieden:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/03/i58397bevsca.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i58397bevsca.html)
In die Bandais kommen dann 3 1,8mm LED um die Triebwerke zu beleuchten. (Mehr dazu an späterer Stelle)

Ferner habe ich gerade die Engine Sektion mit dem Oberteil verheiratet. Ausrichten und Anpassungen haben 1,5 Stunden gedauert,ehe ich das Teil so in Position hatte,dass ich damit glücklich war und Kleber anrühren konnte.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/03/i58398bt3q6b.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i58398bt3q6b.html)

Weiter auf's Ziel zu.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: dasRoy am 19. März 2019, 17:24:20
Wie lang ist der Bandai SD ?
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 25. März 2019, 16:47:26
Moin Roy,

Der ISD ist etwa 11cm. Das ist nicht ganz scale, aber ich lass es mal so.  :pfeif:

Weiter ging es mit dem Einkleben der Gräben
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/03/i58526b8mohc.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i58526b8mohc.html)
Anschließend musste das Chaos an FO. Gebündelnd werden. Aus dem Fehler, die FO zu kurz abzuschneiden gelernt, habe ich die Stränge dieses mal etwas länger gelassen.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/03/i58527bvebi4.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i58527bvebi4.html)

Anbei ein(schlechtes) Bild vom Lichttest. Der vordere Teil des Grabens hat eine Diffus Gelbe LED, der Rest des Grabens wird von drei blauen LEDs ausgeleuchtet.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/03/i58528b2h7cx.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i58528b2h7cx.html)
Die Nase nochmal gesondert
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/03/i58529bakkao.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i58529bakkao.html)
Der Hangar hat auch Licht, icch habe nur gerade kein Bild davon.


Damit sind alle LED verbaut. Als nächstes gilt es alle LED an Strom zu bekommen, dann kann die Executor auch "schon" zu gemacht werden.  ;D
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: dasRoy am 25. März 2019, 17:20:42
11cm für den ISD ist doch relativ groß im Verhältnis zur Executor. Die F-Toys passen da glaube ich sehr gut. Ich gehe gleich mal Bilder machen mit verschiedenen ISD`s und der Executor  ;D

Ansonsten sieht`s mit deiner Beleuchtung doch schon sehr ordentlich aus.  :respekt:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Ramirez am 28. März 2019, 20:12:14

Sieht schon beeindruckend aus. :respekt:

Die Antriebseinheit ist echt der Hammer. :thumbup:

Jetzt noch der Deckel drauf,
bin gespannt. 8)

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 26. April 2019, 15:45:28
Eigentlich wollte ich Heute die Kabel an die Kupferbleche löten, aber das Material hat andere Ideen, sodass ich den Versuch gefrustet abbreche. :motzki: :cussing:

Keine ahnung,warum das nicht halten will. Kabel löten klappt, Stecker an Kabel auch, aber Kabel an Kupferblech scheint außerhalb meiner Fähigkeiten zu liegen. Ich hab das ganze angeraut und mich nach dem,was youtube mir beigebracht hat gehalten. Wenn dann mal ein Kabel hält, löst es sich dann doch direkt wieder ab, wenn man nur leicht dran zieht.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Modellbaurd am 27. April 2019, 08:24:42
So geil wie ich Star Wars finde und so geil wie ich die Executer finde, aber meiner Meinung nach wären ungefähr 1/3 weniger Lichtleiter oben drauf besser.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 27. April 2019, 17:54:01
Moin Modellbaurd,

Danke für dein Feedback. Wenn ich Heute anfangen würde mit dem Bohren und Fo ziehen, hätte ich das auch anders gemacht. Aber es ist so wie es ist und bisher bin ich zufrieden.

Nur das mit dem Löten will weiter nicht klappen, Vier Kabel sind zwar dran und das auch ziemlich fest, aber so wirklich rund wollte das immer noch nicht laufen, sodass ich das erstmal weiter aufschieben und nach ner anderen möglichkeit suchen werde :cussing:
EDIT: Nach etwas recherche und einigen Übungen hatte ich die Lötspitze in Verdacht, diese wurde zwar heiß, aber das Zinn schmilzte immer nur so einen halben cm über der Spitze. Selbige wurde natürlich regelmäßig gereinigt und gesäubert, aber dennoch wollte es nicht klappen. Ich wollte also die Session beenden, die Spitze nochmal am Schwamm sübern und *Knack* brach der Kolben am Übergang Haltefläche/Metall einfach ab.  :laugh: Nun muss ich also erstmal eine neue Lötstation auftreiben. :0 
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Modellbaurd am 28. April 2019, 07:15:05
Bei Lidl gab es grade eben einen Akkulötkolben für nur 8 € und das teil ist erstaunlicher Weise sehr geil.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 09. Mai 2019, 21:06:09
Den gab es bei uns irgendwie nicht, bzw. ich habe ihn nicht gesehen.  :dontknow:

Dementsprechend habe ich nun eine neue Lötstation. Ob es an der Station liegt oder an der neuen Spitze vermag ich nicht zu beurteilen, aber es geht endlich vorwärts. Mal sehen, ob es auch Funktioniert, wenn alles angelötet ist und das erste mal Strom drauf kommt  ;D
Bilder gibt es dann wieder wenn die Brutzelaktion beendet ist.

Beste Grüße
Porph
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 12. Mai 2019, 17:50:01
So, der Hauptteil der Löterei an der Executor selbst ist durch. Was noch fehlt ist die Hangarbeleuchtung, aber die kommt erst kurz vor dem zusammenkleber der beiden Rumpfteile. Soweit leuchtet alles munter vor sich hin, eine LED hat eine kalte Lötstelle, die werde ich noch korrigieren.

Mal ne Frage an die Experten: Kann ich die Lötstellen am Ende irgendwie mit Kleber versiegeln? Sicher ist sicher denk ich mir :pfeif:

Weiter war ich am Wochenende noch beim Modellbauladen meines Vertrauens und habe diversen Kleinkram besorgt. 

Anbei nun die ersten Bilder, mit allen leuchtenden LEDs. Ich überlege noch, wie ich die Thruster mehr Diffus bekomme...Hilft da vielleicht ausgießen mit Ponal? ??? Muss ich mal ausprobieren.

Beste Grüße
Porph

(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59217bt13o8.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59217bt13o8.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59218bq2mpd.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59218bq2mpd.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59219bfvjbx.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59219bfvjbx.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59220bnsnrf.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59220bnsnrf.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59221btstbd.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59221btstbd.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59222b50897.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59222b50897.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59223b7i8nb.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59223b7i8nb.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59224beq1y8.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59224beq1y8.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59225bo7x1a.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59225bo7x1a.html)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Wabie am 12. Mai 2019, 18:22:06
Hi Phorphyrin,

ein Hammer Teil,  :respekt:

Ich würde mir für die Thruster Diffusorscheiben machen, entweder aus ganz dünnen weißen transluzenten Kunststoff, oder du nimmst dir von nem Schnellhefter den durchsichtigen Deckel, den gibt es auch in milchig, da noch ne Milchglasfolie drüber, ist bestimmt nen guter Effekt.

Ich kann dir auch ein paar Kunstoffscheiben aus transparenten PETG drucken, brauche nur den Durchmesser und die Stärke, die maximal in die Thruster gehen. Die Optik sieht man im
Kontrollraum Tread, da haben die Scheiben eine Stärke von 3mm und sind innen hohl.

http://www.phoxim.de/forum/index.php?topic=39140.0#lastPost

Antwort Nr. 4, da sieht man die Oberfläche.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 19. Mai 2019, 13:55:56
Hi Wabie,

Ich habe mich nun doch dazu entschlossen, die Thruster so zu lassen. Zum testen hatte ich mal vor einige Thruster eine 0.3mm Polyplatte gehalten, aber irgendwie sieht das dann doch besser aus, wenn man einen "Kern" in den Düsen ausmachen kann. Aber danke dir für dein Angebot  :thumbup:

Zwischenzeitlich habe ich nun die untere Rumpfhälfte montiert, die Executor ist somit zu. Vorher musste ich jedoch noch eine LED ersetzen, nachdem ich erkannte, dass es nicht an kalten Lötstellen lag. Zum Glück kam ich an die Stelle gut dran und somit war das ganze kein großes problem. Während der Kleber trocknete habe ich etliche Lichttests durchgeführt um im Notfall nochmal an die LEDs kommen zu können. Alles war ok und kaum drehte ich sie auf den Bauch, ging die Hangar beleuchtung nicht mehr :motzki: :cussing: . Ein paar mal lieb Klopfen und sie tut es wieder...mal sehen wie lange. Aber Notfalls kann ich sonst auch ohne Leben, ist zwar nicht schön, aber könnte schlimmer sein. 

Die Base habe ich nun auch angefangen.

Anbei noch ein paar Bilder.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59291bzsqnx.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59291bzsqnx.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59292b1f2it.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59292b1f2it.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59293b9avdp.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59293b9avdp.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59294b0re1j.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59294b0re1j.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59295b48zle.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59295b48zle.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59296bl3217.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59296bl3217.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/05/i59297bgpue2.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59297bgpue2.html)

Bste Grüße und schönes Restwochenende
Porph.

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: kroenen77 am 02. Juni 2019, 17:03:24
Absolut fettes Teil! ;D :o
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 20. Juni 2019, 13:33:04
Ahoi zusammen,

Ich mache mir nun Gedanken um die Lackierung und bin bisher bei folgendem Plan:

Schritt 1: Grundierung. Hierfür habe ich Mr Surfacer 1200
Schritt 2: Grundfarbton: Schwarz
Schritt 3: Eigentliche Farbe: Graublau

Danach dann washing,wheatering etc.

Am Ende Matter Klarlack zum versiegeln.

Kommt das so in etwa hin? Bin für Tipps und Anregunen dankbar  :)

Beste Grüße
Porph
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Bass-T am 20. Juni 2019, 21:02:16
Hi Porph,

kannst du nicht gleich in schwarz grundieren?
Das „sparst“ du eine Farbschicht...

Grüße
Bass-T
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 01. Juli 2019, 18:03:34
Hi Bass-T,

Auf den primer kann ich auf keinen Fall verzichten und der ist nunmal grau. Die Frage die sich mir stellt ist, ob ich wirklich Schwarz brauche vor der eigentlichen Farbe. Viele ISDs werden vor dem grau in schwarz angesprüht, da das grau darauf einen tollen Effekt ergibt; ist die Frage ob das mit dem graublau der Executor auch funktioniert :dontknow:. Denke ich werde das mal testen vor der eigentlichen Lackierung.

Erstmal musste ich jedoch die Nase des Grabens scratchen. Die plane Wand aus dem Baukasten gefiel mir da nicht. Also habe ich mithilfe verschiedener Polyplatten und Evergreen Profile eine Nachgebaut, die etwas näher am Studiomodell ist. Wenn diese eingeklebt ist, geht's an das Lackieren. Der Obere Teil hängt noch etwas durch, wenn die Nase eingeklebt wird, wir die jedoch vernünftig an der Obersteite anliegen.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59614b4r9ke.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59614b4r9ke.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59615beldf3.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59615beldf3.html)

Beste Güße
Porph
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 03. Juli 2019, 17:14:11
Soderle,

Einige Restarbeiten mussten noch erledigt werden und dann konnte der Primer, Mr Surfacer 1000, drauf. Beinahe wäre die Katastrophe passiert; ich hatte vergessen die Thruster abzukleben.

Wenn ich mir das Grau so anschaue, werde ich wohl auf Schwarz verzichten und direkt zu dem blaugrau gehen; mach mir aber nochmal Gedanken dazu...
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59621bnygy6.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59621bnygy6.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59620b1anf9.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59620b1anf9.html)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Wabie am 03. Juli 2019, 20:21:28
Mit Grundierung sieht der echt gewaltig aus, ein Mega Teil  :respekt:

Bin echt gespannt, wie es weiter geht.  :thumbup:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: haui am 04. Juli 2019, 12:25:13
Ohh macht mich nicht schwach
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 04. Juli 2019, 14:03:26
Ohh macht mich nicht schwach

Wie darf ich das verstehen?


Nachdem ich nun die letzten 24 Stunden gefühlt im Forum und auf Youtube gewohnt habe, mir halb Episdoe V und VI angesehen habe, habe ich dann heute Vormittag meine Airbrush in Betrieb genommen. Ich muss sagen, dass lief besser als erwartet. Erst einmal ein bisschen experimentiert um ein Gefühl zu bekommen und dann mit der Unterseite angefangen. Das einzige Problem ist, dass der Kompressor verflucht heiß wird. Er arbeitet aber sonst ganz normal; muss das mal im Auge behalten.  :dontknow:

Ich habe mich nach langen hin und her dazu entshlossen, Pre shading statt black basing zu machen. Bei dem ISD der hier noch steht wird es wohl black basing werden, aber bei dem grau blau der Executor dürfte der Effekt nicht so sonderlich groß sein.

Für die Panels und Highlights habe ich ein dunkleres Blau genommen und kein schwarz, die Übergänge will ich auch nicht zu krass haben; immerhin sprechen wir von einem Modell, welches im Original zig Kilometer lang ist; vernünftig Alterung darzustellen wird schwierig und somit denke ich mir, weniger ist mehr.

Ob's was wird muss sich noch zeigen.
Hier die Unterseite, bitte nicht hauen:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59628bdg8h3.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59628bdg8h3.html)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 04. Juli 2019, 18:04:51
Und weil es so schön war, habe ich noch die Oberseite gemacht:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59629bj6zcp.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59629bj6zcp.html)

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: haui am 05. Juli 2019, 09:17:48
Das wird klasse.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 05. Juli 2019, 15:04:22
Ich hoffe das sagst du jetzt auch noch  ;D

Die Unterseite wurde lackiert. Man soll sich wundern, wie viele Ecken und Kanten die Executor doch hat.

Was die Farbe angeht, so war ich gestern nochmal auf der Suche nach weiteren Inspirationen und Tipps, aber jeder scheint bei dem grau bläulichen Ton auf seinen Bauch zu hören. Außerdem ist es extrem schwer anhand einer Online Suche rauszufinden, welcher Ton eine Farbe am Ende wirklich hat, bei Seite A geht es mehr ins blaue, bei Seite B ins graue. Ich habe dann ähnlich wie die anderen, auf meinen Bauch gehört und beschlossen dass das "graublau" von Gunze schon passen wird. Immerhin stand ich beinahe eine halbe Stunde vor den Regalen verschiedener Hersteller und hatte mich schon für die Farbe entschieden.

Es ist interessant, wie die Farbe von verschiedenen Kameras wahrgenommen wird, hier mal vom Handy,da geht es mehr ins graue:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59630bdfhbp.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59630bdfhbp.html)
Und nahezu die selbe Perspektive aus meiner DSLR, hier geht es wesentlich mehr ins blaue:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59632bip1up.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59632bip1up.html)

Weitere Ansichten:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59631bpptt3.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59631bpptt3.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59633bpj56p.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59633bpj56p.html)

Hier wirkt es definitv zu blau:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59634bbdyff.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59634bbdyff.html)


Die Frage ist nun, bin ich mit dem Ton zufrieden? Jein :D Aus der Nähe betrachtet wirkt sie mir zu blau, aus einiger Entfernung ziemlich spot on, gemessen an den ersten Szenen, in denen man die Executor zu Gesicht bekommt. Auch ist das "Seidenmatt" und nicht Matt, vielleicht ändert sich hier nochmal was, wenn der Matte klarlack am Ende drauf ist.

Im Moment überlege ich noch, ob ich einmal mit grau fein übernebeln soll. Bevor ich das am Modell ausprobiere, teste ich das aber nochmal anderweitig.

Allen ein schönes Wochenende
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: haui am 07. Juli 2019, 07:18:40
tja da kann man eigentlich nichts dazu sagen denn je nach Monitor schaut das bei jedem anders aus.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Bernie am 07. Juli 2019, 08:15:40
Ich sehe das wie Haui. Man müsste den SSD live sehen. Wie geht es den weiter mit der Farbgebung?

Zitat
Auch ist das "Seidenmatt" und nicht Matt, vielleicht ändert sich hier nochmal was, wenn der Matte klarlack am Ende drauf ist.

Ich würde es bei Seidenmatt belassen. Mattlack kommt bei 1/72er Militärfahrzeugen schon sehr “rauh“ rüber. Bei deinem Maßstab ist das sicher nicht besser.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 07. Juli 2019, 14:42:50
Moin zusammen,

Danke für euer Feedback. Das mit dem Matten Klarlack ist ein guter Hinweis, werde das noch einmal überdenken. Allerdings kommt die Executor im Film auch sehr Matt rüber.

Ich sehe das wie Haui. Man müsste den SSD live sehen. Wie geht es den weiter mit der Farbgebung?

Stand jetzt wird wohl nochmal fein mit Grau übernebelt,wobei ich mich da wohl auf die Rumpfschalen beschränke und die Aufbauten und die Hangarbucht vorher abklebe; anschließend leichtes wash mit stark verdünnter schwarzer Farbe.


Anbei die Bilder Oberseite. Immer wenn man dachte, man sei Fertig und mit der Taschenlampe das Modell nochmal abgeleuchtet hatte, fand man doch noch stellen, die noch ausgebessert werden mussten. Für die Bilder habe ich auch die Brücke einmal lose wieder draufgesetzt-Bilder sind dieses mal vom Handy.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59644bjg8f6.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59644bjg8f6.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59645b7ssv4.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59645b7ssv4.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59646b79483.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59646b79483.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59647brlzfg.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59647brlzfg.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59648bsn6pf.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59648bsn6pf.html)

Wünsche noch einen schönen Sonntag
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Bass-T am 07. Juli 2019, 18:46:23
Hi Porph,

die Rumpfschalen würde ich auch noch etwas heller machen...

Gruß und einen schönen Abend
Bass-T
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 12. Juli 2019, 16:18:51
Moin zusammen,

Wie angekündigt habe ich die beiden Rumpfhälften nochmal leicht mit grau übernebelt. Das Ergebnis ist auf den Bildern kaum zu sehen, aber der blaustich, der mich hat an der Farbe zweifeln lassen ist soweit reduziert, das man das ganze nun als durchaus zufriedenstellend betrachten kann.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59701bpt6wm.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59701bpt6wm.html)
Weiter wurden die Thruster lackiert. Das innere mit Pinsel, außen mit der Gun. Einige Bereiche am Rumpf haben ebenfalls leichte, schwarze Spuren erhalten...wenn sich so ein Monster in Bewegung setzt, wird einiges ausgeworfen.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59699bov4mq.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59699bov4mq.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59700bnveqq.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59700bnveqq.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/07/i59702b8qv3i.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i59702b8qv3i.html)


Nun müssen noch einige Ausbesserungen vorgenommen werden, ehe es dann ans Wash geht. Mal sehen wie ich das zeitlich schaffe; muss bald wieder los.

Beste Grüße und allen ein schönes Wochenende
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: haui am 13. Juli 2019, 09:04:43
Bin schon auf das Ergebnis gespannt
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 16. August 2019, 13:14:04
Jetzt, wo ich das Modell nach einem Monat wieder vor Augen habe, muss ich sagen, dass ich doch recht zufrieden bin mit der Lackierung. Auf den Rumpfschalen ist eine leichte varietät zu beobachten, nicht zu viel, nicht zu plakativ, sondern für mein Empfinden genau richtig.
Ich habe die Aufbauten und Hangarbucht ebenfalls noch einmal übernebelt in einer Mischung aus grau und schwarz, sodass die nun leicht dunkler erscheinen als die Rumpfhälften. Es ist sehr dezent und nicht leicht zu fotografieren, aber ein Unterschied ist live schon zu sehen. Am Ende werde ich wohl doch alles mit Matten Lack versiegeln,da sie doch schon sehr spiegelt/glänzt.

Nun werde ich noch letzte Korrekturarbeiten vornehmen, dann geht es ans Wash.
Hier ein paar Pixel:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60165bfi1y7.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60165bfi1y7.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60166bdz784.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60166bdz784.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60167byvjw5.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60167byvjw5.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60168bbn6xa.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60168bbn6xa.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60169bb7nqr.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60169bb7nqr.html)

Beste Grüße und schönes Wochenende
Porph.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 22. August 2019, 21:35:06
Die letzten Tage waren sehr produktiv:

Die Lackierung der Executor ist abgeschlossen. Sie bekam das angekündigte wash, gefolgt von Matten Klarlack. Hiervon nur ein schneller Schnappschuss aus der Hüfte, da ich darauf konzentriert war das Modell nicht zu versauen:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60235b55mes.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60235b55mes.html)

Dann haben die ersten beiden Bandai SD ihre Triebwerksbeleuchtung erhalten. Ich weiß dass man nun auch noch ein paar Löcher mehr hätte bohren können und die somit auch zu beleuchten...aber noch eine LED mehr hätte da nicht reingepasst in die Dinger, insofern hier leichte abstriche.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60236bhnrdo.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60236bhnrdo.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60237bqgqj1.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60237bqgqj1.html)

Die restlichen drei SD sind ebenfalls eingetroffen und wurden erst lackiert.
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60238b2we99.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60238b2we99.html)
Ein paar mal durch den Hyperraum gejagt und nun sehen sie so aus :
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60239bew0ab.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60239bew0ab.html)
Die LEDs sind auch da und werden die Tage angebracht.

Dann habe ich mit dem Abknipsen der FO begonnen. Dafür habe ich extra einen Seitenschneider ohne Wate besorgt und dann ging es los. Leider "scharbe" ich manchmal am Modell lang, sodass ein bisschen Farbe mit abkommt, das ist natürlich besonders ärgerlich. Auch gelingt es mir nicht die FO ganz zurück zu schneiden. Gerade an den Decks bleiben da meistens ein mm oder weniger übrig. Sieht nicht gaaaanz so gut aus, aber aus 30cm Entfernung sieht man es auch nicht mehr. Anbei schon mal ein Teaser:
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/08/i60240btagrl.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60240btagrl.html)

Die Bodenplatte ist ebenfalls in Schwarz lackiert. Ziel ist es das Projekt bis Mitte September fertig zu haben....dann fehlt nur noch der Platz dafür  :pfeif: :dontknow:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: propdoc am 23. August 2019, 11:53:13
Super bisher!

Ich "kratze" die FOs immer mit einer X-Acto Klinge #11 ab. Kurz anritzen, dann brechen die sauber weg.
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Ramirez am 23. August 2019, 19:43:30

Schaut schon klasse aus. :respekt:

Bleibe gespannt dabei.

Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 04. September 2019, 11:03:22
FERTIG!

Das Projekt ist soweit abgeschlossen. Alle Fibers sind abgeschnitten. Stellenweise habe ich nochmal mit einer scharfen Nagelschere nachgeschnitten, wo der Seitenschneider nicht nah genug herankam.

Die restlichen SD wurden mit LED ausgerüstet und in Position gebracht, dann kam die Executor.

Was nun noch fehlt ist eine Haube. Hat da jemand eine Empfehlung, wer so etwas herstellen könnte?

Anbei restliche Bilder. Beauty shots werden die Tage gemacht und dann in der Galerie gezeigt.

Danke an alle für euer Interesse und vor allem für eure Hilfe. :thumbup: :thumbup: :thumbup:  Das Projekt war das erste dieser Art für mich und entsprechend steil war die Lernkurve. Next one: Zvezda Star Destroyer

(http://www.phoximages.de/uploads/2019/09/i60322bvdw32.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60322bvdw32.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/09/i60323ba658m.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60323ba658m.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/09/i60324bb7x73.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60324bb7x73.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/09/i60325bmkwg8.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60325bmkwg8.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/09/i60326bcb8zi.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60326bcb8zi.html)
(http://www.phoximages.de/uploads/2019/09/i60327b7i4zg.jpg) (http://www.phoximages.de/display-i60327b7i4zg.html)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Hacker Stefan am 04. September 2019, 11:11:42
Sehr schön! Das macht was her!  :thumbup: :respekt:
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Wabie am 04. September 2019, 17:45:49
Was ein Gerät  :o :o :o

Ist echt spitze geworden  :respekt:

Wegen der Haube:

https://www.massvitrinen.com/vitrinen/modellauto/1-18/8/masshaube?gclid=CjwKCAjw8-LnBRAyEiwA6eUMGret7VWOrWFQF_7mIqS-iZsXyoSJsCBOCN4jjaS799nBI14dK5dzWhoCnqgQAvD_BwE

Die machen auch Übergrößen  ;)
Titel: Re: Da ist etwas im Anflug-Executor von Porph.
Beitrag von: Porphyrin am 05. September 2019, 12:04:26
Danke Leute :)

Haube ist bestellt und hier der Link zur Galerie: http://www.phoxim.de/forum/index.php?topic=41541.0

Beste Grüße
Porph.