Science Fiction Modellbau Forum

Science Fiction Modellbau => Star Trek => Thema gestartet von: HeiHee am 06. November 2016, 17:32:51

Titel: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 06. November 2016, 17:32:51
Ich will dann endlich mal mit meiner anfangen: Möglichst dicht am Film, mit entsprechender Beleuchtung. Da habe ich mir was vorgenommen...

Also erst einmal die Bestandsaufnahme...
Schön dünnwandiges Plastik, allerdings für "Bemalfaule" :pfeif: in weiß, was das Beleuchten erschwert (Lichtdichtheit!). Wie auf dem Karton angepriesen für Beleuchtung vorbereitet - aber nur die Fenster! Von den angepriesenen Klarteilen für die Positionslampen keine Spur (später mehr)! Dafür Rumpfspanten, die wohl eine Batteriepack halten sollen... Da hat wohl das Marketing nicht mit dem Bausatzentwickler geredet...

Thema Verzug: Die rechte Rumpfhälfte schnitt schon ordentlich Fratzen...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49043beb7d5.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49044b2hv3m.jpg)

Also habe ich die drei Rumpfteile mit Klebeband zusammengehalten und gleichmäßig warmgemacht... Die Spannungen haben sich wirklich gegeben, allerdings alle :doof:: Jetzt habe ich drei Teile, die Fratzen schneiden, einen neuen Bausatz bestellt (der hat keinen Verzug) und Teile für eine Miranda-Klasse...

Zur Beleuchtung...
An die Warp-Pylonen sollen zwei Leuchten, so wie in die Klebenaht noch vier Blitzer nach hinten (werde ich mit Lichtleitfaser machen).
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49045bizsq0.jpg)

An der Rumpfseite wird das Starfleet-Logo beleuchtet, die Schlitze hinter dem Deflektor leuchten nach hinten (mal sehen, wie ich die aufkriege).
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49046b41rot.jpg)

Am "Hals" verstecken sich noch drei leuchten, zwei in den Dreiecken...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49047bfm2m1.jpg)

Vordere Positionslampe unter dem Rumpf fehlt komplett...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49048bt604q.jpg)

Die Hintere auch. Der Schriftzug am Heck ist normalerweise beleuchtet (mal sehen, wie ich das hinkriege).
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49049b6wgci.jpg)

Neben dem Deflektor gibt es leuchtende Flächen nach vorn...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49050brtsza.jpg)

Untere Positionslampen an den Warpgondeln: Vorhanden ja, Klar nein...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49051bf4urk.jpg)

Die oberen sind sogar auf beide Gondelhälften "verteilt"...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49052bkh9dj.jpg)

In der hinteren Positionslampe über dem Shuttledeck versteckt sich sogar ein Paßstift!
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49053bmny9t.jpg)

Impulsantrieb, muß ich wohl auffräsen...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49054bbabmf.jpg)

Rückteil auf der Untertasse: Vier Leuchten und die seitlichen Vertiefungen leuchten eigentlich auch... Muß ich wohl einen transparenten Abguß machen...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49055bl6qks.jpg)

Positionslampen neben dem Impulsantrieb: Wie gehabt...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49056b3yj5o.jpg)

Und auch hinter der Brücke...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49057b3ewnr.jpg)

Untertasse oben...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49058bblm0b.jpg)

Die kleinen Scheinwerfer auf der Untertasse für den Schriftzug kriege ich wohl hin, entsprechend kleine  LED habe ich.  ;D
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49059bbiraz.jpg)

Postionslampen Untertassenunterseite: Komplette Fehlanzeige...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49060b39ck2.jpg)

Für die Positionslampen bleibt wohl nur eins: Ausbohren und aus Spritzlingsresten Klarteile im Durchmesser 1,5-2mm einsetzen.

Atztec: Ich wollte mich da mal an Perlmutt rantrauen...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49061b9awid.jpg)

Die Spritzprobe sieht auch ganz vielversprechend aus...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49062b8p9dx.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49063bqd0tz.jpg)

Leider ist da ein Glitzereffekt drin (wohl Glimmer) - da ist noch ein Test mit dem Atztec im passenden Maßstab fällig...

Die Teile für den Bussard-Scoop sind für Antrieb vorgesehen - allerdings soll da ein ausgeschnittenes Decal drauf. Nicht zufriedenstellend! Also habe ich für die Beleuchtung die "Spanten" in Transparent nachgegossen...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49064bk7qiu.jpg)

Dazu kommt der Pragrafix Fotoätzsatz (einige Teile helfen da massivst weiter, auch die Shuttlebucht kommt rein), zwei Getriebemotore (Conrad) und Kegelzahnräder (SOL-EXPERT group, die "Lüfterräder" in der Kuppel drehen gegenläufig!), 2mm Messingröhrchen und Stahldraht als Antriebswellen.
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49065bqjpa9.jpg)

Die Elektronik für Doppelblitz/Blitz/Positionsblinker habe ich schon fertig...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49066bejmec.jpg)

Der Ständer wird auch geändert: Der "Pfosten" "schluckt" mir zu viel vom Rumpf, der wird durch ein Röhrchen ersetzt. Kann man ja schön an den Spanten festkleben...

Jedenfalls habe ich mir da wohl ganz schön was vorgenommen - zumal die Ente mit 1:500 deutlich kleine ist als die 1:350er von PL!

Heiko
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Herr von K am 06. November 2016, 19:09:29
Moinsen!

Da setze ich mich doch gerne mal hinzu und schaue interessiert über die Schulter...  ;D

Auch wenn ich kein großer Fan der JJ Ente bin, erwarte ich trotzdem mit Spannung die weitere vorgehensweise Deines Projektes und natürlich das Endergebnis ab...

 :headbang:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Wabie am 06. November 2016, 20:56:31
Hei Heiko,

da schließe ich mich Herrn von K. an,  :) die Ente steht auch noch bei mir im Regal.  :thumbup:
Freue mich auch auf den Bericht. Aber bei mir dauert das noch ein paar Projekte, bis ich die in Angriff nehme :0
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Pille am 07. November 2016, 07:27:57
Ui, DAS wird spannend, mal sehen was ich abkupfern kann...  :pfeif:

Peter  :angel:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Bullitt am 07. November 2016, 07:51:45
Anker gesetzt! :thumbup:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Wanessa am 07. November 2016, 09:56:55
issss bleib auch gespannt dran  8) könntest du mir den link mit den getriebemotore und den Kegelzahnräderdingsda geben  ;D  :headbang:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: dragon bleu am 07. November 2016, 09:59:02
könntest du mir den link mit den getriebemotore und den Kegelzahnräderdingsda geben  ;D  :headbang:

So was wie das hier?  ;D :evil6:

https://www.google.de/search?q=Kegelzahnr%C3%A4der+Dingsda&safe=active&biw=1760&bih=810&source=lnms&sa=X&ved=0ahUKEwi4uPvOo5bQAhVMkSwKHWLpBeoQ_AUIBygA&dpr=1.09
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 07. November 2016, 13:13:36
Habe doch Beides von Sol-Expert:

http://www.sol-expert-group.de/1zu87modellbau/Schnecken-und-Zahnraeder/Zahnraeder-Modul-0-3/Kegelzahnrad-Satz-2-Stueck-Modul-0-3-16-Zaehne::1086.html (http://www.sol-expert-group.de/1zu87modellbau/Schnecken-und-Zahnraeder/Zahnraeder-Modul-0-3/Kegelzahnrad-Satz-2-Stueck-Modul-0-3-16-Zaehne::1086.html)
http://www.sol-expert-group.de/1zu87modellbau/Motor-und-Getriebe/Aufgebaute-Getriebe/Mikro-Planeten-Getriebe-G700::677.html (http://www.sol-expert-group.de/1zu87modellbau/Motor-und-Getriebe/Aufgebaute-Getriebe/Mikro-Planeten-Getriebe-G700::677.html)

Sicher, nicht billig, aber präzise!

Den Motor-Getriebe-Bausatz für 1:87 LKW habe ich schon mal gebaut - kam mir vor wie ein Uhrmacher... ;D
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: The Doctor am 07. November 2016, 15:31:01
Spannend, da schau ich zu!

The Doctor
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 08. November 2016, 06:58:44
Oh, das wird gut. Hier mach ich mich mal breit, zumal ich selbst noch zwei von den Monstern habe  ;D
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: joeydee am 08. November 2016, 07:59:08
Heiko macht wieder Beleuchtungsorgie unterm Elektronenmikroskop? Dabei :)
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 09. November 2016, 17:06:29
Zitat
...unterm Elektronenmikroskop...
Sagt der, der "gebratene Nudeln mit Huhn" in etwa 1:35 mit Chopsticks serviert... ;D :thumbup:

Mit dem Kleinkram habe ich schon mal angefangen: Das Shuttledeck...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49067b1w9st.jpg)

Erste "Anprobe": Unter dem Deck ist Platz, hilft beim Beleuchten...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49068b3li9x.jpg)

Der Platz rechts und links dürfte auch für die indirekte Beleuchtung reichen.
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49069bokhx3.jpg)

Außerdem kann ich erst den Rumpf zusammenbauen - samt der meisten Beleuchtung - und dann das Shuttledeck durch die "Dachöffnung" einschieben und fixieren. Restliche Verdrahtung und dann "Dach" zu...

Die Klebekante für das Tor muß ich noch bearbeiten, Unterbrechungen reinschleifen: Die Leuchten hier sollen mit Lichtleitfaser gemacht werden, da stört die Kante ein wenig...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49070bsvgv8.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49071bqg5jy.jpg)

Jetzt heißt es: Shuttledeck fertig bauen, Modifikationen am Rumpf durchführen...

Heiko
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 13. November 2016, 16:37:58
Weiter: Das Shuttledeck grundlackiert, die hinteren Öffnungen müssen "verglast" werden. Frischhaltefolie als Trennmittel zwischen Deckoberseite und einer ebenen Platte, dann 5-Minuten-Epoxy einfüllen...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49072be5ftu.jpg)

Nach dem Aushärten nur die Folie runter und fertig. Dann noch eingetrübten Klarlack auf die "Fenster".
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49073b0o1vs.jpg)

Landemarkierungen: Ja, es gibt da ein Decalsatz - aber 15$ plus Versand und alle Teile sind doppelt? Also auf einen weißen Träger die Farben selbst gedruckt und möglichst dünne Streifen geschnitten...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49074bx6g4c.jpg)

Wohl nicht ganz original, aber halt nicht so "nackt"...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49076bqco02.jpg)

Die Shuttle lackiert und weit hinten platziert - dann fällt nicht auf, daß sie nur aus einer "Wand" bestehen...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49077bun6xp.jpg)

Die Rückwand habe ich ein wenig schattiert, gibt mehr Tiefe...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49075b1e61m.jpg)

Die zweite Ebene eingebaut - fertig!
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49078bj5ufl.jpg)

Zum Vergleich: Der Würfel ist 1x1x1cm...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49079b34ak9.jpg)

Weiter mit den Rumpfwänden...

Heiko
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Bernie am 13. November 2016, 18:46:34
Wie? Nur 2D-Shuttles?  ;) ;D
Im Ernst: Das Shuttledeck sieht echt Spitze aus! :thumbup:
Und die Bodenmarkierungen sind doch prima.
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: dasRoy am 13. November 2016, 21:28:08
Der Wahnsinn was du da wieder bastelst !!  :respekt:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 14. November 2016, 06:47:45
Auch hier: Großes Tennis!!

Ich freu mich shcon auf deine Umsetzung der Beleuchtung.
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Wanessa am 14. November 2016, 11:03:23
o man o man die spannung steigt WOW dein Shuttledeck ist einfach  :P  :-*  danke dir für die erklärung mit den positionslichter  :thumbup: und dank dir nochmal für die links  :-*
@dragon bleu hey so wie maschendrahttchaun  ;D  :evil6:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Sheriff am 14. November 2016, 11:09:54
Fachlich bezogen kann ich nichts Brauchbares beitragen aber den Scalewürfel finde ich cool.  ;)
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 14. November 2016, 20:16:04
Ja, nur 2D-Shuttle - die sind im Paragrafix Ätzsatz... Es gibt noch Konkurrenz, da ist ein 3D-Shuttle dabei, aber nur eins!

Weiter: Von der Klebekante des Tores habe ich ein wenig weggenommen und die Außenwand ein wenig "ausgedünnt".
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49080bky7mj.jpg)

Für die Beleuchtung des Sternenflottenlogos ein wenig von der Struktur entfernt und eine Durchführung gebohrt: Hier kommt eine MikroLED hin.
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49081bxgztr.jpg)

Die dreieckigen Strukturen am "Hals" habe ich ausgefeilt und dann von innen mit 1mm PS-Platte verschlossen.
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49082b2g1n1.jpg)

Für die Beleuchtung hinter dem Deflektor habe ich die angedeutete Struktur vertieft bis kaum noch Material da war - das sind etwa 1,3-1,4mm.
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49083bij9us.jpg)

Das gleiche davor von innen, so ließ sich ein Durchbruch machen. Mit Stabilit Express habe ich den Rumpf gegen Eindrücken verstärkt - PS-Klebstoff wäre zu agressiv und würde das dünne Material zu stark anlösen.
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49084bjgzbx.jpg)

Die Leuchten in den Warp-Pylonen habe ich in die Gondeln verlegt: Die würden genau an die Klebestelle Gondeln kommen - kein Platz...

Und jetzt das Ganze auf der anderen Seite...

Der geänderte Ständer Teil 1: 5mm Messingrohr an den vorderen "Spand" erst mit Draht in Position fixiert, dann mit Stabilit Express (wird wohl alt: es klumpt...) geklebt. Da paßt dann wunderbar ein 4mm Messingrohr rein... Der Schwerpunkt ist wahrscheinlich weiter vorn, da ist dann aber der 1701-Schriftzug und so ist das Loch später in dem blauen Decal...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49085bws8w1.jpg)

Heiko
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: swordsman am 14. November 2016, 20:24:14
Toller Erklärbär bisher!  :thumbup:
Da werde ich mir einiges von abschauen für meine Enterprise!  ;)
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 14. November 2016, 21:38:53
Dito!!
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 29. November 2016, 17:29:16
Und weiter...
Der Rumpf: Für die Warpgondeln brauche ich drei Leitungen - Plus, Minus und langsamen Blinker. Mit Cyanacrylat habe ich sie in die Pylone geklebt... (Hinten die Ausschnitte für die Lichtleitfasern)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49086b09loa.jpg)

Lackierung von innen: Erst schwarz (Da habe ich eine uralte Dose Grilllack mit verschossenem Etikett in meinem Keller erwischt :pfeif:, wurde irgendwie sehr schnell trocken... Dafür ist der bis 600° temperaturfest ;D), dann im vorderen Teil Chromeffekt (starke Reflektion für die eingetrübten Fenster), im Hangarbereich Mattweiß (hier brauche ich diffuse Reflektion).
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49087bkkzxa.jpg)

Außen Weiß, abgetönt mit einem Blaugrau Tamiya XF18 (Mittelblau)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49088b5vgdw.jpg)

Aus Papier den ersten Satz Atztecschablonen geschnitten
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49089bqufi3.jpg)

So sieht das dann lackiert aus: Dunkel eingetönten Matt-Klarlack und die Effektlacke lasierend aufgetragen.
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49090bvtiuv.jpg)

Die Effektlacke glitzern bei entsprechender Beleuchtung ein wenig, hat was...
Ich habe die Fenster nicht maskiert? Richtig, die setze ich erst jetzt ein... Nähte? Kommt noch...
Die Rumpfspanten eingeklebt, eine kleine Platine im Rumpf als Stromverteiler.
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49091bnjcwj.jpg)

Zum Rumpfvorderteil: Die für die Beleuchtung notwendigen Ausschnitte gemacht und jetzt schon eingeklebt. Der Bauplan sagt was anderes, nur läuft der Rumpf vorn konisch zu, das Teil würde später nur mit Schwierigkeiten reingehen... :thumbdown:
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49092bw1l21.jpg)

Ab jetzt wird's dann elektrisch...

Heiko
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 03. Dezember 2016, 20:03:33
das dezente Aztec kommt richtig gut über. Ich freue mich schon auf die Beleuchungseskapaden.
Ich habe auch die Ente in Planung (nach der C..... irgendwann mal ;D ) und bin schon gespannt auf deine Ansätze.
Vorallem wie die Spotlichter auf dem Diskus rüber kommen werden.

Hast du vor am Diskus "nur" die Spots für die Registernummern und Namen zu realisieren, oder machst du auch noch die kleinen, leichten
Spots, die von den Nav Lichtern den Diskus entlang leuchten??
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 05. Dezember 2016, 15:43:14
Spots: Eigentlich nur die Tropfenförmigen, die Punktförmigen nicht weil sehr klein. Lichtleitfaser? Hat Zeit...

Zunächst die Einbauten...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49093be5u39.jpg)

Die LED haben 1800mcd - zwei strahlen nach vorn, zwei in die Schlitze oben auf dem Rumpf (sind hier nicht zu sehen, das Bild ging irgendwie verloren... :dontknow:)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49094bl5ikn.jpg)

Zwei an die Außenwand für die Fenster...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49095b4mp06.jpg)

Zwei für die Fenster in der Bodensektion... Dazwischen eine für den langsamen Blinker mit 180mcd
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49096b5ll3r.jpg)

Zwei für den "Hals"...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49097bb52d4.jpg)

Eine mit 600mcd für die Beleuchtung der "Dreiecke" (die zweite in der anderen Rumpfhälfte)...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49098bgonjw.jpg)

Bei einer LED im "Hals" habe ich die Beleuchtung für den Torpedoschacht "ausgekoppelt"...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49099b2gny0.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49100b8x1wl.jpg)

Leider hat die Faser PS-Klebstoff beim Zusammenkleben abbekommen - weniger Licht... :(

Suchbild: Wo ist die LED für die Beleuchtung des Sternenflottenlogos? Die hat 280mcd...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49101breiwj.jpg)
Die Durchbrüche für die Beleuchtung vorn hätte ich fast vergessen - da kommen dann später Ätzteile drauf (des Gleichen die andere Rumpfhälfte)...

Heiko

Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 06. Dezember 2016, 06:50:18
Sehr fein! Bin schon gespannt auf die ersten "bestromten" Bilder!
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Wabie am 06. Dezember 2016, 17:39:33
Ich auch  :thumbup:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: buffalo am 07. Dezember 2016, 11:16:37
Ultracool, herzlichste Gratulation bisher.  :respekt: :thumbup:
Bin auch schon auf die ersten Stromfotos gespannt.
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 07. Dezember 2016, 12:59:27
Kommen, erst muß hinten der Rumpf zu sein...
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: buffalo am 07. Dezember 2016, 15:31:17
..... erst muß hinten der Rumpf zu sein...
  :fart:  ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 07. Dezember 2016, 17:56:56
Auspuff gibt's beim getarnten Klingonen in Star Trek 6     (http://www.smilies.4-user.de/include/Startrek/smilie_startrek_035.gif) (http://www.smilies.4-user.de/include/Startrek/smilie_startrek_002.gif)
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Kleinalrik am 10. Dezember 2016, 23:11:50
Dat isn Porno!
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 15. Dezember 2016, 16:49:52
Also weiter...

Das Tor zur Shuttlebucht modifiziert und mit 0,25er Lichtleitfaser versehen
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49116bn0622.jpg)

Acht 0,7er Lichtleitfasern für die Blinker in den Warppylonen vorbereitet
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49117boujpl.jpg)

Im Heck die Schriftbeleuchtung und die Blinkleuchten eingebaut
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49118bf3r97.jpg)

Rein mit dem Shuttledeck: Rechts und links befinden sich je eine LED für die indirekte Beleuchtung, darunter eine für die "Bodenfenster"
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49119bjw97c.jpg)

Rein mit den Pylonleuchten: Leitfasern mit 5-Minuten-Harz angeklebt
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49120biybvn.jpg)

Jetzt noch die Buchttür und die Leitfasern - der Kabelsalat ist fertig. Gut, daß ich Lackdraht nehme, PVC-Litze würde echt viel Platz brauchen...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49121bwqoh2.jpg)
Kleiner Tipp damit sich beim Anlöten von Leitungen die vorherigen nicht lösen: Zwischendurch mit Weißleim fixieren, die halten dann die Position...

Und zu!
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49122byxl03.jpg)

Lichtleitfasern eingekürzt und noch ein wenig Farbe... Licht an!
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49123bvo15f.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49124bhr3l2.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49125bsd7tc.jpg)

Jetzt bin ich am Deflektor (noch nicht ganz zufrieden) und an der unteren Hälfte der Untertasse...

Heiko
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Wabie am 15. Dezember 2016, 17:03:12
Sehr sehr geil  :thumbup: :thumbup: :thumbup:
 :respekt: :respekt: :respekt:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: buffalo am 16. Dezember 2016, 07:37:59
 :respekt:
Traumhaft!
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: starfinder am 07. Januar 2017, 17:30:07
Schaut super aus! bin aufs Endergebnis gespannt!  :)
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 13. Januar 2017, 16:59:22
So, nach der Pause mal ein paar Bilder...

Der Deflektor - ein wenig aufgebohrt damit eine 3mm blaue LED reinpaßt. (Da ist ein Bajonett dran, der Rumpf ist wohl als Batteriefach gedacht...)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49126b2ymt9.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49127beay4a.jpg)
Farbgebung sagt mir zu, aber mit der Beleuchtung klappt's noch nicht so ganz... Wird auf später verschoben, habe ja auch noch "Reserve"...

Brückenbereich... Da müssen noch ein paar Löcher rein, für Beleuchtung und Lichtleitfasern.
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49128ba386w.jpg)

Ein Brückendummy liegt im Paragrafix Ätzsatz, nur stören da paar Teile im Brückenbereich: Die sehen dann aus wie Wände wo eigentlich keine sind - weg damit!
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49130bev23l.jpg)

Sensordom unten: Auf jeder Seite zwei Löcher für die Scheinwerfer, dahinter eine 1800mcd SMD-LED
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49131buq2v8.jpg)

Was dann unter Strom so aussieht - ist aber noch nicht ganz fertig...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49132bnmzck.jpg)

An der Base war ich auch schon mal dran: Das Ursprungsteil, neue Kontur angezeichnet...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49133bznco6.jpg)

Zurechtgeschnitten, auf das Logo geklebt, Messingröhrchen eingeharzt (schön senkrecht) und die Öffnung hinten zugeklebt. So sieht's mit der Ente aus...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49134b6cl28.jpg)

Demnächst: noch ein paar Bilder der unteren Untertasse, weiter mit der oberen... Und das Getriebe für die Bussards...

Heiko
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Dubdrifter am 13. Januar 2017, 21:24:57
Ich bin sehr auf  den Paintjob gespannt. Weiterhin viel spaß beim Bau.
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 20. Januar 2017, 17:01:47
Noch ein paar Bilder...

Die Positionslampen eingesetzt
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49135bf30sq.jpg)

Innen die LED wieder direkt aufgeklebt, die für die Beleuchtung hinter jeder Fensterreihe eine 1800mcd LED
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49136b36vzu.jpg)

Mit Strom sieht das dann so aus (die Positionslampen in der Untertasse sind Doppelblitzer)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49137bdu30l.jpg)

Da sitzt die Elektronik und die Verteilerplatine
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49138b0siby.jpg)

Für die unteren Fenster und den Sensordom brauche ich noch eine Reflektorfläche, dann reicht das Streulicht der "Scheinwerfer" - weiße Pappe
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49139bncb63.jpg)

Mit der weißen Fläche nach unten eingeklebt - fertig
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49140bvlrek.jpg)

Heiko
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 21. Januar 2017, 17:34:41
Einfach klasse!!

Dank dir hab ich mir noch so eine gekauf...für den Fall dass ich beim ersten Bau was kaputt mache ;-D

Ich freu mich schon auf die "glory shots" in der Galerie!
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Quatermass am 21. Januar 2017, 18:21:44
Handwerklich wirklich großes Kino. :thumbup:

Hab mich aber immer gefragt für was Positionslichter im Weltraum  ???  :pfeif:

Wie dem auch sei, wird ein wirklich klasse Modell.

Gruß
Alex  ;D

Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 22. Januar 2017, 13:52:09
Naja, die Positionslichter sind wie hier auf Erden dafür da um bei Manövern zu erkennen, ob einer kommt, oder geht..

Auserdem sieht es geil aus :D
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 27. Januar 2017, 17:19:02
Untertasse - Oberseite...

Im "Rückenteil" habe ich die Ausfräsungen mit Harz gefüllt, Lichtleitfasern 0,7mm für die fehlenden Lichter
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49141bj0mii.jpg)

An der entsprechenden Stelle auf der Untertasse habe ich drei blaue 225mcd LED geklebt
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49142bfzig2.jpg)

Das Teil aufgeklebt und die Lichtleitfasern zusammengefügt. In der "Wurst" findet sich eine 12000mcd 3mm LED mit einem doppelt so großen Widerstand wie nötig - dann ist sie nicht ganz so hell...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49143bodna8.jpg)

Die Drähte fixiere ich mit Weißleim - das Malerband kommt wieder weg...

Die Microleuchten auf der Oberfläche: ein 0,4mm Loch an der passenden Stelle für die Drähte
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49145b64yaw.jpg)
Die LED positioniert und mit Weißleim fixiert. Hinten kommt dann noch eine Anformung dran. Daß die "Tropfen" jetzt doppelt so dick sind, fällt nicht auf...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49146bkyos8.jpg)

Mit Strom sieht's dann so aus (fehlt noch Nacharbeit)...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49147bgkg0m.jpg)

Brücke: Das Klarbauteil fliegt komplett raus - die obere Klebefläche halbiert die effektive Fensterfläche und stört. Stattdessen dünne (Overhead-) Folie...
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/04/i49144bzgptj.jpg)

Mit dem Originalteil würde man von der Brücke nichts sehen... An der bin ich noch dran.

Und mit der Mechanik für den Bussard muß ich auch langsam mal loslegen...

Heiko
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: swordsman am 27. Januar 2017, 17:41:32
Wow, einfach nur  :thumbup:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: dasRoy am 27. Januar 2017, 18:26:17
Das du immer so übertreibst.......find ich goil !  :respekt: :thumbup:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 27. Januar 2017, 20:30:30
Sag mal, welchen Lackdraht benutzt du und wie entlackst du den zum verlöten?
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 29. Januar 2017, 16:26:27
0,08mm, aus einer Ladenauflösung, habe ich ein paar 100m von, reicht für 30mA, bei mehr muß er dicker sein (0,2er habe ich auch noch)...

Entlacken? Gar nicht - der Lack brennt bei einer Löttemperatur ab ca. 300-350°C weg, reicht zum Verzinnen.
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 02. Februar 2017, 18:44:35
Weiter mit der Untertasse...

So sieht dir Brücke aus - Ätzteil mit PS-Schnipseln
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i40768bkqt0k.jpg)

So klebt sie dann am Platz
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i40769bi4l9f.jpg)

Wie im Unterteil "Deckel" drauf
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i40770br11uq.jpg)

Uff, es ist noch was zu sehen!
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i40771beul37.jpg)

Impulsantrieb: Ein kleiner ovale "Kasten" aus PS, ein Ätzteil, eine rote LED, danach noch ein "Deckel" aus weißem PS...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i40772b2rcvm.jpg)

Eingeklebt, Strom drauf, ein wenig Farbe fehlt noch...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i40773bec6kt.jpg)

Jetzt bin ich gerade an der Base, die Untertasse muß trocknen...

Heiko
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Phoenix am 02. Februar 2017, 20:46:39
Ich bin schwer beeindruckt... :respekt:
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 06. Februar 2017, 20:44:03
Der erste "Anlauf" für den Bussard: Mechanik...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i40877bif7sw.jpg)

Da wird sich noch ein wenig ändern, wenn ich anfange zu bauen...
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 07. Februar 2017, 06:43:27
Ja holla! Da ist man mal ein paar Tage nicht im Forum und dann das!

Wenn das mit den zwei gegenläufigen Rotoren klappt hast du damit ein echtes unikat. Soweit ich weiß macht das sonst keiner so!

Woher nimmst du die kleinen Mechanikkomponenten?
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: stocky am 07. Februar 2017, 22:36:56
Achte aber drauf das du ein leises Getriebe hast, sonst hast du das gleiche Problem wie ich: https://www.youtube.com/watch?v=k1qS2SF37x0 (https://www.youtube.com/watch?v=k1qS2SF37x0)
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: urban warrior am 07. Februar 2017, 23:18:39
N'Abend Allerseits,

ich habe mir für meine TOS Enterprise von Polar Lights, faul und un-elektronisch wie ich bin, das Light Kit mitbestellt. Die Motoren sind ja recht laut. Daher habe ich die Getriebe zerlegt und mit Tamiya Ceramic Grease gefettet.

https://youtu.be/gMvfnM2ZcMc (https://youtu.be/gMvfnM2ZcMc)
Getriebemotor trocken

https://youtu.be/OtPXuP-NC-g (https://youtu.be/OtPXuP-NC-g)
Getriebemotor mit Fett
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 08. Februar 2017, 20:28:39
Bei meiner 1:350 TOS hatte ich auch erst ein hochwertiges Fett an das Metallgetriebe gemacht - der Motor brummte lauter... Ausgewaschen und Öl dran. Dann den Motor mit Fensterdichtgummi vom "Gehäuse" entkoppelt (gedämpft), recht erfolgreich. Werde ich so auch probieren, wohl mit Silikonschlauch als Kupplung zum Rest...
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Kleinalrik am 09. Februar 2017, 17:41:24
Donnerwetter, die gegenläufigen Achsen.

Reibt das nicht arg?
Titel: Re:Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 12. Februar 2017, 17:05:19
@driveaholic: Messingröhrchen ab 2mm gibt's im Baumarkt, den (Feder-)Stahl habe ich von Conrad (Sortiment von 0,5 bis 5mm), Zahnräder und Getriebemotor von Solexpert.

@Kleinalrik: Der Draht hat im Röhrchen genug Spiel, außerdem kommt harz- und säurefreies Öl dran...

Ein zusätzlicher Spant kommt noch rein - dahinter verschwinden Motor und Getriebe und ich kann LED draufkleben...

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41051b9cksa.jpg)

Die Maße werden sich wohl auch noch ändern...
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 28. Februar 2017, 17:53:36
Es geht weiter: Erst mal die Base...

Hier hinten kommt ein Schalter rein
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41442bggn8q.jpg)

Von unten sieht's dann so aus - zusätzliche Verstärkung aus Spritzling...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41443bcgjzs.jpg)

Mit Schalter auf Platine...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41444b5x15f.jpg)

...dann so
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41445bxqmln.jpg)

Dann Grundierung (Schalter ist jetzt erst mal nicht eingebaut, klar ;D)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41446b8bklk.jpg)

Und der Rest Alclad Stahl von meinem Cylonen
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41447ba8eqb.jpg)

Von den Fotoätzteilen kommt dann noch das Schild dran...

Die Bussard-Skizze sieht jetzt so aus:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41448bhds9y.jpg)

Der zusätzliche Spant sitzt dann hier:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41449b2m4n4.jpg)

Der kleine "Lüfter": Das 2mm Messingröhrchen habe ich senkrecht angelötet. Warum nicht geklebt? Ausrichten ist einfacher! Messen, heiß machen und richten, messen,... Als Zentrierhilfe eignet sich so übrigens bestens ein Zahnstocher - festkleben kann der ja nicht...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41450box4lq.jpg)

Austrennen und zurechtbiegen. Den Ring habe ich mit Cyanacrylat geklebt.
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41451bvcbi9.jpg)

Der große "Lüfter": 2mm Messingröhrchen angelötet, der 1,2mm Federstahl ist eingeklebt - der lötet sich nicht so gut...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41452bkapys.jpg)

Das gleiche Spiel wie beim kleinen...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41453btcxmo.jpg)

Die restlichen Teile drangeklebt (laut Pragrafix drehen die "Minilüfter" ganz vorn sich wie der innere - wäre zu viel des guten... ;)).
Paarung beachten: Sie sind gegenläufig.
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41454b7ve4d.jpg)

Die Lüfter habe ich in Panzergrau bemalt - schwarz war mir zu dunkel, alles andere zu hell...

Getriebe: "Gehäuse" ist Hartpapier-Platine ohne Kupfer (klebt sich gut), Frontplatte und Boden verklebt, abgegossene Platte und den Spant aufgeschoben, Achsen und Zahnräder gesteckt und schön leichtgängig ausrichten...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41455btwfxj.jpg)

Das untere Zahnrad hat als Achse eine Schraube. Das vordere Zahnrad kann jetzt mit Cyanacrylat verklebt werden, dann das hintere, zuletzt die hintere Getriebeplatte (dann ohne den weißen Papierstreifen)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41456bs2mf5.jpg)

Erst den Spant an die Bussardkuppel geklebt (in der Gondel ausgerichtet), dann die Platte an die Kuppel. Getriebe sauber ausgerichtet und mit dem Spant verklebt. Motor mit Isolierschlauch angekuppelt und in Gummi gelagert - fertig.
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41457bdn7em.jpg)

Mit blauer Beleuchtung dann so:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/02/i41458bqy6r8.jpg)

Falls es euch aufgefallen ist: Spant und Außenwände im inneren Bussard-Bereich sind schwarz! Warum? Im Film sieht man hinter dem Bussard nicht viel und die LED vorn muß nur den seitlichen Streifen der Gondel richtig beleuchten. Das wenige Streulicht reicht dann aus, hab's schon getestet...

Übrigens: Läuft! (Am Getriebe ist ein harz- und säurefreies Universalöl - Fett gab zu viel Widerstand)
https://youtu.be/_DzQ1NFpYCU (https://youtu.be/_DzQ1NFpYCU)

Heiko
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Wabie am 28. Februar 2017, 18:43:28
Hammer! :thumbup: :respekt:
Gefällt mir sehr gut  :)
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HangMan am 28. Februar 2017, 18:57:18
sehr geil!!!
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: The Doctor am 28. Februar 2017, 20:13:24
Boah!  :o :o :o

The Doctor
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: M-8 am 28. Februar 2017, 21:59:27
Sieht stark aus ! 8)
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 03. März 2017, 06:54:20
Ich muss sagen, da bleibt einem echt dsie Spucke weg! :notworthy:

Machst du eigentlich jetzt noch einen Dauerversuch in bezug auf die Haltbarkeit? Ich hätte bei
einer derart komplexen Maschinerie Angst, dass kurz nach dem Zusammenbau irgendwas den
Löffel abgibt.

Ach... Auftragsarbeiten nimmst du nicht an oder? Ich hätte auch noch ne JJ-prise  ;D ;D
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: urban warrior am 03. März 2017, 09:27:09
Abartig geil! Und das in der Größe ...  :notworthy:
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 08. März 2017, 18:09:31
@driveaholic: Messing und Stahl bei kleiner Drehzahl, gut geölt, sollte gehen. Hat aber schon 1-2 Stunden Dauerbetrieb hinter sich...

Mann, das Ding macht beleuchtungstechnisch so viel Arbeit wie eine 1:350er...

Geht weiter: Gondeln

Vor dem Zusatzspant eine blaue LED für den seitliche Streifen (auf der anderen Seite dann noch eine), deren Streulicht beleuchtet den Bussard
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41567bb4fk8.jpg)

Zwei weiße LED für die Pylonbeleuchtung (ich habe da ja Löcher gebohrt)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41568b2oyok.jpg)

Hinten eine 3mm blaue bedrahtete LED  für den Auslaß (oder was auch immer das darstellen soll)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41569bbnf92.jpg)

Unten eine Positionslampe - die dann später mal blinkt (Steuerbord grün, Backbord rot)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41570beyvzq.jpg)

Oben noch mal das Gleiche. Nur darf die nach innen nicht überstehen, da muß noch ein klarer Einsatz hin (der ominöse Auslaß)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41571b4r4kc.jpg)

Oben noch zwei blaue LED für den seitlichen Streifen, Nummer drei kommt in die zweite Hälfte
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41572bms0mw.jpg)

Jetzt noch ein Problem: Unten an der Gondel leuchtet ein Streifen. Revell hat den recht dünn angelegt - mit einer Klebefläche um einen Schlitz herum, die sich eher als Witz bezeichnen läßt, vor allem, wenn da Licht durch soll. Also wie jetzt? Lichtleiter. 1,5mm klare PS-Verpackung zurechtgeschnitten und den Streifen mit 5-Minuten-Epoxy aufgeklebt. Verbindet sich zwar nicht richtig, bleibt aber klar.
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41573b0pklu.jpg)

Eingeklebt, LED dran und Strom drauf - denke, das kann ich so lassen. Sieht auch mit aufgesteckter zweiten Hälfte gut aus. Hätte Revell auch gleich so spritzen können...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41574bmjitr.jpg)

Jetzt noch die zweite Gondelhälfte und den Bussard ohne Verspannung einpassen. Sieht das auch geplant aus, habe ich doch viel probieren müssen. Die Backbordgondel sollte jedenfalls schneller gehen - brauche ja nur nachbauen...

Heiko
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 09. März 2017, 21:30:01
So, Bussard ist drin, Gondelhälfte angeklebt.
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41598btwq03.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41599bxay9y.jpg)

Zweite Hälfte aufgesteckt und mit Klebeband gesichert: Test!
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41600b4zlfe.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41601bnucrs.jpg)

Ich denke mal, das kann ich so lassen, auch die "Haifischkiemen"...

Zweite Gondel!

Heiko
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: urban warrior am 10. März 2017, 06:20:12
Moin,

ich steh ja nicht so wirklich auf die ganzen "späten Enten" ... für mich ist die TOS/1701-A/Refit immer noch das Maß der Dinge. Aber was man mit der JJ-Prise im Triebwerksbereich an Lichtorgien treiben kann ist schon pornös! Schaut echt klasse aus. Ist insbesondere deshalb auch so faszinierend, wenn man Deinem genialen Wirken zuschauen darf.
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Wabie am 10. März 2017, 16:35:29
Wau  :o :o
Hammer  :thumbup: gefällt mir sehr gut :thumbup:
 :respekt: :respekt: :respekt:
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: hannesstrohkopp am 10. März 2017, 17:55:10
Das sieht ober verschärft aus!

Eine Frage: Es macht den Eindruck, als seien deine Bauteile schon lackiert und mit Decals versehen. Wie bekommst du es hin, während der Elektrik und Klebephase das schöne Finish unangetastet zu lassen? Samthandschuhe?
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 10. März 2017, 18:27:41
@urban warrior: Da bin ich ganz bei Dir! Die TOS wirkt schön filigran, Refit und A haben eine beeindruckende Erscheinung. Als die dicken Gondeln in "Bejond" weg waren... aber dann haben sie am Ende die auch nicht schönere A zusammengeschraubt...

@hannesstrohkopp: Es ist nur ein Teil davon drauf, ich spare mir z.B. das Maskieren der Fenster dadurch. Klebenähte später nachbehandeln ist kein Problem. Nur sollte man kontrollieren, was da so unbemerkt an den Fingern haftet (Farbe, Klebstoff,...) ;D. Decals sind keine drauf, die kommen ganz am Schluß...
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 13. März 2017, 12:35:46
Einfach nur schön. Sehr schön sich das anzuschauen. Ergebnis, wie auch die Umsetzung. Hast du die Bilder eventuell nochmal irgendwo mit einer höheren Auflößung hoch geladen? Das hier im Forum wird dem ganzen irgendwie nicht so gerecht ;-)
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 15. März 2017, 19:58:36
Kleiner Rückschlag: Steuerbordgondel zugeklebt, Backbordgondelhälfte angeklebt. Heute Beleuchtungstest - der Plastikklebstoff (UHU Spezial) hat den Weg zu zwei Lichtleitfasern im Pylon gefunden, wohl durch Kapillareffekt, ergo Lichtverlust  :cussing:
(http://www.smilies.4-user.de/include/Brutal/smilie_b_019.gif)(http://www.smilies.4-user.de/include/Wut/smilie_wut_061.gif)(http://www.smilies.4-user.de/include/Wut/smilie_wut_115.gif)
Also Pylone auftrennen, Rumpfdach runter, acht neue Fasern rein und wieder zukleben...

@driveaholic: Hochauflösende Bilder habe ich nur noch von der Mechanik, vom fertigen Modell kommen dann welche in die Galerie...
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: hannesstrohkopp am 16. März 2017, 09:38:21
UnWort!! :(

Trotzdem: Durchhalten! Das wird mega geilo!!  :thumbup:
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 28. März 2017, 19:18:11
Hallo!

Die Base ist soweit fertig - Messingschild aus dem Fotoätzsatz. Fehlt noch das Netzteil...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41982b6fl0s.jpg)

Und was die Ente betrifft: Leitfasern getauscht, Rumpf wieder zu, Nähte nachbearbeitet, Lackierung nur noch Kleinigkeiten, alles funzt...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41983b4yoy8.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/03/i41984bxghm7.jpg)

Ich habe dann mal mit den Decals angefangen... Unbedingt Weichmacher benutzen (Revell Decal Soft geht), ohne keine Chance - Rundungen und gerade Linien-Decals im Bogen zu kleben! Die sind auch echt ein Geduldsspiel...

Heiko
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Dubdrifter am 28. März 2017, 22:10:19
Sieht aus als wär sie  bald fertig? Bin auf die Finalen Bilder gespannt. Sieht Superlecker aus die Ente.
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 06. April 2017, 22:13:45
Ich habe die Decals drauf - fast alle, Decals und Revell sind immer eine eigene Geschichte...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42120bxif53.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42121b0xq25.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42122bpvgbf.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42123bfzke6.jpg)

Die schwarzen Streifen (Decal 1) an der Untertasse sind eigentlich wie bei der alten Refit/A mehrere feine Linien... na ja.. Revell war da großzügig, ich habe 12 übrig. Dafür fehen von den Quadraten (9) ein paar...
Der Abschluß der Linien ist beim Impuls nicht gerade, sondern etwa 45°:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42124bpo3pz.jpg)

Bei der Kennung am Heck mußte das kleine "Enterprise" weichen - da sind die Leuchten!
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42125bf2rou.jpg)

Die Position der Logos ist falsch, die gehören weiter nach oben, hinter das Fenster:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42126bdkra0.jpg)

Und Revell hat ein Problem mit Rechts und Links:
Blaue Streifen Warpgondeln innen/außen - Decal 65 und 66 vertauscht.
Graue Längsstreifen Warpgondel innen - Decal 71 und 72 vertauscht.

Die blauen Decals 64 sollen oben auf die Warpgondeln: Zu klein! Passen einfach nicht über die "Rippe". Etwa 1mm in der Breite und etwa 3mm in der Länge... Also malen...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42127betnd2.jpg)

Hat man die blauen Linien 50 schön mit Weichmacher um den Bogen gequält fehlt ein Stück - zu kurz. Und keine Reserve. Wieder Farbe...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42128bzqxxg.jpg)

Die grau abgesetzten Flächen 46,47,48 und 49 unten an de Pylonen könnt ihr gleich drauflackieren:  46 und 49 passen außen einigermaßen, bei 47 und 48 hilft auch noch soviel Weichmacher nicht - falsche Form...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42129bi41p6.jpg)

Bis auf die Logos und Schriften kommen mir die Decals in der Farbe auch recht kräftig vor, im Film sind die nicht so auffällig.
Jetzt muß auf die Decals noch Mattlack drauf, vielleicht mache ich da ein wenig Mattweiß mit bei, zum Abdämpfen... Muß sowieso noch mit dem Pinsel an ein paar Ecken...

Die nächsten Bilder dann in höherer Auflösung in der Galerie...

Heiko
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: stocky am 07. April 2017, 00:10:40
Sehr gut geworden.

Frage: hast du Gewichte in den Warpgondeln oder warum hängen die hinten soweit runter? liegt das am Modell selbst?
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: urban warrior am 07. April 2017, 05:56:25
Frage: hast du Gewichte in den Warpgondeln oder warum hängen die hinten soweit runter? liegt das am Modell selbst?

Das ist der Sportwagen-Look ...  :evil6:

Schön ist sie geworden ... und strahlend hell ... wie eine NCC-1701 eben sein soll ... finde ich.
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 07. April 2017, 07:45:15
ich habe die Ente schön spaltfrei zusammenbekommen, da versteckt sich irgendwo noch ein Fehler oder Verzug. Die Untertasse kippt übrigens leicht nach Backbord: Verzug in der unteren Hälfte. Revell hat da an Verstärkungsrippen gespart... Dickwandiger hätten die Teile auch sein dürfen...
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 11. April 2017, 17:16:01
So, ich habe die dicken Dinger hinten angehoben:
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42237bnzlxy.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/04/i42238bb1d9x.jpg)

Das heißt auch: Ich hatte hinten zwischen Pylon und Gondel eine Spalt von 1-1,5mm zu füllen...

Heiko
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Bernie am 11. April 2017, 18:07:35
Sehr schön anzuschauen. - Käme auch ohne Elektrik super  :respekt: :thumbup: :thumbup:
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: hannesstrohkopp am 11. April 2017, 20:31:03
In der Tat! Eine Frage: gehen die letzten Bilder noch etwas größer? Man kann kaum etwas im Detail erkennen. Zwar gibt es bei Mouseover so einen Finger, aber irgendwie ist da kein Link hinterlegt..
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: The Doctor am 11. April 2017, 20:57:01
Das Anheben der Warpgondeln hat sich gelohnt. Der Gesamteindruck ist um Welten besser!  :thumbup:

The Doctor
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 12. April 2017, 08:46:14
hattest du die Gondeln noch mal abgebrochen oder wie hast du es geschafft die anzuheben?
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 12. April 2017, 21:16:59
Halb dehnen der Haltezunge, halb brechen und neu kleben... Ohne wieder die Lichtleitfasern in Mitleidenschaft zu ziehen...

Hochauflösende Bilder für die Galerie kommen noch, bin noch mit ein wenig Farbe dran. Ach, ja, mit der Deflektorschüssel ist noch was: Die blaue LED ist mir zu dunkel, die "Reserveschüssel" will ich mal transparent blau lackiert mit 12000mcd weiß probieren...
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 04. Mai 2017, 18:22:00
So, die Schüssel ist geändert...

Im ausgeschalteten Zustand sah die ganz gut aus, aber bei Beleuchtung nicht so ganz helle...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42665b62g1p.jpg)

Also "Reserveschüssel" - die Öffnung wie gehabt auf 3mm aufgebohrt.
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42666bcroh8.jpg)

Die 3mm LED weiß 12000mcd eingeklebt und den markierten Ring verfüllt, beides mit 5-Minuten-Epoxy. Durch die Verfüllung kommt mehr gleichmäßiges Licht in die Schüssel - die Montagepassung im Rumpf muß auch angepaßt werden...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42667be844f.jpg)

Vorn in der Mitte erst weiß, dann transparent blau...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42668b1cyse.jpg)
...Und hinten auch weiß
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42669bqau9h.jpg)

Dann in der Mitte und von hinten Altbronze (Humbrol 171)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42670bsk8ig.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42671bxmg66.jpg)

Jetzt sieht's ohne Licht langweilig aus, aber mit...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42672b00ns0.jpg)

Bessere Fotos jetzt in der Galerie! (http://www.phoxim.de/forum/index.php?topic=33255.0)

Habe fertig! Bis auf Video und das zu beseitigende hinterlassene Chaos...

Heiko
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: Turrican am 04. Mai 2017, 18:44:41
Definitiv um Längen besser mit der Repositionierung der Gondeln :thumbup:
Sieht echt klasse aus deine Ente.
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: stocky am 05. Mai 2017, 01:15:22
Sieht gut aus. Hätte das was gebracht die Schüssel anzuschleifen, da geschliffener klarer Kunststoff lichtstreuend ist?
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: urban warrior am 05. Mai 2017, 08:24:56
Ich finde die Deflektor-Schüssel genial von Dir umgesetzt! Insbesondere in der Galerie ist mir das aufgefallen und ich wollte sowieso schon fragen, wie Du diesen Effekt hinbekommen hast. Das hast Du hier ja schön erklärt!
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 09. Mai 2017, 21:47:50
@stocky: Vorn ist die Schüssel sehr fein strukturiert, von hinten schon mit rauer Oberfläche versehen... Allerdings wäre dickeres Material nach außen dünn auslaufend und eine zur Seite strahlende LED noch besser.

Noch ein paar Bilder in höherer Auflösung zum Abschluß - Tageslicht ohne Beleuchtung...
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42744biwcym.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42745bhy2xu.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42746bzxeex.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42747b9zblu.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42748bxf18g.jpg)
(http://www.phoximages.de/uploads/2017/05/i42749beqi5u.jpg)

(Mann, ich muß echt mal an das Video...)

Heiko
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 13. Mai 2017, 14:34:53
Sieht einfach nur Hammer aus!! Wirklich top!

Das einzige was mich ein wenig stören würde, ist die Blaue Deflektorschüssel. Auch wenn es nicht so aussieht, wenn die nicht beleuchtet ist
ist wie wie das "original" eigentlich metallisch:

(http://i1136.photobucket.com/albums/n483/driveaholic/stid-t2-26_1.jpg) (http://s1136.photobucket.com/user/driveaholic/media/stid-t2-26_1.jpg.html)
Quelle: Star Trek Into Darkness official Trailer

Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: urban warrior am 15. Mai 2017, 21:52:49
In "Into Darkness" leuchtet der Deflektor schön blau ... Star Trek 2009 habe ich noch nicht gecheckt ...
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: driveaholic am 16. Mai 2017, 06:45:10
Ja, der leuchtet in allen 3 Filmen Blau. Interessant ist aber was er macht, wenn er mal nicht leuchtet.
Ist wie bei den Warpgondeln der Schiffe aus dem "prime universe" (Siehe z.B. meine Enterprise C)
Da sind die "Warpspulen" auch Kupfern und leuchten nur bei Benutzung Blau....Also in der Serie fast immer :0... ;D

Nichtsdestotrotz: Extrem geiler Bau!!1  :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :thumbup: :thumbup:
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: urban warrior am 16. Mai 2017, 07:58:23
Ah OK, man sollten eben immer Alles ganz lesen ...

Der ein oder andere hat das mit dem Kupfer und Blau ja teilweise recht gut umsetzen können. Um "durch" das Kupfer zu kommen, ist bestimmt viel Lumen nötig ...
Titel: Re: Revell Enterprise 1:500
Beitrag von: HeiHee am 17. Mai 2017, 21:23:22
Ist bei den Warpgondeln einfacher als bei dem Deflektor.. bleibt halt ein Kompromiss. Die CGI-Leute hatten da gar kein Problem...