Science Fiction Modellbau Forum

Tipps und Tricks => Werkzeuge und Materialien => Thema gestartet von: Benny am 27. Juni 2017, 08:59:36

Titel: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 27. Juni 2017, 08:59:36
Hallo zusammen,

ich werde mir in absehbarer Zukunft einen Drucker anschaffen. zum Einstieg in die 3D Druck Welt hab ich mir den Prusa i3 MK2, bzw einen Clon davon ausgesucht, den Anet A8.

Meine Frage zum Anfang lautet: Was ist absolut unverzichtbares Zubehör bzw. Option zum Start. Zum Beispiel Heizbett, Stabilisierungen für die Z-Achse, anderes Netzteil etc..?

Ich wollte ABS drucken, weil die Weiterverarbeitung, glaube ich zumindest, einfacher ist. Wie sind eure Meinungen dazu? Habt ihr bevorzugte Filament-Marken, oder gute Bezugsquellen?

Besten Dank... ich werde hier alles zeigen, Aufbau erste Schritte etc.. hoffe das wird was.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: The Chaos am 27. Juni 2017, 09:07:12
ja eh Cool dann viel Erfolg.  :thumbup:

Wen alles Gut klappt und der Skill steigt kann man dann in Zukunft auch Aufträge bei dir einreichen?
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 27. Juni 2017, 09:10:55
Ich denke eher nicht. Außer ich hab mal garnix mehr zu tun oder offene Projekte...  ;D
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: The Chaos am 27. Juni 2017, 13:55:56
 :thumbup: :thumbup:  ;D
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: TWN am 27. Juni 2017, 19:42:48
Wen alles Gut klappt und der Skill steigt kann man dann in Zukunft auch Aufträge bei dir einreichen?

@Chaos: Wie schon seit langem üblich stellen wir solche Fragen via PM  :0

@Benny: Viel Erfolg  :thumbup:
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 28. Juni 2017, 08:18:32
:thumbup: :thumbup:  ;D

Mit meinem Kommentar meinte ich im Grunde= Nein.   ;)  :nein:



Bei meiner Suche nach Antworten haben sich schon ein paar Dinge herausgestellt.

- ABS ist schwerer zu drucken als PLA, dafür lässt es sich einfacher versäubern und glätten
- Das Heizbett sollte eine Auflage bekommen aus Gründen der besseren Ablösung und Haftung
- Bei ABS Druck muss das Gerät ein Gehäuse mit Absaugung bekommen, da gesundheitsgefährdend
- PLA ist einfacher zu drucken aber aufwändiger weiter zu verarbeiten

Ich hab eine kostenlose 3D CAD Software gefunden, nein SketchUp ist es nicht. Es handelt sich um FreeCAD. Macht einen guten Eindruck. Welchen Slicer ich verwenden werde weiß ich derzeit noch nicht.

Die Entscheidung steht, ich werde Ende der Woche den Drucker bestellen. Dann geht's bald los mit Aufbau etc..
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 28. Juni 2017, 15:34:19
Sith Helm dabei?
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 28. Juni 2017, 15:44:46
Sitch Helm dabei?

?  :dontknow:
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: dasRoy am 28. Juni 2017, 17:54:34
Wenn PLA sich doch einfacher drucken lässt, kannst du doch anschließend Formen von deinen gedruckten Teilen machen und aus Resin gießen, oder nicht ? Oder wird das zu umständlich ?
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 28. Juni 2017, 20:39:26
?  :dontknow:

http://www.makerslab.cz/eshop/de/3d-drucker/19-stavebnice-3d-tiskarny-prusa-i3-mk2.html
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 29. Juni 2017, 07:54:15
Ahh jetzt ja. Nee, der wird's nicht.

Wenn PLA sich doch einfacher drucken lässt, kannst du doch anschließend Formen von deinen gedruckten Teilen machen und aus Resin gießen, oder nicht ? Oder wird das zu umständlich ?

Ja schon, dabei habe ich aber trotzdem noch die Schritte der einzelnen Schichten vom Druck. Die kann ich zwar beim Resinteil einfacher glätten als beim Master, dies würde aber auch eine Silikonform mehr als nötig bedeuten.
ABS lässt sich einfacher glätten, Stichwirt Aceton-Lappen und Haube.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Mc Namara am 29. Juni 2017, 08:07:37
Aaah!

Ich hatte schon gedacht Benny hätte einen Sittich und er sollte nicht vom Druckkopf getroffen werden. ;D :P

Sittich Helm:

(https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/67/5f/77/675f777a6430674c353da165253d7a5c--pet-birds-beautiful-birds.jpg)
Quelle:https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/67/5f/77/675f777a6430674c353da165253d7a5c--pet-birds-beautiful-birds.jpg
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 29. Juni 2017, 08:37:14
lol, ich habe es erst jetzt gemerkt, wobei Benny solte es schon verstehen können
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 29. Juni 2017, 09:06:10
Dachte dabei... wo hat Stich nen Helm auf?  :dontknow:  ;D ;D
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 29. Juni 2017, 11:26:40
Hab den Drucker eben bestellt. Plus 1 Rolle PLA-Filament und Igus Austausch-Gleitlager.

Nächste Woche geht's los.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Callamon am 29. Juni 2017, 14:58:19

ABS lässt sich einfacher glätten, Stichwirt Aceton-Lappen und Haube.

???
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 29. Juni 2017, 15:07:23
Was genau willst du sagen? Das du nicht weißt worum es geht, oder das du Bedenken bezüglich dieses Verfahrens hast?

Bedenken und Sicherheitshinweise sind auf jeden Fall äußerst angebracht.  :evil5:

Brauche mehr als nen Smiley um zu wissen was los ist.  :dontknow:
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 29. Juni 2017, 15:32:23
Hab den Drucker eben bestellt. Plus 1 Rolle PLA-Filament und Igus Austausch-Gleitlager.

Nächste Woche geht's los.

Wo hast bestellt junger Mann?

Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 29. Juni 2017, 15:39:42
Internet-Auktionshaus, aber mit Artikelstandort in D. Kommt nächste Woche.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 29. Juni 2017, 16:01:01
viel Spass damit  :thumbup:
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Callamon am 29. Juni 2017, 17:04:28
Was genau willst du sagen? Das du nicht weißt worum es geht, oder das du Bedenken bezüglich dieses Verfahrens hast?

Bedenken wäre dieser Smile:  :evil5:

Die von Dir genanntern Stichworte sagen mir nix. Was haben die zu bedeuten?
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 30. Juni 2017, 07:42:34
ABS löst in Aceton sehr gut an. Daher gibt es, als ungefährlichste Lösung, das Vorgehen, einen Aceton-getränkten Lappen mitsamt dem Druckteil in einen Behälter zu geben. Das in der Luft gelöste Aceton langt um die Oberfläche des Druckteils zu glätten (anzulösen und die „Rillen“ der Druckschichten verschwinden zu lassen).
Prinzip Modellbaukleber mit Bauteil.

Als Hardcore-Variante gibt es noch Behälter mit Aceton und Bauteil in Backofen und erwärmen. Das ist sehr gefährlich ob des sehr niedrigen Flammpunktes von Acetonhaltiger Luft.

Ich wollt das einfach mal mit Aufpinseln versuchen. Na, zuerst steht mal der Druckeraufbau an und die ersten Schritte. Ist ja alles sehr neu für mich.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 05. Juli 2017, 12:05:17
Sodele... die ersten Pakete treffen ein, darunter auch der Drucker an sich..

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/07/i43660b9tdex.jpg)

Sobald alles da liegt, ich hab gleich paar Modifikationen mitbestellt um die Betriebssicherheit zu verbessern, werde ich mit dem Aufbau beginnen und den BB hier weiter füllen.

Bis bald..
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Mc Namara am 06. Juli 2017, 08:00:08

... werde ich mit dem Aufbau beginnen und den BB hier weiter füllen.


Finde ich eine super Idee hiervon einen BB zu machen.
 :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 06. Juli 2017, 10:15:56
So, will schonmal die Mods beschreiben, die ich gleich von Anfang an verbauen werde.

1. Gleitlager-Austausch. Die beiliegenden sind China-Standard. Ich hab mir gescheiten Ersatz besorgt. Näheres dann beim Einbau.

2. Zusätzliches Netzteil: Da das Heizbett recht viel Strom zieht und gleichzeitig das Hot-End beheizt werden muss, hab ich mir ein zweites NT mit 12V/30A besorgt. Da wird einer der großen Verbraucher hin ausgelagert.

3. Mosfets: Um die großen Ströme nicht über das Mainboard und den darauf montierten fiddeligen Stecker führen zu müssen, werde ich Mosfet-Schaltungen verwenden. Diese Schaltungen werden vom MB angesteuert und schalten dann den Hauptstrom vom Netzteil zum Verbraucher durch. Quasi eine elektronische Relaischaltung. Dient der Vermeidung von Spontan-Entzündungen und Wohnungsbränden. Ein 1kg Feuerlöscher steht auch bereit.

(http://www.phoximages.de/uploads/2017/07/i43674bbzmu9.jpg)

PS: Sind zwei Verbindungen zwischen dem Hotbed Mosfet und dem MB. Keine Ahnung warum die nicht dargestellt werden.

4. Aus Stabilitätsgründen werde ich den gelieferten Acryl-Rahmen mit Winkelprofilen aus Alu verstärken. So möchte ich Schwingungen minimieren und die Statik aufwerten. Genaueres dann beim Bau.

5. Wegen der Betriebssicherheit werde ich, nachdem der Drucker dann läuft, als erstes Riemenspanner für die GT2 Zahnriemen anfertigen. Außerdem wird eine verbesserte Luftdüse gedruckt und montiert, die das gedruckte Material besser abkühlt und so Spannungen aufgrund von thermischen Unregelmäßigkeiten verringert.

6. Gehäuse: Ich habe bereits den IKEA Tisch „Lack“ besorgt und werde daraus, und paar Acrylzuschnitten und Scharnieren, ein einigermaßen dichtes Gehäuse bauen. Dies ist notwendig zur Verarbeitung von ABS. Eine Absaugung mit Schlauch ins Freie ist ebenfalls vorgesehen.

Also, es bleibt nicht beim Auslieferungszustand. ;D ;)


Eine Zusatz-Idee ist auch schon in meinem Kopf, der Bau eines 3D Drucker mit erheblich größerer Druckfläche. Der Drucker hier kann 220x220x240mm, der Umbau bringt 400x400x400mm Arbeitsfläche.

Links Standard, rechts große Version.

Zitat
(https://cdn.instructables.com/FTV/M6R2/I5YAYV30/FTVM6R2I5YAYV30.LARGE.jpg)
Quelle: http://www.instructables.com/id/Mega-Prusa-i3-Rework-8-x-Build-Volume/

Aber dazu sehr viel später mehr….
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Sonic_Sun am 06. Juli 2017, 20:02:37
Mit meinem Kommentar meinte ich im Grunde= Nein.   ;)  :nein:



Bei meiner Suche nach Antworten haben sich schon ein paar Dinge herausgestellt.

- ABS ist schwerer zu drucken als PLA, dafür lässt es sich einfacher versäubern und glätten
- Das Heizbett sollte eine Auflage bekommen aus Gründen der besseren Ablösung und Haftung
- Bei ABS Druck muss das Gerät ein Gehäuse mit Absaugung bekommen, da gesundheitsgefährdend
- PLA ist einfacher zu drucken aber aufwändiger weiter zu verarbeiten

Ich hab eine kostenlose 3D CAD Software gefunden, nein SketchUp ist es nicht. Es handelt sich um FreeCAD. Macht einen guten Eindruck. Welchen Slicer ich verwenden werde weiß ich derzeit noch nicht.

Die Entscheidung steht, ich werde Ende der Woche den Drucker bestellen. Dann geht's bald los mit Aufbau etc..

schau dir auch mal blender an. ist gratis und genau so stark wie 3dsmax oder c4d .
https://www.blender.org/ (https://www.blender.org/)
Gruß Christian
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 07. Juli 2017, 07:43:33
Danke mache ich...  :thumbup:
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 10. Juli 2017, 09:01:13
Am Sonntag haben wir uns gedacht, wir könnten mit dem Bau des Druckers beginnen. Also, los ging es.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_105703.jpg)

Das pdf auf der enthaltenen SD-Karte zeigt die Schritte einigermaßen gut an. Es sind ein paar Fehler mit drin, die aber schnell behoben werden können, da bekannt und kommuniziert (von der Internetgemeinde).

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_105708.jpg)

Den Start macht der Rahmen…

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_105713.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_112959.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_113007.jpg)

Y-Motor und Endschalter werden an der hinteren Querstrebe befestigt.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_114634.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_120945.jpg)

Beim Einbau der Führungsstangen haben wir auf Spielfreiheit geachtet. Bringt ja nix, wenn die Stangen konstruktionsbedingt schon ein Axialspiel von ~1mm haben. Das ist der Präzision sicher nicht hilfreich. Gleiches gilt auch für die Führungen der Z-Achse. Die Führungen der X-Achse werden durch Madenschrauben gesichert, da tritt kein solches Spiel auf.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_133007.jpg)

Bei der Montage der Kupplungen für den Verfahrweg in Z-Richtung musste unbedingt auf die Montage geachtet werden. Motorenwelle, sowie Trapezspindel werden nur je ca. 5mm eingeführt und festgezogen. Auch ein leichter Fix.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_133012.jpg)

Der mitgelieferte Filamentrollen-Halter macht nur bedingt einen guten Eindruck. Ich werde mir eine Lösung für einen Kern in der Rollenmitte einfallen lassen. Dann rollt es besser.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_133022.jpg)

Extruder und Hot-End haben leichte Modifikationen erhalten, damit der Lüfter schnell abgenommen werden kann. Ich habe mehrere starke Magnete verwendet. Das sollte halten, hoffe es klappt.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_134829.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_142316.jpg)

Die Elektrik wurde verbaut, Befestigungslösungen für die beiden Mosfets und das zweite Netzteil haben sich ergeben.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_162819.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_162844.jpg)

Und so steht er da, am Ende von Tag 1 des Aufbaus.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170709_182611.jpg)

Ich habe außerdem in den Lagerböcken, soweit es ging, die neuen Gleitlager verbaut. Der Unterschied ist gewaltig. Da ich keine Wellensicherungsring-Zange daheim habe, tausche ich die anderen Lager im Betrieb aus. Auch fehlt mir noch etwas 2.5mm² Kabel für die Spannungsversorgung der Mosfets und paar Kabelschuhe zum crimpen. Das besorg ich heute noch alles, dann geht’s weiter.

Was bisher geschah:
- Grundsätzlich bei allen M3 und M4 Schrauben Unterlegscheiben hinzugefügt
- spielfreier Einbau Führungsstangen Y- und Z-Achse
- Tausch der echt schlimmen China-Lager gegen Gleitlager
- Einbau zweites Netzteil
- Einbau von 2 Stück Mosfets für Hotbed und Extruder
- Klebesockel für Kabelbefestigung
- Lüfter-Mod am Extruder zum schnellen Abnehmen

Was noch fehlt:
- Einbau der übrigen Lagerböcke und Führungsstangen
- Einbau der Zahnriemen
- Montage Extruder
- Verkabelung fertigstellen
- Montage Hotbed (werde eventuell die Kabel direkt anlöten, bin noch unsicher)
- Abschlussprüfung

 Inbetriebnahme
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 11. Juli 2017, 12:30:35
Gestern konnte ich das Heatbed und die Verkabelung fertig stellen. Es fehlt nur noch eine Kleinigkeit bis zur Inbetriebnahme.

Zahnriemen sind verbaut

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170710_193433.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170710_193442.jpg)

Verkabelung ist erledigt

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170710_212220.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170710_212236.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170710_212241.jpg)

Noch sieht es was durcheinander aus, das wird noch hübsch gemacht.

Und es klappt alles...

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170710_212227.jpg)

Was bisher geschah:
- Grundsätzlich bei allen M3 und M4 Schrauben Unterlegscheiben hinzugefügt
- spielfreier Einbau Führungsstangen Y- und Z-Achse
- Tausch der echt schlimmen China-Lager gegen Gleitlager
- Einbau zweites Netzteil
- Einbau von 2 Stück Mosfets für Hotbed und Extruder
- Klebesockel für Kabelbefestigung
- Lüfter-Mod am Extruder zum schnellen Abnehmen
- Einbau der Zahnriemen
- Montage Extruder
- Verkabelung fertigstellen
- Montage Hotbed (Kabel wurden direkt anlöten)

Was noch fehlt:
- Einbau der übrigen Lagerböcke und Führungsstangen (fehlen noch 2 Stück für die X-Achse)
- Abschlussprüfung

Inbetriebnahme und erster Druck.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 19. Juli 2017, 10:33:05
und, schon gedruckt?
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 19. Juli 2017, 10:38:30
Nein leider nicht. Bisher hab ich wenig zeit wegen dringenderer Projekte.. vielleicht heute Abend.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 25. Juli 2017, 08:23:57
Mein erster Druckversuch schaut so aus, das kleine Benchy:

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170722_170127.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170722_170119.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170722_1701.jpg)

Ist noch nicht so prall. Hatte Probleme mit dem ersten Layer und damit zusammenhängend dem Abstand Düse zu Heizbett.

Nun hab ich gestern noch paar Dinge geändert und die Riemenspanner eingebaut und alles nochmal neu eingestellt. Werde heute ein zweites Benchy drucken mit den selben Einstellungen wie beim ersten Versuch. Mal sehen wie es wird.

Riemenspanner X:

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170724_070156.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170724_210904.jpg)

Riemenspanner Y:

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170724_07014.jpg)

Riemenbefestigung X /war vorher nur mit Kabelbinder um ne Schraube drum:

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170724_210925.jpg)

Das Netzteil hat nen Lüfter bekommen:

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170724_210934.jpg)

So steht er nun da:

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170724_210944.jpg)

Man sieht am Riemenspanner Y-Achse ganz gut, wie sihc die Qualität im Laufe der Feineinstellungen schon verbessert hat.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: joeydee am 25. Juli 2017, 11:01:12
Interessanter Werdegang :thumbup:
So ein Selbstbau-Printer wäre mir zu viel Aufwand, auch wenn sicher interessant, vor allem für eigene Anpassungen.
Bei meinen Skalengrößen wäre zwar ein SLA interessanter, aber da scheue ich den Arbeitsaufwand (Füllen, Säubern, das ganze Drumherum). Daher denke ich auch schon über einen Filamentdrucker u.a. für komplexere Stützkonstruktionen in Modellen nach.

Bin vor allem auch auf deine ABS-Erfahrungswerte gespannt.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 27. Juli 2017, 08:06:54
Gestern habe ich das erste Mal etwas größeres gedruckt. Hier das Ergebnis, ich finds schon gar nicht mal so schlecht.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170726_185354.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/Anet%20A8/20170726_185405.jpg)

Jetzt geht das rumexperimentieren mit den Einstellungen los, bzw. der Umstieg auf eine andere Firmware (Skynet) um den Sensor zum Leveln, sowie das größere Display vom A6 einzubinden.

Ich werde jetzt langsam beginnen meinen Plan zum Umbau auf großen Bauraum durchzudenken. Ich werde 40x40er Alu-Profile verwenden, einen Haufen selbst gedruckter Teile, aber auch aus dem Teileangebot der entsprechenden Zulieferer schöpfen um die Konstruktion schön steif und stabil zu machen.

Dazu wird es einen separaten Baubericht geben, wenn es soweit ist. Als Basis werde ich mir den gleichen Drucker wie hier nochmal kaufen und die elektronischen Komponenten verwenden. Damit erspare ich mir alle spezifischen Anpassungen.
Welches Projekt dann mit dem großen Drucker angefangen wird dürft ihr gerne raten.. 

Es bleibt spannend…..
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: dasRoy am 27. Juli 2017, 10:52:51
Das sieht doch schon sehr gut aus. Vieleicht solltest du erst mal noch Sachen testen und drucken , wo feinere Details dran sind. Wie lange hat der druck gebraucht ?
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 27. Juli 2017, 11:13:35
Recht genau 12h.

Ja, mach ich sowieso.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: The Doctor am 27. Juli 2017, 17:03:57
Ich rate mal: Teile für SW-Kostüme/Outfits, wahrscheinlich Imperium.

The Doctor
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 28. Juli 2017, 07:42:47
Ich rate mal: Teile für SW-Kostüme/Outfits, wahrscheinlich Imperium.

The Doctor

Nope  :pfeif: :angel:
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: joeydee am 28. Juli 2017, 11:25:13
Falls der erste Teil richtig war (SW-Outfit), würde ich auf Kopfgeldjäger tippen.
Wenn nur SW richtig war, auf einen 1:1-Venator  :evil6:
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 28. Juli 2017, 11:33:49
Hihihihi... interessante Idee.. :-)

Bisher beziehe ich die Dateien aus dem WWW, bin leider extrem unausgebildet im 3D zeichnen. Das kommt aber, ich hab schon FreeCAD runtergeladen.

Kann schon sein, dass ich dieses Hilfsmittel für den 1/1000er nutzen werde.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: The Chaos am 28. Juli 2017, 13:43:26
Gute Idee finde ich, kann man doch bestimmt auch ne Form für teileabgüsse mit dem Drucker machen oder?  :dontknow:
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 28. Juli 2017, 14:17:59
Verstehe ich nicht und macht auch wenig Sinn. Ich benötige ja ein Teile-Master um abzuformen. Um genau das geht es mir doch....

Ne Form zum abgießen kann ich mit meinem Lego daheim viel einfacher bauen.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Callamon am 28. Juli 2017, 17:42:48
Wenn Du einen Master druckst, dann könntest Du den auch direkt "negativ" drucken und direkt als Form verwenden. Spart einen Schritt.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: dasRoy am 28. Juli 2017, 19:53:51
Wenn Du einen Master druckst, dann könntest Du den auch direkt "negativ" drucken und direkt als Form verwenden. Spart einen Schritt.

Ob das einen Sinn macht ? Da steht die Frage im Raum, ob sich die Materialien von Positiv und Negativ leicht trennen lassen. Silikon als Gussform wird man da wohl kaum toppen können.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Sheriff am 28. Juli 2017, 20:00:18
Stimmt. ABS ist ja jetzt nicht soo elastisch.  :laugh:

Meinen Respekt übrigens für deine Mods an dem Gerät.  :thumbup: Wär nichts für mich.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Bernie am 28. Juli 2017, 20:06:24
Ausserdem sieht man an einem Master eher Fehler/Probleme als an einem Negativ bei dem diese evtl. erst nach einem Guss zu erkennen sind.
BTW: Cooles Gerät! Das ist in meiner Kategorie "Will ich haben, werde es aber nie bekommen" ;)
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: propdoc am 31. Juli 2017, 11:06:25
Also Groot siet schon mal um Klasse besser aus, als das Schiffchen.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 31. Juli 2017, 11:52:12

BTW: Cooles Gerät! Das ist in meiner Kategorie "Will ich haben, werde es aber nie bekommen" ;)

Geldaufwand ca. 200€. Ist nicht mehr echt teuer, der Einstieg.


Meinen Respekt übrigens für deine Mods an dem Gerät.  :thumbup: Wär nichts für mich.

Da kommt noch ein wesentlicher Umbau. Bestellt ist alles, ich werde euch teilhaben lassen. Aber so schwer ist das alles nicht, hatte gedacht es wäre komplizierter. Dadurch, dass du das Dingens selber aufbaust, bekommst schonmal ne Ahnung von den mechanischen Anforderungen an diese Art Geräte.

Hab jetzt wegen anderem Display eine andere Firmware aufgespielt, das war innerhalb 5min erledigt und bereit zum Druck. Echt super easy.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Sonic_Sun am 11. August 2017, 19:29:45
sollten die riemen schwingen eventuel etwas machen das sie es nicht mehr tun. jedes auch nur kleinste schwingen legt sich auf den druck nieder.
abs material hat den vorteil das es sich mit aceton gläten läst. findet man aber im  internet wie man aceton zum gläten nutzt.
aber super tut für einen sehr günstigen drucker.
würdest du bezugsquelen nennen ?
grus
christian
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 14. August 2017, 08:03:49
Bezugsquellen für den Drucker? Ebay, habe allerdings nach Artikelstandort in D gesucht. Der war dann auch nach 3T bei mir.

Wenn nicht drauf achtest erwischst du einen mit Artikelstandort China und dann wird's komisch.

Mosfetts etc sind auch einfach zu finden, bei speziellen Nachfragen bitte einfach an mich wenden.

Für den geplanten Umbau liegen schon bessere Riemen und Pulleys bereit um die Chinaware zu tauschen. Ebenso die Kupplungen für die Z-Achse. Das andere Material ist auch schon da... mal sehen wann ich damit beginne, muss noch paar Teile drucken bi sich meinen Drucker auseinanderbaue.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 20. November 2017, 09:49:21
Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem einen CR10 in "alter" Variante gekauft in Deutschland von privat gekauft. Dabei sind eine der Überwurfmuttern als defekt und ein Displayfehler aufgefallen. Die Mutter war zerdrückt und wurde entfernt (ich vermisse sie nicht), fürs Display habe ich den Stecker wieder korrekt verbunden und der Fehler war weg. Schnell war der Drucker aufgebaut und druckte....

Einen Sensorhalter für 18mm Sensor (ABL ist geplant) mit 0,15mm Layer gedruckt, Material ist PLA von Herz, 195°C, Bett 60°C.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171119_155223.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171119_202018.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171119_202027.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171119_201956.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171119_202053.jpg)

Jetzt steht als notwendiges Upgrade die Kabelentlastung Heizbett an, sowie Spanner für X und Y-Riemen. Das Z-Achsen Upgrade ist bestellt und wird eingebaut sobald es da ist.

Der CR10 reiht sich ein in meine Riege der 2D Drucker.

Bauraum:
CR-10: 300x300x400mm
AM8: 220x220x240mm
Sparkcube: 300x300x300mm

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171118_221800.jpg)


AM8

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171118_221803.jpg)

--> gedruckte Filamentführung für den CR10, PETG, 220°C, 90°C Bett, 0,2mm Layer auf Glas.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171119_214554.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171119_214614.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171119_214621.jpg)

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171119_214603.jpg)


und der Sparkcube.. noch im Bau.

(http://i1045.photobucket.com/albums/b451/barendt/3D%20Druck/20171118_221808.jpg)


Die Layerhöhe 0,15mm verspricht sehr gute Ergebnisse für feine Teile, ich versuche mal 0,1mm.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Wabie am 20. November 2017, 17:05:26
Hammer Benny  :thumbup:

Soviel Platz möchte ich auch haben :o
Eine schöne Sammlung.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 18. Januar 2018, 15:40:00
Benny, was ist die feinste Qualität von CR-10, kannst du was zeigen?

also wie laut ist er?

Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 18. Januar 2018, 16:33:07
Ich habe derzeit nichts mit 0,1mm Layer-Höhe gedruckt. Das kann er aber. Ich drucke viel mit 0,2mm und die Teile sehen sehr gut aus. Ich mag den CR10 sehr.

Mit der geringen Layerhöhe kann ich mir ein absolutes Topp-Ergebnis vorstellen.

Ich hab inzwischen auch die zweite Z-Spindel nachgerüstet, macht sich auch bemerkbar.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 22. Januar 2018, 16:41:25
Danke Benny,

Habe gesehen es gibt den CR-10s aber nur aus China.

Was für ein Geruch entsteht während des Drucks? Muss man gut lüften?
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 23. Januar 2018, 07:38:26
Habe bisher mit PLA und PETG keinen Geruch wahrgenommen. Lüften ist schädlich für die Bauteilhaftung auf dem Druckbett.

Bei ABS ist ein Abzug empfohlen.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 23. Januar 2018, 08:25:59
Danke Benny,

könnte man die Lüfter durch leisere Versionen ersetzen? Einfach um den Lärm zu reduzieren, oder bringt das keinen wirklichen Vorteil.


ABS denke bei diesem Model ist eher ein no go.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 23. Januar 2018, 08:37:47
Klar klappt ABS. Dauert halt beim Aufheizen der Druckplatte länger (ca. 20min).

Du kannst jeden leisen 40x40x10 Lüfter einsetzen. Kleines bisschen basteln vorausgesetzt (Kabel löten etc.).
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 23. Januar 2018, 09:18:28
danke Benny, denke ich kaufe mir einen CR-10s als zweiten Drucker für grosse Teile.

Kannst du ein paar mods empfehlen?
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 23. Januar 2018, 10:12:34
Spiegelfliese vom Ikea.

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/39151700/?query=Spiegelfliese (http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/39151700/?query=Spiegelfliese)

Unbedingt eine Zugentlastung für die Heizbett-Kabel. Diese ist mitsamt Haltern für die Spiegelfliesen. Es gibt aber auhc einen Halter zum Druck auf der SD Karte im Lieferumfang.
https://www.thingiverse.com/thing:2695652 (https://www.thingiverse.com/thing:2695652)

Ich habe das so gelöst  :pfeif:  :angel: :
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/01/i47003bamnic.jpg)

Und eine Filament-Führung:
https://www.thingiverse.com/thing:2753581 (https://www.thingiverse.com/thing:2753581)

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/01/i47004b0ouoi.jpg)

Und ich habe noch Riemenspanner für X und Y eingebaut. Nicht unbedingt nötig, aber doch sinnvoll.

https://www.thingiverse.com/thing:2204630 (https://www.thingiverse.com/thing:2204630)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/01/i47005b6tuv2.jpg)

https://www.thingiverse.com/thing:2168903 (https://www.thingiverse.com/thing:2168903)
(http://www.phoximages.de/uploads/2018/01/i47006brbapt.jpg)

Außerdem habe ich der besseren Sichtbarkeit halber das originale Kühlergebilde abgebaut und einen neuen Halter für die Kühlung des Hotend gedruckt. Ich habe damit keine Bauteilkühlung mehr, bisher habe ich diese auch nicht vermisst.

https://www.thingiverse.com/thing:2160958 (https://www.thingiverse.com/thing:2160958)

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/01/i47007b8tnbo.jpg)

(http://www.phoximages.de/uploads/2018/01/i47008bizoy6.jpg)
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 23. Januar 2018, 10:19:33
Danke für die Tipps Benny.

Ich werde mal ausprobieren wenn ich den Drucker habe.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 25. Januar 2018, 12:05:15
Hi Benny,

hab nun den CR-10S gekauft. Er kommt mit 0,4 Düse will aber feiner kaufen, kannst du mir bitte was empfehlen? (Links)

und muss ich auch den kompletten Kopf tauschen oder nur die Düse?

over
Kostas
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 25. Januar 2018, 12:48:10
Schau nach Düse 0,3mm für MK8 Extruder. Das sollte passen. Nein, brauchst du sonst nix.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 25. Januar 2018, 14:16:18
Benny geht so was auch ? Ist es besser E3D v6 - HotEnd Full Kit
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 25. Januar 2018, 14:33:28
Geht vieles mein Lieber... aber dabei kann ich dir nicht helfen. Ich werde auf E3D umbauen, denke ich. Bleibe aber bei 0,4mm Düse.

Du findest einen Riesengroßenhaufen Zurüstteile auf https://www.thingiverse.com/search?q=cr-10&sa=&dwh=135a69dc82f32c7 (https://www.thingiverse.com/search?q=cr-10&sa=&dwh=135a69dc82f32c7).

Wenn ich auf E3D umbaue werde ich das auch hier einstellen.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 25. Januar 2018, 14:51:59
Okay, dann warte ich bist du den Umbau machst, es dauert sowieso etwas bis der Printer da ist
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 25. Januar 2018, 16:25:04
Das Originale Hotend druckt sehr gut, brauchst du keine Änderungen machen. Ich wechsel nur auf das E3D, weil ich das Hotend an allen meinen Druckern einsetze, was das Ersatz-Teilelager verkleinert.

Mein Rat... druck erstmal mit dem Standard bis du dich zurecht findest. Kannst ja im Slicer (ich verwende Cura 3.1) die Layerhöhe auf 0,10mm setzen und dir das Resultat ansehen. Du wirst staunen wie gut das schon ist.

Ich stehe gerne zur Verfügung....
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 26. Januar 2018, 14:35:39
verstanden Benny, werde hier mit mehr Fragen bombardieren, ich hoffe es geht in Ordnung.

Diese 8mm Düse geht auch für das orig. Hotend, oder? https://www.gearbest.com/3d-printer-parts/pp_639461.html
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 26. Januar 2018, 15:31:15
Jepp.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 08. Februar 2018, 13:47:00
Benny,

überall ließt man dass PETG als Material besser ist, warum druckt die Mehrheit dann mit PLA?
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: Benny am 08. Februar 2018, 15:49:09
Weniger Temperatur am Hotend und Druckbett. Retraction ist so ne Sache.

Ich drucke derzeit sehr gerne PETG. Hat vergleichbare Eigenschaften wie ABS, minus giftige Dämpfe.

Schau mal nach Unterschiede Filament, Vor- und Nachteile.
Titel: Re: Benny und der Weg zum 3D Druck
Beitrag von: cosmic am 13. März 2018, 09:01:14
mein CR-10s ist da. Muss erstmal den Condensator tauschen damit die Temperatur am HotEnd keine Schwankungen hat. Sprich hab noch nichts getestet.