Autor Thema: Weitere Filme & Serien Baubericht ORION "SFX"-Modell  (Gelesen 5331 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4715
    • Web-Portfolio
Weitere Filme & Serien Baubericht ORION "SFX"-Modell
« am: 25. November 2011, 16:09:10 »
Hi zusammen,

in einem anderen Thread habe ich ja bereits meine "SFX"-ORION  aus "Raumpatrouille" angesprochen, gebaut aus einem gelaserten Acrylständer, einer 3D-gedruckten Orion und einem noch geheimen Zusatz.

Hier der Vollständigkeit halber nochmal die Bilder der Acrylteile:








Ich kann den Vorhang nun bereits ein wenig weiter lüften, hier also die nächste "Zutat" zum Projekt:



Evtl. kommt der Schriftzug auf der Grafik noch weg, ich probiere am Wochenende mal aus, was besser aussieht.


Demnächst mehr... stay tuned...  8)
« Letzte Änderung: 01. März 2019, 14:47:38 von TWN »
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4715
    • Web-Portfolio
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #1 am: 29. November 2011, 21:00:14 »
Zur Base gehört natürlich auch etwas, das diese trägt. Die bei Shapeways 3D-gedruckte ORION wird zur Zeit von mir lackiert - wobei ich sagen muss, dass "Transparent Detail"-Material, dass ich wegen der klaren Teile verwendet habe, ist da etwas "tricky":

Enamel-Farben lösen das Material an, sind also außen vor (im Innern ist das Modell nämlich mit dem Trägerwachs gefüllt, wenn die Außenhaut weich wird würde es daher irgendwann in sich zusammenfallen).

Acrylfarben decken nicht übermäßig gut, die Oberfläche des TD-Materials bietet keinen guten Haftgrund. Aber da lösemittelhaltige Farben ein no-go sind geht's nicht anders. Ich benötige ungefähr 3-4 Lagen Farbe, damit es zufriedenstellend deckt, bei der Größe des Modells noch verschmerzbar (auch vom Zeitaufwand her).

Ich begann mit der Unterseite, dort ist der Rumpf ja eine flache Vieleck-Pyramide. Im 3D-Modell ist keine Stufe zwischen Rumpf und "Antriebsscheibe" vorhanden, wie es korrekt wäre, daher muss ich die Kante der Pyramide durch die Lackierung abgrenzen. Maskiert habe ich dafür mit Tamiya-Tape, ein stets dankbares Hilfsmittel:



Im Foto oben sind 3 Elemente bereits fertig lackiert, jetzt sind die 3 dazwischen an der Reihe. So habe ich immer genug Platz um das Modell anfassen und halten zu können.

Im folgenden Foto kann man den Unterschied zwischen 4 Lagen "Revell Aqua Aluminium" und 1 Lage bei den frischen Segmenten sehen:



---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4715
    • Web-Portfolio
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #2 am: 29. November 2011, 21:06:47 »
Auf der Oberseite müssen schräge Kanäle für die "Werfernadeln" gebohrt werden. Diese waren ursprünglich Teil des 3D-Prints, aber leider nicht stabil genug und hingen durch. Das ging natürlich gar nicht, also habe ich sie abgeknipst und ersetze sie durch Stahlnadeln.

Um die Kanäle zu bohren setze ich den Bohrer (Handbohrer, ein Dremel würde sofort komplett durchgehen, das Material ist wie gesagt dünn und nicht soooo stabil) erst senkrecht an und bohre eine kleine "Delle". Dann benutze ich die Träger der Werfernadeln als Führung, ebenso die Delle als EInstichstelle, und bohre vorsichtig den Kanal. Beim ersten Mal klappts mit dem richtgen Winkel schlecht, aber wenn ich einmal durch bin verwende ich den Bohrer wie ein kleine Fräse und korrigiere so den Winkel, bis eine Nadel spannungsfrei in der richtigen Ausrichtung passt.

Die folgenden beiden Bilder zeigen den Bohrer im Modell, man kann gut sehen, wie tief er hineinreicht. Ich bohre durch das Wachs bis zur Unterseite der Schale, damit die Nadeln später richtig verankert werden können. Nur im Wachs wären sie locker:





Demnächst mehr!
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Rear Admiral
  • **
  • Beiträge: 7507
  • TB 34934
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #3 am: 29. November 2011, 21:18:45 »
uiui.. spannend.....  :thumbup:
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4715
    • Web-Portfolio
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #4 am: 15. Dezember 2011, 22:19:53 »
Weiter geht's, wenn auch wegen Zeitmangel seeeeeeeeeeehr langsam. Auch ist dieses Modell im Vergleich zu einigen aktuellen Bauberichten hier im Forum nicht soooo spektakulär, aber Zeit für was komplexeres habe ich im Moment nicht - seht mir also nach, dass ich mich mit was einfachem beschäftige, ok? Bin nur froh, dass ich ein größeres Projekt für die SpaceDays 2010 schon fertig habe (wird eine Überaschung, daher hier keine Bilder / kein Bericht).

Hier der fertig lackierte untere Rumpf (im Endeffekt 5 Farbschichten - arghhhh!), das Maskierband ist vom bereits abgeklebten oberen Rumpf:



Auf der Oberseite sind die 3 Werfernadeln montiert (das Modell piekst jetzt ganz schön, wenn man nicht aufpasst - gut gegen zu neugierige Finger auf Ausstellungen...  ;D ;) ) und die erste Lage Alu-Lack ist drauf. Der Bereich im Zentrum wird später noch mit "Eisen" farblich etwas abgesetzt:





Das war's auch schon wieder für dieses Update. Mehr voraussichtlich Mitte nächster Woche.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 7737
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #5 am: 15. Dezember 2011, 23:10:35 »
Jau das geht doch lecker an ...:thumbup:

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Rear Admiral
  • **
  • Beiträge: 7507
  • TB 34934
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #6 am: 16. Dezember 2011, 06:28:27 »
Diese Struktur vom Printen bleibt sichtbar... hattest du noch geschliffen, oder alles so gelassen wie es gekommen ist?
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Hacker Stefan

  • King of OT
  • Fach-Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 7783
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #7 am: 16. Dezember 2011, 07:57:53 »
Woa so zu bohren ist bestimmt nicht leicht. Respekt  :thumbup:
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4715
    • Web-Portfolio
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #8 am: 16. Dezember 2011, 08:39:09 »
Diese Struktur vom Printen bleibt sichtbar... hattest du noch geschliffen, oder alles so gelassen wie es gekommen ist?

Ich wollte es schleifen, habe aber bei einem zweiten Modell der ORION, dass ich mir "just in case" habe printen lassen, feststellen müssen, dass das nicht geht:

1.) Das Material "Transparent Detail" ist dafür zu weich, es "rubbelt auf" anstatt angeschliffen zu werden, wie manche Weichplastik-Figuren. Mit "Frosted Detail" wäre es wahrscheinlich gegangen, aber damals hatte Shapeways damit das Problem, dass es quasi 2-farbig war, weil das Material dort, wo Trägerwachs war, eine andere Oberfläche hatte als dort, wo keines war (hatte auch hier ein Testmodell machen lassen). Das ging wegen des transparenten Ringes nicht, also musste ich auf "TD" zurückgreifen.

2.) Das Modell ist nicht massiv, sondern besteht aus einer dünnen Hülle, die mit dem Trägerwachs gefüllt ist. Das kann man ziemlich schnell eindrücken oder beim schleifen (was wegen Punkt 1 eh nicht wirklich geht) zu tief kommen, und dann ist das Modell hin.

Daher habe ich beim Modell nichts verschliffen. Irgendwie stört mich die Textur auch nicht soooo sehr, auch wenn sie natürlich nicht "canon" ist. In Natura fällt sie auch nicht so auf wie in den Macro-Fotos - außerdem hoffe ich, dass die Base später von diesem kleinen Problem ablenkt...  ;D
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Rear Admiral
  • **
  • Beiträge: 7507
  • TB 34934
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #9 am: 16. Dezember 2011, 08:52:23 »
Mich störts auch nicht unbedingt, war mir nur aufgefallen....
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4715
    • Web-Portfolio
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #10 am: 16. Dezember 2011, 08:58:26 »
Mich störts auch nicht unbedingt, war mir nur aufgefallen....

Yep, fällt in den Fotos auch sehr auf. Ich sehe das Modell auch ein wenig als "Lernmodell", was die Be- und Verarbeitung von 3D-Prints angeht - wobei man da verflixt viel zu lernen hat, denn die mögliche Materialfülle ist mittlerweile echt heftig, und die Hersteller werden auch ständig besser. Das "2-Oberflächen-Problem" bei "Frosteds Ultra Detail" scheint z.B. mittlerweile behoben zu sein.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline DocRaven

  • DER ANWERBER!!!
  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2812
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #11 am: 16. Dezember 2011, 13:06:21 »
marco und wenn du es mit mr surface grundierst das leicht anschleifst udn dann noch 2 mal wiederholst?? das dürfte doch einiges auffüllen
so die ersten 2-3 mal mit surface 500 und dann als finish mim 1000er  ich mach das momentan  bei meinem gunstar nach vor und nach dem schleifen
" Manchmal Mögen meine Kommentare oder Kritiken dem einen oder anderen an einigen Stellen etwas brüsk oder „pampig“ erscheinen, ist aber nie böse gemeint. Ich möchten nur Fehlinterpretationen von diplomatischeren Formulierungen vermeiden und gehen daher lieber den direkten und unmissverständlichen Weg.  "

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4715
    • Web-Portfolio
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #12 am: 16. Dezember 2011, 13:37:39 »
marco und wenn du es mit mr surface grundierst das leicht anschleifst udn dann noch 2 mal wiederholst??

Lösemittelbasierte Farben - also alles, was nicht auf Wasserbasis ist - löst das Transparent Detail Material auf. Geht also nicht - sowas habe ich alles beim Testmodell ausprobiert. Das TD ist ja leider was ganz anderes als deren "White Strong and Felxible" oder "Frosted Detail / Ultradetail", die sich für uns als Modellbauer viel besser bearbeiten lassen.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline moonbuggy

  • Ensign
  • Beiträge: 190
    • Gluesbrothers
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #13 am: 16. Dezember 2011, 23:56:06 »
Wäre es nicht einfacher von dem gedruckten Modell eine Form zu nehmen und das ganze dann in klarem Giesharz zu giessen? ???
Mir erscheint das alles ein klein wenig zu umständlich! :dontknow:
Diese Oberflächenbeschaffenheit ist dem Gesamteindruck des Modells doch sehr abträglich. :-\


Helge


Glues Brother

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 3926
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #14 am: 17. Dezember 2011, 00:39:47 »
Hm, also ich sehe das ähnlich wie Helge. Bei dem kleinen Maßstab fällt die geribbelte Oberfläche doch sehr unangenehm auf. :dontknow:
Cheers! Thomas

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4715
    • Web-Portfolio
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #15 am: 19. Dezember 2011, 09:51:58 »
Wäre es nicht einfacher von dem gedruckten Modell eine Form zu nehmen und das ganze dann in klarem Giesharz zu giessen? ???
Mir erscheint das alles ein klein wenig zu umständlich! :dontknow:

Einfacher als meine Lösung, es so zu lassen, wie es ist?

Nee, im Ernst: Wäre mein Ziel, ein möglichst schickes Modell der ORION zu bauen, gäbe ich euch recht. Das ist in diesem Fall hier aber nicht mein Ziel... eher versuche ich, vom "AMS" (Advanced Modeler Syndrom) wegzukommen und baue das Ding, wie ich es im zarten Alter von 13 oder 14 gebaut hätte.

Warum?

Nun, üblicherweise baue ich immer 2-3 "richtige" Modelle, die dann auch laaaaaaaange dauern (ungekrönter Sieger: Meine Lunar Models "Discovery", an der ich seit ca. 2006 (!) baue...), aber ab und an muss ich einfach was zusammentackern, damit ich mal ein schnelles Erfolgserlebnis habe. Mein "X-Ray-Zaku" war so ein Modell (nehmen, zusammenstecken, fertig: http://www.phoxim.de/forum/index.php?topic=1543.0), und diese SFX-Orion ist es auch. Sie ist ja mehr ein Experiment als alles andere, und vor allem ist hier die (euch noch unbekannte) Base der Gag, nicht das Raumschiff - das ist nur schmückendes, zufällig passendes Beiwerk.

Vielleicht packt es mich mal und ich baue eine kleine Orion einfach scratch (eigentlich ein leichtes, denn ich habe ja schon die Abwicklung als Kartonmodell konstruiert, diese in dünnem Polystyrol umzusetzen wäre an einem Wochenende erledigt), aber im Moment möchte ich das gar nicht, denn das wäre schon wieder "richtiger" Modellbau.

Und wer eine "in Universe"-Erklärung möchte: Das ist natürlich weder die Orion VII noch die Orion VIII, das ist die Orion IX mit völlig neuartiger, applativer Hüllenarmierung...  ;) 8)
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4715
    • Web-Portfolio
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #16 am: 20. Januar 2012, 21:29:20 »
Ich finde die Orion echt putzig. Aber mal ne Frage, woher bekommt man so ein 3D Drucker denn?

uhm... wie weiter oben geschrieben (hast nicht alle Postings gelesen, mh?) habe ich die nicht selber gedruckt (3D-Drucker kosten immer noch ein paar Tausend Euro...) sondern bei "Shapeways" drucken lassen. Einfach mal die Boardsuche benutzen (Shapeways war hier schon öfter Thema) oder googlen.  :)
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4715
    • Web-Portfolio
Re:Baubericht ORION "SFX"-Modell
« Antwort #17 am: 27. Juli 2015, 19:25:44 »
Ok, ok, dieser Thread ist schon ein wenig in die Jahre gekommen, aber mir ist aufgefallen, dass ich NIE das fertige Modell gezeigt habe.  :o

Das hole ich hiermit in Form eines Youtube-Videos nach:

https://www.youtube.com/watch?v=S3-g7Bz7nqI&feature=youtu.be
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon