Autor Thema: ST TOS PL Enterprise 1:350  (Gelesen 10530 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
ST TOS Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #50 am: 23. April 2014, 21:26:11 »
Ich muß mal weitermachen...

Also Sekundärrumpf, lackiert und Fenster drin


Wieder eine kleine Platine als Verteiler mit Kondensator (Steuerbord ohne). Innen finden sich drei rechteckige Flächen, wohl der Platz für das Beleuchtungsset - ich habe sie als solche benutzt, drei LED SMD 900mcd. Eine SMD LED 1400mcd strahlt beim Shuttledeck an der Wand nach hinten. Das Ganze auch Steuerbord.


Den Untertassenträger und Ständerverbindung eingeklebt, gut aushärten lassen. Die Litzen angelötet.


Die obere Positionslampe: Eine SMD-LED der Bauform 0805, rot, klein und 380mcd hell. Das Teil für die oberen Wasauchimmer mußte ich autrennen...


Hier sieht man auch, wofür ich den zusätzlichen Platz über den Shuttledeck brauchte. Die klaren Bauteile habe ich aber noch gekürzt und die Blinkleuchte nach unten lichtdicht gemacht.


Ein Beleuchtungstest hat  gezeigt: Fenster hinten zu dunkel... Also noch eine weiße LED 380mcd Bauform 1206 neben die Fenster. Ach ja, die gleiche auch für die seitlichen Positionsblinker...


Mit eingeklebter Warpgondel...


... können die Litzen mit Dauerstrom angelötet werden.


Desgleichen Steuerbord.


An den "Verteiler" noch ein paar Zentimeter Litze als Brücke nach Backbord. Die "Blinkleitung" kommt nicht an den "Verteiler", das geht auch so...


Noch ein Lichttest: "Oberlicht" der Shuttlebucht zu dunkel, also die weiße LED 380mcd Bauform 1206 zweimal oben angebracht, zusätzlich noch zwei Drähte für die Beleuchtung der Kuppel über der Shuttlebucht (Vorwiderstand schon eingefügt, Platz!) und zwei Drähte für die Landeleuchten am Heck.


Geht in Kürze weiter...
« Letzte Änderung: 25. November 2018, 20:15:09 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #51 am: 24. April 2014, 21:39:11 »
Und weiter!

Der Deflektor: In Antikbronze (Humbrol 171) lackiert, dazu trockengemaltes Kupfer (Humbrol 12), Messing (Humbrol 54) und Aluminium.


Zusammengebaut dann so:


In den Rumpfring geklebt und lichtdicht gemacht. Das Ganze muß vor dem Zusammenkleben der Rumpfhälften eingeklebt werden - durch die konische Form geht's hinterher nicht.


Elektronik: Auf dem Lochraster ein programmierter PIC mit Treibern für die Bussardscoops, ein Universalblinker (Potis raus, Festwiderstände rein) und ein Soft-Ein/Aus (Impulstriebwerke).


Der PIC passt wunderbar zwischen zwei Paßstifte im Rumpf (zugegeben: Zufall...  :pfeif:)


Shuttledeck eingeklebt (ist das eng...) und die Drähte angelötet


Dann die Litzen beider Scoops an den PIC, die "Verteiler" und die Blinkleitungen verbunden... und zu!


Währen das aushärtet die Öffnungen für die Landelichter im Heck und in der oberen Beobachtungskanzel gefräst und danach mit 5-Minutenharz verschlossen.


Die Landelichter sind LEDs: 2x SMD Bauform 0805 rot 380mcd, 1x SMD Bauform 0805 grün 220mcd und 2x SMD orange 355mcd direkt an den Draht des Widerstandes gelötet und damit positioniert. Der Widerstand ist übrigens der fünf- (grün) und zehnfache (rot und orange) des notwendigen und die LEDs sind immer noch ziemlich hell...

Die LEDs habe ich noch mit 5-Minutenharz versiegelt und anschließend lichtdicht gemacht.

Heiko
« Letzte Änderung: 25. November 2018, 20:12:53 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8311
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #52 am: 25. April 2014, 09:09:45 »
Sieht schon mächtig klasse aus. Hast du die bis zu den SpaceDays fertig ??

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #53 am: 25. April 2014, 14:14:27 »
Klar... Ich knobel grade an der Brücke...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8311
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #54 am: 25. April 2014, 17:02:46 »
Da schaue ich dann doch mal genauer hin !!  ;)

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #55 am: 11. Mai 2014, 17:43:23 »
Wo war ich stehengeblieben?

Ach ja: Die Landelichter angelötet, eingeklebt, verspachtelt, verschliffen und lackiert. Dann den Rest der Landemarkierungen (Decal) angebracht und überlackiert. Die Vorlackierten Buchttore (Humbrol Grau 64) eingeklebt. Die Anschlußdrähte durch die Öffnung im Rücken gefädelt.


Die vorlackierte Beobachtungskanzel (auch 64) eingeklebt.


Eine LED weiß 380mcd Bauform 1206 angelötet und in den Boden der Kanzel geklebt.


Den klaren Einsatz eingeklebt: Die LED war mir immer noch zu hell - weiße Farbe zur Abhilfe...


Die Kuppel aufgeklebt - mit Weißleim, führt nicht zum Anlaufen...



Der Standfuß - wurde Zeit, die Stromversorgung vorzubereiten...
Das Stahlröhrchen sollte vorher mit einem leicht geölten Wattestäbchen durchgezogen werden, bei mir war da Rost drin...


Die zwei benötigten Schalter wurden auf eine zugeschnittenen Lochrasterplatine gelötet.


Im Fuß entsprechend Öffnungen und Montageflächen angebracht.


Die Platine positioniert, gebohrt und verschraubt.


So sieht's von oben aus...


Verschaltung: Eine Lüsterklemme für die Anschlüsse, zwei Stifte für das Steckernetzteil (5V 2,5A, ist so eins mit Adaptern, wollte ich nicht fest einlöten)


Kleine Pause...
« Letzte Änderung: 25. November 2018, 20:29:08 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #56 am: 11. Mai 2014, 20:36:14 »
Weiter geht's: Untertassensektion, Unterseite.

Für die zwei Platinen habe ich einfach in die Trennwände Schlitze gefräst, die Platinen eingesteckt und mit Klebstoff gesichert. Dazu noch ein Verteilerplatinchen.


Positionsblinker: Auf jeder Seite zwei LED weiß 380mcd Bauform 1206 angelötet und mit 5-Minuten-Epoxy direkt auf die Klarteile geklebt. Hinterher mit Chromsilber zulackiert.


Beleuchtung: 5 SMD-LED 900mcd mit Vorwiderstand eingeklebt, jeweils für jede Fensterreihe und eine für die Front.


Unterer Sensordom: Eine LED weiß 380mcd Bauform 1206 am Vorwiderstand - Der Widerstand ist gleichzeitig Halterung. Die Öffnung habe ich danach mit Klebstoff versiegelt.


Vorteil der "Verteilerplatine": Erst komplett verdrahten, dann an den Träger kleben, aushärten lassen und dann die Leitungen des unteren Rumpfes anlöten. Und die Verbindungslitzen zur Oberseite nicht vergessen...


Impulstriebwerke: Aus Papier eine Box angeklebt.


Zwei rote LED 380mcd Bauform 0805 verdrahtet und auf einen Papierstreifen geklebt.


Mit dem Streifen jetzt die Box verschlossen und nach dem Trocknen außen mit Aluklebeband versiegelt. Dann in die Untertassensektion geklebt und an die Soft-Platine angeschlossen.


« Letzte Änderung: 26. November 2018, 12:12:01 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #57 am: 13. Mai 2014, 17:15:30 »
Untertasse - oben...

Die äußeren kleinen Leuchten brauchen Platz, also ausgefräst


Dann wieder lichtdicht gemacht und die Klarteile eingesetzt. Backbord dann 2x LED rot 380mcd Bauform 0805 und steuerbord 2x LED grün 220mcd Bauform 0805 mit 5-Minuten-Epoxy aufgeklebt.


Ein kleiner Beleuchtungstest zeigte: Die Rahmen um die oberen "Fenster" sind zu hoch und werfen Schatten! also ein Teil weggefräst und danach die Fehlstelle mit Chromsilber lackiert.


Für die nach unten strahlenden LED (4x SMD-LED 900mcd) mußten wieder die rechteckigen Flächen herhalten. Die "Zwischenwände" in Unterteil haben Durchbrüche, ihre Position habe ich für die Drahtverlegung markiert - dann klemmt da später nichts...


Die Drähte habe ich auf ein "Sammelplatinchen" geführt, diesmal mit der Kupferfläche nicht nach innen.

(Das Foto entstand später)

Klebeflächen freigekratzt, Klebstoff drauf und zu! Während der Trocknung die Verbindungsdrähte von unten nach oben angelötet.


Problem: Die obere Hälfte der Untertasse ist ein wenig kleiner... nicht viel, aber erkennbar...


Also spachteln (Mr. White Putty, geht echt gut!) und schleifen. Blöd nur, daß die Untertassensektion strukturiert und nicht nur wie der Rest mattiert ist...
« Letzte Änderung: 26. November 2018, 12:21:31 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #58 am: 19. Mai 2014, 21:45:26 »
Brückensektion und Brücke!

In der Sektion habe ich ein wenig freigefräst...
[
Danach mein übliches Verfahren - Schwarz, dann Chromsilber. Die Klarteile eingesetzt. Direkt an die Leuchten rote LED 380mcd Bauform 805 (2x) mit 5-Minuten-Epoxy angeklebt.


Anschließend lichtdicht versiegelt, dann 2 LED weiß 380mcd Bauform 1206 so eingeklebt, daß sie den Sensordom und die Brücke beleuchten.


Die Brücke - die Grundfläche einer Zwei-Euro-Münze...


Löcher gebohrt, rumgefräst...


...Konturen gesäubert...


...Geländer aus Kupferstreifen eingeklebt und die "Monitorlöcher" mit 5-Minuten-Harz verschlossen...


...die Monitore abgeklebt...


...schwarze Farbe drauf...


...Grautöne, Rot und nochmal Schwarz...


...noch ein paar Flächen...


...einen kleinen Decalsatz gemacht...


...und zusammen mit den beiliegenden (wieder mal nur halbtransparent!) angebracht.


Die Brückenbesatzung: Von meiner "A" noch ein paar L'Arsenal-Figuren übrig.


Auf der Brücke platziert.


Die Brücke eingeklebt sieht dann so aus:



Wie ihr bemerkt, habe ich die Turbolifttüren zum Liftgehäuse platziert - was den großen Monitor aus der Frontposition schiebt...
Und in natura sieht's besser aus als auf den Makrofotos...

Für die Beleuchtung kamen noch zwei weiße SMD-LED 900mcd rein...


Alles mit der "Sammelplatine" verbunden...


...und dann an die Platine der oberen Untertassensektion gelötet - zukleben!


Damit ist der eigentliche Bau beendet - Komplettbilder kommen noch- und die Decals fehlen.
« Letzte Änderung: 26. November 2018, 13:41:00 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Garbaron

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 472
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #59 am: 19. Mai 2014, 22:33:13 »
Sehr geile Lösungen mit dem self made Brücken Mod!  :respekt:
„Far I dip into the future. Far as human eye could see. Saw the vision of the world, and all the wonder that would be….”

Dedication plaque
USS Voyager, NCC-74656

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #60 am: 03. Juni 2014, 20:04:45 »
Bevor die großen Bilder in der Galerie landen: Fertig gebaut...





Jetzt mit Licht...










Decals anbringen: Bei den zweien sollten die Nummern vertauscht sein...



Und bei denen erkennt man mit einer Lupe, daß sie so gehören - die Schrift ist lesbar!



Da sind sie dran:




Jetzt noch eine Plakette und dann die großen Bilder....
« Letzte Änderung: 26. November 2018, 14:04:48 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Garbaron

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 472
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #61 am: 03. Juni 2014, 21:25:41 »
 :respekt:

Sieht großartig aus!

Preis schreckt mich leider noch immer ab sie auch zu kaufen.
„Far I dip into the future. Far as human eye could see. Saw the vision of the world, and all the wonder that would be….”

Dedication plaque
USS Voyager, NCC-74656

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #62 am: 15. Juni 2014, 17:41:41 »
Die Plakette... Die soll an den Fuß, schön in Kupfer, aus Platinenmaterial...


Auf Pauspapier mit dem Laserdrucker zweimal im Negativ gedruckt - die Dinger sparen mittlerweile Toner, nicht mehr so lichtdicht wie früher...


Deckungsgleich übereinandergeklebt...


Das Platinenmaterial grob zugeschnitten...


...und ordentlich gereinigt: Erst mit Scheuersand, dann mit Aceton


Fotopositivlack drauf und nach Staubtrocknung für 30 Minuten bei 70° im Backofen härten.


Kontaktbelichtung: Vorlage auf Platine und mit Glasplatte beschwert, dann mit UV-Lampe 7,5 Minuten (ich habe eine alte Quecksilberdampf, deshalb so schnell) belichtet und entwickelt.


Bei 50° in Natriumpersulfat geätzt (da sieht man mehr als bei Eisen-3-Chlorid)


Mit Aceton entschichtet...


...zurechtgeschnitten...


...schön poliert...


...den tieferliegenden weggeätzten Bereich mit Lack schwarz eingefärbt...


...das Logo in Tamponmethode (Handgalvanisierer gibt's bei Conrad) vergoldet und klar überlackiert.


Jetzt muß ich echt mal an die großen Bilder...
« Letzte Änderung: 26. November 2018, 14:24:34 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8311
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #63 am: 15. Juni 2014, 20:34:11 »
Wahnsinn.....das ist genital !!!  :respekt:

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 621
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #64 am: 16. Juni 2014, 10:03:28 »
Hammer  :thumbup:
Und die Plakette rundet das ganze noch ab.
Super Bau und klasse Ergebnis. :respekt:

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3052
    • Blankes Blech
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #65 am: 16. Juni 2014, 11:26:53 »

"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Werbwolf

  • Moderator
  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 785
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #66 am: 17. Juni 2014, 10:27:35 »
Sieht mal richtig gut aus :)

Mit der Ausrichtung der Brücke ist das so eine Sache, ich persönlich finde die schräge Version irgendwie falsch.
Die Diskussion gab es auch schon bei Facebook zwischen Doug Drexler und einigen anderen.
Die häufigste Meinung ist, dass der Knubbel hinten nicht der Turbolift selber, sondern eine Kammer für Ersatzlifte ist, die seitlich versetzt ist. Damit wäre dann die Brücke wieder gerae.
Aber eine wirkliche Lösung wird es da wohl nie geben.

Offline driveaholic

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 895
  • Make it so!
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #67 am: 17. Juni 2014, 19:17:46 »
Applaus!! Einfach nur super!!

Hast du auch ein Video zu deinen Bussardkollektoren?
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #68 am: 24. Juni 2014, 19:43:33 »
Die Brücke ist halt nach dem Set gebaut... Problem: Der Turbolift paßt nur in den Knubbel, in dem Brückendom ist sonst kein Platz!

Zeit für ein Fazit:
PL hat an Paßgenauigkeit zugelegt, die Ente ist auch definitiv auf Stabilität ausgelegt. Den Zubehörsatz für die Elektrifizierung braucht man nicht unbedingt...

Was habe ich verbaut?
2 Motore mit Getriebe
23x 900mcd weiß SMD
10x 380mcd rot Bauform 0805
4x 220mcd grün Bauform 0805
14x 380mcd weiß Bauform 1206
2x 1400mcd weiß SMD
2x 355mcd orange SMD
10x 3000mcd orange 3mm
4x 5000mcd rot 3mm
2x 6000mcd grün 3mm
2x 5200mcd blau 3mm
2x 5000mcd gelb 3mm
Platine Soft-Ein/Aus, Universalblinker, PIC
2 Schalter
Lackdraht, Litze, Widerstände
5V Steckernetzteil (die Ente braucht 8W)

Das Video gibt's hier: http://youtu.be/o6osIUs41VM

(Hab' 'ne neue Kamera, mußte erst ein wenig rumprobieren... ;D)

Die großen Bilder schiebe ich in den Galeriebereich...http://www.phoxim.de/forum/index.php?topic=10321.0

Heiko

« Letzte Änderung: 26. November 2018, 14:40:27 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Garbaron

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 472
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #69 am: 25. Juni 2014, 10:36:18 »
Sehr sehr geil geworden!  :thumbup:
Hut ab!
 :respekt:
„Far I dip into the future. Far as human eye could see. Saw the vision of the world, and all the wonder that would be….”

Dedication plaque
USS Voyager, NCC-74656

Offline whitestar

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1048
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #70 am: 01. Juli 2014, 11:36:21 »
@ Heiko

großen Respekt an Dich  :respekt: :respekt:

sieht einfach Klasse aus.

Mich haben die Bussards fasziniert  ;) :) ;D

Gruß

Michael
"Und der Himmel ist unser Limit"

Offline Bullitt

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 324
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #71 am: 31. Januar 2015, 09:33:59 »
Faszinierend!

 :respekt:

Deine Ente ist sehr schön geworden , die Beleuchtung ist klasse! Vor allem der Bussard Effekt ist klasse! :thumbup: :thumbup: :thumbup:


Offline starfinder

  • Ensign
  • Beiträge: 143
    • Modellisto-Blog
Re:PL Enterprise 1:350
« Antwort #72 am: 02. Februar 2015, 20:00:40 »
sauberes Schiff!  :respekt:
Modellisto-Blog