Autor Thema:  Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"  (Gelesen 15837 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Es ist zwar leichte Zukunftsmusik, aber ich poste es schon einmal: ein Mecha-Diorama is in der Planung, und zwar ein submariner Roboter aus (Fang of the Sun) Dougram "bei der Arbeit".

Das Modell wird sein ein umgebauter Soltic H-404S "Makerel", auch bekannt als "Aqualo" aus der Revell Robotech Serie in 1:72.



Farblich ist das grenzwertig, es wird sich auch baulich einiges tun.
Die Idee ist, das Ding im aufgetauchten Zustand an der Wasseroberfläche darzustellen, und zwar so, dass man quasi von der Seite das Modell über und unter der Wasserlinie sieht. Könnte tough werden...

Basis wird wohl ca. 20x20cm groß, und eine Seite wird eine steile Riffkante sein, an der sich der Makerel festhält. Über Wasser soll auch die Dachluke offen sein, vielleicht eine Szene beim Anlanden von "Special OPs" an der Küste beim kurzen Auftauchen?

Das Wasser möchte ich mit einer Acrlyplatte gestalten (mit Ausschnitt für das Modell), und das Wasser darauf mit durchsichtigem Silikon - habe dazu in einem Buch kürzlich eine Anwendung gesehen, und möchte es auch einmal ausprobieren.

Kann was dauern, bis sich etwas tut, aber da es aufwändiger und für mich innovativ wird, werde ich das Ganze dokumentieren.
« Letzte Änderung: 29. August 2010, 17:16:52 von dizzyfugu »

Offline Hacker Stefan

  • King of OT
  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 9183
Re:Projekt: Über-/Unterwasser-Diorama
« Antwort #1 am: 24. August 2010, 12:51:10 »
Hört sich interessant an was du vor hast.
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8254
Re:Projekt: Über-/Unterwasser-Diorama
« Antwort #2 am: 24. August 2010, 21:33:12 »
Ah das hört sich seeeeeeeeeeeehr interessant an! Habe von dieser Methode schon gehört und auch mal das ein oder andere Dio gesehen, aber bisher keine Berichte über die Entstehung des ganzen. Und schön das Du das mit dem Mackerel machst, habe ihn selbst hier stehen, allerdings ohne Dio bzw Vignette.


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Projekt: Über-/Unterwasser-Diorama
« Antwort #3 am: 25. August 2010, 18:08:04 »
Sehr  8)

Ich hatte auch bereits seit langem etwas ganz Ähnliches mit einem ZUGOCK/ZUGOCK-E und einem ZAKU MARINER geplant - eine dünne Plexiglasplatte, in der man ein Loch schneidet, das Modell reinsteckt und rumherum mit Silikon / Acryl modelliert.


So etwas soll es werden. Das dürfte größeres Tennis werden, aber ich habe da schon ein gewisses Bild der Szene vor Augen.
Ich hatte schon mal mit einen Zaku Mariner experimentiert (habe einen in 1:144, allerdings in einem selbst erdachten Tarnanstrich) und ein Seeboden-Diorama versucht gehabt - auf den Bildern sah es dann aber eher wie Wüste oder bestenfalls Strand aus  :(

ungültigen Link entfernt
Ist ein gescanntes Papier-Foto mit analoger Kamera und mit wenig Ahnung von Licht etc.

Nebenbei ist mir auch die Idee gekommen, schönen, langen Kelp selber herzustellen, der qausi in der Brandung um den Makerel herumwiegt. Ich glaube, dass das der Unterwasser-Anmutung sehr dienlich ist, zumal rund drei Viertel des Dioramas unter Wasser von der Seite einsehbar sein sollen, ohne Rückenteil. Die Wasseroberfläche wird dann an einer Ecke des Dioramas von der Felsenklippe "getragen" und schwebt dann quasi kantengleich über der Grundplatte. Schon das dürfte interessant aussehen?!

Ich habe auch noch einen zweiten Makerel/Aqualo hier liegen, den will ich dann irgendwann einmal in der Revell-Optik "aus der Kiste" aufbauen, weil mir die elfenbeinfarbene Optik mit dem "Helm" in Messing oder Kupfer sehr gefällt. Bisschen altern, das sieht bestimmt ganz edel aus. Und einen ollen Zugock in 1:144 habe ich auch noch auf Halde...  :0
« Letzte Änderung: 09. Juni 2016, 19:45:34 von Sheriff »

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Projekt: Über-/Unterwasser-Diorama
« Antwort #4 am: 26. August 2010, 12:41:55 »
Wenn ich mich recht entsinne, war dieser Zaku Mariner in grün und blau vorgesehen, was ich sehr comichaft fand (insofern bin ich auch kein großer Fan von Gundam). Insofern dann diese eigene Variante, angelehnt an Scratchbauten aus einem Gundam-Quellenbuch: zwei rel. helle Blaugrau-Töne (ich glaube, FS 36320 und FS 35237) und Streifen drüber in Hanf. Blendet alles sehr gut ineinander.

Über die Unterwasser-Darstellung grübele ich aber auch aktuell. An sich müsste man einen grünlich-grauen Filter vors Diorama setzen, um das trübe Wasser anzudeuten. Es soll aber offen bleiben - womöglich versuche ich über Trockenbemalung mit Olivgrün und Mittelgrau, die Farben etwas zu verwaschen und abzudumpfen. Knifflig wird es allemal!

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Projekt: Über-/Unterwasser-Diorama
« Antwort #5 am: 27. August 2010, 09:37:13 »
Ich wär' mal neugierig auf Deinen Zaku Mariner!

An Black Box habe ich auch gedacht, zumal es bei IKEA gegenwärtig in der Küchenabteilung eine hübsches, kleines Wandregal im Küchenbereich gibt, das allseitig schwarz lackiert ist und von den Dimensionen nahezu ideal wäre!

Es wäre auf jeden Fall eine Option: hinten ein passender Hintergrund (wird ich wohl selber malen müsste, aber wenn im Vordergrund viel davor steht, dürfte es kein Problem sein), links und rechts Spiegelfolie, viel, langer Kelp zum "Tarnen". Licht könnte dann aber tricky werden. Ich bin kein Elektro-Experte, und da schrecke ich dann tendenziell zurück ;)

Ich favorisiere deshalb (noch) die "offene" Variante, damit man das Modell später tatsächlich besser auch von den Seiten einsehen kann, und damit mehr Licht an die Szenerie kommt. Auch der Effekt der "schwebenden Wasseroberfläche" dürfte die Chose interessant machen, weil man damit zwar eine Art "Quader" oder Box simuliert, diese aber ohne Wände oder gar Decke auskommt.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Projekt: Über-/Unterwasser-Diorama
« Antwort #6 am: 28. August 2010, 11:18:50 »
Super, danke sehr. Der Mariner sieht aber gut aus - vor allem, weil er das Original-Farbschema hat. O.K., die Nähte/Stöße tun bestimmt heute weh, aber ich finde die Umsetzung sehr schön :)

Die beiden anderen kenne ich gar nicht - wie gesagt, mit Gundam bin ich nicht so bewandert (habe insgesamt in früher bis mittlerer Jugend nur vier 1:144er gebaut, die es aber alle noch gibt), und es gibt ja eine derartige Vielfalt, dass es schon erschreckend ist...

Mit dem Diorama-Projekt geht es nur langsam weiter, da ich noch Teile und Ideen suche, und aktuell im wahren Leben viel zu arbeiten ist.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Projekt: Über-/Unterwasser-Diorama
« Antwort #7 am: 29. August 2010, 17:11:34 »
Erste Impressionen von der Baustelle, erste Probleme, erste Rückschläge...

Hier einmal der absolut erste "Rohbau", 20x20cm für Bodenplatte und Plexi-Wasseroberfläche. Eine 5mm-Gewindestange (erst grob gekürzt) bringt alles in Form und wird später das verdeckte, tragende Teil:



Dieser erste Versuch hat aber sofort gezeigt: das Diorama ist viel zu tief! Der Mackerel würde sich verlieren, zumal die Wasseroberfläche noch viel näher an den Boden heran muss (das Modell ist später nur ca. 12cm groß!).  Also muss alles an den gelben Linien beschnitten werden, neue Maße: 13cm tief, 20cm breit, "Wasserstand" etwa 13cm.


Nachdem die Wassertiefe fest steht, kommt der Felsen ins Spiel. Der besteht aus massivem Rindenkork, im Zoo-Laden zum Kilopreis erstanden (rund ein Viertel dessen, was man z. B. bei Busch dafür latzen muss, und dann sind die Stücke zwar feiner strukturiert, aber wesentlich kleiner). Mit dem Zollstock ist eine Linie gefunden, wo chirurgische Schnitte am Meeresboden und an der Wasserkante gesetzt werden, so dass der Felsen über und unter Wasser später "eine Linie" hat..



Hier sind die Teile in der Höhe zugeschnitten und erstmals eingepasst. Die Bodenplatte ist auch bereits auf 13cm Tiefe zurückgeschnitten, das Ganze macht nun einen kompakteren Eindruck. Der Kork stützt die Wasseroberfläche zusätzlich, die Breite muss noch angepasst werden.



Dasselbe noch von hinten: dank der Schrauben an der Gewindestange lässt sich das leichte Durchbiegen der Platte kompensieren (zumal noch Silikon drauf kommt). Die Platte selber wird aber auch noch weiter bearbeitet, weil ich eine sanfte Dünung "einbauen" möchte. Denn Silikon alleine reicht bei dem Maßstab nicht aus, um offene See zu simulieren, zumal man ja auch von unten reinschauen können wird. Eine plane Fläche geht da gar nicht!



Erste Rückschläge gibt es auch: leider ist die Plexiplatte beim Versuch, sie in heißem Wasser zu biegen, gebrochen. Einmal hat die Bohrung wohl bereits Spannungen und einen Schwachpunkt verursacht gehabt, und ich habe es einfach übertrieben - auch wenn es bis dahin ganz gut aussah: ein schönes, weiches Wellental. Ich könnt' es zwar flicken, da die Platte aber frei hängen wird/soll, muss Ersatz her. Muss ich also nun noch einmal machen, aber man lernt ja daraus... Und lieber jetzt als später!

Wenn es was zum Modell gibt, poste ich es in der Mecha-Sektion - dies hier ist erst einmal für das Diorama "reserviert", das wohl noch anspruchvoll bleiben wird. Aber bis jetzt: Idee scheint sich umsetzen zu lassen, auch wenn mir jetzt schon davor graut, den Mackerel ins Wasser zu "implantieren"...

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8254
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #8 am: 29. August 2010, 19:59:19 »
Das mit dem Bruch der Plexiglasplatte ist mehr als ärgerlich, aber dafür macht der Rohaufbau schon eine Menge her. Bleib bitte weiterhin so ausführlich bei deinem Bericht, denn bisher kann auch eine Laie sehr nachvollziehen wie der Aufbau für ein Dio dieser Art sein soll!


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #9 am: 29. August 2010, 20:35:34 »
Ist ja alles keine Hexerei! Auch wenn ich zugebe, so etwas wie dieses Diorama "aus der Lameng" zu bauen - das markt man schon alleine daran, dass ich die Dimensionen erst einmal falsch eingeschätzt habe ;)

Der Bruch der Platte gehört dazu - ich hatte es zuerst mit einem Haus-Fön versucht, der bringt aber zu wenig Hitze, und schon gar nicht auf die notwendigen Fläche. Einen professionelles Heißluftgebläse habe ich leider nicht, da bleibt nur das heiße Wasser. Und auch da musste ich halt Lehrgeld zahlen - ich muss das Plexi mehr im Wasser selber biegen, draußen kühlt es zu schnell ab, verzieht und wird spröde. Dies kann man in der Struktur im Innern erkennen, überall feine Haarrisse.
Ist aber kein großer Verlust, war eh ein Rest - Hauptsache das Konzept stimmt, und der "technologische Weg" ist der richtige.

Aber ich werde versuchen alle wichtigen Schritte festzuhalten, da wird es noch viel Arbeit geben. Ggf. versuche ich auch vom nächsten Versuch, die Wellen zu biegen, etwas zu knipsen. Und dann später das Loch, durch das der Mackerel durch muss... und der Kelp! Wird alles noch spannend werden, und womöglich langwierig.

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8254
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #10 am: 29. August 2010, 20:49:05 »
Wie wäre es denn wenn Du den Mackerel auch teilst, so wie Du es mit dem Kork gemacht hast? Durch das modellieren der Wellen dürfte die Teilung später nicht mehr auffallen. ;)

Was das Konzept angeht, so stimme ich Dir zu. Die Idee war gut und ich denke mit heißem Wasser oder halt nem Industriefön bist Du am besten bedient.


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #11 am: 30. August 2010, 10:18:56 »
Ich gebe zu, dass ich einen kurzen Moment an das Ansetzen der Säge an den Mackerel gedacht habe... würde vieles einfach machen. Aber da mittlerweile Dünung in die Plexiplatte gekommen ist, und ich den Mackerel auch separat präsentieren möchte (und ich das Zersägen auch nicht übers Herz bringe!), lebe ich meine masochistische Ader aus und tüftele an der Durch-Steck-Variante, zu der ja auch noch der Trick kommt, dass der Mackerel im Wasser "schweben" muss. Es soll nicht auf dem Seeboden stehen.  :nein:

Das wird noch was werden!

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8254
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #12 am: 30. August 2010, 20:48:42 »
Das wird noch was werden!


O Ja das wird es! Habe mir gerade meinen gebauten 72er Mackie aus der Vitrine geholt und muß sagen das wird ganz knifflig! Einzig über die Flasche auf dem Rücken könnte ich mir eine Art Befestigung vorstellen!

Ach danke das Du mich gerade angfixt hast meinen Mackie ein kleines Wasserdio zu spendieren. ;) Mehr dann aber wenn es soweit ist!


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #13 am: 31. August 2010, 10:28:29 »
Ja, Wasser ist tough...!

Ich werde den Mackerel wohl über einen Eisendraht, unten in einem Fuß, in die Schwebe bringen. Der lässt sich dann mit Vegetation wegtarnen. Unten kommt dann nur eine Plastikröhre in den Fuß, der Draht lässt sich mit Gummikleber (das zeug, mit dmen auch Fotos in Alben finxieren kann - sehr gut, wenn man lockere Gelenke hat und etwas Widerstand braucht!). Ggf. bekommen die beiden Turbinen/Schrauben im "Rucksack" auch eine Blasen-/Kavitations-Schleppe aus Watte, mit der zusätzlich getarnt werden kann.

Ich will versuchen es so hinzubekommen, dass das Modell von unten durch die Wasseroberfläche gesteckt werden kann, auf dem Draht steht und von der Plexiplatte in Position gehalten wird. Dank Silikon von oben muss das Loch nicht 100%ig exakt sein, es lässt sich m.E. später mit dem Silikon dann sehr nah an den Rumpf des Mackerel abschließen (als Gischt, die an die Bordwand schlägt - mit etwas weißer Trockenbemalung dürfte das sogar ganz gut werden). Ich habe bereits für vieles einen Plan und Lösung, alleine die Umsetzung braucht Zeit ...und manchmal mehrere Anläufe.

Immerhin, neue 2mm-Plexiplatte ist bereits im Haus, kann bald zugeschnitten werden - und dann geht es wieder an den Herd zum "weichkochen".  ;)

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #14 am: 31. August 2010, 11:26:56 »
Nee, der hat nur den Rucksack mit sichtbaren Turbinen. Lt. Quellenbuch ist in den Füßen nichts drin, und das werde ich auch nicht ändern. Von wo soll auch Wasser angesaugt werden? Auch der "Turbinenrucksack" ist in dieser Hinsicht nicht logisch, werde oben wohl Ansaugöffnungen (vielleicht sogar vergittert) ergänzen. Könnte alles eng werden, weil an Kopf/Rücken noch einiges verändert wird: es soll ein zusätzliches Abteil hinter dem Cockpit "simuliert" werden, in dem das Special Ops Team (inkl. zus. Schleuse nach hinten und eine größere Plattform oben drauf) transportiert werden kann.

Der linke Arm soll auf jeden Fall an die Felsen reichen - idealerweise soll dies eine Art Brücke bilden, über die der kleine Trupp auf- oder aussteigt. Die linke Hand liegt ja als Options-Teil leicht geöffnet bei, ggf. muss ich sie aber modifizieren, damit es tatsächlich nach Festhalten aussieht.

Habe dafür auch bereits einen Satz Seals/Taucher in 1:72 bestellt, warte aber noch auf Lieferung. Da dies aber nur ein kleiner Detail-"Kriegsschauplatz" ist, hat das zum Glück noch Zeit.

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8254
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #15 am: 31. August 2010, 21:09:51 »
Dizzifugu, deine Idee klingt erstmal nicht schlecht! Wenn Du aber die Hand sowieso an den Felsen bekommen möchtest, würde ich wohl eher den Stab durch die Hand in den Arm führen. ;) Dann brauchst Du kein Seegras bis zur Fußsohle hoch zum tarnen nehmen. Was deine Um-/Anbauidee angeht so lasse ich mich mal überraschen, bin da aktuell etwas skeptisch. Auch oder besonders da ich mir aus deiner Erzählung noch nichts wirkliches vorstellen kann.


@ Klaus : Sollten von den Gundams Hände übrig bleiben, so wäre ich gerne dankender Abnehmer!

Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #16 am: 01. September 2010, 09:21:52 »
Hallo Olli,

die Idee mit dem Stab im Arm finde ich nicht so gut - einmal sind die Hebelkräfte ziemlich groß, die von der Seite und den Arm auf diesen Ständer wirken, und ich wäre mir auch nicht sicher, ob ich diesen Ständer stabil genug fixieren könnte. Ich wäre auch nicht sicher, ob der Arm das mitmacht - ich müsste ihn ebenfalls fixieren, was ich nicht möchte. Insofern favorisiere ich die Lösung unterm Fuß, weil sie mehr im Schwerpunkt des Modells liegt und das Wasser obenrum dann nur noch als Führung, nicht aber als belasteter Träger dient. Die Gesamtkonstruktion ist ja recht filigran.

Gestern habe ich mich auch an den zweiten Versuch des Platten-Biegens gewagt - ich war je gewarnt. Es hat zwar wieder zwei Sprünge gegeben (einmal beim Aussägen, einmal beim Biegen), aber nur kleine am Rand. Bilder kann ich heute abend wohl posten.

Mein Fazit: recht einfach, aber man muss Geduld haben! Ich habe mir zwei Schraubzwingen als Griffe angebracht, und das Wasser muss mindestens sieden. Wenn man die Platte reinhält muss man ein paar Sekunden warten, dann merkt man, wie das Material plötzlich weich wird. Entweder biegt man sich mit einer langen Zange was zurecht, oder drückt gegen den Topfboden, um einen weichen Bogen hinzubekommen. Wenn man die Platte aus dem Wasser nimmt, bleiben nur Sekundenbruchteile, um zu biegen - da passiert denn auch am ehesten ein Bruch oder Sprung, weil die Platte als schlechter Wärmeleiter/-speicher sehr schnell abkühlt.

Das Teil ist aber schön "wellig" geworden - nach der Probemontage muss ich aber eine Ecke noch einmal etwas nach oben korrigieren, was aber kein Drama ist. Ein Sprung ist zwar im sichtbaren Bereich, jedoch glücklicherweise in einem Wellental, wo später Silikon hoffentlich alles verschwinden lassen wird. Der andere Sprung ist im nicht sichtbaren Bereich unter Kork - dort habe ich eine Polystyrolplatte plan aufgeklebt, um Schlimmeres zu verhindern. Sie dient auch der späteren Stabilisierung der Plexiplatte in der Nähe der Bohrung an der Gewindestange.

Weiterer positiver Nebeneffekt der Wölbungen: die Platte ist in sich verwindungssteifer geworden, hängt nun nicht mehr so durch wie das plane Ausgangsmodell!

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #17 am: 02. September 2010, 08:54:25 »







Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8254
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #18 am: 02. September 2010, 20:10:25 »
Ja das Armgelenk st sehr schwach aufgebaut, da könnte es wirklich zu Problemen kommen. Ich denke Du wirst a schon die optimale Lösung für finden! ;)

Die Platte sieht ja schonmal recht gut aus. Wirkt so als ob eine sanfte Dünung herrscht und ich denke mit Silikon und anderen Wellenformbaren Materialien wird das nachher genial ausschauen.

So jetzt warte ich der Dinge die da kommen mögen.


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline elend

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1483
  • Kill All Humans!
    • andersdenkend
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #19 am: 03. September 2010, 09:45:14 »
Also ja, das schaut eigentlich schon echt gut aus. Ich ging ja ursprünglich davon aus, dass du das komplette Teil in Gießhartz versenken willst! Also richtig eingießen. :evil6: Aber ich denke so ist das wesentlich "machbarer". :thumbup:

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #20 am: 03. September 2010, 11:09:30 »
Huhu, es geht langsam voran, aber vielen Dank fürs Verfolgen der Bauarbeiten.

Komplett eingießen wäre nicht nur teuer, es wäre auch ein sehr mühsamer Prozess, da man ja nur schichtweise arbeiten kann. Auch mit der riskanten Kompatibilität von Plastik, Farben und dem Harz wäre das nichts, was ich versuchen möchte - dürfte m. E. ins Auge gehen. Das Eingießen wäre m. E. schon Overkill, zumal ich später noch an das Modell herankommen möchte.

Die Wasserplatte ist mittlerweile noch einmal "nachgebogen", vor allem hinten links stand sie montiert stark hoch, und auch vornherum ging es etwas zu stark nach oben. Wenn später oben noch klares Silikon und etwas Trockenbemalung für Gischt drauf kommt, könnte es ganz gut werden. Von unten soll es blank/glatt bleiben.

An Land will ich auch ein kürzlich gefundenes Teil auf dem Korkufer verbauen: ein Plastikträger für Kartoffelchips, der mich in einer entsprechenden Packung nach Verzehr des Inhaltes anlachte. Geht umgedreht wunderbar als Betonkonstruktion durch, etwa als Bunker oder Fundament für ein Tor. Solch ein Eingang motiviert dann die geplante heimliche Landungsszene ganz gut, ein Diorama sollte ja auch eine Szene darstellen und nicht nur Modell mit etwas Gemüse drumherum ;)

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9649
  • TB 34934
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #21 am: 06. September 2010, 20:21:38 »
Extrem interessant finde ich... ich lerne ja immer gerne dazu.. weiter mit diesem schönen To-Do..  :respekt:
Smooth is easy, easy is fast.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #22 am: 13. September 2010, 15:57:42 »
Arbeit "hängt" z. Zt. aufgrund Streß auf der Arbeit :(

Offline elend

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1483
  • Kill All Humans!
    • andersdenkend
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #23 am: 13. September 2010, 17:01:06 »
Gut Ding will Weile haben!  :thumbup: :evil6:

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2989
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Work in Progress: Über-/Unterwasser-Diorama mit Dougram "Mackerel"
« Antwort #24 am: 14. September 2010, 10:29:56 »
Und auch Nerven und Muße. Damit sieht es aktuell zwar wieder etwas besser aus, aber zum Basteln fehlt mir nach anderthalb Gruselwochen etwas der Drive...  :(

Vielleicht muss ich zwischendurch auch mal "was anderes" machen, könnte mal wieder einen Anime-Figur aus dem Keller holen.