Autor Thema:  INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes") - UPDATE 08.07.2016  (Gelesen 6043 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Nach einer längeren Modellbaupause will ich zurück an den Basteltisch. Auslöser war eine wiederholte Lektüre eines SF Klassikers: "The Mote in God's Eye", zu deutsch "Der Splitter im Auge Gottes" von Larry Niven und jerry Pournelle. Vor Jahrzehnten auf deutsch gelesen habe ich mir nun die englische Originalversion vorgenommen, und diese gefiel mir nochmal so gut - kaum vorstellbar, denn das Buch gehört zu meinen Top 10. Erinnert mich an vielen Stellen an den Film "Des Königs Admiral", der mir auch seit Kindertagen schon sehr gefällt.

Ich werde den imperialen Schlachtkreuzer INSS MAC ARTHUR bauen, hauptsächlich als Kitbash aus AMTs "Leif Ericson" und Pegasus Hobbies "Mercury 9". Fotos folgen bald...
« Letzte Änderung: 04. November 2016, 19:06:27 von joeydee »
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #1 am: 07. Februar 2015, 17:39:07 »
Es sind zwei Bände, "Der Splitter im Auge Gottes" und "Der Ring um das Auge Gottes". Es gibt mittlerweile noch einen dritten Band, "Outies", der aber nicht von den beiden Originalautoren stammt.


Was das Aussehen des Schiffes angeht:

Jaein. Man muss viele Einzelinfos aus den Büchern zusammentragen, damit sich ein Komplettbild ergibt:

Inspiration für die Autoren war das AMT Model der "Leif Ericson". Dies ist nachzulesen im Anhang des Buches, und in einer Interviewreihe mit dem Namen "Building the Mote in God's Eye", die vor geraumer Zeit erschien.

Das hier ist das Modell:

Zitat
Quelle: Eigenes Foto des Bausatzes

Sowohl den Interviews als auch aus den Romanen ergibt sich, dass die Front - also der lange "Hals" und der Turm so aussehen wie bei der Leif. Im Buch gibt es jedoch keine künstliche Schwerkraft, d.h. Schiffe unter Beschleunigung haben den "Boden" nach hinten orientiert, im freien Fall werden die Raumer in Rotation versetzt, der "Boden" sind dann die nach aussen zeigenden Wände. Zum abbremsen drehen die Schiffe dieses Typs um und nutzen den Hauptantrieb für den Bremsschub. Die maximale Beschleunigung liegt bei bemannten Schiffen bei rund 4 G (also deutlich mehr als heutzutage). Die flache Bauweise der Leif macht daher keinen echten Sinn, der Rumpf war in der Vorstellung der Autoren daher eher ein Zylinder. Da kommt dann die "Mercury 9" ins Spiel...  8)

Dieses Fan-Bild hier trifft die Vorstellung der Autoren nach deren eigenen Aussage ganz gut:

Zitat
Quelle: International Space Art Network - http://spaceart1.ning.com/photo/departure_prep-1?context=user

An der Braun-beigen Farbgebung werde ich mich orientieren, mal was anderes, wie ich finde.

Der Antrieb ist in der Lage, Hydrogen aus der Atmosphäre von Gasriesen zu "tanken", dafür ist er mit Ramjets ausgestattet. Außerdem wird ein sehr großer Hangar beschrieben, der ein großes Beiboot, den "Kutter", und einige zusätzliche kleinere enthält.

Eine Größenangabe findet man nirgends, aber an einer Stelle im Buch wird die Standardbesatzungsstärke mit 1000 Personen angegeben. Also schon ein recht "großer Pott".

Für Reisen zwischen Planetensystemen wird der "Alderson Drive" eingesetzt, der die Raumer in einer Art "Hypersprung" von einem festen "Aldersonpunkt" in einen Aldersonpunkt eines anderen Sternensystems bringt. Nur durch diese Fixpunkte ist diese Art der Fortbewegung möglich, ansonsten verhalten sich die Schiffe wie heutige Raumschiffe. Innerhalb von Planetensystemem ist daher komplizierte Astrogation nötig, die oft nicht den kürzesten Weg beschreibt, sondern den, der am wenigsten Treibstoff benötigt. Daraus ergeben sich interessante Szenarien... manchmal ist es sinnvoller, einen Umweg über andere Sternensysteme zu machen um zu einem Aldersonpunkt zu kommen, der näher am gewünschten Zielplaneten liegt, als innerhalb eines Planetensystems mit konventionellem Antrieb dorthin zu reisen.

Heimathafen des Raumer ist die Sektorenhauptwelt "Neu Caledonia", unmittelbar vor einem stellaren Staubfeld, dem "Kohlensack" gelegen. Dieser hat eine Form die dazu führte, dass in einer Zeit des Niedergangs des ersten Imperiums eine Religion aufkam, die ihn als Abbild Gottes sah. Im englischen Original oft als "hodded Man" bezeichnet, also ein Mann, der eine Kapuze trägt. Ein einzelner roter Riesenstern ist im Kohlensack zu finden, "Murcheson's Auge", mit einem kleineren Begleiter, der von Neu Caledonia aus so platziert ist, dass er ein Splitter in einem einzelnen Auge des "hooded Man" zu sein scheint... "Der Splitter im Auge Gottes".

Diese Bild hier wird ein Hintergrundbild beim Display des fertigen Modells werden, es zeigt die oben beschriebene Situation:

Zitat
Quelle: DeviantArt-http://william-black.deviantart.com/art/Coal-Sack-New-Caldonia-Murcheson-s-Eye-and-Mote-426988489
« Letzte Änderung: 13. Februar 2015, 23:04:35 von Callamon »
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3019
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #2 am: 08. Februar 2015, 21:15:11 »
Das wird schick. Ich bleib mal dran. :)

Offline pirx

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2758
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #3 am: 25. März 2015, 19:39:05 »

Gibt´s schon Fortschritte?  :)

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #4 am: 25. März 2015, 20:23:17 »
Auf Grund von aktuellen 12-Stunden-Arbeitstagen nicht wirklich.  :(
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8785
  • Strahl Demokratische Republik
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #5 am: 25. März 2015, 20:42:32 »
:/

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #6 am: 19. Juni 2015, 23:30:36 »
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aaaaaber es geht voran!

Ich hatte in den letzten Wochen mit ein paar Komponenten der verwendeten Spenderkits, der Leif und der mercury 9, herumexperimentiert. So recht zufrieden war ich nicht, denn die Ergebnisse sahen allesamt zu sehr nach Mercury 9 aus. Irgendwie musste ich mehr Komponenten der Leif Ericson einbringen, aber ich kam einfach nicht darauf, wie ich das machen soll. Vorgestern hatte ich dann die zündende Idee, welche mir mittlerweile RICHTIG gut gefällt, nachdem ich beute abend die Teile mal locker in der ungefähren Kombination zusammengelegt habe.

Stay tuned... Fotos folgen noch an diesem Wochenende!
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #7 am: 21. Juni 2015, 20:25:11 »
Hier die versprochenen Fotos. Zunächst die Ursprungsidee, welche wie gesagt viel zu viel Mercury 9 und viel zu wenig Leif Ericson in sich trug:



Hier dann die aktuelle Variante, die Flügel der Leif Ericson musste ich vom Rumpf des Bausatzes abtrennen, aber das ging mit einem Scribing Tool von Tamiya echt gut und war eine Sache von wenigen Minuten:



Die "Nase" wird noch etwas verkürzt. Dann werde ich die Hauptkomponenten zusammenkleben und wo nötig verspachteln, danach kommen Greeblies dran. So nackt wie jetzt bleibt der Raumer nicht!
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #8 am: 21. Juni 2015, 20:47:58 »
Ich werde mich an dem oben geposteten Bild (im 3. Posting) von Aldo Spadoni orientieren und in verschiedenen Brauntönen arbeiten - gefällt mir ganz gut und ist mal was anderes. Da es in den Büchern um eine aristokratische Gesellschaft geht werde ich wohl auch hie und da ein wenig Gold mit einstreuen. Ist ja schließlich ein stolzer Schlachtkreuzer des 2. Imperiums der Menschheit.  :)
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #9 am: 22. März 2016, 14:54:58 »
Man glaubt es kaum, aber mit diesem Projekt geht es tatsächlich weiter...  :)

Aktueller Stand: Rumpf-Rohbau fertig, Greeblies zusammengesucht, aber noch nicht montiert. Es werden nicht all zu viele, denn die MacArthur wird im Buch mit einem relativ glatten Rumpf beschrieben, da die wichtigen Systeme üblicherweise zum Schutz hinter die Panzerung zurückgezogen sind. Dann folgt hie und da ein wenig Spachtel, dann Primer.

Hier der aktuelle Stand im Bild:





Der Antrieb... in der Mitte eine Aufnahme für eine Montagestange, mit der das Schiff auf der Base platziert werden wird:

---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Aycanaro

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 253
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #10 am: 22. März 2016, 15:26:44 »
schöne Zusammenstellung! gefällt mir gut
Ich schnippel mir die Welt, so wie sie mir gefällt!

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #11 am: 19. April 2016, 20:29:31 »
Greebliesierung ist fertig! War gar nicht so einfach, nicht in den "Kleinteilelook" von Star Wars zu verfallen. Zur Erinnerung: Auf Grund der im Buch beschriebenen Waffen- und Schildtechnologie sind fast alle wichtigen Systeme im Schiffsinneren, gut geschützt durch die Hüllenoanzerung, angebracht. Daher nur sparsamer Greeblieeinsatz. So sieht das Ganze jetzt aus:








Einzig die Hauptgeschützbatterien fehlen noch. Diese werden erst nach der Lackierung hinzugefügt. Ich verwende 3D-gedruckte Kanonen, hier ein Bild vom Rohzustand (die Geschütze haben eine Breite von ca. 3 mm):




Hier noch ein Rendering der Geschütze, darauf erkennt man besser, wie sie aussehen:


« Letzte Änderung: 19. April 2016, 20:36:29 von Callamon »
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1557
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #12 am: 19. April 2016, 21:26:43 »
Ich finde die Zusammenstellung sehr harmonisch uns stimmig :thumbup:
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4513
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #13 am: 19. April 2016, 21:51:16 »
Ja, sieht gut aus.

Ich glaube, hinten links löst sich die PS Platte.
Gruß, René 

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #14 am: 20. April 2016, 00:15:11 »
Ich glaube, hinten links löst sich die PS Platte.

Nein, das ist nur ein Schattenwurf. Die Bilder habe ich vorhin lediglich auf die Schnelle "geknipst", die Ausleuchtung ist nicht gut. Die PS Platte (ein Teil des Hangartores) liegt komplett flach auf. Aber danke für den Hinweis trotzdem!  :thumbup:

(auch das eine oder andere Greeblie scheint am Rand auf den Bildern hochzustehen. Die sind aber auch alle bündig.)
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Online Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2218
  • Acetonfreund
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #15 am: 20. April 2016, 07:48:25 »
Sehr elegantes Design!  :respekt: Und schön dezenter Einsatz der Greeblies. Toll!

Willst Du an den beiden mittleren Antriebsdüsen noch was machen? Die sehen mMn noch zu sehr nach "Wasserhahn" aus...  :dontknow:
Bernd

"The smell of glue and the sight of putty... it fills you with determination."

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #16 am: 20. April 2016, 11:15:02 »
Erstmal bleiben die so, denn beim fertigen Display sieht man die Rückseite eh so gut wie nicht. Ich denke, wenn Farbe und der "Machos Decal Effekt" im Spiel sind fällt auch nicht mehr so auf, dass es Perlator-Einsätze sind. Und wenn doch kann ich mir immer noch was überlegen.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1886
  • ...where no man has gone before!
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #17 am: 20. April 2016, 11:38:23 »
Wow... Design und Greeblisierung sind top! Mich stören die Perlator-Einsätze gar nicht, hätte nix bemerkt und bin erst durch die Diskussion hier drauf gestossen. Stört mich auch jetzt nicht, wo ich's weiss. Von mir aus passt das gut mit den beiden seitlichen grösseren Triebwerken zusammen.

Freu mich sehr bis es weiter geht. Vor allem auf die Primer-Dusche ;)

Edit: Frage: den beschriebenen riesigen Hangar mit Kutter...  der bleibt zu und lediglich als Luke dargestellt?
« Letzte Änderung: 20. April 2016, 11:42:40 von Gortona »

Online SandStalker

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 965
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #18 am: 20. April 2016, 12:03:32 »
sehr schnittiges und gelungenes Design,erinnert mich ein wenig an einen Hyper Sonic Plan :thumbup:
das mit der „Wasserhahn“ Optik wäre mir auch nicht sofort aufgefallen,viel mehr sticht bei mir sofort der U-Boot Turm ins Auge

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #19 am: 20. April 2016, 12:30:17 »
Edit: Frage: den beschriebenen riesigen Hangar mit Kutter...  der bleibt zu und lediglich als Luke dargestellt?

Ja, der bleibt zu.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #20 am: 20. April 2016, 12:33:18 »
viel mehr sticht bei mir sofort der U-Boot Turm ins Auge

Der gar keiner ist, sondern fester Bestandteil eines der Spenderkits, der "Leif Ericson". Und sein muss, denn laut Buch ist die McArthur ein sogenanntes "Towership": Ganz oben am Tower sind die privaten Räume des Kommandanten untergebracht (bei meinem Modell wäre das dann in der Kugel ganz oben auf dem Turm), um bei Rotation den angenehmsten Gravitationseffekt zu erreichen.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Online SandStalker

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 965
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #21 am: 20. April 2016, 12:57:48 »
vielen Dank für die Erklärung  :thumbup: das kommt davon wenn man die Hintergrundgeschichte nicht kennt :'(

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3019
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #22 am: 20. April 2016, 13:23:05 »
TOP!  :thumbup:

Ich würde die mittleren Antriebsdüsen (die kleineren) etwas überarbeiten. Die Streifen drumherum finde ich etwas zu dick. Vielleicht könnte man ein paar parallele Panellines hinzufügen, so dass die Düsen am Ende in etwa so aussehen wie bei der TOS Colonial Viper?

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5604
    • Web-Portfolio
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #23 am: 21. April 2016, 20:55:01 »
Kleine Ergänzung von heute: Montagepunkte der Hauptgeschütze ergänzt, dazu dienten kleine Plastik"kristalle" (in den Fotos blau). Insgesamt 10 Stück, 8 auf dem Hauptrumpf, 2 seitlich am Bug als "Jagdgeschütze".





Bonusbild des Tages: Bislang nicht gezeigte Unterseite des Raumers:



Nächste Schritte: Verspachteln kleinerer Lücken und dann die erste Schicht Primer aufbringen.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4513
Re:INSS MacArthur (aus "Der Splitter im Auge Gottes")
« Antwort #24 am: 21. April 2016, 21:10:21 »
Yeah  :thumbup: priming is magic. Freu mich drauf  8)
Gruß, René