Autor Thema:  Resin Luftblasen / Bläschen verfüllen  (Gelesen 1899 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2082
  • Acetonfreund
Resin Luftblasen / Bläschen verfüllen
« am: 14. November 2014, 20:04:37 »
Hallo,

hab über die Suchfunktion gesucht, aber hier nichts direkt zum Thema gefunden.

Wie verfüllt Ihr Bläschen / Blasen bei Bausätzen bzw. Eigenabgüssen, so sie denn vorkommen?

Bitte auch links einfügen. Ich seh das hier als Methoden-Sammlungs-Thema.

Danke für Eure Mithilfe!
Bernd

"You've tried the best. Now try the rest. Spacer's Choice!"

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1466
Re:Resin Luftblasen / Bläschen verfüllen
« Antwort #1 am: 14. November 2014, 20:13:03 »
Ein Bekannter von mir baut sehr viele Resinfiguren. Um Blasen oder kleine Spalten an Klebestell zu verschließen verdünnt er Revell-Spachtelmassse und verdünnt diesen mit PS-Kleber.
Mit einem Zahnstocher bei kleinen und mit einem Zahnarztspachtel bei größen Baustellen versorrgt er die entsprechenden Stellen. Das macht er so präzise dass er kaum schleifen muß.
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 3890
Re:Resin Luftblasen / Bläschen verfüllen
« Antwort #2 am: 14. November 2014, 20:32:39 »
Backpulver rein, dünnflüssiger Superkleber drauf, kicken und schleifen.
Cheers! Thomas

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2082
  • Acetonfreund
Re:Resin Luftblasen / Bläschen verfüllen
« Antwort #3 am: 14. November 2014, 20:58:49 »
Für kleine / sehr kleine Löcher ist Sekundenkleber-Gel gut gegeignet.
Bernd

"You've tried the best. Now try the rest. Spacer's Choice!"

Offline Badsmile

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 525
  • Insomnia blackbelt
    • putty down!
Re:Resin Luftblasen / Bläschen verfüllen
« Antwort #4 am: 15. November 2014, 11:01:52 »
Für schaumige kleine Bläschen kann man einfach den üblichen Spachtelkram nehmen, für grössere Blasen benutze ich gerne Milliput, einfach reindrücken und hart werden lassen. Dann schleifen. Das gute daran ist halt, dass man eventuell fehlende Teile gut damit wieder aufbauen kann, das lässt sich ähnlich wie Plastik bearbeiten wenn es hart ist. Staubt nur mehr und ist ein wenig eklig beim anmischen, ich trag dafür Handschuhe. Dazu kann man auch Magic sculpt oder Aves Apoxie sculpt nehmen oder ähnliches. Milliput ist da aber mein Favorit. Man kann Milliput auch mit Wasser verdünnen ( einfach ne kleine Kugel mit einer Mulde formen und in der Mulde Wasser mit nem Pinsel anrühren ) und diesen Schlonz dann hervorragend über das Stück pinseln, das verschliesst eventuell poröse Stellen super und man kann auch das später wieder sehr gut runterschleifen.
Cheers, Mati

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 621
Re:Resin Luftblasen / Bläschen verfüllen
« Antwort #5 am: 15. November 2014, 17:51:09 »
Backpulver rein, dünnflüssiger Superkleber drauf, kicken und schleifen.


Backpulver , das hab ich auch noch nie gehört.
Werd ich mal testen.

Offline brushguy

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 655
    • The Miniaturegallery
Re:Resin Luftblasen / Bläschen verfüllen
« Antwort #6 am: 17. November 2014, 13:50:14 »
Milliput-Saft, die Miniaturenmaler schwören scheinbar auf Milliput-Saft!
Milliput, die nicht ganz unbekannte 2K-Spachtelmasse, ist wasserlöslich. Sie lässt sich also nach der Zubereitung mit Wasser zu einer schlammigen Flüssigkeit verdünnen, welche dann über die löchrigen Areale verteilt werden kann und in den Löchern aushärtet und diese verfüllt. Hab ich selber aber noch nie gemacht.
Ich hab da noch 'ne Zwergenbüste in der Warteschlange, die recht viele Blasenlöcher von nicht allzu fachmännischem Giessen hat. Die werde ich dann wohl eher mit etwas ollem Magicsculp verspachteln, das hier noch rumliegt.
Die Sekundenklebermethode ist natürlich auch super. Nur nehme ich dafür dann eher den entsprechenden Füller und nix Organisches.

Gruß
Dirk
...if it has a surface, paint it!

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1466
Re:Resin Luftblasen / Bläschen verfüllen
« Antwort #7 am: 21. November 2014, 23:37:16 »
Das Milliput sich mit Wasser verdünnen lässt hat noch den Vorteil das man evtl. zugekleisterte Details vor dem aushärten "abwaschen" kann. Auch die Reparaturstelle kann mit dem Finger soweit geglättet weden, dass man sich schleifen unter Umständen sparen kann.
Ich hatte vor jahren mal einen Flugzeugbausatz. Da wollte eine Tragfläche so garnicht spaltfrei passen. Schleifen hätte bedeutet dass ich jede menge Nieten weggeschliffen hätte

Mit millipt war das kein problem. Zuerst einen entsprechen dicken Wurm gerollt; in den Spalt gedrückt dann mit dem nassen Finger geklättet.
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2082
  • Acetonfreund
Re:Resin Luftblasen / Bläschen verfüllen
« Antwort #8 am: 18. Juni 2016, 16:08:58 »
Bei Tested gefunden: Sekundenkleber mit Babypuder. Hier das Video:

Bernd

"You've tried the best. Now try the rest. Spacer's Choice!"