Autor Thema:  Revell Enterprise 1:500  (Gelesen 7503 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1115
  • Mündiger Software User seit 1995
Revell Enterprise 1:500
« am: 06. November 2016, 17:32:51 »
Ich will dann endlich mal mit meiner anfangen: Möglichst dicht am Film, mit entsprechender Beleuchtung. Da habe ich mir was vorgenommen...

Also erst einmal die Bestandsaufnahme...
Schön dünnwandiges Plastik, allerdings für "Bemalfaule" :pfeif: in weiß, was das Beleuchten erschwert (Lichtdichtheit!). Wie auf dem Karton angepriesen für Beleuchtung vorbereitet - aber nur die Fenster! Von den angepriesenen Klarteilen für die Positionslampen keine Spur (später mehr)! Dafür Rumpfspanten, die wohl eine Batteriepack halten sollen... Da hat wohl das Marketing nicht mit dem Bausatzentwickler geredet...

Thema Verzug: Die rechte Rumpfhälfte schnitt schon ordentlich Fratzen...



Also habe ich die drei Rumpfteile mit Klebeband zusammengehalten und gleichmäßig warmgemacht... Die Spannungen haben sich wirklich gegeben, allerdings alle :doof:: Jetzt habe ich drei Teile, die Fratzen schneiden, einen neuen Bausatz bestellt (der hat keinen Verzug) und Teile für eine Miranda-Klasse...

Zur Beleuchtung...
An die Warp-Pylonen sollen zwei Leuchten, so wie in die Klebenaht noch vier Blitzer nach hinten (werde ich mit Lichtleitfaser machen).


An der Rumpfseite wird das Starfleet-Logo beleuchtet, die Schlitze hinter dem Deflektor leuchten nach hinten (mal sehen, wie ich die aufkriege).


Am "Hals" verstecken sich noch drei leuchten, zwei in den Dreiecken...


Vordere Positionslampe unter dem Rumpf fehlt komplett...


Die Hintere auch. Der Schriftzug am Heck ist normalerweise beleuchtet (mal sehen, wie ich das hinkriege).


Neben dem Deflektor gibt es leuchtende Flächen nach vorn...


Untere Positionslampen an den Warpgondeln: Vorhanden ja, Klar nein...


Die oberen sind sogar auf beide Gondelhälften "verteilt"...


In der hinteren Positionslampe über dem Shuttledeck versteckt sich sogar ein Paßstift!


Impulsantrieb, muß ich wohl auffräsen...


Rückteil auf der Untertasse: Vier Leuchten und die seitlichen Vertiefungen leuchten eigentlich auch... Muß ich wohl einen transparenten Abguß machen...


Positionslampen neben dem Impulsantrieb: Wie gehabt...


Und auch hinter der Brücke...


Untertasse oben...


Die kleinen Scheinwerfer auf der Untertasse für den Schriftzug kriege ich wohl hin, entsprechend kleine  LED habe ich.  ;D


Postionslampen Untertassenunterseite: Komplette Fehlanzeige...


Für die Positionslampen bleibt wohl nur eins: Ausbohren und aus Spritzlingsresten Klarteile im Durchmesser 1,5-2mm einsetzen.

Atztec: Ich wollte mich da mal an Perlmutt rantrauen...


Die Spritzprobe sieht auch ganz vielversprechend aus...



Leider ist da ein Glitzereffekt drin (wohl Glimmer) - da ist noch ein Test mit dem Atztec im passenden Maßstab fällig...

Die Teile für den Bussard-Scoop sind für Antrieb vorgesehen - allerdings soll da ein ausgeschnittenes Decal drauf. Nicht zufriedenstellend! Also habe ich für die Beleuchtung die "Spanten" in Transparent nachgegossen...


Dazu kommt der Pragrafix Fotoätzsatz (einige Teile helfen da massivst weiter, auch die Shuttlebucht kommt rein), zwei Getriebemotore (Conrad) und Kegelzahnräder (SOL-EXPERT group, die "Lüfterräder" in der Kuppel drehen gegenläufig!), 2mm Messingröhrchen und Stahldraht als Antriebswellen.


Die Elektronik für Doppelblitz/Blitz/Positionsblinker habe ich schon fertig...


Der Ständer wird auch geändert: Der "Pfosten" "schluckt" mir zu viel vom Rumpf, der wird durch ein Röhrchen ersetzt. Kann man ja schön an den Spanten festkleben...

Jedenfalls habe ich mir da wohl ganz schön was vorgenommen - zumal die Ente mit 1:500 deutlich kleine ist als die 1:350er von PL!

Heiko
« Letzte Änderung: 17. April 2018, 20:03:38 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Herr von K

  • Freshman
  • Beiträge: 31
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #1 am: 06. November 2016, 19:09:29 »
Moinsen!

Da setze ich mich doch gerne mal hinzu und schaue interessiert über die Schulter...  ;D

Auch wenn ich kein großer Fan der JJ Ente bin, erwarte ich trotzdem mit Spannung die weitere vorgehensweise Deines Projektes und natürlich das Endergebnis ab...

 :headbang:

Offline Wabie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1144
  • Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt.
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #2 am: 06. November 2016, 20:56:31 »
Hei Heiko,

da schließe ich mich Herrn von K. an,  :) die Ente steht auch noch bei mir im Regal.  :thumbup:
Freue mich auch auf den Bericht. Aber bei mir dauert das noch ein paar Projekte, bis ich die in Angriff nehme :0
MfG Stefan     

Offline Pille

  • Candidate
  • Beiträge: 88
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #3 am: 07. November 2016, 07:27:57 »
Ui, DAS wird spannend, mal sehen was ich abkupfern kann...  :pfeif:

Peter  :angel:

Offline Bullitt

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 437
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #4 am: 07. November 2016, 07:51:45 »
Anker gesetzt! :thumbup:

Offline Wanessa

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1247
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #5 am: 07. November 2016, 09:56:55 »
issss bleib auch gespannt dran  8) könntest du mir den link mit den getriebemotore und den Kegelzahnräderdingsda geben  ;D  :headbang:

Offline dragon bleu

  • Graulose Emminenz
  • Super-Moderator
  • Commander
  • ***
  • Beiträge: 1191
  • You would do the same thing.
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #6 am: 07. November 2016, 09:59:02 »
Von Anfang an der Beste zu sein ist langweilig. Es macht doch viel mehr Spaß, der beste zu werden.

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1115
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #7 am: 07. November 2016, 13:13:36 »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 615
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #8 am: 07. November 2016, 15:31:01 »
Spannend, da schau ich zu!

The Doctor

Offline driveaholic

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1250
  • Make it so!
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #9 am: 08. November 2016, 06:58:44 »
Oh, das wird gut. Hier mach ich mich mal breit, zumal ich selbst noch zwei von den Monstern habe  ;D
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1945
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #10 am: 08. November 2016, 07:59:08 »
Heiko macht wieder Beleuchtungsorgie unterm Elektronenmikroskop? Dabei :)
Gruß
Jochen

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1115
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #11 am: 09. November 2016, 17:06:29 »
Zitat
...unterm Elektronenmikroskop...
Sagt der, der "gebratene Nudeln mit Huhn" in etwa 1:35 mit Chopsticks serviert... ;D :thumbup:

Mit dem Kleinkram habe ich schon mal angefangen: Das Shuttledeck...


Erste "Anprobe": Unter dem Deck ist Platz, hilft beim Beleuchten...


Der Platz rechts und links dürfte auch für die indirekte Beleuchtung reichen.


Außerdem kann ich erst den Rumpf zusammenbauen - samt der meisten Beleuchtung - und dann das Shuttledeck durch die "Dachöffnung" einschieben und fixieren. Restliche Verdrahtung und dann "Dach" zu...

Die Klebekante für das Tor muß ich noch bearbeiten, Unterbrechungen reinschleifen: Die Leuchten hier sollen mit Lichtleitfaser gemacht werden, da stört die Kante ein wenig...



Jetzt heißt es: Shuttledeck fertig bauen, Modifikationen am Rumpf durchführen...

Heiko
« Letzte Änderung: 17. April 2018, 20:07:37 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1115
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #12 am: 13. November 2016, 16:37:58 »
Weiter: Das Shuttledeck grundlackiert, die hinteren Öffnungen müssen "verglast" werden. Frischhaltefolie als Trennmittel zwischen Deckoberseite und einer ebenen Platte, dann 5-Minuten-Epoxy einfüllen...


Nach dem Aushärten nur die Folie runter und fertig. Dann noch eingetrübten Klarlack auf die "Fenster".


Landemarkierungen: Ja, es gibt da ein Decalsatz - aber 15$ plus Versand und alle Teile sind doppelt? Also auf einen weißen Träger die Farben selbst gedruckt und möglichst dünne Streifen geschnitten...


Wohl nicht ganz original, aber halt nicht so "nackt"...


Die Shuttle lackiert und weit hinten platziert - dann fällt nicht auf, daß sie nur aus einer "Wand" bestehen...


Die Rückwand habe ich ein wenig schattiert, gibt mehr Tiefe...


Die zweite Ebene eingebaut - fertig!


Zum Vergleich: Der Würfel ist 1x1x1cm...


Weiter mit den Rumpfwänden...

Heiko
« Letzte Änderung: 17. April 2018, 20:40:12 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1539
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #13 am: 13. November 2016, 18:46:34 »
Wie? Nur 2D-Shuttles?  ;) ;D
Im Ernst: Das Shuttledeck sieht echt Spitze aus! :thumbup:
Und die Bodenmarkierungen sind doch prima.
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9747
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #14 am: 13. November 2016, 21:28:08 »
Der Wahnsinn was du da wieder bastelst !!  :respekt:

Offline driveaholic

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1250
  • Make it so!
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #15 am: 14. November 2016, 06:47:45 »
Auch hier: Großes Tennis!!

Ich freu mich shcon auf deine Umsetzung der Beleuchtung.
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de

Offline Wanessa

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1247
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #16 am: 14. November 2016, 11:03:23 »
o man o man die spannung steigt WOW dein Shuttledeck ist einfach  :P  :-*  danke dir für die erklärung mit den positionslichter  :thumbup: und dank dir nochmal für die links  :-*
@dragon bleu hey so wie maschendrahttchaun  ;D  :evil6:

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 4498
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #17 am: 14. November 2016, 11:09:54 »
Fachlich bezogen kann ich nichts Brauchbares beitragen aber den Scalewürfel finde ich cool.  ;)
Gruß, René 

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1115
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #18 am: 14. November 2016, 20:16:04 »
Ja, nur 2D-Shuttle - die sind im Paragrafix Ätzsatz... Es gibt noch Konkurrenz, da ist ein 3D-Shuttle dabei, aber nur eins!

Weiter: Von der Klebekante des Tores habe ich ein wenig weggenommen und die Außenwand ein wenig "ausgedünnt".


Für die Beleuchtung des Sternenflottenlogos ein wenig von der Struktur entfernt und eine Durchführung gebohrt: Hier kommt eine MikroLED hin.


Die dreieckigen Strukturen am "Hals" habe ich ausgefeilt und dann von innen mit 1mm PS-Platte verschlossen.


Für die Beleuchtung hinter dem Deflektor habe ich die angedeutete Struktur vertieft bis kaum noch Material da war - das sind etwa 1,3-1,4mm.


Das gleiche davor von innen, so ließ sich ein Durchbruch machen. Mit Stabilit Express habe ich den Rumpf gegen Eindrücken verstärkt - PS-Klebstoff wäre zu agressiv und würde das dünne Material zu stark anlösen.


Die Leuchten in den Warp-Pylonen habe ich in die Gondeln verlegt: Die würden genau an die Klebestelle Gondeln kommen - kein Platz...

Und jetzt das Ganze auf der anderen Seite...

Der geänderte Ständer Teil 1: 5mm Messingrohr an den vorderen "Spand" erst mit Draht in Position fixiert, dann mit Stabilit Express (wird wohl alt: es klumpt...) geklebt. Da paßt dann wunderbar ein 4mm Messingrohr rein... Der Schwerpunkt ist wahrscheinlich weiter vorn, da ist dann aber der 1701-Schriftzug und so ist das Loch später in dem blauen Decal...


Heiko
« Letzte Änderung: 17. April 2018, 20:46:11 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline swordsman

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1745
  • Terran Empire
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #19 am: 14. November 2016, 20:24:14 »
Toller Erklärbär bisher!  :thumbup:
Da werde ich mir einiges von abschauen für meine Enterprise!  ;)
Gruß swordsman/ Sven

Offline driveaholic

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1250
  • Make it so!
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #20 am: 14. November 2016, 21:38:53 »
Dito!!
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1115
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #21 am: 29. November 2016, 17:29:16 »
Und weiter...
Der Rumpf: Für die Warpgondeln brauche ich drei Leitungen - Plus, Minus und langsamen Blinker. Mit Cyanacrylat habe ich sie in die Pylone geklebt... (Hinten die Ausschnitte für die Lichtleitfasern)


Lackierung von innen: Erst schwarz (Da habe ich eine uralte Dose Grilllack mit verschossenem Etikett in meinem Keller erwischt :pfeif:, wurde irgendwie sehr schnell trocken... Dafür ist der bis 600° temperaturfest ;D), dann im vorderen Teil Chromeffekt (starke Reflektion für die eingetrübten Fenster), im Hangarbereich Mattweiß (hier brauche ich diffuse Reflektion).


Außen Weiß, abgetönt mit einem Blaugrau Tamiya XF18 (Mittelblau)


Aus Papier den ersten Satz Atztecschablonen geschnitten


So sieht das dann lackiert aus: Dunkel eingetönten Matt-Klarlack und die Effektlacke lasierend aufgetragen.


Die Effektlacke glitzern bei entsprechender Beleuchtung ein wenig, hat was...
Ich habe die Fenster nicht maskiert? Richtig, die setze ich erst jetzt ein... Nähte? Kommt noch...
Die Rumpfspanten eingeklebt, eine kleine Platine im Rumpf als Stromverteiler.


Zum Rumpfvorderteil: Die für die Beleuchtung notwendigen Ausschnitte gemacht und jetzt schon eingeklebt. Der Bauplan sagt was anderes, nur läuft der Rumpf vorn konisch zu, das Teil würde später nur mit Schwierigkeiten reingehen... :thumbdown:


Ab jetzt wird's dann elektrisch...

Heiko
« Letzte Änderung: 17. April 2018, 20:53:16 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline driveaholic

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1250
  • Make it so!
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #22 am: 03. Dezember 2016, 20:03:33 »
das dezente Aztec kommt richtig gut über. Ich freue mich schon auf die Beleuchungseskapaden.
Ich habe auch die Ente in Planung (nach der C..... irgendwann mal ;D ) und bin schon gespannt auf deine Ansätze.
Vorallem wie die Spotlichter auf dem Diskus rüber kommen werden.

Hast du vor am Diskus "nur" die Spots für die Registernummern und Namen zu realisieren, oder machst du auch noch die kleinen, leichten
Spots, die von den Nav Lichtern den Diskus entlang leuchten??
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1115
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #23 am: 05. Dezember 2016, 15:43:14 »
Spots: Eigentlich nur die Tropfenförmigen, die Punktförmigen nicht weil sehr klein. Lichtleitfaser? Hat Zeit...

Zunächst die Einbauten...


Die LED haben 1800mcd - zwei strahlen nach vorn, zwei in die Schlitze oben auf dem Rumpf (sind hier nicht zu sehen, das Bild ging irgendwie verloren... :dontknow:)


Zwei an die Außenwand für die Fenster...


Zwei für die Fenster in der Bodensektion... Dazwischen eine für den langsamen Blinker mit 180mcd


Zwei für den "Hals"...


Eine mit 600mcd für die Beleuchtung der "Dreiecke" (die zweite in der anderen Rumpfhälfte)...


Bei einer LED im "Hals" habe ich die Beleuchtung für den Torpedoschacht "ausgekoppelt"...



Leider hat die Faser PS-Klebstoff beim Zusammenkleben abbekommen - weniger Licht... :(

Suchbild: Wo ist die LED für die Beleuchtung des Sternenflottenlogos? Die hat 280mcd...

Die Durchbrüche für die Beleuchtung vorn hätte ich fast vergessen - da kommen dann später Ätzteile drauf (des Gleichen die andere Rumpfhälfte)...

Heiko

« Letzte Änderung: 17. April 2018, 21:02:35 von HeiHee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline driveaholic

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1250
  • Make it so!
Re:Revell Enterprise 1:500
« Antwort #24 am: 06. Dezember 2016, 06:50:18 »
Sehr fein! Bin schon gespannt auf die ersten "bestromten" Bilder!
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de