Autor Thema: Episode 4-6 1/72 Fine Molds Slave 1 mal 4  (Gelesen 466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline challenger77

  • Freshman
  • Beiträge: 20
    • IPMS Austra
Episode 4-6 1/72 Fine Molds Slave 1 mal 4
« am: 11. Mai 2017, 14:07:39 »
Hallo Gemeinde,

vor mehr als 1,5 jahren kam bei einem Clubabend die Idee für unser Ausstellung Gomo das Thema Star Wars zu einer eigen Themeninsel zu machen. Voll Begeisterung und Tatendrang hab ich gleich mal zugesagt etwas beizusteuern. Nun gut erstmal musste mein Grossdiorama "Die Türken vor Wien 1529 " fertig werden.....dann kam die Suche nach passenden Modellen.
War schnell klar es musste das fliegende Bügeleisen werden, dass dann gleich 4 wurden liegt zum Teil an meinem Wahnsinn und zum Teil an einer Falschlieferung.
nun gut geplant waren nur je 1 Jango und Boba Version, dann kam statt der bestellten Boba ne Jango, daraufhin Planänderung, etc etc

Begonnen hat dann alles ganz harmlos mit Schachteln stapeln....



Rumpfhälften zusammenkleistern und probeweise zusammenstecken, und man sieht schon die erste kleine Änderung....





und das wars dann für Monate.....irgendwie kam mir die Begeisterung abhanden. Nach sich selbige dann im Winter doch noch fand gings so richtig los. nachdem ich jetzt 4 von diesen Teilen hatte , sollte es jeweils einmal im Flug, sozusagen in Action,  und einmal auf einer Landplattform werden. Dazu waren jetzt doch gröbere Massnahmen notwendig, als erstes fertigte ich mal 2 Innenausstattungen für die Rampe/Eintrittsschleuse oder wie auch immer ihr das bezeichnen wollt, aus diversen Plastikplatten und Teilen eines 1/144er Ubootes an. Selbstredend sollten die Dinger auch Licht erhalten also gleich alle Löcher für die Lichtleiter bohren.










« Letzte Änderung: 12. Mai 2017, 14:00:56 von TWN »

Offline challenger77

  • Freshman
  • Beiträge: 20
    • IPMS Austra
Re: Slave 1 mal 4
« Antwort #1 am: 11. Mai 2017, 15:08:37 »
Natürlich muss dann auch die Laderampe aus dem Sockel geschnitten werden, ob des dicken und recht harten Materials net ganz einfach. Hab noch ein paar Details auf die neuerstellten Seitenwände geklebt.





Nun wurde es spannend, was tun mit dem Cockpit? Ursprünglich war geplant für die nKaminoszene das Teil umzubauen , sodass Jungboba nicht über die Sitze klettern muss. Da dass aber George Lucas zu lange dauerte, filmte man das so wie ist ab. Sieht meiner Meinung ein bissl seltsam aus. Also beschloss ich das bei meine Modellen anders zu machen. Bei der Jangoversion noch relativ einfach, zum Teil an der Schnittzeichnung aus dem paninibuch orietiert, zum Teil versucht eine halbwegs plausible Erklärung zu finden. Denke es kommt ganz gut rüber.

das , bis auf die ausgeschnittenen Seitenbildschirme, unveränderte Bausatzteil



bemalt mit Acrylfarben von Gunze und BlackHat, diverse Ölfarben als Filter, Washing ebenfalls mit Ölfabe
 

zum Umbau, ich habe die Kitteile entsprechend umgearbeitet, denke die Bilder zeigen ganz gut was gemacht wurde










Offline challenger77

  • Freshman
  • Beiträge: 20
    • IPMS Austra
Re: Slave 1 mal 4
« Antwort #2 am: 11. Mai 2017, 15:31:34 »










 








Offline Bullitt

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 437
Re: Slave 1 mal 4
« Antwort #3 am: 11. Mai 2017, 15:40:22 »
Da bleib ich dran.

Offline challenger77

  • Freshman
  • Beiträge: 20
    • IPMS Austra
Re: Slave 1 mal 4
« Antwort #4 am: 11. Mai 2017, 15:54:39 »
nachdem ich die 4 Bügeleisen paralell baute folgt naturgemäss die Boba Version. Nachdem ich wie erwähnt nur 1 Bobakit bekam, goss ich mir die Cockpitteile ab um einen der anderen zu modifizieren. Das leicht gelbliche Resin von Breddermann liess sich hervorragend verarbeiten.  Auf den Bildern sieht man auch schon die Ergänzungen bzw Umbauten.









Die Farbe hab ich später noch ein wenig geändert, die Lackabplatzer und Schäden waren dann doch zu heftig






Offline challenger77

  • Freshman
  • Beiträge: 20
    • IPMS Austra
Re: Slave 1 mal 4
« Antwort #5 am: 11. Mai 2017, 16:10:52 »
Nachdem ich die Cockpits so halbwegs hinbrachte begann eine regelrechte Massenfertigung. Bei mir sah es Zeitweise aus wie in einer Werft....

]







]

Und noch ein Umbau, das ovale Triebwerk.....ursprünglich wollte ich seitlich leuchtende lichtleiter verbauen, aber das war zu dunkel, also links und rechts eine 3mm LED und darunter ein LED band. Befeuert wird übrigens mit 12v Netzgerät








Offline challenger77

  • Freshman
  • Beiträge: 20
    • IPMS Austra
Re: 1/72 Fine Molds Slave 1 mal 4
« Antwort #6 am: 12. Mai 2017, 07:48:01 »
Nachdem bei der Bobavariante auch an der Aussenhülle einige Details unterschiedlich sind, wurden selbige ebenfalls abgegossen, bzw mit plastikstreifen gemacht.







und für Jangos Slave auch noch einen Raketenwerfer gebaut, sicher nicht Screenaccurate, aber das ist mir ohnehin egal. Für mich zähltnur der Gesamteindruck und ob das entsprechende "QFeeling" rüberkommt. Und nach unserer Ausstellung bin ich überzeugt das tut es  :)



Jetzt begann eine unglaubliche Lackier- und vorallem Abklebeorgie. Ich konnte nicht ein Decal retten, musste alles lackieren. Im nachhinein betrachtet wars eh besser. Allerdings gingen ca. 25 meter ! Abklebeband drauf.......Ausserdem kam Flüssiglatex von Widsor &Castle zum Einsatz, vorallem bei den vielen kleinen Lackschäden.
Farben von Gunze, Tamiya und Revell.






ENTSCHULDIGT DIE SCHLECHTE QUALITÄT DER BILDER ! Nachdem das zeitmässig wirklich Stress war, hab ich nur mit Mobilphon photographiert..............

Wenn die Dinger endlich ganz fertig sind gibts g'scheite Büdln  ;D


 
« Letzte Änderung: 12. Mai 2017, 07:54:09 von challenger77 »

Offline challenger77

  • Freshman
  • Beiträge: 20
    • IPMS Austra
Re: 1/72 Fine Molds Slave 1 mal 4
« Antwort #7 am: 12. Mai 2017, 08:30:12 »
dasselbe natürlich auch bei den Unterteilen...................







Die Unterseiten derselben waren dann echte Strafarbeit, das alles Abkleben bzw Abdecken...........










Offline challenger77

  • Freshman
  • Beiträge: 20
    • IPMS Austra
Re: 1/72 Fine Molds Slave 1 mal 4
« Antwort #8 am: 12. Mai 2017, 08:44:43 »
Soweit so gut, die ganzen Hoppalas die mir beim lackieren passiert sind erspar ich euch, es war unglaublich.
Nun gut , die Zeit drängte enorm , somit entschloss ich mich erstmal NIX ZU ALTERN ODER ÄHNLICHES ! Heisst im Klartext, dass eigentlich nur die Cockpits, ladebuchten und triebwerksseiten fertig sind. Ich verbaute die Beleuchtung, hier kamen 3mm LED und Lichtleitfasern zum Einsatz. Die Lichtleiter hab ich aber nicht eingklebt VOR Lackieren und abgezwickt, habe mit Hilfe einer Kerzenflamme kleine Linsen gemacht. Knapp daran gehalten pilzt das material regelrecht auf, allerdings ists auch schnell hinüber, also aufpassen  ;) Wirkt für mich besser.



hab natürlich gleichmal alle möglichen Fehler gemacht, nun ja hab diese fasern auch das erstemal verwendet. Aber ich denke ich habs brauchbar hinbekommen.

hier ist Jango am Werk










Offline challenger77

  • Freshman
  • Beiträge: 20
    • IPMS Austra
Re: 1/72 Fine Molds Slave 1 mal 4
« Antwort #9 am: 12. Mai 2017, 08:53:35 »
Und Boba folgt dichtauf  ;)









Alles leuchtet, Flügel sind mal nur gesteckt weil noch immer nicht fertig, alles hält, noch schnell nen Sockel zusammengschustert und ab auf die Ausstellung

Offline challenger77

  • Freshman
  • Beiträge: 20
    • IPMS Austra
Re: 1/72 Fine Molds Slave 1 mal 4
« Antwort #10 am: 12. Mai 2017, 11:03:38 »
Billigholzteller, Halbkugeln aus dem Bastelshop, Alurohr und das Bausatzteil, fertig.



und noch paar Bilders von der Ausstellung















Wenn ich dann endlich mal fertig werde mit den Dingern, stell ichs in die Gallerie.

Liebe Grüsse aus Wien  :)

Offline Bullitt

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 437
Re: 1/72 Fine Molds Slave 1 mal 4
« Antwort #11 am: 12. Mai 2017, 11:57:55 »
Top! Bist ja quasi die Kuat Systems Engineering Werft ;D

Offline Goose

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 964
    • Hobbyworld
Re: 1/72 Fine Molds Slave 1 mal 4
« Antwort #12 am: 12. Mai 2017, 12:26:44 »
Gigantischer Bau

echt viel arbeit, mühe und Kreativität reingesteckt.

Hut ab