Autor Thema:  Feine Strukturen aufstempeln? Technik aus dem Nageldesign  (Gelesen 266 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Werbwolf

  • Fach-Moderator
  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 903
Feine Strukturen aufstempeln? Technik aus dem Nageldesign
« am: 08. September 2017, 10:21:08 »
Dass die Nageldesignanbieter inzwischen nicht mehr komisch gucken, wenn ich bei denen einkaufe (UV-Gele sind einfach genial zum gießen von Klarteilen) bin ich ja nun gewöhnt, nun aber fing auch meine bessere Hälfte an sich für Nägel zu interessieren und da bin ich nun auf etwas gestoßen, was auch für unseren Bereich durchaus interessant sein/werden könnte.

Für feine Strukturen benutzen Nagelstudios Stempel, die aber im Grunde genau andersrum funktionieren als die Stempel, die man so kennt.
Statt einen Stempel zu haben, auf dem die erhabenen Teile das Bild ergeben, ist der Stempel selber ein glattes Silikonkissen. Für die Motive werden Metallplatten genommen, in die das Bild hineingeätzt (oder gelasert?) ist. Der Lack wird auf die Platte gepinselt, der Überschuss abgeschappt und dann das Stempelkissen darauf gedrückt. Der Lack, der vorher in der Vertiefung saß, befindet sich nun auf dem Kissen und kann einfach auf die Nägel übertragen werden.
Die Details können hierbei extrem fein sein.

Es gibt für den Bereich Nageldesign zwar meist auch nur entsprechende Motive, aber teilweise findet man auch durchaus Gitter-Strukturen oder ähnliches.
Interessant wäre es vielleicht mal zu prüfen ob es sich da lohnt selber Platten zu designen (Nummern, Insignien, Tür-Details, da wäre echt viel möglich) und herstellen zu lassen, oder es selber zu ätzen.

Hier mal ein Video, das den Vorgang ganz gut zeigt: https://www.youtube.com/watch?v=OmqtlAKZJw8

Es gibt die Stempel übrigens auch in durchsichtig, so dass man quasi von innen durchschaut und das Motiv so sehr genau platzieren kann.

Ich habe die Technik bislang nur mit Stempel-Nagellack ausgetestet (den es aber auch in verschiedenen Farben gibt), werde aber auch noch Testreihen mit verschiedenen Modellbaufarben machen.