Kostüme und Props - Das 1:1 Board > Star Wars

 [STAR WARS - Die letzten Jedi] BB-9E 1:1

(1/6) > >>

Werbwolf:
Es ist ja inzwischen bekannt, dass in Episode VIII ein neuer Kugeldroide, dieses Mal der First Order, auftauchen wird, BB-9E.


--- Zitat ---
--- Ende Zitat ---
http://www.starwars.com/databank/bb-9e

Da ich ja schon meine kleine Knutschkugel habe, muss der böse Bruder natürlich auch sein.



Ich habe heute schon eine neue Gartenlampe bestellt, mit der hat das beim letzten Mal ja schon gut geklappt.
Ein wenig Sorgen machen mir noch die Gitter, hier muss ich schauen, ob ich die gut es der Lampe geschnitten kriege, oder ob da doch noch was externes ran muss.

Eine Herausforderung wird auch das Innenleben hinter den Gittern, da die Öffnung, durch die ich das reinfummel muss, kleiner ist als der Ausschnitt der abgedeckt sein muss.
Ich überlege schon, ob ich das, wegen der Biegsamkeit, eventuell einfach aus Moosgummi mache, es muss ja nur stabil aussehen, aber nicht sein ^^
BB-9E wird im Gegensatz zu BB-8 auch ein rein statisches Modell sein, zwar natürlich mit Beleuchtung, aber ohne jede Bewegung.

Stay tuned, heute abend geht es los.

Sheriff:
Geilo!  :thumbup:  :thumbup:
Freu mich auf den BB. Bitte ausführlich berichten  :)

Werbwolf:
Und los geht´s :)

Erstmal gab es ein kleines Deja Vu, habe ich doch vor fast genau zwei Jahren die identische Lampe gekauft und stand mit ihr an der gleichen Haltestelle um auf den Bus zu warten.



Wie bereits zuvor wird das Schraubgewinde der Ort sein, auf dem hinterher der Kopf sitzt. Dieses Mal aber habe ich, um ein wenig dynamischer zu wirken, die runden Paneele etwas im Winkel geplant. Die Kugel ruht auf einem patentierten Kugelhalter (Blecheimer) der eine gleichmäßige Drehung gewährt.
Dieses Mal werde ich auch etwas geplanter vorgehen. Bei BB-8 habe ich sofort graviert, hier wird zunächst eingezeichnet.



Mit meinem patentierten Äquatorzeichner werden dann die drei Achsenlinien eingezeichnet. Der Stift ruht sachte auf der Kugeloberfläche, durch Drehung wird der Äquator eingezeichnet.





Um einen rechten Winkel zu gewährleisten habe ich eine Laserwasserwaage eingesetzt.



Die letzte Linie war etwas knifflig, da hier zwei Linien senkrecht gestellt werden mussten, nach ein wenig Fummelei ist das Ziel aber erreicht.



Mit einem Zirkel und Edding habe ich dann die äußeren Ringe der Scheibensegmente aufgezeichnet. BB-8 freut sich schon nicht mehr alleine zu sein.



Die Zahnmodule habe ich mittels Schablone erstmal grob aufgetragen. Es geht hier noch nicht um Präzision, sondern um die generelle Platzierung. Anders als von BB-8 gibt es von BB-9E noch nicht so viele Bilder, so dass das erstmal geplant sein will. Es ist auch immer etwas verwirrend, wenn die Zähne nicht wirklich mittig sondern etwas verschoben sind, wirkt falsch, ist aber auf den Bildern die ich gefunden habe tatsächlich so. Zur besseren Identifizierung der Segmente habe ich außerdem begonnen die anderen Details schon mal mehr (die "Lüftungsschlitze) oder weniger (die Kreislinien) grob anzubringen. Die kleinen gestrichelten Linien zeigen die spätere Orientierung des Gitters an.



Hier dann schließlich die beiden Geschwister im derzeitigen Zustand.



Zur Zeit ist tatsächlich vor allem die Suche nach Vorlagen die größte Herausforderung, eine gute Quelle sind allerdings Bilder der Sphero-Version, die von allen möglichen Leuten hochgeladen werden.

Bernie:
Ich habe auch ein Deja Vu ;D
Da bin ich dabei und freue mich auf mehr.

Sheriff:
 :thumbup:   :thumbup:
Das geht schon gut los.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln