Autor Thema: Gerry Anderson Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"  (Gelesen 2414 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 961
  • Master of unfinished Projects
Gerry Anderson Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« am: 02. Mai 2016, 18:07:54 »
Hallo Allerseits,

beim Auspacken meiner neuesten Errungenschaft, hat es mich doch gleich gepackt und ich musste mal ein paar Passproben machen. Daher habe ich ein paar Bilder geschossen und fange einfach mal mit einem Bericht an. Bitte erwartet nur keine zu schnellen Fortschritte. Erstmal muss ich immer schauen, wann ich mal Zeit zum Basteln habe. Und da ich davon ausgehe, eine der "schlechten" Versionen vom Adler erwischt zu haben, muss ich mich erst mal genau über die Unterschiede außer den Cockpitscheiben informieren.

Aus diesem Grunde habe ich auch völlig unüblich mit dem Pod angefangen. Ausgerechnet dort gibt es nicht besonders viele "Pins" zum Ausrichten, Deshalb habe ich unter viel Einsatz von Kreppband erstmal nur einen provisorischen Aufbau gemacht.

Nach dem provisorischen Zusammenfügen habe ich mal Teile von meinem Airfix-Adler herausgesucht und habe beide Pods mal zusammen hingestellt. Also das soll 1:72 vs 1:48 sein? Mir kommen da doch Zweifel!




Die Unterseiten zeigen auch ganz ordentliche Unterschiede. Wobei ich beim Round2 einige Detailierungen etwas "schräg" finde. Einfach mal ein paar Apolloteile druntergeklatscht. Die von der Gemini fallen dagegen nicht gleich so auf.




Dann habe ich mal zur Detailierung der Tür die passenden Teile von der 1:24 Gemini Kapsel rausgesucht. Ich glaube, das originale Studiomodell muss ein ordentlicher Klopper gewesen sein. Wenn ich noch mehr "Originaldekoteile" finden sollte, könnte ich fast überlegen einen Adler in Studioscale zu scratchen ... wenn ich es denn könnte!




Auf der Unterseite das gleiche Spiel mit den 1:24er Gemini Teilen.




So, das war erst mal der Anfang. Je nach Laune und Fähigkeiten werde ich weiter posten. Aber was die Vielzahl an Teilen und deren Detailierung betrifft, ist es ein echt starkes Modell.

Cheers
Martin

« Letzte Änderung: 05. Juni 2020, 17:04:04 von urban warrior »
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4685
    • Web-Portfolio
Re:Round2 / MPC 1:48 Eagle - Erste Bauschritte
« Antwort #1 am: 02. Mai 2016, 18:42:27 »
Apolloteile: Das Modell ist eine Half-Scale Replic des 44" Studiomodells, und das war mit Apollo und Geminiteilen detailiert. Daher finden diese sich natürlich auch auf dem Bausatz.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 961
  • Master of unfinished Projects
Re:Round2 / MPC 1:48 Eagle - Erste Bauschritte
« Antwort #2 am: 02. Mai 2016, 22:30:47 »
Kleiner Nachtrag für heute Abend: Ich habe definitiv ein Modell der ersten oder zweiten Auflage.

Allerdings sind die Fehler alle kein großes Ding. Selbst für mich nicht.

Also, es scheint hier und da noch ältere "Ladenhüter" zu geben. Ich hatte meinen Adler bei Bessere Preise bestellt. Dafür war er günstig. Keine 110€ inklusive Versand.

Eigentlich würden mich die Düsensets schon noch reizen ... schaun mer mal!

Cheers
Martin
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline Wanessa

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1290
Re:Round2 / MPC 1:48 Eagle - Erste Bauschritte
« Antwort #3 am: 03. Mai 2016, 00:00:47 »
super bin gespannt   :) und ich wollte mir den auch beim könig bestellen aber habs gelassen wegen diesem problem....ist immer noch so oder hat sich da was geändert?ich will es habeeeen :'(  :'(  :'(

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 961
  • Master of unfinished Projects
Re:Round2 / MPC 1:48 Eagle - Erste Bauschritte
« Antwort #4 am: 03. Mai 2016, 07:22:28 »
Hallo Wanessa,

also insbesondere für so eine "Scratch-Queen" wie Dich wären die Fehler ein Witz. Sie sind mit wirklich wenig oder unkompliziertem Aufwand zu beheben. Aber im Prinzip lohnt sich das Warten schon, wenn man dadurch weniger Arbeit hat. Insbesondere wenn die Modelle dann deutlich mehr kosten. Ich habe im Preis im Vergleich zu MBK gute 20€ gespart.

Für mich persönlich ist der "Fehler" bei den Cockpitscheiben eh uninteressant, da ich, wenn ich einen guten Einblick auf die Piloten haben wollte, sowieso auf andere Scheiben zurückgreifen würde.

Weitere "Fehler" der alten Versionen sind:

  • Sensor-Dishes (die vier silbernen trichterförmigen Scheiben außen am Cockpit - seitlich und oben und unten) sind um ein paar Grad verdreht (Einfach die Pins wegmachen)
  • RCS Thruster Blöcke (Steuerdüsenblöcke) sind 1mm zu dick. Kann man wegschleifen (Vorsicht! Auf die verbleibende Materialstärke achten - oder einfach neue Klötzchen machen)
  • Bei den beiden Cockpithälften wurden jeweils zwei Nasen wegrationalisiert, die in die hintere Cockpitgehäusewand eingreifen (In der Wand sind die entsprechenden Ausparungen noch zu sehen). Damit wollte man das Cockpit bei Bedarf abnehmbar gestalten.

Cheers
Martin
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 612
Re:Round2 / MPC 1:48 Eagle - Erste Bauschritte
« Antwort #5 am: 03. Mai 2016, 21:18:48 »
Hach schööön, ein Baubericht zum neuen Eagle bei uns...

...freu!!!

Der Schatten

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 612
Re:Round2 / MPC 1:48 Eagle - Erste Bauschritte
« Antwort #6 am: 03. Mai 2016, 21:21:41 »
super bin gespannt   :) und ich wollte mir den auch beim könig bestellen aber habs gelassen wegen diesem problem....ist immer noch so oder hat sich da was geändert?ich will es habeeeen :'(  :'(  :'(

Beim König bekommst Du den neuen Bausatz mit klaren scheiben. Hatte meiner jedenfalls.

Der Schatten

Offline Sheriff

  • Super-Moderator
  • Captain
  • ***
  • Beiträge: 3927
Re:Round2 / MPC 1:48 Eagle - Erste Bauschritte
« Antwort #7 am: 03. Mai 2016, 21:31:56 »
48/72 sieht für mich auch seltsam aus....

Das scheint spannend zu werden. Das seh ich mir an  :thumbup:
Gruß, René 

Offline Wanessa

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1290
Re:Round2 / MPC 1:48 Eagle - Erste Bauschritte
« Antwort #8 am: 04. Mai 2016, 10:47:16 »
danke dir martin...und du hast recht sooo schwierig sind die unterschiede nicht dachte das wäre schliemer  :)
@Schatten35 dank dir  :) wenn er lieferbar ist....kommt er zur mir  :-*

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 961
  • Master of unfinished Projects
Re: Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« Antwort #9 am: 05. Juni 2020, 17:47:41 »
Tja, mein persönliches Credo halt - Dauert Alles etwas länger - Aber gut Ding will Weile haben.

Ich habe das Modell jetzt schon ein Weilchen und war immer unschlüssig, wie ich es präsentieren soll, wenn es mal fertig wird. Also wie das Thema Base angegangen werden sollte. Nur den Adler alleine, irgendwie dynamisch mit "Wattebäuschchen-Rauch" unter den Hubtriebwerken? Nun, vor einiger Zeit kam mir da eine völlig andere Idee. Die Story dazu:

Als auf dem Mond mit dem Bau der Alpha Station begonnen werden sollte, suchte man nach einem geeigneten Platz. Er sollte nicht nur eine geometrisch halbwegs ebene Fläche besitzen, sondern auch geologisch den Anforderungen für eine Mondbasis genüge tun. Man hatte zwar durch Ranger-, Explorer- und Luna-Sonden schon viel über die Mondoberfläche erfahren, aber es waren noch mehr Daten erforderlich, die Informationen über die tiefere Beschaffenheit des Mondes geben sollten. Damit begannen die ersten Adler über der Mondoberfläche zu "kreisen". Im Zuge dieser Missionen stattete man auch diversen Landeplätzen historischer Mondmissionen einen Besuch ab. Alle diese Landeplätze wurden später zu sog. "Historic Landmarks" erklärt. Und ab und zu machen die Leute der Mondbasis Alpha 1 einen Ausflug zu diesen Plätzen. Schließlich gibt es auch Rotation im Personal der Basis. Und die "Neuen" wollen nach ihrer Ankunft auch etwas über die historischen Mondmissionen der Menschen erfahren.

Die "Szene" mit "meinem Adler" soll an der "Tranquility Base", dem Platz der ersten bemannten Mondlandung spielen. Der Satz "The Eagle has landed!" bekommt dadurch eine doppelte Bedeutung. Und es ist ein wenig "Science meets fiction". Und wenn es denn 1999 wäre, wäre dies 30 Jahre nach der Mondlandung gewesen. Ich habe ja auch schon länger Fotomaterial zum Thema Real Space bezüglich der Mondlanung zusammengetragen. Darunter auch ein paar schematische Darstellung der "Apollo 11 Landing Site". Und irgendwann kam mir halt die Idee dies zu verknüpfen. Die einsame Descent Stage der Apollo 11 Mission, davor der Adler in gebührendem Abstand und zwei Adler-Piloten die vor einer kleinen Säule stehen, die eine Tafel mit Informationen enthält. So der Plan.

So hab ich mir das "räumlich" vorgestellt:


Ich weiß, dass ich noch ein paar andere Sachen fertig bekommen muss. Aber manchmal tummelt sich so viel in meinem Kopf. Das musste jetzt einfach mal raus da (Und das ist neben dem Perry Rhodan Gleiter, der Sechseck Siedlung, meinem Triple Phantom Kitbash und dem DeAgo Falken nur eine/eins von vielen Ideen/Projekten, die in meinem Kopf rumspuken). Bis zur Verwirklichung wird es noch etwas dauern. Ich möchte erst meinen Gleiter und dann meinen Beitrag zur Sechseck-Siedlung fertig machen. Also habt etwas Geduld mit mir.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4685
    • Web-Portfolio
Re: Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« Antwort #10 am: 05. Juni 2020, 23:53:04 »
Coole Idee!  8)
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline joeydee

  • Administrator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2200
Re: Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« Antwort #11 am: 06. Juni 2020, 10:24:41 »
Finde ich klasse  :thumbup:
Ich habe inzwischen auch etliche angefangene Projekte. Am besten man macht einfach immer genau das worauf man gerade Lust hat.
Gruß
Jochen

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 961
  • Master of unfinished Projects
Re: Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« Antwort #12 am: 08. Juni 2020, 21:42:47 »
N'Abend Zusammen,

hab mal ein Bisschen an dem Adler weitergebastelt. Und ich wusste gleich wieder, warum ich ihn erstmal beiseite gelegt hatte.

Das Gerüst auf der Oberseite, was die vordere und die hintere Sektion zusammenhält, hat ordentlich viele Grate ... und Auswerfermarken ohne Ende:


Ich frage mich, ob ich die alle zukleistern soll? Die Stellprobe zeigt, dass diese Marken möglicherweise später kaum noch zu sehen sind:


Der nächste Punkt, ist die saubere und symmetrische Montage dieses Gerüsts, damit der Adler nicht wie ein flügellahmer Vogel daherkommt:


Aber bevor ich damit anfangen kann, muss ich erstmal die ganzen Gußgrate (und Angüsse) an den Streben beseitigen. Und das sind schon Einige. Das und die Montage ist schon was für den demütigen Modellbauer ...  ;D

Wie ich entdecken musste, hat eines der Teile für die Sektionen wo die Landepods drankommen ordentlich eine aufs Dach bekommen:


Ein Bruch und ordentlich verbogen:


Und schon mal die ein oder andere Baugruppe begonnen.


So, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ...

Also wenn ich den Bau (und den Bausatz) so reflektiere, dann bin ich etwas hin und her gerissen. Außer Frage: Das Modell musste ich haben, da stecken ein Haufen Kindheits- oder Jugenderinnerungen drin. Daher bin ich happy, so einen Adler mal in einem etwas größeren Maßstab (und besserer Detailierung) zu besitzen, als mein Airfix-Eagle von früher. Aber ... was die Macher beim Bau auf der einen Seite für interessante und gute Lösungsansätze für bestimmte Bauschritte hatten, haben sie bei anderen Dingen wieder hergeschenkt. Ich werde in einem der kommenden Posts mal darauf eingehen, wenn das Interesse besteht.

Dann habt noch einen schönen Abend ... und ... bleibt Gesund!
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 612
Re: Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« Antwort #13 am: 10. Juni 2020, 15:58:45 »
Ja, es besteht, das Interesse. Bin schon sehr gespannt!

The Doctor

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 961
  • Master of unfinished Projects
Re: Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« Antwort #14 am: 11. Juni 2020, 10:33:20 »
Einen schönen guten Morgen,

hier ist mal eine kleine "Auflistung" an Dingen, die mir so an dem Bausatz positiv oder verbesserungswürdig aufgefallen sind.

Ein großer Teil dieses Modells besteht aus Gitterrohrrahmen. Der Aufbau ist, wie ich es finde, für eine stabile Montage durchaus eine kleine Herausforderung an die Motorik. Hinzu kommt noch, dass so gut wie alle Streben von "leichten" Gußgraten zu befreien sind. Und das sind nicht wenige. Nachfolgend ein Bild eines Spritzgußrahmens mit Teilen für die Streben. Links vorne das Optimum. Die einzelnen Streben haben ihre Angüsse dort, wo man sie nach der Montage nicht mehr sehen wird. Den Anguß jeweils so abzufeilen, dass er nicht stört ist kein Problem, die Klebeflächen liegen hinter dem Anguß. Warum man das nicht bei allen einzelnen Streben so gemacht hat, erschließt sich mir nicht. So muss man bei sehr vielen Streben neben dem Grat auch noch zum Teil recht deftige Angüsse versäubern:


Angüsse der unteren Teile der Lande-Pods. Meines Erachtens nach gut gelöst. Der Anguß liegt nur auf der Klebefläche. Die Schräge der Unterseite wird bei sorgfältiger Arbeit nicht beeinträchtigt:


Warum gehe ich bei verwandten Teilen dann wieder von dieser Arbeitsweise weg? Die oberen Teile der Lande-Pods sind auf der Schräge angegossen ...


... und zusätzlich an der Klebefläche, was dem Modellbauer etwas mehr Arbeit beschert und das Risiko birgt, dass man die scharfe Kante an der Schräge verdirbt:


Die Teile, welche die "Scherenmechanik" am Lande-Pod halten sind ... sagen wir mal ... "großzügig" angegossen. Dies sind recht kleine komplexe Teile. Das Ausschneiden aus dem Spritzgußrahmen bedingt schon etwas Sorgfalt, damit man da nichts kaputt macht. Das hat zum Teil auch schon der Formenbau erledigt, weil ein Teil der Auswerfer so angeordnet ist, dass sie einen Teil der Zapfen zum Positionieren gleich mit weggeknockt haben (etwas unscharf vorne im Bild). Bei genauer Betrachtung erkennt man, dass die Form hier sehr komplex ausgeführt ist. Ober und Unterseite ragen hier zum Teil ineinander. Das zusammen mit den notwendigen Ausformschrägen ist natürlich sehr aufwändig:


Leider führen die Ausformschrägen an diesen kleinen Teilen dazu, dass die Halter nicht sonderlich sauber am Lande-Pod sitzen. Hier ist etwas Nacharbeit gefordert. Ich werde die Flächen komplett plan schleifen, wobei ich alle "Location Pins" opfern werde ... oder zumindest die, die mir der Formenbau noch übrig gelassen hat:


Die Lande-Pods sind m.E. recht ordentlich ausgeführt. Die Passungen sind recht gut (ich habe das hier nur mit etwas Krepp probemontiert):


Das generelle Montageprinzip für die Pods gefällt mir gut. Im Inneren gibt es recht stabile Halter in denen eine Führung für die Landestützen geformt ist und eine Auflagefläche für die Feder (Der Ring um die quadratische Öffnung). Ich denke, wenn das Alles mal verklebt ist, wird das ordentlich stabil werden. Immerhin steht der Vogel mit seinem Gewicht auf diesen Baugruppen:


Das sind mal so ein paar Impressionen aus dem Bausatz. Er ist im Prinzip nicht schlecht und Ihr könnt mich gerne kleinlich nennen, wenn ich mich über bestimmte Dinge mokiere. Es ist halt so, dass dieses Modell nicht gerade billig ist (OK, es gibt deutlich Teurere!). Und ich gehe davon aus, dass Modelle, die von größeren Unternehmen produziert werden, mit hohem Einsatz an CAD/CAM Technologie erstellt werden. Außerdem sollte man mittlerweile das Verhalten seiner Kunststoffe kennen. Wie ich immer gerne zu sagen pflege: Es ist nicht mehr 1975, wo man Formen noch rein von Hand hergestellt hat und von bestimmten Ergebnissen beim Spritzen überrascht wurde. Wenn ich mir die Teile meines Bausatzes genau anschaue, dann kommt mir außerdem der Verdacht, dass man einfach die Probeshots zum Einrichten der Maschine als erste Serie verkauft hat. So viele schwarze Stellen auf den Auswerferseiten. Ist auf den Bildern zum Teil auch zu sehen.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Ensign
  • ****
  • Beiträge: 136
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re: Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« Antwort #15 am: 11. Juni 2020, 10:42:58 »
Auch einen guten Morgen,

vielen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen, dieses hilft bei meiner Entscheidung sehr, ob man sich den Bausatz zulegt und Lust darauf hat!  :thumbup:

Weiterhin viel Erfolg bei deinem Bau!
Ex nihilo aliquid fit

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 961
  • Master of unfinished Projects
Re: Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« Antwort #16 am: 11. Juni 2020, 11:00:01 »
Und damit geht es hier mit einer anderen (allerdings von mir selber hausgemachten) Baustelle weiter.

Ich habe mir den Luxus geleistet zu diesem Kit auch die Aluminium-Teile dazuzubestellen. Insbesondere bei den Landestützen und den "Glocken" der Haupttriebwerke ist die Optik echt toll. Bei den Landestützen kommt außerdem hinzu, dass das ganze Modell nicht auf vier 3,25mm "starken" Plastikstengeln steht.

Allerdings gibt es bei den Landestützen einen kleinen Wehrmutstropfen. Die Passung ist hier recht großzügig als "Wurfpassung" ausgeführt. Wir reden hier über einen halben Millimeter Spiel:


Das führt zu keiner besonders guten Haltungsnote der Stütze im Fuß:


Ich habe das erst ausgemessen und die Kunststoff-Landestützen haben genau gepasst. Das Kunststoffteil hat eine Breite von 2,25mm, während das Aluteil am Sitz eine Breite von 1,75mm aufweist. Was tun? Wieder erst mal was bestellen zum Ausgleichen (ich habe leider kein 0,25mm oder 0,3mm Sheet hier vorrätig)? Dann fiel mein Blick auf die Fischhaut, die in ausreichender Menge im Bausatz vorhanden ist. Ihre Dicke liegt bei knapp unter 0,25mm:


Also im Versuch der Imitiation der Arbeitsweise eines hier im Forum vertretenen Mikromodellbauers habe ich dann kleine Quadrate aus der recht spröden Fischaut geschnippelt (Jochen, ich bewundere Dich immer mehr):


Das Ganze ließ sich mit etwas Gefummel ganz gut an. Nach dem ein oder andern Nachschneiden, passten die Schnipsel gut in die Öffnungen für die Landestützen:


Mit Tamiya Extra Thin wurden die Schnipsel dann eingeklebt:


Und tatsächlich führt das zu einer erheblich besseren Haltung der Landestütze im Fuß:


Die Stützen sitzen jetzt etwas straffer in den Landefüßen. Wenn das ordentlich eingeklebt wird, wird das ganz gut halten, denke ich.

Das war es jetzt erst mal für heute.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 612
Re: Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« Antwort #17 am: 14. Juni 2020, 17:24:29 »
Sauber gelöst. Die Idee mit der Fischhaut ist klasse!

The Doctor

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1017
  • Mündiger Software User seit 1995
Re: Round2 / MPC 1:48 Eagle - "The Eagle has landed!"
« Antwort #18 am: 14. Juni 2020, 20:39:37 »
Bei meinem von Ron (Replicas Unlimited) sind die "Füße" beweglich, also nach vorn und hinten schwenkbar... Hat sich AMT wohl geschenkt...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...