Autor Thema: ST TOS Second Pilot 1:350 Enterprise "Spitze des Eisbergs"  (Gelesen 654 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline driveaholic

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 937
  • Make it so!
ST TOS Second Pilot 1:350 Enterprise "Spitze des Eisbergs"
« am: 12. Mai 2020, 10:58:24 »
Da ich gerade eine kleine Blokade bezüglich der Base der Enterprise habe dachte ich mir lenke ich mich ein wenig ab.... mit noch einer 1:350 Ente  ;D

Da es mir ja darum geht meine Kindheit mit Papas VHS Kassetten wieder ins Wohnzimmer zu holen muss ich auch beide in der Serie verwendeten Versionen der Enterprise bauen... außerdem macht es Spaß die Unterschiede der beiden im Detail herauszufinden.
Es geht nämlich nicht nur um die Schüssel, die Brücke und die Warpgondeln. Nein, auch die Lackierung, Anzahl und Position der Fenster, Blinklichter und viele andere Sachen sind unterschiedlich.

Glücklicherweiße hat Polarlights beim Planen des Bausatzes alle Eventualitäten berücksichtigt und ermöglicht einem jede Version ohne größeren Aufwand zu bauen. Natürlich muss hierzu das "Pilot Pack" gesondert erworben werden will man nicht alles selbst scratchen.
die ~32€ sind aber gut angelegtes Geld.... fast, denn Polarlights hat wohl eine Gussform verlegt - Der Hals ist nämlich zwar schön in bläulichen Plastik ausgeführt jedoch passen die Fenster nicht.. aber eines nach dem anderen:

Hier ein schneller Vergleich der beiden


Polarlights hatte im ursprünglichen "Pilot Pack" auch das Richtige Teil beigelegt. Das Klarteil hat nämlich die richtigen Fenster, passt aber nicht in das jetzt beigefügte Teil.
Eine Anfrage bei Polarlights ergab dass sie anscheinend das richtige Teil auch nicht mehr nachliefern können. Schade aber ist jetzt nicht schlimm.

Hier das Halsteil mit dem Teil der gegenüberliegenden Fenstern:


Unten passt es, nur oben wird es Ungenau. Ich bestrich die Fenster des Klarteils mit Weißer Farbe und steckte das Teil wieder rein um die Markierung zu übertragen:




dann noch schnell markieren welche später leuchten sollen, welche schwarz bleiben und welche ganz weg müssen:


Die neuen Fenster wurden dann großzügig ausgedremelt:


Da ich auch hier wieder die Fenster aus Epoxykleber machen werde muss ich hierbei nicht so genau sein. Die genauen Fensterumrisse kommen dann beim Abkleben und
werden durch die Farbe deffiniert.

Die Sekundärhülle erfordert nicht so viel Arbeit. Hier nur markieren welche Fenster weg müssen und für die zwei drei neuen ebenfals ausdremeln.




Ich versuche diesmal beiträge inäher am eigentlichen bau zu verfassen. Da hier aber nicht so viel geforscht werden muss wie für die andere sollte dies auch kein Problem sein.

Bis dahin.. Stay Tuned  :laugh: :tongue8:






"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de

Offline driveaholic

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 937
  • Make it so!
Re: Second Pilot 1:350 Enterprise "Spitze des Eisbergs"
« Antwort #1 am: 13. Mai 2020, 21:20:07 »
Sodele, weiter gehts:

Erstmal nichts wildes, dennoch notwendig. Die Enterprise hätte mal eine "normale" sprich die Version aus der Serie werden sollen. Dementsprechend wurden damals die Innenteile in die Warpgondeln geklebt. Das muss jetzt leider wieder raus, die 2nd-Pilot Enterprise hat dort einfach glatte Flächen.

Ich hätte nicht gedacht dass Modellbaukleber dermaßen gut halten kann, die alten Teile sind teilweiße richtig mit der Gondel verschmolzen. Da half nur noch der Dremel.






Wie man sieht habe ich leider auch ein wenig von der Kontur beschädigt. Das sollte jedoch mit Spachtelmassen gut zu flicken sein.


Jetzt das Ganze nochmal auf der anderen Seite  :)

Stay Tuned!
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Rear Admiral
  • **
  • Beiträge: 7290
  • TB 34934
Re: Second Pilot 1:350 Enterprise "Spitze des Eisbergs"
« Antwort #2 am: 14. Mai 2020, 07:37:22 »
Das machen alle bekannten Modellbaukleber für Plaste-Kits. Die Oberflächen der Teile anlösen und miteinander verschweißen.

Ist lösemittelbasiert. Du könntest theoretisch auch mit acetonhaltigem Nagellackentferner Modelle bauen.  ;)
Smooth is easy, easy is fast.

Offline driveaholic

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 937
  • Make it so!
Re: Second Pilot 1:350 Enterprise "Spitze des Eisbergs"
« Antwort #3 am: 16. Mai 2020, 19:55:07 »
Hallo Benny, ja, das habe ich sogar mal gemacht  :laugh: Bei der Voyager habe ich ein Kunststoffrohr als Ständer benutzt. Dessen Oberfläche hab ich mit Universalverdünnung angelöst und dann in das Modell gesteckt. Ist jetzt defakto ein einziges Teil  ;D

An der Ente ging es auch weiter, wenn auch in kleinen Schritten. Die Endkappen der Enterprise haben ja bei der Second Pilot nicht diese Halbkugel sondern eine Art Grill. Bei dem Teil von Polarlights sind die Öffnungen nur angedeutet, ich habe mich entschieden diese jedoch zu öffnen.

Vorher:


Vorgebohrt:


(grob) fertig:


Ich habe die Löcher erst im rechten Winkel gebohrt und dann in Flugrichtung geweitet.

Bei der zweiten Kappe kann man den Unterschied gut sehen, die oberen Löcher habe ich schon geweitet, die unteren sind noch orthogonal
zur Oberfläche:
 




Den mach ich jetzt auch bald fertig, dann wäre auch diese Teil abgeschlossen :laugh:

Stay Tuned  ;)
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de

Offline Wanessa

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1286
Re: Second Pilot 1:350 Enterprise "Spitze des Eisbergs"
« Antwort #4 am: 14. August 2020, 11:13:37 »
ich bleib dran  :) ich liebe die star trek filme und natürlich die schiffe und  :smiler6: deine arbeiten  :-*  :respekt:  :thumbup:

Offline driveaholic

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 937
  • Make it so!
Re: Second Pilot 1:350 Enterprise "Spitze des Eisbergs"
« Antwort #5 am: 20. August 2020, 12:25:05 »
Freut mich sehr dass es dir gefällt. Derzeit komme ich leider nicht dazu weiter zu machen, vorerst zumindest.

Auch werde ich wohl die Arbeit an den Endkappen, das Ausbohren der Löcher wieder rückgänig machen. Grund dazu ist dass ich rausgefunden habe dass beim originalen modell die "Löcher" nur ein Aufkleber war und nicht 3D.

Ich muss gestehen dass die derzeitige Zurückhaltung gerade hier im ST-Bereich auch nicht gerade sehr motivierend war weswegen ich erstmal andere Projekte vorgestellt habe. Aber ich verspreche diese Enterprise fertig zu stellen und wie bei der andern meine Arbeiten hier zu zeigen. Für die andere muss noch die Base gemacht werden und das Versprochene Quellenmaterial für die Arduinos bereitgestellt. :-)
"Driveaholic, so geil wie die Moral. Da werden Spinnerträume wahr!"

powered by www.sloganizer.de