Autor Thema:  U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht  (Gelesen 7694 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline vagant

  • Freshman
  • Beiträge: 36
U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« am: 23. August 2011, 11:38:54 »
Hallo!
Hier möchte ich mal mit einem Bau bericht der Voyager anfangen.

Ich habe mir für 30€ bei eBay einen Voyager Bausatz von Revell ergattert
(preise gehn bis 90€ bei dem Modell)

Die Voyager werde ich beleuchten(das dauert aber noch )

Erstmall Habe ich angefangen die Fenster auszubohren, dafür habe ich einen 1mm Bohrer genutzt.


Puh fertig . Erst langes Bohren und danach mit einem Bastelmesser die Bohr
spuren entfernt und das bei jedem Fenster.
Ich habe im nächsten schritt alle kleinteile eingeklebt und alle lücken mit Kunstoff spachtelmasse Plasto (von Revell) zugespachtelt ( naja sieht der schmierig aus) Die die Voyager ja beleuchtet wird ist das sehr wichtig.




Und der Licht test zeigt, alle lücken geschlossen

Als nächstes erfolgen die Bohr und Spachtel arbeiten am Rumpf

comming soon

.....und weiter geht es

heute habe ich die Fenster am Rumpf gebort und gemessert

und der Postbote brachte die Kaltlichkatoden für die Warp Gondeln


Ich konnte es nicht lassen und habe die Kaltlichtkatoden an den Gondel innenraum angepasst



In der Nächsten zeit werde ich jedoch das Vorderschiff fertig stellen

und ich bin am überlegen ob ich auch diese und den Rumpf mit jeweils einer Kaltlichtkatode ausleuchten werde.

endlich der Postbote war da (und er durfte nach übergabe des Päckchens auch wieder gehen, obwohl ich ihn meinem Hund als leckerli versprochen hatte )
Und er brachte mir die lang erwarteten zusatzteile aus dem Amiland.



....nun aber weiter mit der Voyager,.
Ich habe mich für die ausleuchtung mit weissen led's entschlossen und habe aus gussresten schon einmal die halterungen für 5 led's erstellt und eingekebt.

Damit eine echt gleichmäßige ausleuchtung statt finden kann, habe ich die innenseite mit crome silber ausgepinselt.
Die stellen an denen ich die fenster folie einkleben werde habe ich frei gelassen.
Nachdem die hülle gundiert und lackiert ist, werde ich die Folie einkleben und mit crome silber nacharbeiten.
(bevor ich allerdings die hülle lackieren kann, muß ich mir im keller noch eine airbrush kabiene bauen(mache ich die tage irgendwann))


weiter gehts, wenn es weiter geht

da hat der Postbote (ein anderer, der alte wurde warscheinlich vom nachbar hung gegessen) noch etwas nettes abgeschmissen.
Bis ich das brauche ist noch viel zu tun



und weiter gehts

Nun habe ich die durchbrüche für stromversorgung der warpgondeln gemacht.

 und natürlich auch die zum rumpf bereich der voyager



dann habe ich den rumpf zusammengefügt und auch das erste resinteil verarbeitet, die umrandung vom deflectorschild.
Die fugen habe ich auch wieder schön zu geschmiert mit Plasto



bald gehts weiter

....und wieder gehts weiter.

Nun habe ich das offene shuttle hangar montiert, ich habe dabei allerdings das revell original genommen und das tor rausgeschnitten.



Die restlichen teile habe ich mit sekunden kleber eingeklebt und mit Plasto alles schön zugeschmiert.



(als nächstes werde ich bug lackieren und alle teile die ich schon kann)

mal sehen wann ich das schaffe )

Nach sehr langen pause (und nicht alleine wow ist daran schuld) sondern eine veränderung in mir die durch die aufgabe des rauchens entstanden ist

fange ich nun langsam wieder an alle meine projekte weiter zu machen.

und der erste schritt für mich ist das lackieren der Voyager.



wann ich lackieren kann hängt davon ab wann meine werkstatt wieder frei ist :/

Hiho

Ich habe mir heute notdürftig eine sprüh kabiene gebastelt, indem ich den ganzen keller umgebaut habe



Dann habe ich gewagt meine teure airbrush pistole mir dem revell email basic zu versehen. Und mit einer zum glück fast vollen druckluftflasche ging es dann nach 15jahren das erste mal wieder ans airbrushen. So ein mist das ich keinen komressor habe und nur eine pistole die eigendlich für feinheiten ist

Ei sprtzen und ein kleckern........ nur ärger mit dem ... aber da ich schon mal angefangen habe......

und dann am hinteren Rumpf dann die überraschung tada die farbe alle

naja ich habe dann die normale weisse lack farbe von revell genommen^^

als dann alles fertig war habe ich 30min die pistole gereinigt.

Mein fazit an die pistole kommt nur noch akrylfarbe

zum glück ist die grundierung noch einigermaßen etwas geworden

(nie wieder lackfarben tada^^ ich habe 45 neue revell farben für 25 euro bei ebay verhämmert nun kann ich frisch anfangen und alles in akryl kaufen)





Nun werde ich mir versuchen eine billige gebrauchte pistole zu besorgen, denn für flächen ist auch die billigste besser als meine teure

(der größte teil des Bau berichtes ist ein übertrag meines alten forums (welches bald geschlossen wird)

Ich möchte mich im vorweg schon einmal für meine sprunghaftigkeit in sachen modellbau entschuldigen, ich bau immer viele sachen gleichzeitig
und manchmal bleibt etwas ein wenig länger liegen (ich seh schon die kleinen schwarze wolcke über peters kopf^^)

nun plane ich mal ein wenig an der Beleuchtung rum
zu dem normalen Voyager bausatz habe ich ja ein paar transparente resin teile besorgt und dazu zählen der vordere deflektorschild und der bug deflektor.



um das schiff später möglichst getreu zu beleuchten brauch ich so einiges an ideen und ein wenig habe ich mir da heute schon ausgedacht(in den kommenden tagen mache ich mal ne mat liste der noch fehlenden teile)



die LEDs makien den ungefähren montage punkt und die anzahl von signal lichtern sowohl auf der oberseite alsauch auf der unterseite.
alles was gleich leuchtet werde ich aber mit LWL zusammen fassen.

im gegensatz zu den im internet verbreiteten beleuchtungs beispielen anderer Modellbauer blinken die positionslichter Backbord und Steuerbord und zwar alle

es blinken auch an Bug und Heck oben und auf der unterseite weisse positionslichter.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ups ich merke grade das hier noch was nicht gepostet wurde von mir^^
das folgt nun als übertrag:

Ich hoffe das Ihr die skitze versteht^^



aber selbst Die ist schon wieder geändert.

Der sockel wird durch ein stabieleren mit einem messing rohr ersetzt.
Die Stromversorgung erfolgt über ein 12 v stecker netzteil.
Neben der beiden kathoden schaltungen kommt eine wechselblinkschaltung mit roter und grüner LED und eine einfache blinklicht schaltung mit einer weißen LED. Über die LED,s kommmen LWL Kuplungen so das alle sachen mir LWL leitungen versorgt werden können.
Den Hauptdeflektor schild werde ichnicht extra versogen denn er wird von der rumpf kathode beleuchtet. Alle scheinwerfer werden auch mit LWL gemacht und auch hier wird das Licht von der Hellen rumpf Kathode abgegriffen. Ich habe noch was besonderes in Arbeit was es bei der Voyager so noch nicht im modell zu sehen gab (dafür habe ich sogar eine Fotostrecke fertig die ich aber erst dann Poste wenn die Voyager fertig lackiert ist ) ^^

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heute Starte ich den Voyager bericht dem ich den namen Projekt-X gegeben habe . Viele zeit geht schon ins land und ich war am überlegen was ich noch besonderes mit der Voyager machen kann?

Und da kam mir eine idee
Ich baue etwas, das mit dem Aeroshuttle zu tun hat. ta da!

In kurz form: Das Aeroshuttle kurz vor dem abflug, hängend an den andockklammern mit sichtbarem Aeroshuttle dock.

Das Doch war nie in der serie offen zu sehen leider und so musste ich na eine Voyager film blaupause und viel phantasie an die sache gehen.

Also bevor ich die Voyager lackiere stelle ich die teile komplett fertig.

Mein erster schritt war einfach erstmal das pseudo underteil des aero.. von der Voyger zu trennen, wie? seht selber (ich halte mich mal mit weiteren Beschreibungen kurz^^)






(Ein paar nachbesserungen muß ich noch machen, weil das gelieferte aeroshuttel leicht andere formen hat wie das der Voyager )

Nachdem lochen der Voyager habe ich mir einen block maestrotherm genommen und mit hilfe eines skalpelles das Hangar ausgeschnitten und mit 1mm Karton gestaltet.







Die farbe war zwar nicht trocken^^ aber ich habe das hangar mal rangehalten wo es dann mal später hin soll


Ich hoffe Ihr könnt euch schon denken wie es ca. weiter geht und hoffe das Euch meine idee gefällt.

Hier mal ein Größen vergleich ^^


Das Resin modell ist echt super geworden und ich muß nichtmal nacharbeiten

Bei dem Delta Flyer haben die ammis allerdings ein wenig mist gebaut

Auch wenn er ein wenig zu groß ist werde ich ihn trozdem fertig machen und bei meine Voyager verwenden.
Leider muß ich aber nacharbeiten der flyer muß an den seiten abgeschliffen werden.

Heute habe ich mir mal den Haupdeflectorschild vorgenommen und versucht ihn so gut wie es für mich möglich ist dem Okuda Original anzugleichen.

Oben ist der resin deflector zu sehen und darunter der sensorenschild.
Den schild gibt es leider nur in der alten bausatz variante Transparent
Um aber den Hauptdeflector den Original nachzu empfinden braucht man den Transparenten.

Mit color stop habe ich den blauen resin deflector prepariert.

leider funzte es mit dem color stop nicht so toll und ich habe alles nochmal malen müssen (daneben der Sensorenschild)

Schild in großaufnahme^^

und zu guter letzt beide teile montiert

und weiter geht es mit dem mischen der Farbe für die hülle.
ich tendiere dazu die Voyager weis zu machen^^ was aber falsch ist.
Auf den Studio modell fotos wirgt die Voyager ziemlich hell der grung ist aber nicht die farbe sondern der gnadenlose blitz, der alle aufhellt.
Ich habe mich nun entschlossen die neue von revell angegeben farb mischung zu nehmen.

70% Hellgrau, seidenmatt 36 371 + 30% grau, seidenmatt 36 374
das Hellgrau mit seinen 18ml ist meine 70% und das grau mit 5,4ml die 30%

da ich mit so wenig farbe denke ich mal nicht hinkommen habe ich alles verdoppelt.

Also 36ml <hellgrau und 10,8ml grau das sind zusammen 46,80ml
Alle farben habe ich vor dem mischen und umfüllen in ziemlich warmen wasser.

aufgewärmt. Dann folgte 5min extemes flaschen schütteln und raus kam ein sehr schönes grau

davon habe ich mir für spätere ausbesserungs arbeiten 4ml abgenommen

und dann weil ich die farbe ja brushen werde 20% wasser hinzu gegeben, das sind auf die 42,80ml, 8,56ml wasser.

Danach wieder 2-3 exremes schütteln und ich glaube nun ist die farbe sprüh fertig und 51,36ml farbe dürften nun aber reichen

(nun steigt bei mir der innere druch endlich zu lackieren^^ und sobald im keller das 100l aquaruim weg ist und alles aufgeräumt geht es los )

sorry wenn ich nicht hinterher komme aber ich baue an vielen sachen gleichzeitig und mein www.startrek-modellbau.de forum läuft ganz gut und ich poste dort viel (ich kann verständlicher weise nicht alles was ich mache auch nioch hier posten zumal es dort in der hauptsache um startrek geht) ich freue mich natürlich über jeden besuch aus diesem forum auf meiner page.

Bald werde ich nun die lackierung fertig stellen und das poste ich auch wieder hier, als bis denne

Leider ich die Lackierung voll daneben gegangen :( .
Der Farbton ist Perfekt aber Acryl und airbrusch hat sich echt gebissen :( . Leider deckt die farbe nicht grr
Ich habe das modell nun 1 mal Lackiert nurn ist meine Farbmischung weg. Nun muß ich erstmal selber die Misch formel wieder finden.
Ich werde diesmal mit lack von Revell brushen es soll ja angeblich gehen ohne die acryl farbe damit anzulösen.

Ich bin ziehmlich sauer grade und es stellt für mich einen herben Rückschlag da.

Die Idee und das vorhaben mit den Kaltlicht kathoden in den Warpgondeln ist gestorben weil die wärme nicht richtig abgefürt werden kann, im rumpf werde ich aber 2x 10cm Kathoden verbauen weil dort viel mehr platz ist.

Für die gondeln habe ich eine idee die ich mit einem anderen vorschlag zusammen tun werde :)

In den nächsten tagen werde ich dazu noch was berichten (mit Fotos)

« Letzte Änderung: 21. Februar 2012, 17:09:48 von ZbV3000Germany »
Keine Signatur

Offline cosmic

  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2223
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #1 am: 23. August 2011, 11:56:36 »
Krass! danke fürs zeigen.

Welches Voyager kit hast du vom revell, das neue oder das alte?

ich dachte beim neuen sind schon die klare Deflektoren und mehr Decals dabei, müsste meine aufmachen... 

Offline vagant

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #2 am: 23. August 2011, 12:12:19 »
es ist der alte bausatz, als ich damit angefangen habe, gab es den neuen noch nicht :) . Die unterschiede sind halt minimal alles was beim "neuen" bausatz drinnen ist hatte ich damal dazugekauft.
An der hülle des neuen bausatzes sind noch einige fenster mehr oder weniger^^. Ich habe mir den neuen bausatz 5 x mal gegauft mittlerweile (die gab es bei uns mal für 9,95€ da musste ich die letzten 3 kaufen^^)

Echt doof das mein altes forum weg ist dort hat ich die bausätze verglichen mit fotos :( 
Keine Signatur

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6562
  • Strahl Demokratische Republik
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #3 am: 23. August 2011, 12:36:43 »
Tipp. Vagant: Nimm Aves Spattel/Putty.  :thumbup:  den Der von REVELL ist MIST.  :nein:
Habe aber leider auch nur diesen.  :'( Wegen der Bezahlung Möglichkeit beim aves shop.  :motzki: Da streikt mein Konto.  :P Aktzeptiert diese Pay payl sache nicht.  :dontknow:
Weist du zufällig ne seite in Deutschland die aves zeug führt?
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline vagant

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #4 am: 23. August 2011, 12:57:23 »
ja das plasto zeug ist wirklich....grrr
aber bei mir funzt paypal also fallst Du nen shop für die spachtelmasse hast kannst Du gerne einen link posten.

Ich suche noch eine die in amiland verbreitet ist (in rosarot) aber nirgens steht der name , vieleicht ist es die ja :)
Keine Signatur

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6562
  • Strahl Demokratische Republik
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #5 am: 23. August 2011, 13:10:55 »
Also die Website von Aves ist diese hier: http://www.avesstudio.com/
Bei dir funzt pay pal.  ??? Liegt es etwa daran das man einen Bestimmten Betrag auf dem Konto haben muss?  :dontknow:
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline vagant

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #6 am: 23. August 2011, 13:27:20 »
ne paypal bucht von deinem konto ab was sie vorher für dich vorstecken. Du mußt nix drauf haben allerdings mußt Du ein Konto dort haben :)
ohne das geht garnichts :/
Keine Signatur

Offline cosmic

  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2223
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #7 am: 23. August 2011, 13:42:47 »

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6562
  • Strahl Demokratische Republik
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #8 am: 23. August 2011, 13:52:04 »
ne paypal bucht von deinem konto ab was sie vorher für dich vorstecken. Du mußt nix drauf haben allerdings mußt Du ein Konto dort haben :)
ohne das geht garnichts :/
Also ein Bankkonto bei denen?  :dontknow:



Cool Cosmic.  :thumbup:  ;D Sogar die zahlungsmethoden die ich bevorzuge. Goil.  8)
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline whitestar

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1263
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #9 am: 23. August 2011, 13:55:01 »
Sieht toll aus  :thumbup:

Und ich bin erstaunt, dass neben meinen Kaltkathoden Thema (s. mein BB) auch noch jemand
anders sich da dran traut  :angel:

Nur eins verstehe ich nicht so ganz....

Wieso hast Du Dir nicht die Neuauflage der Voyager für kleines Geld bestellt?
Da ist doch alles mit dabei, nebst durchsichtigen Deflector, Decalbogen, und auch S.Bay nebst
Shuttle.

Aber gut, ich schaue gespannt weiter hier zu. Mein Bau der Voyager ist schon über 10 Jahre
her...

Gruß

Michael
"Und der Himmel ist unser Limit"

Offline vagant

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #10 am: 23. August 2011, 14:35:28 »
Naja wie schon mal geschrieben gab es den "Neuen" bausatz noch nicht :/ ich arbeite ja schon ein paar jahre dran^^
leider hat die WOW spielsucht mich davon abgehalten :/  . Du hast ein kaltlichtkathoden thema? wo? (von der neuen Voyager habe ich 5 Bausätze liegen^^ aber nur einen behalte ich der rest wird in 20 Jahren verkauft^^
Keine Signatur

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4355
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #11 am: 23. August 2011, 17:25:14 »
Schöne Arbeit! Die Idee mit dem Shuttle ist klasse! :thumbup:
Cheers! Thomas

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6562
  • Strahl Demokratische Republik
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #12 am: 24. August 2011, 09:09:37 »
Oder hier - in verschiedenen Farben und Mengen:

http://shop.modellpferdeversand.de/oxid.php/sid/f638fdba45f9ed0c3c7e4b2ce7b941f5/cl/alist/cnid/142

Cool  8) Danke Hermann.
Frage: Von Aves gibt es ja jetzt auch eine Paste zum Modellieren von z.B. Figuren. Hat da schon jemand von euch erahrung mit Sammeln können?
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5605
    • Web-Portfolio
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #13 am: 24. August 2011, 09:51:24 »
Frage: Von Aves gibt es ja jetzt auch eine Paste

Die gibt es schon genau so lange wie den "Spachtel". Das eine heißt "Apoxy Sculpt", das andere "Apoxy Paste". Beides ist das selbe Material (!), die Paste ist nur dünner "eingestellt" und so besser für kleine Spachtelarbeiten geeignet als die eher knetgummiartige "Sculpt"-Masse. Letztere ist hingegen besser zum modellieren großer Teile und zum schließen großer Lücken.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5605
    • Web-Portfolio
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #14 am: 24. August 2011, 09:52:25 »
@Vagant:

Den Delta Flyer gibt es auch kleiner, passend für das Voyager-Modell.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline vagant

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #15 am: 24. August 2011, 10:18:03 »
der deltaflayer hatte laut packungs aufdruck und shop infos den richtigen maßstab :(
kleiner währe gut aber ich kenne nur fed.mod die den verkaufen und dort kostet der spaß 9 euro porto :/
falls jemand nen link zu nem engländer oder deutschen hat  .... immer gerne her damit^^
Keine Signatur

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6562
  • Strahl Demokratische Republik
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #16 am: 24. August 2011, 10:19:49 »
Die gibt es schon genau so lange wie den "Spachtel". Das eine heißt "Apoxy Sculpt", das andere "Apoxy Paste". Beides ist das selbe Material (!), die Paste ist nur dünner "eingestellt" und so besser für kleine Spachtelarbeiten geeignet als die eher knetgummiartige "Sculpt"-Masse. Letztere ist hingegen besser zum modellieren großer Teile und zum schließen großer Lücken.
Dank Dir.  :)
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15664
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #17 am: 24. August 2011, 16:57:52 »
Schöner Anfang eines netten Modells  :thumbup:
Ex nihilo aliquid fit


Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5605
    • Web-Portfolio
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #18 am: 25. August 2011, 08:17:00 »
der deltaflayer hatte laut packungs aufdruck und shop infos den richtigen maßstab :(

Ja - der Fluch von CGI.

Dieser Delta-Flyer IST im richtigen Maßstab, denn der Delta-Flyer in der Serie hätte auch nicht in den Hangar gepasst! Zumindest, wenn man vom Modell für die 1:1-Aufnahmen ausgeht. Für die Ein- und Ausflugszenen wurde ein kleineres Rechnermodell verwendet.

Es gibt daher auch einen kleineren Delta-Flyer - EIGENTLICH im falschen Maßstab, aber der SFX-CGI angepasst und daher für den Hangar passend.

Den gibt es nur bei Federation Models.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6562
  • Strahl Demokratische Republik
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #19 am: 25. August 2011, 08:46:54 »
Ach so ist das.  ??? Wieder etwas schlauer.  ;D
« Letzte Änderung: 25. August 2011, 09:10:57 von Callamon »
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline whitestar

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1263
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #20 am: 25. August 2011, 08:55:11 »
Zitat
Du hast ein kaltlichtkathoden thema? wo?

Hier: ;)

http://www.phoxim.de/forum/index.php?topic=804.150

"Und der Himmel ist unser Limit"

Offline vagant

  • Freshman
  • Beiträge: 36
U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #21 am: 01. November 2016, 18:49:43 »
Moin, wie ich sehe habe ich total vergessen die Fortschitte zu posten :/  das werde ich mal Nachholen.

Hallo Freunde :)

Nach nun mehr 6 Jahren Pause melde ich mich mit dem Voyager Baubericht zurück :)
Es hat sich viel getan :) . Mittlerweile gibt es einige extras im Netz die es früher so nicht gab oder nicht in der Qualli :)

Ich habe mein Bauvorhaben ein wenig umgestellt und ergänzt und ich hoffe Euch gefällt was ihr hier seht :)

Ein Beleuchtungsset habe ich mir bestellt^^ NICHT MECKERN!! Ich weis das einige sagen son UnWort!! viel zu Teuer aber...  ich muß mir nicht mehr so viele gedanken um den elektro kram machen :) . Das modell fordert mich auch so schon wieder^^

Weil ich eben das set bestellt habe ist mir aufgefallen das ich ja was vergessen habe zum Beleuchten  und das habe ich gleich heute erledigt :)



Glücklicherweise kan heute post vom König :)  und sie da die Fotoätzteile sind da :)



Ich konnte es nicht lassen und habe mal ein teil eingebaut :)



und wie es mit der sucht  so ist habe ich geleich alle eingebaut^^



oben im bereich der Brücke musste ich noch was machen was bestimmt klasse aussieht :)



Bei dem FÄ Satz sind auch noch 2 Schablonen dabei um fehlende Fenster anzuzeichenen.

Das habe ich auch gleich getan.



und die erste seite fertig "gelöchert"



So das war der erste abwasch für heute :)

In einer bestellung die hoffendlich diese woche kommt , ist ein mittel von revell dabei, mit dem man Farbe von Modellen wieder runter bekommt.
bevor ich anfange weiter sachen am Schiff zu machen werde ich erstmal den verhunzten anstrich runter machen :)

Ich freue mich schon auf den Nächsten schritt .

Morgen werde ich weiter machen....so ein wenig :)

Ja :)  die Post war da und was da nun ankam lässt wieder meine Finger Jucken :)

Beim auspacken war ich doch angehm überrascht was die bauformen einiger led's angeht :)




Ja der Drehmel oder Proxxon haben eine viel zu hohe dreh geschwindigkeit ich habe da nun abhilfe geschafft für die nächsten schiffe^^ und alle rund ums Bohren an Modellen



DerIXO 5 hat mit Porto 27euro gekostet und dazu habe ich noch ein mini Bohrfutter Bestellt .

Die Drehzahl ist gering das der Bohrer eigendlich nicht zu warm werden kann.

Bohrer gibt es bei ebay einen Händler 10x 0,3 oder 0,5 und si weiter 1€ ca die sind ok und kosten nicht viel.

und es geht weiter mit dem Bau bericht :)

Ser Sockel /Standfuss für das Modell

Ich habe einige neue leer Gehäse von Western Digital elements Festplatten die sich extrem gut für die Raumschiffe  eignen (ich werde gleich 4 davon bauen)



Schon mal die Buchse aus dem Beleuchtungsset eingebaut und einen Schalter



Bei ebay habe ich auch die lösung für die verbindung gefunden, fertig 15cm lang :) (nicht aus Fleisch^^)



ein 10mm Loch durch das WD  und .....



Auch ein 10mm Loch in den Rumpf und es schaut so in der trockenübung super aus :)




Keine Signatur

Offline vagant

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #22 am: 01. November 2016, 18:53:30 »
Das Schlimme was mich nun erwartet ist das entfernen der farbe.
Leider hält Revell nich was es verspricht und die Farbe löst sich nicht in großen Stücken :/

Deutlich zu sehen der unterschied :)  es klappt, ist aber Mühselig



Im bereich der Hecks und der landebucht sint auch ein paar mechanische arbeiten zu erledigen

die Steuerbordt und Bachbord led und ein positionslich 1,8mm habe ich gemacht oben und auf der unterseite



da die leds nicht so groß sind, musste ich den kunstoff ausdünnen.





Bis für mein empfinden die höhe gepasst hat :)



Auf der unterseite war es nicht so einfach die richtige position zu finden , da das modell ein wenig ungenau ist leider.

Auch hier musste ich ausdünnen.



Heute habe ich mal echt viele Fotos^^  Ich mache immer etwas, jeden Tag^^

Nun geht es für mich weiter den hinteren bereich langsam fertig zu stellen und so habe ich erstmal dafür gesorgt das kein Licht mehr durch kommt.



2  Dick aufgepinselte schichten sollten es dann schon sein^^



danach eine runde Vallejo Model Air Chrome silber und es wart gut :)



Ich habe die Klarsichteile dann auch gleich mit lakiert.

Vallejo Transparent Farben habe ich unverdünnt in die Pistole gekippt und versprüht und ich bin vom ergebnis echt begeistet



Keine Signatur

Offline vagant

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #23 am: 01. November 2016, 18:54:47 »
Der Nächste Bauabschnitt 

Das Beleuchten der Warpgondeln und des impuls Antriebes:

Als estes habe ich mir ein kleine licht schott gebaut um das licht vom Bussard Kollektor fen vom antieb zu halten und umgekehrt.



Dann ging der einbau weiter. Steuerbord Leds für oben und unten, Warpfeldgenerator ein led lichtstreifen und eine led für den Impuls antrieb.





zu guter letzt schnell noch ein test. Deutlich zu hell, aber ies kommen ja noch einoige leds an einen strang und das wird alles schön abdunkeln. So bei ca 9v wird der liststreifen ecrem warn un macht die Heißklebe punkte weich :/



Hi Freunde,
heute ging es weiter mit dem entfernen der Farbe am Rumpf

war mal wieder eine Gerusintensieve Aktion



Ich dache wenn es schon mal  gut ist dann kann es auch noch besser aussehen  :)

Kurzerhand habe ich die Fotoätzteile angebracht.  Schaut sehr Interessant aus und endlich sind auch die Luken für die lande Beine dargestellt :)



Ich konnte es einfach nicht lassen und habe weiter Farbe abgeschubbt :)



Morgen soll das Thema mit der Farbe aber abgeschlossen Sein :)

bis zum nächsten mal :)



Keine Signatur

Offline vagant

  • Freshman
  • Beiträge: 36
Re:U.S.S Voyager beleuchtet ein Baubericht
« Antwort #24 am: 01. November 2016, 18:56:27 »
Noch ein Stinke Putz Foto nur um mal den Unterschied zu zeigen :)



nachdem ich die Farbe runter hatte, habe ich mit Mr.Surfacer 500 die Fotoätz einsätze versiegelt damit auch kein licht durch geht.



Nun endlich konnte ich mit der Oberteite und den ätzteilen weiter machen :)

Oben auf der Brücke mußte ich die aufbauten alle runter schneiden :)



hier mal nun die Fotos mit den ätzteilen



und beide Seiten :)




Als nächstes werde alles zum lackieren vorbereiten (morgen)

so dann bis Morgen

Gesten abend habe ich mir mal die Heckfenster vorgenommen.

Sie wie es in der anleitung für die Fotoätzteile steht ist es blödsin. Sicher es ist besser als nichts aber nicht zufriedenstellend.

Bei dem Bild sieht man es so wie bei fast allen Voyager bauten von anderen ;)



ich finde es schaut so schon denen in der Serie ähnlich.
mir gefallen die Fenster :)



Ich hab gesehen das noch einige details fehlen, die werde ich erstmal anbauen bevor ich Lackiere :)

Ich hatte früher mal löcher verhunzt  und wollte sie so lassen das will ich heute nicht  mehr also habe ich sie mit Polystyrol verschlossen



Nachdem alles wieder top zu war habe ich die Fenster eingearbeitet.



Auf der anderen seite sind auch noch 2 stellen^^

deweiteren habe ich noch einige deteils angebaut (Weis)



Ich arbeite sozusagen nach dem Studio modell welcher Micheal Okuda und Dug  gebaut haben........so gut es geht^^
Keine Signatur