Autor Thema: Real Space Moonvillage  (Gelesen 407 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SandStalker

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 911
Real Space Moonvillage
« am: 25. Februar 2019, 22:57:13 »
das Modell der Konzeptstudie des ESA Moonvillage für das Raumfahrtmuseum ist pünktlich zur neuen Sonderschau „50 Jahre Mondlandung“fertig geworden
ich habe es im Maßstab 1:144 gebaut und trotzdem ist die Grundplatte 50x50 cm groß




















beste Grüße
Jörg

Offline joeydee

  • Administrator
  • Captain
  • ****
  • Beiträge: 2056
Re: Moonvillage
« Antwort #1 am: 26. Februar 2019, 07:52:32 »
Sehr gut, anschaulich dargestellt  :thumbup:
Gruß
Jochen

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 892
  • Master of unfinished Projects
Re: Moonvillage
« Antwort #2 am: 26. Februar 2019, 10:45:15 »
Sehr interessant!  :thumbup:

Wenn ich das richtig sehe werden die Habitate bewußt unter Regolith begraben. Hat das "isolierende Gründe" (Sonneneinstrahlung)?
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline SandStalker

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 911
Re: Moonvillage
« Antwort #3 am: 26. Februar 2019, 11:22:35 »
Zitat
Autor: urban warrior
« am: Heute um 10:45:15
Sehr interessant!  :thumbup:

Wenn ich das richtig sehe werden die Habitate bewußt unter Regolith begraben. Hat das "isolierende Gründe" (Sonneneinstrahlung)?
ich vermute ein mal schon aber da müsstest du Prof. Dr. Jan Wörner den Generaldirektor der ESA fragen der für das Konzept verantwortlich ist ;)

Offline joeydee

  • Administrator
  • Captain
  • ****
  • Beiträge: 2056
Re: Moonvillage
« Antwort #4 am: 26. Februar 2019, 12:09:56 »
Ja, Strahlung, Mikrometeoriten und allgemein Stabilität.
Regolith soll als Baustoff zu einer Art Beton werden.

Hier sind zwei Artikel zum Thema, nicht mehr ganz frisch, aber die Grundidee dürfte noch dieselbe sein.
https://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Jan_Woerner_Moon_Village_-_Menschen_und_Roboter_gemeinsam_auf_dem_Mond
http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/ESA_testet_3D-Drucker_fuer_den_Bau_einer_Mondbasis
Gruß
Jochen

Offline urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 892
  • Master of unfinished Projects
Re: Moonvillage
« Antwort #5 am: 26. Februar 2019, 12:23:34 »
Regolith soll als Baustoff zu einer Art Beton werden.

Wo dann die Frage, ob es Wasser auf dem Mond gibt, noch weitere Dimensionen annimmt ...  :smiler6:
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline Wabie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1554
  • Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt.
Re: Moonvillage
« Antwort #6 am: 26. Februar 2019, 20:06:53 »
Gefällt mir sehr gut, dein Moonvillage  :thumbup:

Schön detailliert  :respekt:
MfG Stefan     

Offline SandStalker

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 911
Re: Moonvillage
« Antwort #7 am: 26. Februar 2019, 21:08:10 »
Zitat
Autor: Wabie

Gefällt mir sehr gut, dein Moonvillage  :thumbup:

Schön detailliert  :respekt:
danke dir und die vier Cupola sind gedruckt,ab geformt und in glasklaren Resin gegossen



Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1467
Re: Moonvillage
« Antwort #8 am: 26. Februar 2019, 22:14:47 »
Sehr schön.
Aus was ist der Mondstaub?
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline SandStalker

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 911
Re: Moonvillage
« Antwort #9 am: 27. Februar 2019, 16:41:33 »
Zitat
Autor: Bernie
« am: 26. Februar 2019, 22:14:47 »
Sehr schön.
Aus was ist der Mondstaub?
Zuerst habe ich die gesamte Oberfläche und den Styropor Felsen mit Resin eingestrichen,danach die Übergänge der Kuppeln mit Apoxi gestaltet,als nächstes noch die Kuppeln die nur mit feinem Regolit bedeckt sein sollten mit  Crecal Terrakotta bearbeitet und nun mit Noch Felsspachtel eingestrichen
zu guter letzt nur noch in mehreren Stufen mit der Airbrush eingesprüht,Washing und trocken malen