Autor Thema:  Doc's Tanker  (Gelesen 234 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 594
Doc's Tanker
« am: 08. März 2019, 22:41:52 »
Hallo Kollegen,

kürzlich habe ich "Gravity" gesehen und da war er auf einmal da, mein Beitrag für den Phoxim Konvoi. Sandra Bullock wurstelt sich in dem Film auf ihrem hürdenreichen Weg nach hause ja durch diverse Soyuzkapseln und da dachte ich daran, dass ich den alten (ziemlich schlecht detaillierten) Bausatz von Heller noch mehrfach rumliegen habe. Den habe ich vor einigen Jahren mal für ca-1-2 € pro Stück geschossen um ihn auszuschlachten.





Die Idee ist, einen Tanker mit Doppelrumpf daraus zusammenzustellen. Der Tanker vom "Chef" soll schließlich ein bisschen Konkurrenz haben, damit die Spritpreise nicht monopolbedingt in den Himmel ins Weltall schießen. Dazu braucht es noch einen passenden Mittelteil und da habe ich in der Grabbelkiste noch ein verstaubtes altes Revell Minimodell gefunden, das sich perfekt eignet. Es handelt sich dabei um dieses Teil, welches ebenfalls nicht besonders detailliert ist und außerdem aus einem elendig spröden Kunststoff besteht.





Hier mal ein Eindruck, was mir so vorschwebt. Das gesamte Schiff wird wohl mal etwa 13-14 cm lang werden, beim vorgegebenen Maßstab von 1:2500 also ca. 350 m.







Was ich noch brauche, ist eine Brücke, die oben über die beiden seitlichen "Tonnen" hinausragt, denn man will ja schließlich ein wenig Überblick haben. Da schwebt mir etwas vor, was an Tankschiffe oder Containerschiffe, wie man sie von unseren irdischen Meeren kennt erinnert. Mal sehen, was sich findet.

The Doctor
« Letzte Änderung: 08. März 2019, 22:47:53 von The Doctor »

Offline joeydee

  • Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2117
Re: Doc's Tanker
« Antwort #1 am: 11. März 2019, 09:54:05 »
Prima  :thumbup: Schöne Ausgangsbasis!
Gruß
Jochen

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 594
Re: Doc's Tanker
« Antwort #2 am: 11. März 2019, 22:49:44 »
Danke Jochen!

Hier ist es am Wochenende ein gutes Stück vorangegangen.
Zunächst einmal habe ich einen passenden Anschluss der Soyuzteile an die Triebwerke der Radiant VII gesucht und Schlitze in erstere geschnitten, die eine Anpassung der derselben an die Triebwerkssektion ermöglichen.





Dann habe ich mein "Brückenproblem gelöst. Ich habe einen weiteren Revell Minibausatz ausgeschlachtet, der ebenfalls zusammengesteckt in der Restekiste lag, nämlich das C-9979 Trade Federation Droid Landing Ship oder wie der Kutter auch immer heißt. Ihr kennt das Ding bestimmt. Falls nicht, Guckst Du hier: http://www.phoxim.de/e1minimodels/e1minimodels.html.
Den "Hals" habe ich etwas schmaler geschliffen und auf den Kopf gestellt und am Rest ordentlich was abgesägt. Der "Nacken" der Radiant wurde mit Sheet etwas aufgefüttert und dann alles entsprechend angepasst. "Greebliesiert" wird dann später.
Die hinteren Tonnen mussten innen etwas angeschliffen werden, damit sie auch genau vor die äußeren Triebwerke passen und schön parallel in Flugrichtung stehen.
Die breiten Schlitze, in die die Teile für die Solarzellen bei den Raumkapseln kommen mussten ohnehin verschlossen werden und so kam ich auf die Idee, den Tanker etwas multifunktionaler auszulegen und ihm auf jeder Seite außen zwei Hangars für kleinere Schiffe der Größenklasse von A-, X-, Y- oder B-Wings oder auch Vipers oder ähnlichem  zu verpassen. Da ich keine Innenausstattungsorgie veranstalten will, bleiben die Hangartore bei allen vier Hangars geschlossen. Auf den Bildern sieht man die beiden hinteren Hangaranbauten bereits in Position (über der  6 auf dem Lineal), an den ebenfalls schon mal verklebten vorderen beiden Rumpfteilen erkennt man noch die Schlitze (über der 8 und 9).
Ach ja, und ich habe es noch erwähnt, dass der Revellkunststoff so dämlich spröde ist. Das Heck der Radiant war etwas verzogen und ich wollte es geradebiegen. Es kam, wie es kommen musste, das doofe Teil ist gebrochen. Man sieht die Bruchstelle noch deutlich, aber wenn das erst mal nachgearbeitet, lackiert und gealtert ist, bleibt davon nix übrig.
Und so sieht nun der aktuelle Zwischenstand aus:









Ich habe jede Menge Ideen, wie es weitergehen soll, aber jetzt ist erstmal eine prall gefüllte Arbeitswoche zu bewältigen nebst Geburtstag der besseren Hälfte. Es geht aber sicher bald weiter, wo ich gerade einen so schönen Lauf habe.  :) :) :)

The Doctor
« Letzte Änderung: 11. März 2019, 22:58:00 von The Doctor »

Offline amasis69

  • Ensign
  • Beiträge: 199
    • Andymodelbuildpage
Re: Doc's Tanker
« Antwort #3 am: 12. März 2019, 00:52:15 »
Ah! Noch ein Mitflieger. Sieht schonmal super aus!

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1500
Re: Doc's Tanker
« Antwort #4 am: 12. März 2019, 08:14:54 »
Ein schlichtes aber sehr überzeugendes Design :thumbup:
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline The Doctor

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 594
Re: Doc's Tanker
« Antwort #5 am: 18. März 2019, 21:41:15 »
So, hier geht es ein bisschen weiter. Aus oben genannten Gründen langsamer als gewünscht, aber von jetzt an ist mehr Zeit und ich denke bis zum kommenden Wochenende ist der Vogel soweit, dass ich ans Lackieren kann.

Was hat sich getan?

Ich habe das Loch für die Aufnahme des Stabes für das Display angebracht, einige Stellen bereits detailliert und insbesondere die Triebwerke fertiggestellt. Schließlich soll das ja mal ein schnelles Versorgungsschiff werden, das mit allen Flottenschiffen mithalten kann, also müssen mehr PS her, als die lahmen Maschinen der Radiant geboten haben.
Aber Bilder sagen mehr als Worte und deshalb:









Ein paar Vorarbeiten zu den nächsten Bauschritten sind auch noch gelaufen, aber dafür lohnen sich keine Bilder. Das seht Ihr dann beim nächsten Update, wenn das Schiff hoffentlich bis auf die Farbe weitgehend fertig ist.

The Doctor

Offline joeydee

  • Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2117
Re: Doc's Tanker
« Antwort #6 am: 20. März 2019, 10:32:29 »
Der Antrieb passt sehr gut  :thumbup:
(wenn ich da so zuschaue, muss ich so langsam mal an meine Frachter gehen :pfeif:)
Gruß
Jochen